Jetzt schon?

24. Oktober 2012 11:05; Akt: 01.11.2012 17:19 Print

Weihnachtsguetsli im Oktober? Geldmacherei!

von Blerina Selmani - Von wegen «die Kunden wollen es so» – unsere Umfrage um verfrühte Weihnachten in den Läden zeigt: Eigentlich will niemand im Herbst mit Weihnachtskram zugemüllt werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Was nervt an Weihnachten im Oktober am meisten? Die User liefern die Antworten.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Es ist so weit! Die besinnliche Zeit des Jahres ist angebrochen. Zumindest könnte man das meinen, wenn man durch Supermärkte und Einkaufszentren schlendert. Es weihnachtet von links und rechts – volle Pulle! Und das seit Anfang Oktober. Zu früh? Die Supermärkte sagen Nein. Warum Guetsli, Marzipanmäuse, Lametta und Adventskalender fast drei Monate vor dem eigentlichen Fest angeboten werden, dafür gibt es eine ganz einfache Erklärung: «Selbstverständlich würden wir diese nicht anbieten, wenn nicht viele unserer Kunden das wollen würden. Fakt ist: Viele unserer Kundinnen und Kunden schätzen es, dass sie sich bereits einige Wochen vor den Feiertagen mit den gewünschten Produkten eindecken können», schreibt beispielsweise die Migros auf ihrer Facebook-Seite.

Umfrage
Wann wäre der beste Zeitpunkt, um mit Weihnachts-Produkten in den Supermärkten aufzufahren?
2 %
12 %
53 %
33 %
Insgesamt 3427 Teilnehmer

Auslöser für dieses Statement war ein Kommentar einer entnervten Kundin und Mutter, die das verfrühte weihnachtliche Getue dieses Jahr endgültig satt hatte. «Würde Ende November nicht auch noch reichen für all den Kommerz?», fragte sie unter anderem in ihrem digitalen Leserbrief an den Detailhändler. Für ihre Kinder sei Weihnachten so nichts Spezielles mehr. Die Reaktion darauf? Aberhunderte Zustimmungen und eine hitzige Diskussion mit fast 2000 Kommentaren zum Thema Weihnachtsgebäck im Herbst.

Guetsli im Oktober? Nein danke!

Sind die dekorierten Supermärkte tatsächlich gleich zerstörerisch wie der Grinch, der das Weihnachtsfest vernichten will? Verfliegt mit der verfrühten Weihnachtsdeko der ganze Zauber? Wer isst wirklich Weihnachtsguetsli im Oktober und öffnet das erste Türchen seines Adventkalenders erst 80 Tage nach dem Kauf? Um diese und weitere Fragen zu beantworten, lancierten wir eine Umfrage – mit Ergebnissen, welche vor allen Dingen die angebliche Nachfrage der Kundschaft nach Guetsli im Herbst widerlegen.

Die knapp 10 000 Teilnehmer waren sich in vielen Punkten einig. Auf die Frage, ob es sie stört, dass bereits Anfang Oktober die Regale mit Weihnachtsgebäck gefüllt sind, antworteten gerade mal zwei Prozent, dass es gar nicht früh genug losgehen könne. Weiteren acht Prozent ist es egal, welche Produkte wann angeboten werden. Die restlichen 90 Prozent stören sich entweder enorm (63 Prozent) oder sind zumindest ein wenig davon genervt (27 Prozent).

Antwort auf die Frage: Stört es Sie, dass viele Läden bereits Anfang Oktober ihre Regale mit Weihnachtsgebäck, Adventskalendern und Co. auffüllen?
Quelle: 20 Minuten Online – Weihnachts-Umfrage, Oktober 2012 (N = 9977)

Auch bei den Argumenten gegen Weihnachten im Oktober herrscht grösstenteils Einigkeit: Auf dem ersten Platz liegt mit fast 90 Prozent die offensichtliche Begründung, dass im Oktober ganz einfach noch nicht Weihnachten ist. Die Hälfte findet zudem, dass so Weihnachten nichts Besonderes mehr ist und über ein Drittel sogar, dass den Kindern durch die verfrühte Dekoration der Weihnachtszauber vorweggenommen wird. Schliesslich sollen diese nicht glauben, dass drei Monate lang Weihnachten sei. 61 Prozent sind überzeugt, dass es sowieso nur noch um Geld gehe und das ganze Tamtam nichts mehr mit Weihnachten zu tun habe.

Die fünf häufigsten Antworten auf die Frage: Warum fühlen Sie sich durch die weihnachtlichen Produkte im Oktober gestört?
Quelle: 20 Minuten Online – Weihnachts-Umfrage, Oktober 2012 (N = 9977)

Da können auch Mailänderli und Zimsterne nicht wieder gutmachen, was Lametta und Glitzer vermiesen: Die grosse Mehrheit von 83 Prozent der Befragten greift im Oktober beim Weihnachtsgebäck gar nie zu. Weitere 13 Prozent geben an, dass sie ganz selten mal etwas kaufen und die restlichen vier Prozent eher selten. Kunden, die sehr oft zugreifen, gibt es eigentlich nicht: Eine vernichtend kleine Zahl (nicht mal ein Prozent) wählte bei dieser Frage «immer». Sogar, wenn die Artikel im Oktober günstiger wären als zur Hochsaison, würden 62 Prozent bei den Produkten noch immer nicht zulangen.

Der richtige Zeitpunkt, die Weihnachtsgeschosse anzufeuern, ist für über die Hälfte (52 Prozent) frühestens Ende November. 21 Prozent wären auch mit Anfang November einverstanden. Für ein gutes Viertel (24 Prozent) könnte man sogar gut bis Anfang Dezember mit Weihnachten im Supermarkt warten. Aber so, wie es jetzt ist, gefällt es gerade mal zwei Prozent.

Diskutieren Sie mit!

Was halten Sie vom weihnachtlichen Angebot im Oktober? Zu früh? Oder kann es nicht früh genug losgehen? Würden Sie sich eine Änderung wünschen? Verraten Sie es uns im Talkback!

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ruth am 26.10.2012 07:59 Report Diesen Beitrag melden

    Migros und Coop Teil 2

    Die Sachen werden doch nur gekauft, weil sie einfach dumm daliegen und sich eben-von den Geschäftsleitungen so gewollt-zum Kauf anbieten,besser wäre wohl anbiedern.Ich nehme es den Verantwortlichen einfach nicht ab,dass die Kundschaft es "schätzt",dermassen früh an Weihnachten erinnert zu werden.Es hat schon Ende September und nicht erst im Oktober angefangen. --> Also Waren jetzt boykottieren und erst im Dezember einkaufen.

  • Ruth am 26.10.2012 07:54 Report Diesen Beitrag melden

    Migros und Coop

    AW v.Migros:"u/Kundschaft hat sich daran gewöhnt.Viele würden es vermissen"..viele unserer Kundinnen und Kunden schätzen es..früher Beginn seit Jahren unverändert..Sie empfinden dies als stressfreier+Einkauf mehr geniessen..auf guten Geschäftsgang angewiesen.. U/Mail an Migros+Coop:Wir ärgern uns masslos über die allzu frühen Weihnachtsauslagen.Es ist gelogen dass die Kundschaft das so will.Es reicht völlig aus,wenn mit Weihnachtsdekorationen Mitte November angefangen wird Alles andere nervt gewaltig. Lasst bitte zuerst den Herbst vorbeigehen,bevor Ihr uns mit Weihnachtssachen bombardiert.

  • Marcus Severus am 25.10.2012 13:58 Report Diesen Beitrag melden

    Wo bleibt Helloween

    Irgendwie vermisse ich dieses Jahr Halloween in den Läden. Eigentlich hat mich zwar auch immer gestört wie die Läden diesen Amerikanischen Feiertag in der Schweiz einführen wollten, im Oktober war mir das dann aber doch noch bedeutend lieber als Weihnachten. Halloweeen scheinen die Läden dieses Jahr aber aus irgend einem Grund übersprungen zu haben. Ich kann mich nicht erinnern überhaupt irgendwo irgendwelche Halloweendekos gesehen zu haben.

  • Toni J. am 25.10.2012 13:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    2 Jahreszeiten

    Es gibt auch in den Geschäften keine 4 Jahreszeiten mehr, entweder Ostern mit ihre Eier und Hasen aus Choccolade oder Weihnachten mit ihren Tannenbäumen und Santa Klaus Chocoladen! Die Choccoladen produziert übrigens die Schweiz..........

  • X-mas am 25.10.2012 13:27 Report Diesen Beitrag melden

    Wo sind die alten Zeiten hin?

    das Einzige, was sie von mir aus den ganzen Winter über haben könnten ist die Beleuchtung. Die macht bessere Laune früh morgens auf dem Arbeitsweg. Alles Andere vermiest nur die Stimmung wenns zu früh ist!

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.
     
  • 20min_win
    Verpasse keine Updates von wettbewerbe.20min.ch.