Mini Countryman

25. Juli 2010 19:39; Akt: 25.07.2010 19:46 Print

Kommt es doch auf die Grösse an?

Mini? Denkste: Die vierte Baureihe des englischen Kultautos wird bei BMW immer üppiger.

storybild

Nein, diese Frau ist nicht etwa sehr klein, sondern der neue Mini Countryman sehr gross und vor allem hoch. (MINI)

Fehler gesehen?

«Als ich das Auto in natura vor mir gesehen habe, bin ich erschrocken», staunte ein eng­lischer Journalist bei den Testfahrten mit dem neuen Mini Countryman. Kein Wunder: Der Brite fährt in London einen Ur-Mini – und der ist über einen Meter kürzer.

Tatsächlich führt BMW den Namen Mini mit dem Countryman eigentlich ad absurdum. Denn eine Länge von 4,11 Metern und ein Gewicht von 1340 Kilogramm – der Ur-Mini wog 605 Kilogramm – haben nichts mehr mit «mini» zu tun.

Doch das ist ja nicht unser Problem. Bei BMW ist man überzeugt, dass auch die vierte Modellreihe von Mini ein Erfolg wird. Selbst in der Schweiz kann die kultige Marke ein bisschen neuen Schwung vertragen, denn im Jahr 2009 gingen die Verkäufe um 6,9 Prozent zurück, in diesem Jahr bis Ende Juni – entgegen der Gesamtentwicklung – um 4,11 Prozent.

Freuen sollen sich gemäss den Trendforschern von BMW vor allem junge Familien, die zwar in der Kompaktklasse mitfahren wollen, aber nicht in einem «gewöhnlichen» Auto. Und tatsächlich bietet der Countryman ein paar Vorteile: Die höhere Sitzposition ist angenehm, die Plätze im Fond bequem, der Kofferraum weiter gewachsen und dank längerer Federn ist der neuste Mini auch nicht mehr so hart gefedert.

Dass bei diesen Vorteilen und der vorher angesprochenen Grösse die Dynamik leidet, ist logisch. Denn auch BMW kann nicht zaubern. So bleibt das versprochene Gokart-Feeling beim Countryman auf der Strecke. Kann man verkraften, denn es gibt ja auch noch den normalen Mini.