Koh Samui

29. Januar 2013 10:58; Akt: 29.01.2013 20:27 Print

Schweizer Paar ertrinkt in Thailand

Ein älteres Paar hat an einem Traumstrand auf Koh Samui den Tod gefunden. Die Frau war wegen der hohen Wellen in Not geraten, ihr Mann versuchte vergeblich, sie zu retten.

storybild

Das Schweizer Ehepaar ist in Thailand ertrunken. (Bild: Polizei Pattaya)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am späteren Montagnachmittag (Ortszeit) ist eine Schweizerin beim Hotel-Resort Baan Samui ins Meer schwimmen gegangen. Sie war mit ihrem Partner erst am Morgen im Ferienparadies Koh Samui eingetroffen. Nun überraschten sie die rund zwei Meter hohen Wellen und sie geriet in Not.

Der Mann sah, dass sie von den Wellen unter Wasser gedrückt wurde und schwamm ihr nach. Auch er geriet allerdings in Schwierigkeiten, als er weiter ins Meer hinaus schwamm. Beide ertranken. Auch die Hotelangestellten konnten ihnen nicht mehr helfen.

Autopsie steht an

Die Körper der beiden Schweizer wurden an Land gebracht und mit Tüchern bedeckt. Die Polizei hat eine Autopsie angeordnet und sich bereits mit dem Schweizer Konsulat in Verbindung gesetzt.

Das eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) bestätigte eine entsprechende Meldung in verschiedenen Medien. Die Schweizer Botschaft in Bangkok steht in Kontakt mit den lokalen Behörden und Bern nahm mit den Angehörigen der Opfer Kontakt auf, wie das EDA mitteilte. Weitere Angaben wollte das Departement nicht machen.

(aeg/kub/sda)