05. Februar 2007 06:48; Akt: 05.02.2007 06:52 Print

Merkel bekommt Kamele geschenkt

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist bei ihrem Kurzbesuch in Saudi-Arabien reich beschenkt worden.

Fehler gesehen?

König Abdullah präsentierte seinem Gast aus Deutschland am Sonntagabend im Jamama Palast in Riad eine grosse grüne Kiste mit einer ganz besonderen Kostbarkeit: ein Tablett mit zwölf goldenen Kamelen, die um einen Brunnen gruppiert sind.

Merkel, die auf ihren Reisen in der Regel Meissener Porzellan verschenkt, zeigte sich gerührt von der Geste. Das Geschenk soll nun im Kanzleramt ausgestellt werden. «Das wird eine Attraktion werden in der Ausstellung der Staatsgeschenke», hiess es aus der Delegation.

Für den Besuch der Kanzlerin änderte die saudische Königsfamilie sogar kurzerhand die Kleiderordnung in ihren Palästen. Das Tragen einer Abaja, eines weiten schwarzen Umhangs, ist in Saudi-Arabien normalerweise für Frauen Pflicht. Die Kanzlerin trug in Riad wie üblich einen Hosenanzug und auch für die weiblichen Mitglieder ihrer Delegation wurden die sonst geltenden strengen Regeln aufgehoben.

Auf Grund einer engen Auslegung des wahibitischen Islams gibt es in Saudi-Arabien eine strikte Geschlechtertrennung. In Geschäften gibt es getrennte Kassen für Männer und Frauen. Autofahren ist Frauen verboten, Restaurants dürfen sie nur in Begleitung ihres Ehemanns oder eines männlichen Familienmitglieds besuchen.

(ap)