Rätselhafter Crash

26. Juli 2012 16:34; Akt: 27.07.2012 00:07 Print

Segelflieger stürzt auf Wiese - ein Toter

Im freiburgischen Romont ist ein Segelflugzeug direkt bei der Eishalle auf ein Feld gestürzt. Für den 57-jährigen Piloten kam jede Hilfe zu spät.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Romont FR hat am Donnerstagnachmittag ein Segelflug ein fatales Ende genommen: Nahe der örtlichen Eishalle stürzte gegen 15.00 Uhr ein Kleinflugzeug mitsamt dem Piloten ab. Zwei Augenzeugen hatten laut einem Communiqué der Freiburger Polizei zuvor beobachtet, wie der Motorsegler an Höhe verlor.

Der Pilot hat beim Absturz sein Leben verloren, wie die Polizei weiter schreibt. Es handelt sich dabei um einen 57-jährigen Schweizer mit Wohnsitz im Kanton Bern. Beim Unfall gab es keine weiteren Verletzten.

Das Segelflugzeug ist in der Schweiz immatrikuliert. Die Absturzursache ist noch nicht bekannt. André Gachet, der Leiter des Flugplatzes Greyerz, schliesst die Witterung als Absturzursache aus. Gegenüber 20 minutes online erklärte er: «Ich bin selber den ganzen Tag geflogen, die Bedingungen waren schlicht und einfach perfekt.»

Bereits im April war im freiburgischen Tatroz ein Kleinflugzeug mit sechs Personen an Bord abgestürzt. In der Unglücksmaschine sassen neben dem Piloten ein Vater mit seinen Kindern und deren Partnern. Alle Flugzeuginsassen starben.

Im November vergangenen Jahres verunfallte ein kleines Privatflugzeug in Cottens, ebenfalls im Kanton Freiburg. Der Pilot kam dabei ums Leben. Der Absturz des zweimotorigen Propellerflugzeugs vom Typ Piper 31 ereignete sich in der Nähe des Fussballplatzes von Cottens.

(jcg/frb/sda)