Schweinegrippe

30. Juli 2009 10:48; Akt: 31.07.2009 15:04 Print

«Niesen Sie in den Ellenbogen»

von Olaf Kunz - Nein, mit der Schweinegrippe darf man keine Scherze machen. Darum nehmen wir die Empfehlungen des BAG auch sehr ernst - naja, wir versuchen zumindest unser Bestes. Denn der Kampf um die Zahnbürste wird hart.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In fast allen Schweizer Unternehmen werden in diesen Tagen Hinweise an Mitarbeiter gemailt, die darauf hinweisen, dass die Schweinegrippe droht und was gegen ein Ausbrechen der Krankheit im Kollegenkreis zu tun ist. Meist wird als Hilfestellung für richtiges Verhalten gegen eine Ausbreitung der Pandemie auch gleich noch ein Merkblatt mit Verhaltensregeln des Bundesamts für Gesundheit angehängt. Beim genaueren Durchlesen musste der Autor denn aber doch die Stirn runzeln.

Waschen, aber richtig!

Immerhin war der erste Punkt über richtiges Händewaschen ja noch sehr informativ. Zum Glück spricht endlich einmal jemand aus, worüber bisher Millionen von Menschen völlig im Unklaren blieben. Mal ehrlich: Die meisten von uns spielten bislang doch immer nur ein bisschen mit dem Wasser. Die Wagemutigeren unter uns drückten gelegentlich sogar auf den Seifenspender, wussten dann aber doch wiederum nicht so recht wohin damit. Mitunter leckte man die Seife womöglich sogar mit der Zunge ab, bevor man dann die Hände an den Socken trocknete.

«Nein», sagt das BAG. «So nicht!» Richtig ist vielmehr - man lese und staune: 1.) Einseifen (wenn möglich mit Flüssigseife) 2.) Reiben (fest und gründlich) 3.) Abspülen (heisses, fliessendes Wasser) 4.) Trocknen (mit sauberem Handtuch, wenn möglich Papierhandtuch). Voilà! Wie schwer kanns sein?

All die Jahre falsch geniest

Wirklich erschreckend hingegen ist, dass die Mehrheit der Schweizer - ja vielleicht sogar aller Erdenbürger - sich beim Husten oder Niesen gänzlich falsch verhalten haben. Kurzerhand wurde da die Hand vor den Mund oder vors Gesicht gehalten. Und man glaubte, damit dem Anstand und der Gesundheit der anderen Rechnung getragen zu haben. Pustekuchen! Das BAG fordert im Falle eines Hustens oder gar eines Niesers deutlich mehr sportlichen Einsatz: «Beim Husten und Niesen Ellenbogen vor Mund und Nase halten.» Wohlgemerkt: Ellenbogen, nicht Armbeuge.

Die Mitglieder der Redaktion bemühten sich wirklich redlich - umsonst. Die Nase kam einfach nicht an den Ellenbogen. Bis ein Findiger auf die Idee kam: «Hey, Du musst einfach an meinen Ellenbogen schnudern und dann mit dem Papiertaschentuch abwischen!» Ach so. Gut, wenns dem Kampf gegen die Schweinegrippe hilft ...

«Meine Bürste ist auch Deine»

Doch dann kommt der Hammer. Das Weltbild ist erschüttert. Jahrzehntelang dachten wir: Teilen ist menschlich. Und so verwendete die ganze Familie auch nur eine Zahnbürste. «Warte noch, Sandra, Papa hat gleich fertig geputzt, dann darfst Du die Zahnbürste haben!» Dank H1N1 ist die Massenbürste nun aber gegessen. Ab sofort ist es geschriebenes Gesetz: «Jedes Familienmitglied hat seine eigene Frottierwäsche und Zahnbürste.» Da hilft kein Aufstampfen, Trommeln und Meckern. Also: Hände weg von meiner Zahnbürste!

Wie kämpfen Sie gegen die Schweinegrippe an? Schicken Sie Ihr Bild mit dem Betreff «Schweinegrippe» an community@20minuten.ch.

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.