Südafrika

14. Februar 2018 22:06; Akt: 14.02.2018 22:25 Print

Präsident Zuma verkündet sofortigen Rücktritt

Staatschef Jacob Zuma kommt seiner Amtsenthebung wegen Korruptionsvorwürfen zuvor und legt sein Amt nieder.

storybild

Zuma nach seiner Ansprache in Pretoria. (14. Februar 2018) (Bild: Keystone/Themba Hadebe/AP)

Fehler gesehen?

Südafrikas umstrittener Staatschef Jacob Zuma hat seinen sofortigen Rücktritt verkündet. Er lege das Amt «mit sofortiger Wirkung» nieder, sagte der mit Korruptionsvorwürfen konfrontierte Politiker am Mittwochabend in einer halbstündigen Fernsehansprache. Damit kam Zuma seiner möglichen Amtsenthebung zuvor: Seine eigene Partei, der ANC, hatte ein Misstrauensvotum im südafrikanischen Parlament erwirkt, das am Donnerstag stattfinden sollte.

Der 2009 erstmals zum Präsidenten gewählte Zuma ist durch zahlreiche Korruptionsskandale in Verruf geraten. Ausserdem wird er für die schlechte wirtschaftliche Lage des Landes verantwortlich gemacht. Eigentlich sollte seine Amtszeit erst kommendes Jahr enden. Der ANC befürchtete aber, bei einer Wahl 2019 wegen Zumas Unbeliebtheit abgestraft zu werden, und übte daher zuletzt Druck auf ihn aus. Nachfolger im Präsidentenamt soll der neue ANC-Vorsitzende Cyril Ramaphosa werden.

(mch/afp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Maler50 am 14.02.2018 22:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlich, aber

    Hat ja lange genug gedauert. Aber ob es mit einem neuen besser wird,ist die große Frage!

    einklappen einklappen
  • Peter am 14.02.2018 22:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein gauner

    Das war höchste zeit, er hat ein wunderschönes land fast kaputt gemacht. Jetzt muss er noch dafür büssen, nehmt ihm alles geld weg!!!

    einklappen einklappen
  • Guy Fawkes am 14.02.2018 22:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überfällig...

    Endlich, nach einer gefühlten Ewigkeit. Ich dachte schon, den werden die nie mehr los. Und für die letzten Jahre hat er sicher gut vorgesorgt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Liv1 am 15.02.2018 13:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    let's see

    wird zeit jedoch ein zweiter nelson mandela wird es wohl nicht mehr geben. so ein schönes land, mit so einem falsche präsidenten.

  • Chengi am 15.02.2018 12:49 Report Diesen Beitrag melden

    Im letzten Moment die Kurve gekriegt

    Er hat's wohl begriffen, besser als vom wütenden Mob geteert und gefedert zu werden!

  • urschweizer am 15.02.2018 12:31 Report Diesen Beitrag melden

    Wie ist das nun ...

    ... mit der "Straffreiheit" bei seinem Abgang. Vermutlich war das der Grund, dass er plötzlich so schnell zugestimmt hat. Dazu noch sein ergaunertes Vermögen das nicht angetastet werden wird und sein stattliches Anwesen wird ihm sicher auch noch geschenkt. So lässt sich's leben. Die Privatarmee die es braucht um ihn zu beschützen zahlt dann ja auch weiterhin der Normalbürger....

    • John Livers am 15.02.2018 17:23 Report Diesen Beitrag melden

      @urschweizer

      Nicht der Normalbürger sondern die Entwicklungshilfe!!

    einklappen einklappen
  • John McClane am 15.02.2018 12:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Machthungrig

    Die Zeit wird noch zeigen wie stark er sein Land ausgebeutet hat. Unglaublich traurig

  • Herr Max Bünzlig Live am Stammtisch am 15.02.2018 12:13 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    Herr Präsident Zuma , gehört hinter Schwedische Gardinen, meint der Ochsen und die gute Gaststube