Kultautos
Youngtimer

Countach, Capri, Commodore: Nach Jahren in der Versenkung gewinnen die Autos der jüngeren Vergangenheit an Status unter Liebhabern. In Zusammenarbeit mit Zwischengas präsentiert 20 Minuten die spannendsten Typen.

Citroën DS 21 Break

27. August 2016 09:42; Akt: 27.08.2016 09:42 Print

Ein göttlicher Stationswagen

von B.v.Rotz - Schon früh stellte Citroën der «DS» einen Kombi zur Seite, von dem sich Autohersteller heute noch eine Scheibe abschneiden können.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Geboren worden war sie als elegante Oberklassen-Limousine, gesegnet mit der fortschrittlichen Hydropneumatik und Frontantrieb. Doch die Pariser Entwickler stellten der Citroën DS neben einer günstigeren Einstiegsvariante auch einen äusserst vielseitigen Kombi zur Seite, der noch über Jahrzehnte ein Massstab für wirklich praktische und vielseitige Konkurrenzfabrikate sein sollte.

In den Sechziger- und Siebzigerjahren kannte jedes Kind die Citroën DS. Am Pariser Autosalon von 1955 sorgte die «Göttin» («déesse» für DS) für riesige Menschentrauben und rund 80’000 Bestellungen. Mit ihren Schwenkscheinwerfern (ab 1967) war sie der Star von spektakulären Werbefilmen.

Erweiterung der Modellpalette

Bereits zwei Jahre nach der Vorstellung der DS doppelte Citroën mit dem ID 19 im Mai 1957 nach. Einfacher ausgestattet, mit etwas weniger Motorleistung und vor allem weniger herkömmlichen Bedienungselementen, sprich Verzicht auf Servolenkung, halbautomatische Schaltung und knopfbetätigte Bremsanlage, sprach der deutlich preisgünstigere ID 19 auch Leute an, die weniger Geld und mehr Vorbehalte gegenüber den Technik-Innovationen der Göttin hatten.

Im September 1958 kam dann der Kombi dazu, und dies gleich in vier Ausführungen. Da gab es die Modelle Break (mit sieben Sitzplätzen), Commerciale (mit fünf Plätzen), Familiale (mit acht Plätzen) und Ambulance. Die Nutzlast betrug mehr über 700 Kilogramm. Dank hydropneumatischer Aufhängung stand der Wagen immer gleich hoch auf der Strasse. Und das unabhängig von der Beladung.

Voll von cleveren Ideen

Der Kombi wies eine zweitürige Hecktüre auf, dessen obere Hälfte weit vorne angeschlagen war, um weniger hoch aufzuragen. Die untere Hälfte konnte separat nach unten geklappt werden und sogar zwecks Verlängerung der Ladefläche während der Fahrt geöffnet bleiben. Die beiden Sitze im Kofferraum des Break liessen sich komplett versenken, womit ein flacher Laderaum zurückblieb. Jahrzehnte später gab es dies auch beim Opel Zafira.

Der Gepäckträger auf dem Dach war serienmässig, genauso wie die Anhängerkupplung. Und natürlich wies auch der Kombi all die revolutionären Fähigkeiten der Limousine auf.

Gegenüber der Limousine war der Kombi mit 4,99 Metern um rund 15 Zentimeter in der Länge gewachsen, während die Breite gleich blieb. Das Gewicht erhöhte sich um weniger als 100 Kilogramm. Preislich betrug der Aufschlag für die Break Version rund zehn Prozent (CHF 18’980 statt 17’350 im Jahr 1968).

Einfacher oder luxuriöser

Citroën verkaufte den Kombi in den verschiedensten Varianten und für die unterschiedlichsten Ansprüche. Wer es einfach mochte, wählte die Variante Commerciale auf ID-Basis, für den anspruchsvollen Kunden aber gab es auch eine DS als Break. Und diese konnte noch zusätzlich mit Luxusattributen wie Klimaanlage oder Standheizung ausgerüstet werden .

Der für diesen Bericht fotografierte Citroën DS 21 Break Pallas fuhr einst im Dienste der Firma Rossignol, bevor er mit 200’000 km Laufleistung von einem Citroën-Enthusiasten übernommen wurde. Dieser setzte den Wagen instand und fuhr bis heute weitere 700’000 damit. Über Stock und Stein, im Sommer und im Winter. Er genoss dabei dasselbe luxuriöse Fahrgefühl, wie es auch die Limousine vermittelt. Und er profitierte vom riesigen Laderaum, der vor kaum einer Transportaufgabe kapitulieren muss – und das seit bald 40 Jahren.

Weitere Informationen, viele Bilder und Verkaufsprospekte finden sich auf www.zwischengas.com.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • E. von Rabenberg am 27.08.2016 10:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traumauto

    Wäre mein Traum. Heutzutage leider nicht mehr erhältlich, oder unbezahlbar.

    einklappen einklappen
  • RELO am 27.08.2016 10:57 Report Diesen Beitrag melden

    mmh..

    Jep, das war noch ein "Kombi". Heute kriegt man nur noch SUVs und solchen Schrott mit genau Platz für eine Handtasche im Kofferraum. Wär toll wenns mal wieder n Kombi gäbe der Platz hat.

    einklappen einklappen
  • MeU am 27.08.2016 12:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kurvenlicht

    der ds21 hatte sogar schon scheinwerfer, die in die kurve leuchteten. heute rühmen sich die hersteller mit diesem gadget.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martial2 am 28.08.2016 17:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das waren noch Autos...

    Ein revolutionäres Auto: Wir hatten zuerst 2 Traction-Avant (Gangster-Citroen), dann kam der DS Pallas... Ein Traum, die Federung, viele Fenster, Leder, A/C, im Winter das aller Beste Fahrzeug. Der Vater machte 300'000 km damit, ohne grosse Probleme, nur ein mal die Hydropneumatik. Heute gibt's nur "Bock-Federung", leider !!

  • Triathlet am 28.08.2016 12:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles göttlich??

    Dass technisch und optisch gesehen dieses Auto damals Massstäbe setzte, mag ich unterstreichen! Die genannten 900Tausend Kilometer sind aber auch nur möglich, weil sich die Franzosenautos durch die stets anfallenden Reparaturen alle 3 Jahre runderneuern!! Realistisch betrachtet ist jedes Teil wohl nur 50tausend Kilometer gelaufen.... Diesbezüglich gibt es anderes: mein erster Previa habe ich 20 jährig, 300Tausend Kilometer ohne Rost und Topzustand weiterverkauft ! Der neue Previa, mittlerweile 12 jährig, 180Tausend km, läuft wie am Schnürchen! Reparatur bei beiden?: absolut nie was gehabt!!!!

    • Autoglaser am 28.08.2016 17:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Triathlet

      ...Dann versuchen Sie mal, beim "alten" Previa, zerstörungsfrei an die einfachsten Teile heranzukommen, ohne vorher das perverseste Spezialwerkzeug und Zahnarztspiegel beschafft zu haben..... Das mit Abstand wartungs- unfreundlichste Auto, das die Welt je gesehen hat. Übertroffen nur vom Audi A2, der zum Öffnen der Motorhaube in die Werkstatt muss....

    • Triathlet am 28.08.2016 22:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Autoglaser

      Da ich nie selber an diesem Auto gearbeitet habe, kann ich das nicht beurteilen! Ich könnte mir schon vorstellen, dass durch den Underfloor-Motor die Zugänglichkeit eingeschränkt war! Real gesehen aber spielt das kaum eine Rolle, denn bis auf den Service musste nie was gemacht werden! Mein Garagist hätte schon gemötzelt...macht er gerne :-) Was generell nervt an neueren Fahrzeugen: bereits zum Lampenwechsel müssen etliche Teile demontiert werden.... Bis hin zum Spritzwasserschutz im Radkasten!

    einklappen einklappen
  • Fortalezian am 28.08.2016 09:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wann kommt das Revival?

    Ich warte darauf, dass dieses wunderbare Auto wieder auf dem Markt erscheint. Natürlich etwas modernen aufgemöbelt. Aber gleiche Form.

    • Martial2 am 28.08.2016 17:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Fortalezian

      Der Citroen DS gehört keinesfalls aufgemöbelt, der war perfekt, so wie er war. Was möchten Sie noch ändern ? Dann ist kein Citroen mehr, sondern ein quelconques Auto, blass, ohne Charakter !!

    • Ich am 28.08.2016 20:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martial2

      ich möchte dann aber lieber einen Scirocco 1 wie er von 1974 - 1976 gebaut wurde, mit viel Chrom

    einklappen einklappen
  • Henri am 28.08.2016 08:34 Report Diesen Beitrag melden

    Ja, aber als Berline

    Wenn ich eine DS kaufen würde, müsste es aber eine Berline sein, denn das Heck des Break gefällt mir weniger.

    • Martial2 am 28.08.2016 17:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Henri

      Es kommt auf dem Gebrauch darauf an. Für ein Handwerker, oder für den Umzug, war das ein super Transporter, sogar als Reise-Limousine mit grosser Familie !!

    einklappen einklappen
  • Autofan am 28.08.2016 00:59 Report Diesen Beitrag melden

    Als Autostöpler

    konnte ich mal Anfang 90er in so einem Wagen mitfahren. Das Fahrgefühl in diesen Polstergrupen und Citroen Federn war wie auf einer Sänfte. Ich träume noch immer davon, jemals selber eine fahrende Polstergruppe zu besitzen.