BLOG
Phil GeldPhil Geld

Immer knapp bei Kasse? Finanzexperte Phil Geld weiss, wie Sie Ende Monat mehr auf der hohen Kante haben. Der Geldratgeber von 20 Minuten Online gibt Spartipps, entlarvt Abzockerangebote und weiss Rat in Versicherungsfragen.

Zurück zur Blog Übersicht

Lieber Phil Geld

12. August 2017 15:31; Akt: 12.08.2017 15:39 Print

Kann ich mir meine Überstunden auszahlen lassen?

Roberta (24) hat einige Überstunden angehäuft, die sie sich am liebsten auszahlen lassen würde. Geht das?

storybild

Überstunden werden in der Regel durch Lohnzahlung oder Freizeit abgegolten. (Bild: Colourbox)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lieber Phil Geld
Ich habe in letzter Zeit ziemlich viele Überstunden geleistet. Gerne möchte ich mir diese auszahlen lassen. Ist das möglich?

Umfrage
Wurden Ihnen Überstunden schon einmal ausbezahlt?

Liebe Roberta

Jede die normale Arbeitszeit überschreitende Arbeit ist Überstundenarbeit. Überstundenarbeit ist mit anderen Worten Arbeit, die über die im Einzel-, Normal- oder Gesamtarbeitsvertrag vereinbarte, im Betrieb geltende oder in der Branche übliche Stundenzahl hinaus geleistet wird. Ist keine entsprechende Vereinbarung vorhanden, ist von der üblichen Arbeitszeit auszugehen.

Grundsätzlich haben Arbeitnehmende nur das vertraglich vereinbarte Arbeitspensum zu leisten. Unter bestimmten Voraussetzungen sind sie jedoch zur Leistung von Überstunden verpflichtet. Das ist dann der Fall, wenn Überstundenarbeit notwendig wird, weil beispielsweise dringliche oder ausserordentliche Arbeiten anstehen.

Nicht notwendig ist Überstundenarbeit, wenn sie durch den Beizug vorhandener Hilfskräfte oder bessere Organisation leicht vermieden werden könnte. Weiter ist Überstundenarbeit zu leisten, wenn sie keine Überforderung der physischen und psychischen Leistungsfähigkeit des Arbeitnehmers darstellt. Der Pflicht zur Leistung von Überstundenarbeit ist folglich durch die Leistungsfähigkeit des Arbeitnehmers eine Grenze gesetzt.

Ferner muss die Überstundenarbeit dem Arbeitnehmer nach Treu und Glauben zugemutet werden können. Ob diese Voraussetzung gegeben ist, hängt von verschiedenen Umständen ab. Zum Beispiel der Kurzfristigkeit der Anordnung, der Länge der Zeitspanne sowie anderweitiger Verpflichtungen oder Dispositionen des Arbeitnehmenden. Weiter ist die Überstundenarbeit begrenzt durch die öffentlich-rechtlichen Arbeitszeitvorschriften (vgl. hierzu Art. 9ff. ArG).

Geleistete Überstunden sind grundsätzlich nur dann abgeltungspflichtig, wenn sie vom Arbeitgeber ausdrücklich angeordnet wurden oder betrieblich notwendig waren. Nicht abzugelten sind Überstunden, wenn die Abgeltung durch schriftliche Vereinbarung zwischen den Parteien ausgeschlossen wurde oder ein auf sie anwendbarer Gesamt- oder Normalarbeitsvertrag einen Ausschluss vorsieht (Art. 321c Abs. 3 OR).

Überstunden werden in der Regel durch Lohnzahlung oder durch Freizeit abgegolten (Art. 321c OR). Werden Überstunden durch Freizeit abgegolten und wird dabei über die Modalitäten nichts Abweichendes geregelt, sind sie gemäss Art. 321c Abs. 2 OR innert eines angemessenen Zeitraums durch Freizeit von mindestens gleicher Dauer auszugleichen. Der Ausgleich durch Freizeit setzt allerdings das Einverständnis des Arbeitnehmers voraus.

Werden die Überstunden nicht durch Freizeit abgegolten und ist nichts anderes schriftlich vereinbart oder durch Gesamt- oder Normalarbeitsvertrag bestimmt, hat der Arbeitgeber für die Überstunden Lohn zu entrichten, der sich nach dem Normallohn samt einem Zuschlag von mindesten einem Viertel bemisst (Art. 321c Abs. 3 OR ). Durch schriftliche Vereinbarung, durch NAV oder GAV kann auch hier eine andere Lösung getroffen werden. Der Zuschlag von einem Viertel kann demzufolge auch wegbedungen werden. Ansonsten rate ich dir, liebe Roberta, das Gespräch mit deinem Vorgesetzten zu suchen.

Freundlich grüsst

Phil Geld
E-Mail: phil.geld@20minuten.ch

(phd/20 Minuten)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ba ba lu am 12.08.2017 17:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Freude herrscht

    Alle die ei e daftige Steuererhöhung im nächsten Jahr wollen, dann auszahlen lassen. Möchtest du aber etwas für deine Gesundheit tun, dann mache frei dafür.

    einklappen einklappen
  • Leserin am 12.08.2017 16:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überstunden

    Das müsste doch mit dem Arbeitgeber besprochen werden ob es ausbezahlt wird oder als ferientag gilt

  • Tim am 12.08.2017 16:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nie auszahlen

    Bloss nicht auszahlen lassen! Man merkt es sonst an der nächsten Steuerrechnung

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dingo am 14.08.2017 07:16 Report Diesen Beitrag melden

    Überzeit

    Es gibt daneben auch noch Überzeit, welche Stunden sind, die das gesetzliche Maximum übersteigen. Das sind je nach Branche 45-50 Stunden pro Woche. Wenn also jemand in einer Woche 55 Stunden arbeitet, hat er 5-10 Stunden Überzeit geleistet. Diese sind je nach Branche ab einer gewissen Menge pro Jahr IMMER auszuzahlen, mit 25% Zuschlag.

  • Frank am 14.08.2017 07:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    checken lohnt sich

    Bei mir steht es im Vertrag wie mit Überstunden verfahren wird. Ich empfehle ihr dort zuerst mal nachlesen. Bevor sie zum Chef rennt. Könnte sonst etwas peinlich werden...

  • Lektor am 13.08.2017 22:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lese ja schon gerne , aber

    Meine Güte, der letzte Abschnitt hätte als Antwort völlig ausgereicht.

    • P. Eichert am 15.08.2017 10:53 Report Diesen Beitrag melden

      kein Wunder

      der 'Phil Geld' wird wohl nach Anzahl Zeichen bezahlt.

    einklappen einklappen
  • Pragmatiker am 13.08.2017 15:53 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht schon wieder...

    Die Frage nach Überstunden, bezahlter Zeit, angeordneter Überzeit usw. kommt zum x-ten mal hier. Und bitte zuerst im Vertrag nachlesen, ob die Überstunden girls. "....durch die Bezüge abgegolten..." ist. Dann guggst Du in die Röhre.

  • Nightshift am 13.08.2017 15:50 Report Diesen Beitrag melden

    Long and longer

    Der Terminus " Überstunden angehäuft" hat einen kleinen "side-taste".. aber seis drum... Wenn diese Stunden vom Chef angeordnet wurden ist ja alles klar. Falls nicht - könnte das ein Problem geben, da der Chef nicht vertraglich verpflichtet ist, diese auszubezahlen. Er kann die Stunden als Freizeit abgelten.. sogar stundenweise wenn er will. Also immer vorher erst fragen und sicherstellen wie Überzeit abgegolten wird. Falls Auszahlung die Variante der Wahl ist.. freut sich der Fiskus übrigens gleich mit.. smile..

Ihre Frage an Phil Geld
Blog Archiv

Durchsuchen Sie das Monatsarchiv von Phil Geld.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Nach einer Phil-Geld-Story suchen.

Volltextsuche
Suchen