BLOG
Phil GeldPhil Geld

Immer knapp bei Kasse? Finanzexperte Phil Geld weiss, wie Sie Ende Monat mehr auf der hohen Kante haben. Der Geldratgeber von 20 Minuten Online gibt Spartipps, entlarvt Abzockerangebote und weiss Rat in Versicherungsfragen.

Zurück zur Blog Übersicht

Lieber Phil Geld

25. Oktober 2016 09:42; Akt: 25.10.2016 09:42 Print

Darf ich die deutsche Autonummer benutzen?

Michael (32) aus Deutschland wohnt neu in der Schweiz. Er fährt ein Auto mit deutschem Nummernschild. Ist das erlaubt?

storybild

Ausländische Zuzüger müssen ihr Fahrzeug grundsätzlich unverzüglich zur Verzollung in der Schweiz anmelden. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lieber Phil Geld
Ich wohne und arbeite neu in der Schweiz. Um zur Arbeit zu gelangen, benütze ich das Auto meiner Mutter aus Deutschland. Ist das erlaubt oder benötige ich eine Bewilligung, wenn ich mit einem im Ausland angemeldeten Auto in der Schweiz herumfahre?

Umfrage
Fahren Sie mit einem im Ausland zugelassenen Fahrzeug in der Schweiz?
75 %
18 %
7 %
Insgesamt 1154 Teilnehmer

Lieber Michael

Von Gesetzes wegen ist es in der Schweiz wohnhaften Personen grundsätzlich verboten, ein im Ausland immatrikuliertes Fahrzeug in der Schweiz zu verwenden (Art. 115 VZV). Das gilt auch, wenn das Auto einem Verwandten oder Bekannten aus dem Ausland gehört. Für die Behörden ist einzig und allein der Wohnsitz der Person entscheidend, die das Auto fährt. Sonderregelungen bestehen allerdings für gelegentlich im Ausland privat gemietete Fahrzeuge und für ausländische Firmenfahrzeuge. Folglich ist das Benutzen des in Deutschland zugelassenen Autos deiner Mutter hierzulande nicht erlaubt. Der Grund dafür ist, dass es ohne diese Bestimmung grundsätzlich jedem Fahrzeughalter möglich wäre, sein Fahrzeug in jenem Land anzumelden, in dem Zulassung und Versicherung am günstigsten sind. Steuern und Versicherungskosten könnten dadurch gespart werden.

Wer also vom Ausland in die Schweiz zieht und sein (ausländisches) Auto mitbringt, hat es grundsätzlich unverzüglich und unaufgefordert zur Verzollung anzumelden (Art. 7 ZV). Fällig werden Zollabgaben, Automobilsteuern und Mehrwertsteuern. Unter bestimmten Voraussetzungen können Zuziehende allerdings ihre ausländischen Fahrzeuge abgabenfrei (als sogenanntes Umzugsgut) in die Schweiz einführen lassen. Dazu wird vorausgesetzt, dass die zuziehende Person ihr Fahrzeug vor der Wohnsitzverlegung mindestens sechs Monate im Ausland verwendet hat und beabsichtigt, das Fahrzeug in der Schweiz weiterzuverwenden.

Wer sich lediglich in der Schweiz aufhält, um hier zu arbeiten oder zu studieren, darf mit einem im Ausland zugelassenen Auto in der Schweiz herumfahren, solange er seinen Wohnsitz im Ausland behält. Einzige Voraussetzung dafür ist eine Zollbewilligung, die bei der ersten Einfuhr des Autos beantragt werden muss (Art. 164 Abs. 2 ZV).

Ich rate dir, das Auto deiner Mutter unverzüglich zu verzollen – es sei denn, du kannst eine Ausnahmeregelung in Anspruch nehmen. Denn Widerhandlungen können einen teuer zu stehen kommen. Zusätzlich zu den Kosten der nachträglichen Verzollung können auch Bussen hinzukommen. Zuständig für die Verzollung von Fahrzeugen und die Erteilung von Bewilligungen ist die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV).

Freundlich grüsst

Phil Geld
E-MAIL: phil.geld@20minuten.ch

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lady Oscar am 25.10.2016 10:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Echt jetzt ?

    Also ich kenn da jemanden der fährt seid Jahren mit ner deutschen Nummer , die Polizei , die Grenzwächter und auch die Gemeinde weis Bescheid. Gemacht bis jetzt ? Gar nix , so viel zum Thema muss gemacht werden

    einklappen einklappen
  • homer Simpson am 25.10.2016 10:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Elsässer

    Ob die vielen Elsässer wohl alle über die erwähnte Zollbewilligung verfügen?

    einklappen einklappen
  • Tobi Gubser am 25.10.2016 11:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Leider schläft unser Staat es fahren alleine in unserem quartier ca. 20-30fz mit ausländischen Kennzeichen herum. Alle haben aber ihren Wohnsitz in der schweiz.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Adagio am 26.10.2016 20:48 Report Diesen Beitrag melden

    Steuern

    Es ist schon unglaublich. Die Steuern wurden ja bereits bezahlt, doch will die Schweiz immer mehr. Es ist unfassbar was wir in unseren Gesetzen stehen haben. So ein Blödsinn sollte man ersatzlos streichen.

    • Duke of Zurich am 26.10.2016 22:20 Report Diesen Beitrag melden

      wirklich ?

      ich halte dir zugute, dass du den artikel wohl nicht verstanden hast . . . .

    einklappen einklappen
  • gl am 26.10.2016 20:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wochenaufenthalt

    Es gibt Wochenaufenthalter, die schon zehn Jahre hier sind und immer noch mit D-Blech fahren. Und fast nichts an die Strassen zahlen, die sie benutzen.

    • azte am 26.10.2016 22:55 Report Diesen Beitrag melden

      berichtigung

      ist aber legal wenn der deutsche Wohnsitz mehr als 150 km entfernt ist und min. 3 x im Monat nach hause gefahren wird zur Fam. oder zum gemeldeten deutschen wohnsitz

    einklappen einklappen
  • Roli am 26.10.2016 19:13 Report Diesen Beitrag melden

    Unwissenheit!

    WOW! Da besteht offensichtlich massiver Bedarf an richtigen Informationen! Eins steht fest: "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!" Also bitte danach einfach nicht jammern! OK?

  • Marc am 26.10.2016 18:09 Report Diesen Beitrag melden

    Vieles möglich......

    Viele haben noch eine Abzahlung auf das Auto in DE, da behält die Bank den Fahrzeugbrief ein und erlaubt keine Anmeldung in der Schweiz! Viele wissen auch nicht so recht ob sie hier bleiben möchten oder wieder gehen sollen bei der Gastfreundschaft! Viele haben noch Kündigungsfrist in CH. Viele DE Nr. fahren auch nur durch oder sind in den Ferien. Viele sachen sind noch möglich! Es gibt wichtigere Probleme würde ich mal sagen! Oder?

  • zoki am 26.10.2016 16:40 Report Diesen Beitrag melden

    hä? was ist das für ein ratschlag?

    man kann kein fremdes auto in der schweiz verzollen.. soll heissen er kann das auto seiner mutter nur dann verzollen wenn es auf ihn angemeldet ist... und ausserdem ist es ihm erlaubt während einer übergangszeit von einem jahr in der schweiz mit ausländischem kennzeichen zu fahren, allerdings muss dieses auto auf seinen namen im ausland angemeldet sein, das auto seiner mutter darf er keinen kilometer in der schweiz fahren wenns im ausland angemeldet ist!!!

    • Nadeschkin am 26.10.2016 17:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @zoki

      Es gibt keine Übergangszeit! Das Fahrzeug ist unverzüglich zur Verzollung anzumelden, der Wechsel der Nummernschilder ist ein anderes Thema. Der Ratschlag von Phil Geld ist voll und ganz korrekt.

    einklappen einklappen
Ihre Frage an Phil Geld
Blog Archiv

Durchsuchen Sie das Monatsarchiv von Phil Geld.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Nach einer Phil-Geld-Story suchen.

Volltextsuche
Suchen