Saudiarabien

01. Juni 2018 17:26; Akt: 01.06.2018 17:26 Print

Dieses Bild ärgert Frauen trotz Fahrerlaubnis

«Vogue Arabia» zeigt die saudiarabische Prinzessin Hayfa am Steuer einer Luxuskarosse. Für dieses Bild muss das Magazin nun einige Kritik einstecken.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Titelbild der Juni-Ausgabe von «Vogue Arabia» erhitzt in Saudiarabien die Gemüter. Auf dem Cover ist Prinzessin Hayfa bint Abdullah al-Saud abgebildet, wie sie auf dem Fahrersitz eines roten Mercedes 450 SL sitzt. Herausfordernd schaut sie in die Kamera, das Foto erzeugt viel Symbolik: Ende September vergangenen Jahres wurde es Frauen in dem streng islamisch-konservativen Land erlaubt, Auto zu fahren. Die Massnahme tritt am 24. Juni in Kraft. Verfügt wurde sie von Saudiarabiens Kronprinz Mohammed bin Salman, dem Cousin von Hayfa.

«Ich unterstütze diese Veränderungen mit grosser Begeisterung», sagte die Prinzessin zu ihrem Foto, das in der Wüste nahe der Stadt Djeddah aufgenommen wurde. Doch das Cover stösst Menschenrechtsorganisationen sauer auf: Ein Grossteil der Aktivistinnen, die in den letzten Jahren gegen das Fahrverbot für Frauen gekämpft hatten, sind in Haft. Elf von ihnen wurden in den letzten zwei Wochen verhaftet – sie werden des Landesverrats beschuldigt.

Wo sind die verhafteten Frauen?

Wie die «New York Times» berichtet, protestieren zahlreich Frauen auf Twitter gegen die Festnahmen, indem sie das Gesicht von Prinzessin Hayfa mit Fotos von verhafteten Aktivistinnen abdecken.

Sie beklagen, dass die saudische «Vogue» zwar eine der Kämpferinnen, die sich für die Lockerung des Fahrverbots in Saudiarabien eingesetzt hatte, zu Wort kommen lasse, die jüngsten Festnahmen aber mit keinem Wort erwähne.

Mittlerweile wurden zwar vier Aktivistinnen aus der Haft entlassen, wie Amnesty International meldet. Von den anderen Aktivistinnen fehle jedoch jede Spur.




(kle)