Amnesty klagt an

22. November 2012 07:21; Akt: 22.11.2012 07:44 Print

Mosambiks Gefängnisse sind voller Unschuldiger

196 Menschen in einer Zelle, Willkür, vergessene Häftlinge: Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International erhebt schwere Vorwürfe gegen die Behörden von Mosambik.

storybild

In Mosambik herrschen laut Amnesty International schlimme Haftbedigungen. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In dem südostafrikanischen Staat sässen rechtswidrig zahlreiche Menschen unter unwürdigen Haftbedingungen im Gefängnis, obwohl sie nie wegen einer Straftat verurteilt worden seien, heisst es in einem am Donnerstag in Johannesburg veröffentlichten Bericht der Organisation. Meist handle es sich um Menschen aus sozial schwachen Gruppen.

Wer kein Geld für einen Anwalt habe, werde oft jahrelang in einer Zelle vergessen. In einem besonders krassen Fall habe ein Mann zwölf Jahre in einem Hochsicherheitsgefängnis verbracht, ohne dass er jemals vor Gericht gestellt worden sei und einen Rechtsbeistand gehabt habe.

Prekäre Haft-Bedingungen

Mosambiks Justiz sei trotz eindeutiger Gesetze zum Schutze der Bürger in der Realität durch Willkür gekennzeichnet, so Amnesty. Unter den manchmal völlig grundlos verhafteten Menschen befänden sich auch Minderjährige. Die Organisation kritisierte auch scharf die überfüllten und verdreckten Gefängnisse des Landes.

In einem Gefängnis der Provinz Nampula seien 196 Menschen in einem 84 Quadratmeter grossen Zellenraum zusammengepfercht worden. Amnesty International erstellte den Bericht nach eigenen Angaben in Zusammenarbeit mit lokalen Menschenrechtsorganisationen.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • toine us züri am 22.11.2012 10:32 Report Diesen Beitrag melden

    Amnesty International

    Jetzt hätten sie mal Gelegenheit sich um ein richtiges Problem zu kümmern, statt ständig über die Schweiz herzuziehen!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • toine us züri am 22.11.2012 10:32 Report Diesen Beitrag melden

    Amnesty International

    Jetzt hätten sie mal Gelegenheit sich um ein richtiges Problem zu kümmern, statt ständig über die Schweiz herzuziehen!

    • Sandro am 22.11.2012 11:12 Report Diesen Beitrag melden

      So ist es!

      Genau so ist es und nicht anders! Danke!

    • maffessanti am 22.11.2012 12:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      warum nicht beides

      das eine schliessta das andere nicht aus. man sollte die kleineren probleme nicht wegen der grösseren vernachlässigen.

    einklappen einklappen