Cameron besorgt

16. Dezember 2012 23:54; Akt: 17.12.2012 08:31 Print

Zahlen Engländer für Koma-Säufer?

Der britische Premier David Cameron erhebt schwere Vorwürfe gegen die Supermärkte in seinem Land. Diese würden Nahrungsmittel künstlich verteuern, um Trinkern den Zugang zu billigem Alkohol zu erleichtern.

storybild

(Bild: Colourbox.com/Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

David Cameron bläst zum Kampf gegen den Alkoholmissbrauch. Dabei führt der britische Premierminister ziemlich unorthodoxe Argumente ins Feld. Komasäufer würden beim Einkauf im Supermarkt das Budget von normalen Familien belasten, so Cameron.

Seine These: Die Geschäfte würden die Preise für Lebensmittel künstlich anheben, um so Preissenkungen bei billigem Wein und Bier zu subventionieren. Cameron beruft sich dabei auf eine dreijährige wissenschaftliche Studie.

Mindestpreis für Alkohol

Er verlangt, dass eine «Einheit» Alkohol künftig mindestens 45 Penny kostet. «Discount-Dosen starken Biers» für 30 Penny oder weniger sollen aus den Regalen verschwinden, so die Forderung des Premierministers.

Die britische Einzelhandelvereinigung reagiert verwundert auf diese Vorwürfe und bezeichnet sie als «Unsinn». Auch in der Politik kommt Camerons Vorpreschen schlecht an. Die Liberalen Demokraten bezeichnen den geplanten Mindestpreis als «unliberal», die konservativen Tories befürchten, dass «Mittelklasstrinker» künftig tiefer in die Tasche greifen müssen.

(jbu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • fretz von hinten am 17.12.2012 09:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    legal

    Deshalb legalisiert doch das marjiuana..!

    einklappen einklappen
  • Digi Chris am 17.12.2012 10:21 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht so billig.

    Ich denke in GB ist der Alkohol nicht derart billig. Ist wohl etwa wie bei uns. Je nach Marke halt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Digi Chris am 17.12.2012 10:21 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht so billig.

    Ich denke in GB ist der Alkohol nicht derart billig. Ist wohl etwa wie bei uns. Je nach Marke halt.

    • Markus W. am 17.12.2012 10:35 Report Diesen Beitrag melden

      denken oder wissen?

      Du denkst der Alk sei dort nicht so billig? Aber Du hast keine Ahnung davon? Ich denke am Freitag wird die Welt untergehen und sämtliche Komasaufer-Probleme sind dann gelöst.......

    • Digi Chris am 17.12.2012 10:45 Report Diesen Beitrag melden

      Billig

      Als ich dort war, empfand ich es nicht als billig. Besser so? Zumindest bei ASDA oder im Offy gabs keine 30p Dosen

    einklappen einklappen
  • fretz von hinten am 17.12.2012 09:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    legal

    Deshalb legalisiert doch das marjiuana..!

    • uncharted lands am 17.12.2012 10:48 Report Diesen Beitrag melden

      uncharted

      Was hat das jetzt damit zu tun? Richtig: gar nix! Ich bin zwar auch Pro-Legalisierung, aber nutz doch bitte die richtige Plattform für die Propaganda dafür... so machst du dich nur lächerlich indem du dich als hirnlosen Idioten darstellst...

    einklappen einklappen