Werbelüge

02. Oktober 2014 17:30; Akt: 02.10.2014 17:30 Print

Welches Produkt hält sein Versprechen nicht?

Eine Baby-Trinkmahlzeit von Nestlé erhielt kürzlich den Negativpreis für die dreisteste Werbelüge 2014. Welchem Produkt würden Sie am liebsten diesen Preis geben?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Mittwoch vermeldete die Verbraucherrechtsorganisation Foodwatch.org: «Nestlé erhält für seine ‹Alete Trinkmahlzeiten ab dem 10. Monat› den Goldenen Windbeutel 2014 für die dreisteste Werbelüge des Jahres.» Der Grund: «Weil hochkalorische Trinkmahlzeiten wie die von Nestlé Überfütterung und Kariesbildung bei Babys fördern, warnen Ärzte seit langem vor dem Verzehr – Nestlé verkauft sie dennoch wie gesunde, babygerechte Produkte.» Den zweiten Platz machte eine Hühnersuppe von Knorr, die überhaupt kein Hühnerfleisch enthält.

Und trotzdem werden solche Produkte zuhauf verkauft, und nur ein Teil der Verbraucher schaut sich bewusst die Deklaration auf der Hinterseite an. Vielmehr wird darauf vertraut, dass die Versprechungen vorne auf der Verpackung stimmen. Doch leider ist dies eher weniger als mehr der Fall. Die Rangliste von Foodwatch zeigt dies eindrücklich. Durch Werbung und Verpackung werden die Konsumenten aktiv getäuscht und Dinge versprochen, die nicht eingehalten werden.

Sind Sie selbst ein eher kritischer Konsument? Gibt es Produkte, von denen Sie sich hinters Licht geführt vorkommen? Dann teilen Sie uns mittels Formular mit, welche diese sind!

(hum)

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.