BLOG
Phil GeldPhil Geld

Immer knapp bei Kasse? Finanzexperte Phil Geld weiss, wie Sie Ende Monat mehr auf der hohen Kante haben. Der Geldratgeber von 20 Minuten Online gibt Spartipps, entlarvt Abzockerangebote und weiss Rat in Versicherungsfragen.

Zurück zur Blog Übersicht

Lieber Phil Geld

02. Dezember 2012 22:29; Akt: 02.12.2012 22:29 Print

Soll ich Gold oder Silber kaufen?

Sven (45) überlegt sich, Gold oder Silber zu kaufen. Viele seiner Freunde raten ihm davon ab. Worauf muss man bei einem solchen Investment achten?

storybild

Gold gilt als sicherer Hafen. Doch sein Marktpreis kann genauso wie jener einer Aktie abstürzen. (Bild: Keystone/Martin Ruetschi)

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Lieber Phil Geld
Ich möchte einen Teil meines Geldes in Edellmetalle investieren. Viele raten mir jedoch davon ab, Gold zu kaufen. Sie meinen, es sei überbewertet. Zudem würde es gleich wieder an Wert verlieren, wenn die Wirtschaft sich erholt. Wie steht es eigentlich mit Silber? Ist das eine ebenso gute Anlage wie Gold?

Lieber Sven

Einseitige Goldanlagen sind etwa gleich riskant wie der Kauf einer einzigen Aktie. Darum sollte im Rahmen eines diversifizierten Portefeuilles nur ein Bruch-Teil des Vermögens in Gold investiert werden. Je nach Experten schwanken die Empfehlungen zwischen 5 bis 15 Prozent.

Goldanlagen werfen weder Dividende noch Zins ab. Da die Zinsen in Europa und den USA derzeit extrem tief sind, erscheinen die nicht verzinsten Gold-Investments relativ attraktiv, und die Goldnachfrage nimmt zusätzlich zu. Ein grosser Teil der Goldanleger nutzt das gelbe Metall in erster Linie als «sicheren Hafen» und versucht auf diese Weise einen Teil ihres Finanzvermögens vor einer möglichen Geldentwertung zu schützen. Diese Motivation haben derzeit vor allem Anleger in Ländern, deren Zentralbanken die Märkte mit Liquidität überschwemmen, namentlich die Europäischen Zentralbank und der US-Notenbank Fed.

Ein sicherer Hafen für den Sparbatzen ist Gold aber nicht. Sollte sich etwa die Finanzkrise beruhigen, könnte es durchaus passieren, dass viele Leute innerhalb kurzer Zeit ihr Gold wieder abstossen um in andere Anlagen zu wechseln. Gold würde dann schnell an Wert verlieren.

Oft denkt man, wenn es um krisensichere Wertanlagen geht, zuerst an Gold. Einige Gründe sprechen aber auch für Silber als Wertanlage: Das Verhältnis von Silber- zu Goldpreis liegt im Moment bei rund 1 zu 50. Hingegen beträgt das Verhältnis des natürlichen Vorkommens nur 1 zu 17. Gold ist also im Vergleich zu Silber relativ teuer.

Auch als Zahlungsmittel im Fall einer Hyperinflation hat Gold bestimmte Nachteile. Sollten sich bei einem Währungsverfall Edelmetalle als alternative Zahlungsmittel durchsetzen, würde man mit Gold meist nur grössere Investitionen tätigen können. Für kleinere Beträge, wie etwa das Brot, das man beim Bäcker kauft, hätten auch sehr kleine Goldmünzen einen zu grossen Gegenwert. Münzen aus dem weniger wertvollen Silber wären dafür besser geeignet. Zum Einkauf alltäglicher Dinge (v.a. Lebensmittel) würde sich also also Silber besser als Zahlungsmittel eignen.

Freundlich grüsst

Phil Geld

E-MAIL: phil.geld@20minuten.ch

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schweizer-Meinung am 04.12.2012 14:03 Report Diesen Beitrag melden

    WEDER GOLD NOCH SILBER KAUFEN

    nur so kann man noch ruhig schlafen - so einfach ist die Sache.

  • 807687 am 03.12.2012 23:27 Report Diesen Beitrag melden

    Gold/Silber bleibt Gold/Silber

    aber Geld ist nur Vertrauen auf ein Stück Papier. Somit behält Gold/Silber seinen Wert, auch wenn der Preis schwanken kann. Wie vor 3000 Jahren kann man auch heute noch für eine Feinunze Gold einen Massanzug kaufen. Silber ist das Gold des kleinen Mannes. In Anbetracht einer Währungreform oder Hyperinflation ist Edelmetall ein kostbares Zahlungsmittel. Man kann es nach der Reform verkaufen und kriegt den entsprechenden Gegenwert, der dem heutigen entspricht. Somit wird man damit nicht reich aber auch nicht arm. Edelmetall soll nicht der Bereicherung sondern der Vermögensrettung dienen.

  • Bernhard Diener am 03.12.2012 19:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wir fallen

    Gold wird nächstes Jahr ca. 20 % fallen, ich bin zu 85 Prozent sicher, also Finger weg von Gold!!

  • Rolf am 03.12.2012 18:42 Report Diesen Beitrag melden

    Silber bis Februar bei $50

    Liebe Leute, ich analysiere schon sehr lange Gold und Silber. Ich müsste mich extrem täuschen (und das tue ich nicht) wenn Silber bis Ende Februar nicht bei $50 stehen würde. Es braut sich was zusammen und es wird zu einem Silber Squeeze kommen. Aktuell sind wir nach Elliott in einer Welle C bis ca. 29.70. Dann geht alles recht schnell. Ich sage nur nur soviel, dass die Welle 3 auf uns wartet. :-)

  • Freier Mensch am 03.12.2012 16:43 Report Diesen Beitrag melden

    Das Thema ist zu umfangreich um

    hier in ein paar Zeilen eine vernünftige Antwort zu geben. Nur ein paar Fakten: Experimente mit ungedecktem Papiergeld landeten immer bei Null. Geld ist zur Hauptsache Tauschmittel (Mises). Gold ging noch nie Pleite und ist seit Jahrtausenden das beste Tauschmittel und weltweit bekannt. Zurzeit ist es nicht mehr billig und wird, wie alle anderen Anlageklasse in eine übertriebene Blase gleiten und dann abstürzen. Noch ist es nicht soweit.

Ihre Frage an Phil Geld
Blog Archiv

Durchsuchen Sie das Monatsarchiv von Phil Geld.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Nach einer Phil-Geld-Story suchen.

Volltextsuche
Suchen