BLOG
Phil GeldPhil Geld

Immer knapp bei Kasse? Finanzexperte Phil Geld weiss, wie Sie Ende Monat mehr auf der hohen Kante haben. Der Geldratgeber von 20 Minuten Online gibt Spartipps, entlarvt Abzockerangebote und weiss Rat in Versicherungsfragen.

Zurück zur Blog Übersicht

Lieber Phil Geld

17. November 2012 10:48; Akt: 17.11.2012 10:48 Print

Das Hahnenwasser schmeckt komisch

Michèle (41) lebt in einer Mietwohnung. Aus den Wasserhähnen fliesst Wasser mit einem eigenartigen Geschmack. Wie kann sie sich dagegen wehren?

storybild

Der Mieter hat das Recht auf die Lieferung von einwandfreiem Trinkwasser. (Bild: Keystone/AP/Steffi Loos)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lieber Phil Geld
Ich wohne seit sechs Monaten in einer Mietwohnung und hatte regelmässig rostrotes Wasser. Nach einer Begutachtung durch einen Klempner und Rückssprache bzw. auf «Verlangen» der Verwaltung, habe ich vierzehn Tage lang dreimal pro Tag, drei Minuten lang, das kalte Wasser bei allen Wasserhähnen laufenlassen. Das Wasser ist nun zumindest optisch rostfrei doch hat es immer noch einen komischen Geschmack. Das ist auch zwei weiteren Mietern auch aufgefallen.

Liebe Michèle

Wasserleitungen in älteren Gebäuden sind oft aus verzinkten Stahlrohren und können auf der Innenseite Rost ansetzen. Rostig verfärbtes Wasser sieht zwar unappetitlich aus, gilt aber als gesundheitlich unbedenklich. Zudem ist nach der Spülung die Verfärbung verschwunden.

Was den «komischen Geschmack» betrifft, so empfehle ich dir, den Vermieter aufzufordern, die gesamten Wasserinstallationen im Haus durch eine Fachperson spülen zu lassen. Gemäss Gesetz ist der Vermieter dafür verantwortlich, dass die Mieter einwandfreies Trinkwasser erhalten. Er ist daher verpflichtet, die geeigneten Massnahmen zu ergreifen, um die Trinkwasserqualität in seiner Hausinstallation zu garantieren.

Sollte der Vermieter auf deine Aufforderung nicht eingehen, oder die fachmännische Spülung nichts bewirken, wende dich direkt an das örtliche Wasserwerk. Beklage dich dort über die Wasserqualität. Das Wasserwerk ist verpflichtet, einwandfreie Wasserqualität zu liefern.

Deine nächste Anlaufstelle ist die Gemeindeverwaltung. Sollte diese auch nicht aktiv werden, dann wende dich an das Gesundheitsamt. Dieses muss gegebenenfalls überprüfen, ob dein Trinkwasser dem Artikel 3 der eidgenössischen Verordnung über das Trink-, Quell- und Mineralwasser entspricht: Trinkwasser muss in mikrobiologischer, chemischer und physikalischer Hinsicht genusstauglich sein.

Freundlich grüsst

Phil Geld

E-MAIL: phil.geld@20minuten.ch

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Willi Kurt am 17.11.2012 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    Physikalische Wasserbehandlung...

    Eine spühlung der Rohre bringt nur kurzfristig eine besserung und behebt dass Problem nicht wirklich. Es gäbe schon lösungen, nur ist damit nicht sooo viel Geld zu verdienen, daher weniger bekannt. Physikalische Wasserbehandlung ist DIE Alternative... ich höre schon denn Aufschrei in den Mengen, meist aus nur einer Richtung. ;-)

  • ERNST am 17.11.2012 10:58 Report Diesen Beitrag melden

    Mieter wollen perfektere Wohnungen

    Daher werden die Mieten auch immer wie teurer. Wen wunderts.

    einklappen einklappen
  • sandro gasser am 17.11.2012 11:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schlechter rat

    sie sagen, dass das wasser unbedebklich ist, das heisst ja, das weder mieter noch wasserwerk, noch irgendwer reagieren MUSS. also eigentlich kann man nichts erzwingen, sondern höchsten auf den goodwill des vermieters hoffen, das er die leitungen restauriert

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Willi Kurt am 17.11.2012 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    Physikalische Wasserbehandlung...

    Eine spühlung der Rohre bringt nur kurzfristig eine besserung und behebt dass Problem nicht wirklich. Es gäbe schon lösungen, nur ist damit nicht sooo viel Geld zu verdienen, daher weniger bekannt. Physikalische Wasserbehandlung ist DIE Alternative... ich höre schon denn Aufschrei in den Mengen, meist aus nur einer Richtung. ;-)

  • M.K. am 17.11.2012 13:04 Report Diesen Beitrag melden

    Was enthält Hahnenwasser?

    Bei alten Wohnungen kann es sein, dass, die Leitung verrostet ist. Das erkennt man, wenn das Wasser etwas bräunlich verfärbt ist. Leitungswasser/Hahnenwasser enthält unter anderem eine Menge Carbonat, das was wir als Kalk bzw. Kesselstein kennen. Aber das Wahrscheinlichste, warum das Wasser komisch schmeckt, liegt wohl daran, dass das Wasser zu viel Chlor enthält.

  • ErwinS am 17.11.2012 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    Trinkwasser

    In der Schweiz sind wir vom Trinkwasser her sehr verwöhnt. In jeder Hausinstallation sollte ein Wasserfilter aus Papier montiert sein und dieses muss jährlich ersetzt werden. Alte Boiler sehen aus wie in einer Grotte, voll mit Kalkstein, wenn diese nicht gereinigt werden. Auch die Leitungen, solange sie Wasser durchlassen, müssen durchgespült werden. Ich bin kein Fachmann aber trinke gerne frisches Hahnenwasser.

  • Roland Spengler am 17.11.2012 12:54 Report Diesen Beitrag melden

    Wasser

    Liebe Michèle, Schmeckt nur das warme Wasser aus der zentralen Warmwasserversorgung schlecht, oder auch das Kaltwasser ? Das warme Wasser hat eventuell einen Beigeschmack aus dem Boiler / Warmwasser-Speicher. Wenn aber auch das kalte Wasser rostrot aus der Leitung kommt, und schlecht schmeckt, sind es die alten Leitungen, die zu ersetzen sind. Sobald diese durchgerostet sind und die ersten, teuren Leitungsbrüche auftereten, wird der Hausbesitzer mit Sicherheit schnell tätig; denn die Versicherung zahlt nicht "einfach so", wenn das Leitungssystem "grobfahrlässig vernachlässigt" wurde.

  • D.G. am 17.11.2012 12:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schaum

    Manchmal kommt es bei uns vor, dass das Wasser einen eigenartigen Schaum aufweist. Spülmittel im Glas kann es nicht sein, da es auch nach mehrmaligem spülen mit Wasser nicht weg geht. Ich traue mich dann jeweils nicht davon zu trinken. Weiss jemand was das sein könnte?

Ihre Frage an Phil Geld
Blog Archiv

Durchsuchen Sie das Monatsarchiv von Phil Geld.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Nach einer Phil-Geld-Story suchen.

Volltextsuche
Suchen