Bäckerei Chilestägli Arth

18. November 2010 07:54; Akt: 18.11.2010 13:49 Print

«Offenbar machen wir unseren Job gut»

von Franziska Voegeli - Dass ihre Kunden zufrieden sind, wissen sie. Trotzdem freuen sich die Brüder Felchlin darüber, dass eine Experten-Jury ihr Brot zum besten der Schweiz gekürt hat.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Nun ja, völlig erstaunt bin ich nicht über die Auszeichnung», schmunzelt Josef Felchlin, Betriebsleiter der Bäckerei Chilestägli. Das «Chnusperbrot» der Bäckerei am Zugersee wurde von einer Experten-Jury zum besten Brot der Schweiz gekürt. Josef Felchlin führt die Bäckerei seit gut zehn Jahren, 2007 Jahren stieg auch Bruder Zeno mit ein.

Trotz gesundem Selbstbewusstsein ist den beiden Bäcker-Konditoren die Freude ins Gesicht geschrieben, als sie erfahren, dass der Chilestägli-Beck das Rennen gemacht hat. «Es ist schon eine Bestätigung, dass das, was man tut, richtig ist», führt Josef Felchlin aus. Die Auszeichnung soll einen Ehrenplatz im Schaufenster erhalten.

Bäcker seit sechs Generationen

Seit 1842 wird in Arth beim Rathausplatz Brot gebacken, sechs Generationen später ist die Bäckerei noch immer in der Familie. Trotz Tradition war es für keinen der Brüder klar, dass auch sie in die Fussstapfen des Vaters treten würden. Während der ältere Josef zusammen mit seiner Partnerin Gaby Kwasnitsch die ganze Welt bereiste, überlegte sich Zeno, einen akademischen Weg einzuschlagen.

Und doch liessen sich beide zum Bäcker und Konditor ausbilden und stehen heute in der Bäckerei, in der sie schon Mehl gerochen haben, bevor sie laufen konnten. «Als Bäckersohn aufzuwachsen war manchmal hart. Aber im Nachhinein habe ich dabei viel fürs Leben gelernt», so Josef Felchlin. Schon früh musste er im Geschäft aushelfen. Vielleicht gerade weil er jedes Detail so gut kennt, will er die Zügel nicht aus der Hand geben. Weitere Filialen zu eröffnen kommt für ihn nicht in Frage: «Wenn jemand im Betrieb ausfällt, will ich jederzeit einspringen können.»

Zeno Felchlin, der für die Bäckerei zuständig ist, steht spätestens um 1 Uhr morgens im Laden. Knapp vier Stunden später ist auch Josef dabei. Insgesamt zählt die Bäckerei Chilestägli 19 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon drei Lehrlingstöchter. Jeden Tag anzutreffen ist Mutter Berta Felchlin, das «Mädchen für alles», die auch noch 15 Jahre, nachdem sie pensioniert wurde, fast jeden Tag im Geschäft aushilft.

Brot wie anno dazumal

Das Gewinnerbrot kreierten die beiden Brüder vor rund zehn Jahren zusammen. Als Zeno Felchlin beim Richemont Kompetenzzentrum in Luzern arbeitete, gab es einen Trend zurück zu traditionellen Broten mit längeren Gärzeiten. Da sollte natürlich auch die Familien-Bäckerei mithalten. So entstand erst das Hausbrot aus einem Teig, der 20 bis 36 Stunden gärt, bevor er weiter verarbeitet wird.

Während der Gärzeit werden die Aromastoffe gebildet. Oft hiess es im Laden: «Geben Sie mir doch das Dunkle dort oben», und so kam die Idee, das Brot doch einfach länger im heissen Ofen zu lassen. Das «Chnusperbrot» war geboren - das «beste Brot der Schweiz».

Der grosse Brot-Test

(Kamera: Debby Galka/ Marion Bangerter; Schnitt: Marion Bangerter)

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.