BLOG
Phil GeldPhil Geld

Immer knapp bei Kasse? Finanzexperte Phil Geld weiss, wie Sie Ende Monat mehr auf der hohen Kante haben. Der Geldratgeber von 20 Minuten Online gibt Spartipps, entlarvt Abzockerangebote und weiss Rat in Versicherungsfragen.

Zurück zur Blog Übersicht

Lieber Phil Geld

06. März 2018 09:40; Akt: 06.03.2018 09:40 Print

Darf der Vermieter einfach meine Wohnung betreten?

Patrizias (29) Vermieter tauchte unangemeldet auf, um die Heizung anzusehen. Obwohl sein Besuch unpassend kam, bestand er darauf. Ist er im Recht?

storybild

Das Verhältnis zwischen Mieter und Vermieterin: Oft ein wenig zwiespältig. (Bild: Breaking Bad / Sony)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lieber Phil Geld
Letzte Woche hat es an meiner Haustür geklingelt und der Vermieter stand da. Er wollte reinkommen und schauen, ob die Heizung richtig funktioniert. Sein Besuch kam mir sehr ungelegen, da ich Gäste hatte. Er bestand jedoch darauf, kurz einzutreten. War das rechtens?

Umfrage
Was hättest du in Patrizias Situation getan?

Liebe Patrizia

Grundsätzlich gilt, dass mit dem Mietvertrag der Mieter das Recht auf den ausschliesslichen Gebrauch der Mietsache erwirbt. Der Mieter kann daher grundsätzlich jeder Person, folglich auch dem Vermieter, den Zutritt verbieten.

Gemäss Art. 257h Abs. 2 OR ist der Mieter jedoch verpflichtet, dem Vermieter Zutritt zur Wohnung zu verschaffen, wenn dies für den Unterhalt, den Verkauf oder die Wiedervermietung der Wohnung notwendig ist.

Gestützt darauf kann der Vermieter beispielsweise vorbeikommen, um die Heizung zu überprüfen. Nicht zulässig wäre hingegen ein Besuch des Vermieters, um zu schauen, ob der Mieter seine Wohnung ordentlich putzt und aufräumt. Die Ordnung der Wohnung geht den Vermieter nichts an und ist Sache des Mieters.

Gemäss Art. 257h Abs. 3 OR muss der Vermieter seinen Besuch jedoch rechtzeitig ankündigen. Nach einer ungeschriebenen Regel ist dies mindestens 24 bis 48 Stunden im Voraus. Der Vermieter kann also nicht plötzlich vor der Tür des Mieters stehen und Einlass verlangen. Weiter hat der Vermieter bei der Durchführung auf die Interessen des Mieters Rücksicht zu nehmen.

Ist es einem Mieter aus persönlichen oder beruflichen Gründen nicht möglich, am angekündigten Termin anwesend zu sein, kann er dem Vermieter den Zutritt verweigern. Es empfiehlt sich, dies dem Vermieter rechtzeitig mitzuteilen und ihm gleich einen neuen Terminvorschlag zu unterbreiten. Verschafft sich der Vermieter dennoch eigenmächtig Zutritt zur Wohnung, macht er sich unter Umständen des Hausfriedensbruchs strafbar.

Dem Vermieter den Zutritt zur Wohnung in den gesetzlich umschriebenen Fällen (Art. 257h Abs. 2 OR) zu verweigern, ist laut Mieterinnen- und Mieterverband jedoch nicht zu empfehlen. Denn lässt der Mieter den Vermieter zu Unrecht nicht herein, kann er schadenersatzpflichtig werden. Und das, liebe Patrizia, kann ganz schön teuer werden.

Freundlich grüsst

Phil Geld
E-MAIL: phil.geld@20minuten.ch

(deg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Guido am 06.03.2018 10:51 Report Diesen Beitrag melden

    Vertraut und Freundschaftlich

    "Das Verhältnis zwischen Mieter und Vermieterin: Oft ein wenig zwiespältig." - Ähm, nein, das muss nicht sein. Ich habe 6 Mietparteien und von jeder Wohnung mit Einverständnis einen Zweitschlüssel. Das ist aber auf einer absoluten Vertrauensbasis. Ich gehe aber auch die Pflanzen giessen wenn mich ein Mieter darum bittet. Aber ich würde nie und nimmer ohne das Einverständnis des Mieters eine Wohnung betreten. Aber wenn es sein muss z.B. für den Austausch von einem Haushaltsgerät, dann meinen meine Mieter, mach nur, sie müssen dazu nicht zuhause sein. Ich schätze meine Mieter sehr. DANKE!

    einklappen einklappen
  • Matti am 06.03.2018 10:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ganz einfach

    Grundsätzlich darf der Vermieter nur in Notfällen sofort in die Wohnung. Wenn es kein Notfall ist, wie im geschildertem Fall muss der Vermieter sich vorher ankündigen. Die Prüfung über die Funktionstüchtigkeit der Heizung ist kein Notfall, es sei denn die Heizung wäre defekt.

    einklappen einklappen
  • C. Aterpillar am 06.03.2018 10:47 Report Diesen Beitrag melden

    Kleine Geschichten

    Nr. 1 : Entspannt auf der Couch liegend: Ich höre jemand die Türe aufmachen (mit Schlüssel!). Kein Klingeln, kein Klopfen. Der Vermieter/Besitzer steht da. Sein Einwand: Lüftung im Badezimmer kontrollieren. Nr. 2: Ich komme nach Hause. Öffne die Tür. Ich sehe der Vermieter hat sich Zugang zum Balkon verschafft. Mit seiner Leiter. Sein Einwand: Balkon streichen. Und ALLES OHNE VORANKÜNDIGUNG!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • estevanico am 06.03.2018 18:54 Report Diesen Beitrag melden

    Verhältnismässig

    Arbeite eh den ganzen Tag, wohne solo und hab dem Vermieter schon bei Mietantritt mitgeteilt, bei Kontrollen (Unterhalt, Heizung) darf er tagsüber in meine Wohnung. Wenn ich frei oder Ferien habe bin ich sowieso zu Hause nicht anzutreffen. Und wenn ja steckt der Schlüssel von innen, und er kommt nur rein wenn ich öffne.

  • Mieter am 06.03.2018 18:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Problem

    wohl kleiner bei Verwaltungen, grösser oder sehr gross bei privaten Vermietern. Selber erlebt, der Vermieter, wie gewisse Missionare, schon den Fuss in der Türe. Auf den Hinweis auf Hausfriedensbruch reagierte der noch unflätig. Aber rein kam er nicht.

  • gugs am 06.03.2018 15:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Problem?

    Unabhängig von der Rechtslage: Ich hätte ihn reingelassen. Klar hätte er sich anmelden müssen. Doch ich nehme mal an, dass der Vermieter dies ohne Hintergedankrn tat und lediglich die Heizung überprüfen wollte. Schliesslich hat auch er einen Terminkalender und Arbeiten die er erledigen muss. Ich hätte ihn aber später darauf hingewiesen, dass er sich das nächste Mal anmelden soll.

  • trulla am 06.03.2018 15:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sachen gibt's!

    Die Vermieterin meiner Schwester ging Mal, als meine Schwester arbeiten war, in ihre Wohnung, angeblich nur, um das angekippte Fenster im Badezimmer zu schliessen. Sie rechtfertigte das damit weil sie glaubte, dass es regnen könnte. Das an einem strahlend schönen Tag ( und selbst wenn es geregnet hätte: das Fenster war über der Badewanne! ). Meine Schwester ist kurz darauf ausgezogen.

  • Mario am 06.03.2018 15:06 Report Diesen Beitrag melden

    War bei mir auch so

    Meine Freundin lag gerade splitternackt auf dem Sofa als der Vermieter in die Wohnung wollte. Auf dem Salontisch lagen Dildos und Gleitmittel. War nicht gerade ein passender Moment.

Ihre Frage an Phil Geld
Blog Archiv

Durchsuchen Sie das Monatsarchiv von Phil Geld.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Nach einer Phil-Geld-Story suchen.

Volltextsuche
Suchen