Leser-Reporter des Monats

03. Januar 2017 14:10; Akt: 03.01.2017 15:49 Print

Der freche Fuchs bringt dem Filmer 500 Franken

In Lausanne nistet sich ein Fuchs in einem Coiffeur-Salon ein. Unser Leser-Reporter war zur Stelle, als die Polizei den pelzigen Hausbesetzer entfernte.

Bildstrecke im Grossformat »
: Meterhohe Flammen schlagen am 22. Dezember aus der Werkstatt eines Schuhmachers in Weinfelden. Die Feuerwehr rückte mit über 100 Feuerwehrleuten aus. : Adelboden am 11. Dezember 2016: Schnee gibts nur auf, aber nicht neben der Piste. Zum Skifahren sei es aber okay, meldet der Leser-Reporter. : Der Lenker eines Alfa Romeo 8C wollte am 24. Dezember in Genf einem Tier ausweichen. Das Fahrzeug prallte in zwei Tannen. Das 300'000-Franken-Auto sei schwerer beschädigt, als es von aussen den Anschein mache, sagte der Leser-Reporter gegenüber 20 Minutes. : Nach einem Raubüberfall in Rorschach hat die St. Galler Kantonspolizei alle vier Täter festgenommen. Der Leser-Reporter wurde Zeuge der Verhaftung. : Bei einem Selbstunfall hat ein betrunkener Teenager am 29. Dezember einen VW geschrottet. Er hatte auf der vereisten Strasse die Kontrolle über den Wagen verloren. Der 17-Jährige blieb unverletzt und musste auf dem Polizeiposten erklären, wie er zum Auto gekommen ist. Der Leser-Reporter hat geknipst. : Dieser Wagen hat sich nach einer Kollision mit einem Reisecar am 28. Dezember überschlagen. Der Autofahrer wurde beim Unfall verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Spital gefahren. : Der Primarschüler, der den Van gefilmt hat, wäre wohl Leser-Reporter des Monats geworden, wenn er die Nerven gehabt hätte, auf das Geschehen draufzuhalten und horizontal zu filmen. So entgeht ihm eine fette Prämie. Ein Van ist auf den Gleisen bei Biberist SO stecken geblieben. Ein Regionalzug erfasste das verlassene Gefährt. : Zwei Jugendliche transportierten einen ca. sechs Meter langen Christbaum mit dem Bus von Untervaz nach Zizers. Für die Tanne haben sie sogar ein Billet gelöst. Verschiedene Reisende haben den nadelbewehrten Fahrgast fotografiert. Unser Leser-Reporter hat sich damit einen schönen Batzen verdient. : Der Rauch in der Küche dieser Burger-King-Filiale in Bern ist eine brennende Friteuse. Der Hamburger-Laden wurde evakuiert und die Feuerwehr vermochte den Brand zu löschen. Unser Leser-Reporter hat den unheimlichen Vorgang gefilmt, bevor er den Raum verlassen hatte. Das bringt ihm jetzt 300 Franken ein. : Dieser Leser-Reporter hat alles richtig gemacht: Als die Polizei anrückte, um einen Fuchs zu holen, der sich in einem Coiffeur-Salon in Lausanne eingenistet hatte: Er stellte sich auf der anderen Strassenseite auf, wo er niemanden behinderte und filmte mit ruhiger Hand und hielt sein Handy horizontal. Das Video wird honoriert mit 500 Franken und ein Kandidat für den Titel Leser-Reporter des Jahres, der mit 1000 Franken dotiert ist. Und der Fuchs? Der wurde in einem Wald ausserhalb der Stadt freigelassen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die besten Leser-Reporter-Beiträge, Videos oder Fotos, werden jeden Monat mit 500, 300 und 200 Franken prämiert. Im Dezember 2016 gewinnt ein Leser-Reporter aus Lausanne, der mit ruhiger Hand filmt, wie ein Fuchs aus einem Coiffeursalon entfernt wurde. Die Geschichte hat sogar ein Happy-End: Der Fuchs wurde in einem Wald ausserhalb der Stadt wieder freigelassen. Der Filmer bekommt 500 Franken und hat eine eins zu zwölf Chance, zum Leser-Reporter des Jahres gewählt zu werden. Das wären dann nochmals 1000 Franken Prämie.

Ein anderer Leser-Reporter bemerkte ungewöhnliche Hektik in einer Berner Burger-King-Küche. Er filmte die Ursache, eine brennende Friteuse, bevor er mit den anderen Gästen und dem Personal das Lokal verlassen hatte, und den Ort der herbeigerufenen Feuerwehr überliess. Jetzt bekommt er dafür 300 Franken.

Eine schräge Nachricht erreichte uns von einem Leser-Reporter aus dem Bündnerland. Eine sechs Meter lange Tanne wurde von Jugendlichen in einem Bus von Untervaz auf die andere Seite des Rheins nach Zizers transportiert. Hintergrund der Aktion war eine Wette. Mit dem schrägen Bild haben sie die Herzen der Redaktions-Jury erobert. Ob der Wetteinsatz so hoch wie die 200 Franken Prämie für den dritte Platz war?

(mec)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martin am 04.01.2017 08:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Paparazzi Förderung?

    Müssen denn wirklich unverschämte Unfall-Paparazzis belohnt werden?

  • Marco am 04.01.2017 12:28 Report Diesen Beitrag melden

    Muss man alles wissen?

    Wiso muss denn jeder selbst den kleinsten Vorfall noch zu Hause miterleben? Es ist doch Wurst ob ein Fuchs oder eine Katze in ein Haus eindringt? Und wiso muss man darüber informiert werden wenn irgendwo einer in einen Baum fährt? Jeder soll nur das Telefon rauziehen und filmen, statt zuhelfen oder sonst was zu tun. Das ist eine traurige Tendenz...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marco am 04.01.2017 12:28 Report Diesen Beitrag melden

    Muss man alles wissen?

    Wiso muss denn jeder selbst den kleinsten Vorfall noch zu Hause miterleben? Es ist doch Wurst ob ein Fuchs oder eine Katze in ein Haus eindringt? Und wiso muss man darüber informiert werden wenn irgendwo einer in einen Baum fährt? Jeder soll nur das Telefon rauziehen und filmen, statt zuhelfen oder sonst was zu tun. Das ist eine traurige Tendenz...

  • Martin am 04.01.2017 08:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Paparazzi Förderung?

    Müssen denn wirklich unverschämte Unfall-Paparazzis belohnt werden?