BLOG
Phil GeldPhil Geld

Immer knapp bei Kasse? Finanzexperte Phil Geld weiss, wie Sie Ende Monat mehr auf der hohen Kante haben. Der Geldratgeber von 20 Minuten Online gibt Spartipps, entlarvt Abzockerangebote und weiss Rat in Versicherungsfragen.

Zurück zur Blog Übersicht

Lieber Phil Geld

13. Juli 2012 15:49; Akt: 13.07.2012 15:55 Print

Wie seriös sind Rabatt-Händler?

Plattformen, die Produkte und Dienstleistungen zu Discountpreisen anbieten, kommen in Mode. Damian (37) hinterfragt jedoch die Seriosität.

storybild

Das sind die drei in der Schweiz dominierenden Rabatt-Händler: Groupon, Daily Deal und Dein Deal.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Lieber Phil Geld,
mir fällt auf, dass es immer mehr Websites mit Tiefpreisangeboten gibt. Ich war schon auf der Seite von Groupon. Jetzt bin ich auf die Cashback-Community Retourgeld.ch gestossen. Sind diese Angebote eigentlich seriös? Oder anders gefragt: Wie sind solche Preisnachlässe überhaupt möglich?

Lieber Damian

Das Prinzip ist einfach. Einen Hinweis auf die Funktionsweise gibt bereits der Name des Pioniers aller Rabatthändler: Groupon. Der Name setzt sich zusammen aus Group und Coupon. Sobald es genügend Interessierte für ein Produkt gibt, dann wird der (Mengen-)Rabatt gewährt. Wichtig zu wissen: Der Rabatthändler selbst verkauft keine Produkte; er stellt bloss seine Website als Marketingplattform anderen Firmen zur Verfügung. Für diese Marketingleistung wiederum zahlen ihm die Partnerunternehmen eine Gebühr. Der gewährte Rabatt stellt für die Konsumenten einen Kaufanreiz dar.

Für die Produkteanbieter lohnen sich solche Plattformen dann, wenn sie eine Vielzahl von Produkte verkaufen und gleichzeitig neue Kunden akquirieren können. Dieser Werbeeffekt wird immer zentraler. Deshalb werden bei vielen konkreten Angeboten betreffend Mindestbestellmenge gar keine Bedingungen mehr gestellt.

Das Geschäftsmodell ist also durchaus plausibel. Und die Qualität der Angebote sollte einwandfrei sein. Sprich: Der Preisnachlass rechtfertigt keine minderwertige Ware. Insofern sollte man von seriösen Anbietern sprechen. Das trifft etwa für die in der Schweiz grössten Rabatt-Händler Groupon und «Dein Deal» zu. Auch «Daily Deal» von Google ist ohne Tadel. Retourgeld.ch ist ein neuer Anbieter, der aber noch unter Kinderkrankheiten leidet. Gemäss unseren Tests laufen noch nicht alle Funktionen optimal. Speziell bei Retourgeld ist, dass die gewährten Rabatte von zwei bis zehn Prozent zwar geringer ausfallen als bei der Konkurrenz. Allerdings wird der Preisvorteil deinem Konto gutgeschrieben. Das mag einen gewissen positiven psychologischen Effekt haben - im Grundsatz unterscheidet sich dieses Modell aber nicht von jenem der übrigen Rabatt-Händler.

Der Verdacht bleibt im Raum, dass es den beteiligten Unternehmen vor allem darum geht, schnell an neue Kunden und Kundendaten heranzukommen. Weil sich daraus aber nur zögerlich eine Stammkundschaft entwickelt, lässt der Elan und damit tendenziell die Attraktivität der Angebote rasch nach. Auch bei den Usern macht sich schnell Langeweile breit. Wie steinig der Weg eines nachhaltigen Erfolgs ist, lässt sich am Aktienkurs von Groupon ablesen: Seit dem Börsengang im November 2011 hat die Aktie um zwei Drittel eingebüsst. Jetzt beträgt der Börsenwert des US-Konzerns noch rund fünf Milliarden Franken.

Phil Geld hat schon mehrere Reklamationen von Kunden von Rabatthändlern erhalten. Dabei ging es jedoch nicht um ein konkretes, anfechtbares Fehlverhalten, sondern regelmässig um fehlende Kulanz der Anbieter. So ärgerte sich jüngst eine Leserin darüber, dass die Geltungsdauer einer Quadtour nicht um wenige Tage erstreckt worden ist.

Freundlich grüsst

Phil Geld

E-MAIL: phil.geld@20minuten.ch

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gustav Gans am 16.07.2012 18:04 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Probleme soweit

    Bin vor kurzem auf gestossen. Die mischen da jetzt auch irgendwie mit. Allerdings sind bis zu 100% Rabatt möglich. Bis jetzt mit keinem der erwähnten Portalen Probleme gehabt.

  • Annika am 16.07.2012 17:04 Report Diesen Beitrag melden

    Hauptsache man erkennt...

    ... den Unterschied zwischen GÜNSTIG und BILLIG. Es ist nicht dasselbe!

  • Pierre-Alain Rouiller am 15.07.2012 23:07 Report Diesen Beitrag melden

    buy'n'help

    Ich hatte bis anhin bei buy'n'help keine Probleme bzw. als etwas schief zu gehen drohte, konnte mir buy'n'help schnell und unkompliziert helfen!

  • Möp am 15.07.2012 16:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Doublecheck

    Angebote immer genau durchlesen und nötigenfalls nachfragen! So sind z.B. supergünstige Elektrovelos in der CH gar nichtzugelassen.

  • N.Gunsch am 15.07.2012 16:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Deindeal

    Habe bei Deindeal auch nur gute Erfahrungen gemacht...

Ihre Frage an Phil Geld
Blog Archiv

Durchsuchen Sie das Monatsarchiv von Phil Geld.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Nach einer Phil-Geld-Story suchen.

Volltextsuche
Suchen