Leser-ReporterLeser-Reporter

Ob atemberaubende Naturschauspiele, dramatische Ereignisse, die Welt ausser Rand und Band oder einfach ein Motiv zum Schmunzeln – teilen Sie Ihre Erlebnisse mit 20 Minuten und gestalten Sie die News von jetzt.

Werden Sie jetzt Leser-Reporter

Unter Drogeneinfluss

02. September 2012 10:40; Akt: 02.09.2012 17:10 Print

Nach wilder Flucht von der Polizei gestoppt

Am Sonntagmorgen kam es im Kanton Zürich zu einer wilden Verfolgungsjagd. Ein Grossaufgebot der Polizei konnte den 28-jährigen Tessiner in Wetzikon stoppen. Er hatte Drogen konsumiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Kantonspolizei Zürich musste am Sonntagmorgen früh wegen eines flüchtigen Lenkers mit einem Grossaufgebaut ausrücken. Kurz vor 6.45 Uhr wollte eine Patrouille auf der Dörflistrasse in Zürich Oerlikon ein Fahrzeug mit Tessiner Kennzeichen kontrollieren. Als ein Beamter ausgestiegen war, beschleunigte der Fahrer und flüchtete mit übersetzter Geschwindigkeit, schreibt die Kantonspolizei in einer Mitteilung.

Die Verfolgungsjagd führte bei Zürich-Seebach auf die A1 Richtung St. Gallen, beim Brüttiseller-Kreuz weiter auf der Oberland-Autobahn A53 Richtung Uster und nach dem Autobahnende nach Hinwil. Dort wendete der Lenker und fuhr zurück nach Wetzikon. Bei «Ochsen-Kreuzung» kam das Fahrzeug zum Stehen. Wie Leserreporter Josip Manic sagt, fuhr der silberfarbene Opel vom Bahnhof her kommende links am Kreisel vorbei und bog Richtung Pfäffikon ab. Dabei überfuhr er eine Verkehrsinsel, kollidierte mit einem Inselschutzpfosten und kam mit einem beschädigten Rad zum Stillstand.

Lenker hatte offenbar Drogen konsumiert

Die Polizei habe den Fahrer daraufhin aus dem Wagen gezerrt, sagt Mandic. «Er hat geschrien und sich gewehrt.» Die Polizei habe ihn sicher zehn Minuten lang am Boden festhalten müssen, bevor sie ihn abführten. Laut des Augenzeugen verlief die Verhaftung des Beifahrers problemlos. Dieser habe sich ruhig verhalten.

Beim verhafteten Lenker handelt es sich laut Polizei um einen 28-jährigen Mann aus dem Tessin, dem bereits früher der Fahrausweis entzogen wurde. Er hatte offenbar zuvor Drogen konsumiert. Ein Schnelltest fiel positiv aus. Er muss sich einem Blut- und Urintest unterziehen. Beim Beifahrer handelt es sich um einen 22-jährigen Italiener. Die Polizei war mit gut einem halben Dutzend Einsatzwagen vor Ort. Das Fluchtauto wurde später abtransportiert.

Die Unfallstelle in Wetzikon:

(mdr)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • X.O. am 02.09.2012 12:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zuviel Hollywood kann Menschen töten

    Eine Verfolgungsjagd kann Menschen töten wie wir schon oft gelesen und gesehen haben, die Polizei handelt in dieser Situation völlig unprofesionel. Jedes Auto hat ein Kennzeichen über das man innerhalb 1 Minute den Lenker ermitteln kann und man sogar seine Handynummer ausfindig macht und auf bequeme Art mit der Person Kontakt aufnehmen und ihn zur Vernunft bringen könnte. ( Natürlich bin ich gegen Kriminelle aber Safety first please.

    einklappen einklappen
  • Steffi am 02.09.2012 11:07 Report Diesen Beitrag melden

    Schönes Bild, Schweizer Polizei live

    Vor Ort: 6x 5erBMW Touring, geschätzter (tiefer) Preis von CHF 60'000 = 360'000. Jetzt verstehe ich die hohen Radarrechnungen. Danke.

    einklappen einklappen
  • Mysteraxo am 02.09.2012 17:17 Report Diesen Beitrag melden

    Fluchtfahrzeug

    Das der mit dem (p)Opel überhaupt so weit kam! :D

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Walter.R am 03.09.2012 03:27 Report Diesen Beitrag melden

    Die Polizei hat absolut korrekt gehandelt.

    Im Bericht heisst es klar, der Fahrer hat Drogen konsumiert, kein Wort von Alkohol. Einmal mehr wird klar belegt, wie GEFÄHRLICH Drogen sind, auch sogenannt weiche Drogen, das Benehmen dieses Herrn spricht Bände. Es ist schon bedenklich, wie viele Kommentatoren diese Tatsache beschönigen und herunterspielen, gleich das Thema wechseln und anfangen von Alkohol zu reden und nicht wahrhaben wollen, dass auch kiffen genauso fahruntüchtig macht wie ein Alkoholrausch. Bedenklich ist auch, dass die Polizei regelmässig kritisiert wird, wenn sie Autofahrer aus dem Verkehr zieht, die durch Drogen fahruntüchtig sind.

  • Walter am 02.09.2012 21:03 Report Diesen Beitrag melden

    Drogen

    Wen es Drogen heisst, gehe ich von Hasch usw. aus ansonsten es heisst er hat einenWertvon xy Promile. Mich wundert dass die Pokitik Drogen legaliieren will.

  • Mysteraxo am 02.09.2012 17:17 Report Diesen Beitrag melden

    Fluchtfahrzeug

    Das der mit dem (p)Opel überhaupt so weit kam! :D

    • R. Kunz am 02.09.2012 18:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      He he

      :D so konnte ich endlich auch heute mal lachen, danke!

    • Mäse am 02.09.2012 19:02 Report Diesen Beitrag melden

      Automarke

      Was hat sowas mit der Automarke zu tun du lustiger Mann

    • Hans B. am 03.09.2012 06:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Lach

      Selten so gelacht danke :-D

    einklappen einklappen
  • Piit am 02.09.2012 15:41 Report Diesen Beitrag melden

    Mehr Respekt

    Früher hat man sofort angehalten wenn dies die Polizei verlangte. Heute versuchen viele den Held zu spielen, und noch schnell zu fliehen. Es braucht wohl wieder ein neues Gesetz, das die Polizei bei flüchtenden sofort die Schusswaffe brauchen darf. Sonst Respektieren die Fernsehkrimi Helden nicht das die Aufforderung der Polizei zum Anhalten befolgt werden muss. Dann können alle wieder jammern und fragen: Brauchen wir das?

    • NoName am 02.09.2012 17:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Vogel ?

      Gleich eine Schusswaffe gebrauchen ? Das kann doch nicht dein ernst sein! Ich wäre dafür, dass wenn ein Kind ein Kaugummi klaut, der Ladeninhaber ihn mit einem Baseball Schläger dreschen darf! Natürlich ist das nicht meine Meinung, aber auf sowas könnte es deiner Meinung nach rauslaufen, oder nicht ?

    • Kurt Bürke am 02.09.2012 17:30 Report Diesen Beitrag melden

      Blödsinn!

      Weil jetzt mal eine Person mal nicht angehaltet hat muss man alles ändern? Das ist Polizeiarbeit.. darum haben sie diesen gutverdienten Beruf gewählt, mit dem müssen sie rechnen!

    • Dani am 02.09.2012 18:48 Report Diesen Beitrag melden

      Oder ein Nagelbrett

      Piit es kommt darauf an. Je nachdem wie einer mit dem Auto flieht, ist der Gebrauch der Schusswaffe vielleicht besser, bevor einer mehrere Menschen umfährt. Kommt natürlich auch darauf an, wann, wo, wieviele Leute in der Umgebung sind, und ob das Auto noch nah genug ist um z.B. auf die Reifen zu zielen. (Muss ja nicht gleich den Fahrer treffen). Aber bei Kontrollen nachts wo nicht viel Verkehr herrscht wäre es doch am besten, ein Nagelbrett aufzustellen. Wer bei der Kontrolle nicht anhält, wird so gestoppt.

    • Kritikmal3 am 03.09.2012 00:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @piit

      Hallo?!!! der Mann stand unter Drogen! wie will er dann noch den anstand besitzen sich zu ergeben?! bitte nächstes mal zuerst überlegen und erst dann Posten!!!

    einklappen einklappen
  • Hans Binggeli am 02.09.2012 15:08 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo Polizei...

    Es wäre wünschenswert, wenn auch endlich so rigoros gegen das Kiffen in der Öffentlichkeit vorgegangen würde. Keine Macht den Drogen!

    • Rolf Bleuler am 02.09.2012 18:20 Report Diesen Beitrag melden

      Mehr Kontrollen !!!

      Nicht nur in der Öffentlichkeit.

    • ReTo am 02.09.2012 18:43 Report Diesen Beitrag melden

      Da braucht es ein Verbot

      Da braucht es zuvor ein Verbot, denn etwas was an jeder Ecke gekauft werden kann, kann unmöglich verboten sein.

    • Andreas Gasser am 02.09.2012 19:19 Report Diesen Beitrag melden

      100% Zustimmung

      Dem kann ich absolut zustimmen. Null Toleranz gegenüber Drogen!

    • Andrea S. am 02.09.2012 20:09 Report Diesen Beitrag melden

      100% nüchtern bleiben

      Und gegen Trunkenheit in der Öffentlichkeit gleich mit!

    • Claudia am 02.09.2012 20:19 Report Diesen Beitrag melden

      Immer alles verbieten?!

      In dem Fall auch rigoros Alkohol und Zigaretten!!

    • D.R. am 03.09.2012 00:02 Report Diesen Beitrag melden

      @Binggeli

      Am besten Überwachung total? Schlimme Vorstellung.

    • Peter Green am 03.09.2012 11:22 Report Diesen Beitrag melden

      Wieder mal masslos übertreiben

      Pfff immer gegen die Kiffers dabei sind das die friendlichsten menschen auf erde und sind immer noch brauchbar im kopf also beruhight euch wieder mal schnell,..

    einklappen einklappen