«Verantwortungslos»

11. April 2017 13:30; Akt: 11.04.2017 13:30 Print

Töfffahrer lässt Kleinkind auf Sozius mitfahren

Ein Töfffahrer hat ein Kleinkind ohne ausreichende Schutzausrüstung auf dem Rücksitz mitgenommen. Das sei gefährlich und verboten, sagt die Polizei.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Leser-Reporter wartete am Sonntagnachmittag beim Fussgängerstreifen am Zürcher Utoquai, um diesen zu überqueren, als ein Töfffahrer vorbeibretterte. Auf dessen Rücksitz sass ein kleines Kind.

Umfrage
Würden Sie Ihr Kind als Sozius auf dem Motorrad mitnehmen?
22 %
66 %
12 %
Insgesamt 6178 Teilnehmer

«Das ist einfach nur verantwortungslos», sagt der Leser-Reporter. Das Kind habe kaum genug Kraft gehabt, sich richtig festzuhalten. «Auch andere Leute waren empört und machten ihrem Ärger Luft», so der Leser-Reporter.

Gefährlich und verboten

Eine eigentliche Altersbeschränkung beim Mitführen von Kindern auf Motorrädern besteht zwar nicht. Artikel 63 der Verkehrsregelverordnung schreibt aber vor, dass Kinder unter sieben Jahren nur auf einem zugelassenen Kindersitz mitgeführt werden dürfen. Alle Mitfahrenden müssen zudem rittlings sitzen und in der Lage sein, die Fussraster oder Trittbretter zu benutzen.

Davon sei hier nichts eingehalten, sagt Marco Cortesi, Sprecher der Zürcher Stadtpolizei: «Das Kind erreicht die Fussraster nicht, es fehlt ein Haltegriff oder -riemen und die nötige Schutzbekleidung.» Da das Kind vermutlich unter sieben Jahren alt sei, wäre zudem ein Kindersitz notwendig. «So ist das strengstens verboten, unverantwortlich und würde in jedem Fall zu einer Verzeigung führen», sagt Cortesi. Der betroffene Lenker ging der Polizei aber nicht ins Netz.

Ungenügend ausgerüstet

Bernhard Graser, Sprecher der Kantonspolizei Aargau, hat das Foto ebenfalls beurteilt. Auch er bezweifelt, dass in diesem Fall die Sicherheit gewährleistet war: «Es ist in meinen Augen sehr fraglich, ob das Kind sich bei überraschenden Bremsmanövern oder Beschleunigungen auf dem Motorrad halten könnte.» Nur schon aufgrund der fehlenden Schutzkleidung gehöre es nicht auf den Töff.

«Kinder können sich nicht richtig festhalten»

Zur richtigen Ausrüstung gehören gemäss der Beratungsstelle für Unfallverhütung nebst einem Helm eine abriebfeste Hose und Jacke, Handschuhe, Stiefel sowie eine lichtreflektierende Weste. Glücklicherweise würden in der Schweiz eher selten Kinder auf dem Rücksitz mitgeführt, sagt Sprecher Marc Bächler.

«Aber auch wenn es erlaubt ist, raten wir dringend davon ab.» Kinder könnten sich aufgrund ihrer Grösse nicht fest genug festhalten und Stürze zu schweren Verletzungen führen. In der Schweiz sind letztes Jahr 16 Kinder als Mitfahrer auf Töffs verletzt worden, zwei davon schwer.

(duf)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Siragusa am 11.04.2017 13:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kopfschütteln

    Wie kann man nur so unverantwortlich handeln..

    einklappen einklappen
  • Jürg am 11.04.2017 13:48 Report Diesen Beitrag melden

    Suzuki Re5

    Unser Sohn konnte es kaum erwarten das er mitfahren darf. Er wurde gerade 7 und kommt jetzt auf die Rasten mit den Füssen. Wir haben die richte ausrüstung gekauft und zusätzlich so ein haltegriff zum umschnallen für mich. So kann er sich super festhalten. Er freut sich schon aufs nächste mal.

    einklappen einklappen
  • Neth am 11.04.2017 14:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    "Führerschein" für Eltern!

    Eine Zulassungsprüfung für möchte-gern Eltern wäre eine Idee... für Hunde muss man eine Prüfung ablegen aber mit Kindern kann man machen was man will...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Papperlapapp am 12.04.2017 05:44 Report Diesen Beitrag melden

    Kirche im Dorf lassen

    Wer noch nie mit der Polizei in Konflikt gekommen ist, werfe den ersten Stein. Ich jedenfalls fand das Foto einfach nur lustig. In Zeiten von Terror darf man sich wohl auch mal einfach nur freuen und allfällige Unfälle ignorieren!

  • Hugo S am 12.04.2017 02:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gesetz einbringen 

    Werde in der nächsten Session im Parlament ein Verbot beantragen!

  • Swen Goldpreis am 12.04.2017 02:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Feige Schweizer

    Auf einem Töff muss man sich nicht halten können. Da fällt man auch bei wilden Fahrten nicbt runter. Auch ein Kind nicht. Dass bei uns immer Gefahren so übertrieben werden müssen. In andern Ländern sitzen drei Kinder auf dem Töff und es passiert auch nix.

  • Spiegelstadt am 12.04.2017 00:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unverantwortlich

    Hat sich niemand das Kennzeichen gemerkt? Kameras?

  • Sugi Yama Kawa am 11.04.2017 23:47 Report Diesen Beitrag melden

    keine Frage

    dieses Kind gehört nicht aufs Moped. Allerdings die empfohlene Leuchtweste werde ich sicher nicht tragen. Als nächstes kommt wohl noch ein Drehlicht auf dem Helm.