BLOG
Phil GeldPhil Geld

Immer knapp bei Kasse? Finanzexperte Phil Geld weiss, wie Sie Ende Monat mehr auf der hohen Kante haben. Der Geldratgeber von 20 Minuten Online gibt Spartipps, entlarvt Abzockerangebote und weiss Rat in Versicherungsfragen.

Zurück zur Blog Übersicht

Lieber Phil Geld

18. März 2017 10:52; Akt: 18.03.2017 10:52 Print

Autokauf im Ausland – was muss ich beachten?

Thomas (35) möchte sich ein neues Auto aus dem Ausland kaufen. Was muss er dabei beachten?

storybild

Beim Import eines Autos werden die Auto- und die Mehrwertsteuer fällig. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lieber Phil Geld

Umfrage
Würden Sie ein Auto im Ausland kaufen?

Ich war letzte Woche auf dem Autosalon in Genf und habe mein Traumauto entdeckt. Leider ist es in der Schweiz ziemlich teuer, weshalb ich es günstiger im Ausland kaufen möchte. Was muss ich bei einem Autokauf im Ausland beachten? Könnte es bei Reparaturen Probleme geben?

Lieber Thomas

Grundsätzlich empfiehlt es sich, vor dem Kauf eine grenznahe Garage im Ausland ausfindig zu machen, die sämtliche Formalitäten für dich übernehmen kann, denn am Zoll ist das gekaufte Auto im Ausland abzumelden und im Inland, also auf Schweizer Seite, anzumelden. Die Zollverwaltung erhebt dann eine Autosteuer von vier Prozent des Fahrzeugwerts (inkl. Zollabgaben, ohne MWST) (Art. 13 AStG). Auf Personenwagen, die ausserhalb von Europa hergestellt werden, musst du zusätzlich einen Gewichtszoll bezahlen (12 bis 15 Franken pro 100 Kilo Bruttogewicht).

Neben der Autosteuer wird auch die hiesige Mehrwertsteuer über acht Prozent des Fahrzeugwerts fällig. Ebenfalls zur Bemessungsgrundlage gehören sämtliche angefallenen Kosten bis zum Bestimmungsort in der Schweiz sowie die Einfuhrabgaben. Nicht dazu gehört die ausländische Mehrwertsteuer. Die ausländische Mehrwertsteuer – in der EU zwischen 15 und 25 Prozent – kannst du zurückfordern.

Seit 2012 ist bei der Erstzulassung neuer Personenwagen eine CO2-«Strafe» zu bezahlen. Diese fällt an, wenn das Fahrzeug mehr als durchschnittlich 130 Gramm CO2 pro Kilometer ausstösst. Diese Sanktionsabgabe wird durch das Bundesamt für Strassen (ASTRA) erhoben.

Mit Problemen bei allfälligen Reparaturarbeiten musst du grundsätzlich nicht rechnen, nur weil du dein Auto im Ausland gekauft hast. Garagen verdienen gerade mit den Service- und Reparaturarbeiten gutes Geld. Allerdings verfügt dein Fahrzeug unter Umständen über keine weitergehenden Servicegarantien, wie sie etwa Generalimporteure anbieten. Die vom Hersteller gewährten Garantien sind bei einem Autokauf innerhalb des europäischen Raums in der Schweiz aber uneingeschränkt gültig.

Kurzum: Wer im grenznahen Ausland ein Auto kauft, kann zwar oft aufgrund des günstigeren Wechselkurses einige Franken sparen. Trotzdem ist ein Autokauf im Ausland nicht generell günstiger als in der Schweiz. Du musst vielmehr im Einzelfall prüfen, ob sich dein Autokauf im Ausland tatsächlich lohnt. Die Kosten können von Marke zu Marke stark variieren.

Freundlich grüsst

Phil Geld
E-MAIL: phil.geld@20minuten.ch

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Driver am 18.03.2017 11:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    CO2 Abgabe

    Meiner Meinung nach muss die CO2 Abgabe nur auf Neuwagen entrichtet werden. Bei einem bereits im Ausland eingelösten Fahrzeug (z.B. Vorführwagen) entfällt die Abgabe. Diese Fahrzeuge sind zudem deutlich günstiger, auch wenn sie nur ein paar 100km auf dem Tacho haben.

    einklappen einklappen
  • Lömu am 18.03.2017 11:11 Report Diesen Beitrag melden

    Autos in der Schweiz immer günstiger...

    Ich würde, egal welches Auto, die Angebote im Autoscout24 abklappern. Schweizer Händler machen teilweise, auch um mit dem nahen Ausland mitzuhalten, sensationelle Preise. Und mit etwas Verhandlungsgeschick ist eine Menge drin. Für mein letztes Auto habe ich, in der Schweiz, statt Listenpreis 32'000 etwas über 23'000 bezahlt. Günstigere Angebote in DE gab es nicht. Hätte aber eh nicht im Ausland gekauft.

    einklappen einklappen
  • Donis am 18.03.2017 11:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arbeit

    Ich würde ins Ausland Arbeiten gehen ist auch günstiger

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ausländer am 19.03.2017 20:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Irgendwann ist die Wirtschaft kaputt

    Naja ich kann das nicht nachvollziehen, ich habe weniger als ein Sozialhilfeempfänger (ich 100% arbeit, Hausfrau, Kleinkind) trotzdem würde ich nie extra nach Deutschland gehen um einzukaufen. Ich arbeite hier und geben auch mein Geld hier aus. Musste mir jetzt auch ein neues Auto kaufen und aufgrund von diesem Artikel hab ich kurz über die Grenze geschaut das gleiche Modell mit denselben angaben war 3000 mehr als in der Schweiz (occasion)

  • ökonom am 19.03.2017 13:42 Report Diesen Beitrag melden

    staatlich geplantes Marktversagen

    Wenn Generalimporteure durch ihr Tun Milliardäre werden können, dann ist es klar, dass es sich um ein staatlich geplantes Marktversagen handelt. Dies betrifft alle Branchen, nicht nur die Autobranche.

  • Joel Gubler am 19.03.2017 13:35 Report Diesen Beitrag melden

    Import via Garage

    Wieso selber importieren? Habe mir einen Neuwagen mit Wunschkonfiguration bei einer Garage die importier bestellt. Sage und schreibe 35% gegenüber dem CH-Preis gespart. Habe keinerlei Umtriebe oder Risiken. Garagen die Direktimporte anbieten gibt es mittlerweile unzählige Ein schlechtes Gewissen habe ich dabei nicht. Reparatur und Service lasse ich in der Schweiz machen. Aber dafür muss ich nicht tausende von Franken dem Generalimporteur in den Rachen werfen. Und wie mein Garagist mal sagte: «An den Neuwagenverkäufen verdienen wir sowieso nichts mehr.» Also bürde ich das anderen auf.

  • MasterMind am 19.03.2017 13:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zu umständlich

    Mitsubishi Modell vom Vorjahr, war schon zu lange im Showroom. Neupreis 40'000.-, Auto für 30000.- gekauft. Weshalb soll ich mir ein Karre im Ausland kaufen?

  • S. E. am 19.03.2017 10:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kontrovers

    spannend, besonders diejenigen, die am eigentlichen Thema "Autoimport, wie" vorbei reden und in der Endlosdiskussion um "wo gebe ich das Geld aus" landen.

Ihre Frage an Phil Geld
Blog Archiv

Durchsuchen Sie das Monatsarchiv von Phil Geld.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Nach einer Phil-Geld-Story suchen.

Volltextsuche
Suchen