BLOG
Phil GeldPhil Geld

Immer knapp bei Kasse? Finanzexperte Phil Geld weiss, wie Sie Ende Monat mehr auf der hohen Kante haben. Der Geldratgeber von 20 Minuten Online gibt Spartipps, entlarvt Abzockerangebote und weiss Rat in Versicherungsfragen.

Zurück zur Blog Übersicht

Lieber Phil Geld

13. Februar 2018 08:22; Akt: 13.02.2018 08:22 Print

Habe ich als Schwangere Anrecht auf mehr Pausen?

Lisa (30) ist schwanger. Das Café, in dem sie arbeitet, ist gut besucht. Zeit für Pausen hat sie kaum. Hat Lisa als Schwangere ein Recht auf mehr Pausen?

storybild

Mehr Pausen und kürzere Arbeitszeiten sind für Schwangere Pflicht (Bild: Jennas Kuchen / Fox)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lieber Phil Geld
Ich bin schwanger und arbeite in einem Café. Da wir viele Gäste haben, geht es meist sehr hektisch zu und her. Für Pausen bleibt kaum Zeit. Zunehmend merke ich, dass mir alles zu viel wird. Da ich jedoch auf das Geld angewiesen bin, möchte ich dennoch weiterarbeiten. Ich frage mich jedoch, ob ich ein Anrecht auf etwas mehr Pausen habe. Haben schwangere Frauen einen gesetzlichen Anspruch auf mehr Pausen?

Umfrage
Hast du während deiner Schwangerschaft noch gearbeitet?

Liebe Lisa

Während der Schwangerschaft sind Frauen empfindlicher gegenüber Schädigungen und Anstrengungen, die auf Bedingungen am Arbeitsplatz zurückzuführen sind. Das Arbeitsgesetz (ArG) sieht deshalb weitergehende Schutzmassnahmen für schwangere Frauen vor.

Ganz allgemein gilt, dass schwangere Frauen nur mit ihrem Einverständnis beschäftigt werden dürfen. Gefährliche oder beschwerliche Aufgaben dürfen sie nur noch dann verrichten, wenn feststeht, dass keine gesundheitliche Belastung für Mutter und Kind vorliegt. Zudem darf die tägliche Arbeitszeit in keinem Fall neun Stunden überschreiten, selbst dann nicht, wenn vertraglich eine längere tägliche Arbeitszeit vorgesehen ist.

Gemäss Art. 35 Abs. 1 ArG ist der Arbeitgeber verpflichtet, eine schwangere Arbeitnehmerin so zu beschäftigen und ihre Arbeitsbedingungen so zu gestalten, dass ihre Gesundheit und die des ungeborenen Kindes nicht beeinträchtigt werden.

Schwangere Frauen, die hauptsächlich stehend arbeiten, haben ab dem 4. Schwangerschaftsmonat das Recht auf eine tägliche Ruhezeit von zwölf Stunden. Zudem steht ihnen nach jeder zweiten Stunde – zusätzlich zu den gesetzlichen Pausen – eine Kurzpause von zehn Minuten zu. Ab dem 6. Schwangerschaftsmonat darf Schwangeren höchstens vier Stunden stehendes Arbeiten pro Tag zugemutet werden.

Befindest du dich bereits im vierten Schwangerschaftsmonat, muss dir dein Arbeitgeber folglich mindestens alle zwei Stunden eine kurze Pause ermöglichen, in der du dich setzen und ausruhen kannst. Sollte das nicht der Fall sein, rate ich dir, das Gespräch mit deinem Arbeitgeber zu suchen und ihn auf dein Recht hinzuweisen. Ausserdem, liebe Lisa, hast du bei Unwohlsein jederzeit das Recht, der Arbeit fernzubleiben oder nach Hause zu gehen.

Freundlich grüsst

Phil Geld
E-MAIL: phil.geld@20minuten.ch

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Benno am 13.02.2018 09:16 Report Diesen Beitrag melden

    Verständnis für beide

    Immer diese Giftelei hier in den Kommentaren. Jede Schwangerschaft ist anders. Schön wenn jemand "früher" bis kurz vor Niederkunft arbeiten konnte. Das konnten und können sowohl "früher" als auch heute nicht alle. Jede Schwangerschaft ist anders. Auf der anderen Seite benötigt der Arbeitgeber gerade in Gastrobetrieben Mitarbeiterinnen, welche den ganzen Tag auf den Beinen sein können. Das Gesetz nimmt darauf aber wenig Rücksicht und bei Arbeitsunfähigkeit zahlen bei vielen Arbeitgebern die Taggeldversicherungen erst nach einem Monat. Häufig ist es deshalb für beide Seiten nicht einfach.

    einklappen einklappen
  • Marcello 1152 am 13.02.2018 10:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    viel glück

    als arbeitgeber und selbst 5 facher vater ist es meine pflicht einer schwangeren frau die arbeit während dieser zeit zu ermöglichen und mit ihr das arbeitspensum zu besprechen. alles andere ist meiner meinung nach dummes geschwätz und einer werdenden mutter unwürdig. wir haben eine verpflichtung unserer zukünftigen generation gegenüber. eine gute glückliche schwangerschaft heisst auch ein gutes gesundes volk und gesundes kinder. schlussendlich ist eine nation nur soviel wert wie sie zu solchen fragen steht. wünsche dieser frau eine gute schwangerschaft und eine gute geburt ihres kindes.

    einklappen einklappen
  • Schwan Ger am 13.02.2018 08:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @schwangere

    Nicht jeder ist "gleich Schwanger", es gibt aber doch zu viele die das ausnutzen!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sepp am 14.02.2018 12:21 Report Diesen Beitrag melden

    Das problem ist

    Dass der arbeitgeber in einem kleinen betrieb auf die arbeiterinnen angewiesen ist. Logische konsequenz wird sein dass er kaum mehr frauen im gebährfähigen alter anstellen wird..

  • Unternehmer am 14.02.2018 11:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nix Frau

    Ich stelle nur Männer ein. Gute Erfahrungen und keine Schwangeren.

    • HolyWood12 am 14.02.2018 19:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Unternehmer

      Und Vorallem kein gezicke oder Intrigantes Verhalten ;)

    einklappen einklappen
  • Schwangere am 14.02.2018 09:48 Report Diesen Beitrag melden

    Eigene Erfahrung

    Ich bin gerade im 6. Monat schwanger und arbeite weiterhin 100% im Büro. Ist also nicht der anstrengste Job und trotzdem komme ich jeden Abend total kaputt nach Hause und um 19 Uhr fallen mir dann einfach die Augen zu. Jede Schwangerschaft ist anderst und jede Frau reagiert anderst auf Belastung. Natürlich ist eine Schwangerschaft keine Krankheit, aber es ist eine enorme Belastung für den Körper, immerhin wächst dort drin ein neues Wunder heran.

  • Hobbinger am 14.02.2018 07:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann sein

    Ich denke schon, ja

  • Interessante Gedanken am 13.02.2018 23:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gedanken über Gedanken

    Nach den meisten Kommentaren würde ich schon gleich denken. "Bekommt alle keinen Nachwuchs mehr. Seit keine Frauen. & wenn man doch Kinder kriegen möchte. Sei ein Indianer und kenne keinen Schmerz." ;)

Ihre Frage an Phil Geld
Blog Archiv

Durchsuchen Sie das Monatsarchiv von Phil Geld.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Nach einer Phil-Geld-Story suchen.

Volltextsuche
Suchen