Inder amüsieren sich

22. Februar 2018 20:45; Akt: 22.02.2018 20:45 Print

Der Trudeau-Clan macht auf Bollywood

Auf seinem Besuch in Indien hat Kanadas Premierminister Justin Trudeau samt Frau und Kindern mit farbenfrohen Outfits Aufsehen erregt.

Bildstrecke im Grossformat »
Doch am 19. Februar waren die Trudeaus dann schon etwas übertrieben traditionell gekleidet, wie sich viele Inder auf Twitter mokierten. Kanadas Premierminister Justin Trudeau, seine Frau Sophie Grégoire und die Kinder Xavier, Ella-Grace und Hadrien besuchen zum ersten Mal Indien – und sorgen mit ihren bunten Gewändern seit Tagen für Gesprächsstoff. So stieg die Familie am 17. Februar 2018 noch in Delhi aus dem Flugzeug. Und auch einen Tag später vor dem Taj Mahal in Agra war die kanadische Familie noch vergleichsweise unauffällig gekleidet. Gekleidet in safrangelbe und rote Gewänder, besuchte die Familie am 19. Februar den Ashram Sabarmati in Ahmedabad, in dem schon der Freiheitskämpfer Mahatma Gandhi lebte – und übte fleissig den Namaste-Gruss. Im Ashram liessen sich die Trudeaus zeigen, wie ein Spinnrad funktioniert. Im reich verzierten Innern des Akshardham-Tempels fiel die Familie dann fast gar nicht mehr auf. Daheim in Kanada sorgt Trudeaus achttägiger Trip auch für Kritik. Der Konservative Pierre Poilievre wünschte dem Premier süffisant «eine weitere wundervolle Ferienreise». Auch am 20. Februar machten die Trudeaus Indien im bunten Glitzer-Look unsicher. Dagegen sieht selbst Bollywood-Star Shah Rukh Khan eintönig aus. Sophie Grégoire Trudeau (3. v. l.) gleichentags mit Angestellten des Sophia College für Frauen in Mumbai. Am 21. Februar empfängt Justin Trudeau im Goldenen Tempel, dem höchsten Heiligtum der Sikhs in Amritsar, einen Blumenstrauss. In Kanada leben viele Sikhs, in Indien gab es immer wieder Spannungen zwischen der religiösen Minderheit und der hinduistisch geprägten Zentralregierung. Trudeau hat vier Sikhs in seinem Kabinett. Beobachter vermuten, dass Indien ihm deshalb einen eher lauwarmen Empfang bereitete und Premier Modi ihn deshalb erst am Freitag empfängt. Am 22. Februar geht es eher sportlich zu: Die Trudeaus spielen Cricket an einer Schule in Delhi ... ... und besuchen eine Kirche. Justin Trudeau im Anzug: In diesen Tagen ein eher ungewöhnlicher Anblick.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kritiker spötteln bereits, Kanadas Staatschef sei in Indien weniger auf Staatsbesuch als vielmehr in den Ferien. Für acht Tage weilt Justin Trudeau mit seiner Frau und den drei Kindern in dem Land, seit Samstag ist er bereits unterwegs. Doch nur ein Tag ist offiziellen Verpflichtungen vorbehalten: Am Freitag soll Trudeau seinen indischen Amtskollegen Narendra Modi treffen.

Umfrage
Was halten Sie von den Trudeaus im Bollywood-Look?

Ansonsten dokumentieren die Bilder des Premierministers einen vergnüglichen Aufenthalt – beim Cricket-Spielen, vor dem berühmten Taj Mahal oder im Ashram Sabarmati in Ahmedabad, in dem schon der Pazifist Mahatma Gandhi lebte.

Nicht alle Inder kleiden sich so

Und jeden Tag, so scheint es, wollen sich die Trudeaus in ihren farbenfrohen traditionellen Gewändern gegenseitig überbieten. Nicht nur trifft die Familie Bollywood-Stars wie den Schauspieler Shah Rukh Khan, sondern sie kleidet sich auch so Bollywood-mässig, dass viele Inder in den sozialen Medien anfangen, sich über Kanadas First Family lustig zu machen.

«Liegt es an mir, oder ist diese einstudierte Niedlichkeit jetzt langsam ein bisschen genug? Nur, dass Sie es wissen, wir Inder kleiden uns nicht jeden Tag so, nicht einmal in Bollywood», twittert der indische JKNC-Politiker Omar Abdullah.


«Selbst wenn Trudeau ein indischer Bräutigam an seiner Hochzeit wäre, sähe er lächerlich overdressed aus», schreibt ein weiterer Nutzer.




Wie bunt die Trudeaus in den vergangenen Tagen auftraten, sehen Sie in der Bildstrecke.

(mlr)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • 19 Minuten am 23.02.2018 09:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht politisch korrekt

    Diese Bekleidung ist aber nicht politisch korrekt. Stellen sie sich einmal vor, er würde sich als Indianer verkleiden wenn er einen Stamm besucht. Da gäbe es riesen Aufschreie. Ich finde dies sollte unterlassen werden, wenn man schon so politisch korrekt sein will wie Trudeau. Nicht jeder Inder kleidet sich so.

  • Mike Meier am 23.02.2018 07:19 Report Diesen Beitrag melden

    Fassade

    Trudeau macht viel auf Show und fortschrittlich. Tatsache ist aber: Kanada hinkt seit seinem Amtsantritt den USA hinterher und wird immer mehr angehängt. Dass er jetzt noch auf indisch macht, ist nur noch peinlich

    einklappen einklappen
  • kk8000 am 23.02.2018 00:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nie allein in Indien!

    Wer mal schon beim Taj Mahal war weiss... man ist NIE allein! Wo sind die ganzen Einheimischen?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Woopi1 am 23.02.2018 18:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lauter clowns

    Sind die trudeaus irgendwie verwandt mit dem alten trump..???...denn nur der dummschwätzer DT wäre auch zu solch lächerlichem verhalten fähig....also wirklich...so langsm frage ich mich ernsthaft: wird unsere welt nur von träumern und clowns regiert..???....kein wunder wenn alles in die brüche geht...

  • MrM am 23.02.2018 17:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geckos

    geckos sind sehr flink

  • Sulejka am 23.02.2018 16:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    was interessierts euch?

    was interessierts uns was der Staatspräsi.vom Canada tut und was nicht, jeder soll vor seiner Wohnung misten statt ihm vorzuwerfen was er tut oder getan hat.

  • Demokratin am 23.02.2018 15:10 Report Diesen Beitrag melden

    Der Typ wird langsam peinlich

    Der Typ war am Anfang mal sympathisch. Dann hat er angefangen zu weinen, Jugendbilder oben ohne zu posten (Putin wurde für seine oben ohne Bilder gerade auseinandergerissen), danach hat er auf Facebook ein Speech abgehalten, demnach jeder die gleiche Chance in CAN erhält und jeder ist willkommen. Da hat er bei mir den Vogel abgeschossen. Soll man doch nur die Dokus über unsere auswanderungswilligen anschauen. Und jetzt dieses Outfit. Sorry. Es fehlt nur noch die braune Zunge.

  • Insider am 23.02.2018 14:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Justin..

    Dieser Mann ist zu künstlich und vorallem unsymphatisch.