BMW X5 xDrive40d

12. Februar 2012 22:03; Akt: 12.02.2012 21:08 Print

Nicht so durstig, wie er aussieht

Den klassischsten aller BMW-SUVs als Umweltmonster abzutun, wäre falsch. Und fahrdynamisch gibts beim X5 eh nichts zu meckern.

storybild

Der BMW X5 ist ein klassischer Luxus-Offroader mit reichlich Stauraum...

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie wärs mit einem Segelboot? Einem Pferd? Oder sonst einem Hobby, das einen Anhänger und viel Stauraum erfordert? Wer sich einen Offroader zulegt, will sich heutzutage rechtfertigen können – so verpönt sind die grossen SUVs, für die der seit 1999 gebaute BMW X5 schon fast sinnbildlich steht. Dabei offenbart der facegelif­tete Ba­yer mit dem 306 PS starken Topdiesel Verbrauchswerte, die selbst bei Kompaktwagen als akzeptabel gelten: 7,5 ­Liter im Durchschnitt, und tatsächlich waren es im Stadtverkehr noch unter 10. Ähnlich viel trank neulich ein Zweizylinder-Italiener im Test. Auf die Idee, den Kleinwagen eine rollende Umweltkatastrophe zu schimpfen, käme aber niemand.

Bei BMW tritt man traditionsgemäss auch bei vernünftig motorisierten Autos nicht auf die Spassbremse. Allein der auf Knopfdruck erklingende Motorsound macht Freude, und zwar gänzlich ohne Dieselpoltern. Mit gewaltigem Drehmoment bringt der X5 seine 2,2 Tonnen über alle vier Räder in Fahrt und lässt die 8-Gang-Automatik verzögerungsfrei walten. Besonders souverän meistert der Koloss Kurven und macht seinem Titel als Chefdynamiker alle Ehre. Höchstens auf der Autobahn könnte er etwas entspannter sein, wo die präzise Lenkung zeitweise ins Zappeln gerät. Abgesehen davon gibts Luxus in Hülle und Fülle, und das i-Drive-Bediensystem ist mittlerweile einfach zu handhaben.

Erst kürzlich wurde der Erlkönig des X5-Nachfolgers gesichtet, der in wenigen Jahren noch sparsamer zur Sache gehen dürfte. Bis dahin wird der aktuelle X5 aber noch viele Segelboote und Pferde durch die Gegend ziehen – obwohl er das gar nicht nötig hätte.

(20 Minuten)