PC-Supporter berichten

06. Januar 2012 07:45; Akt: 10.01.2012 14:03 Print

«Der Mozzarella ist installiert!»

Kunden, die verzweifelt nach der Any-Key-Taste suchen oder Mütter, die Filme auf DVDs zurückspulen. Von solch unwissenden Computer-Benutzern können viele Leser ein Liedchen singen.

Bildstrecke im Grossformat »
IT-Supporter erzählen aus ihrem Alltag. Einer davon ist Nico L: «Ein Kunde rief mich an und sagte, der Bildschirm sei schwarz. Ich: ‹Ist er an?› Kunde: ‹Natürlich! Sonst würde ich ja nicht Sie brauchen!› Ich: ‹Ok, dann schalten Sie ihn mal aus" Kunde: ‹Ouu ... Jetzt geht er wieder.›» Wissen Sie, was das ist? Genau, es ist ein UBS-Steak. Im Allgemeinen besser bekannt als ... USB-Stick. R. Baumhauser kam der falsche Ausdruck schon oft zu Ohren. Fabienne Schenker: «In einem Büro kam etwa 20 Mal der gleiche Fax. Da hat meine Kollegin die faxende Person angerufen und gesagt, dass wir den Fax erhalten haben. Diese hat nur gestaunt: ‹Ach so? Ich habe das Blatt aber immernoch in meinen Händen! Und sie haben es wirklich schon?›» Immer wieder ein Lacher: Die Frage nach dem WLAN-Kabel. Hotbird: «Eine Kundin wollte ein HDMI-Kabel kaufen. Ich fragte: ‹Wie lange gern?› Sie sagte: ‹Na, für immer!›» Säschu: «Ich arbeitete bei InterDiscount, da kam mal ein Kunde der sagte, seine Grafik am PC spinnt - er brauche eine neue Grafikkarte. Ich: ‹Da haben wir viele Top-Modelle.› Er: ‹Schön und gut, aber kann ich die nicht im Internet downloaden?›» Magic_mammut: «Als ich den Monitor einer Kundin auswechseln wollte, fragte sie besorgt, ob dann die Icons auf ihrem Desktop verschwinden.» MJ: «Vor 12 Jahren gab mir jemand den Tipp, eine mit Computerviren infiszierte Diskette in Alu einzuwickeln und zwei Wochen im Tiefkühler zu lagern.» Jäggy: «Meine Mutter sagte mir nach dem Schauen eines Films, ich solle doch bitte die DVD zurückspulen, damit es der Nächste nicht machen muss.» ND: «Meine Schwiegermutter war mit der Maus an den Rand der Mausmatte gekommen und wusste nicht, wie weiter.» Thomas R.: «Ich musste meiner Mutter mal am Telefon erklären, wie man den Cablecom-Receiver installiert. Doch schon beim Willkommens-Bildschirm war sie am verzweifeln, sie konnte nicht OK drücken, da das Gerät darauf nicht reagierte. Sie stand vor dem TV und hat mit dem Finger auf dem Bildschirm auf OK gedrückt.»

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer die Geschichte der Frau hörte, die meinte, Google gelöscht zu haben, langte sich wohl lachend an den Kopf. Den Lesern von 20 Minuten Online fielen aber auch jede Menge denkwürdige Fragen und Aussagen ein, die ihnen selbst schon zu Ohren kamen. Vor allem die PC-Supporter unter den Lesern haben einiges zu berichten.

Der absolute Dauerbrenner scheint die Frage nach dem WLAN-Kabel. Nachdem Kabel für die drahtlose Internetverbindung wird nämlich immer mal wieder gesucht. Ein reales Kabel hingegen brauchte eine Kundin im Elektroladen. Ein HDMI-Kabel, um genau zu sein. «Und wie lang gern?», fragte User Hotbird zurück. Darauf die Kundin: «Na, für immer!»

Mailen für Anfänger

«Ups, diesmal mit Anhang.» Das kennen wir alle, kann ja mal passieren, dass man das Mail abschickt, ohne dass die gewünschte Datei angehängt wurde. Doch ist Ihnen auch folgendes schon mal ins Postfach gekommen?
Subject: RE:E-Mail-Adresse.
Text: Sie haben vergessen, mir im Mail Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen. Die bräuchte ich noch.
Von solchen Mail-Inhalten berichten mindestens zwei User. Der Absender kam beide Male aus der Reisebranche.

Noch weniger bewandert im Umgang mit der elektronischen Post ist der Vater von User Chris. Dieser fragte einst seinen Sohn: «Hat mein Computer denn überhaupt eine E-Mail-Adresse?»

Die Sache mit der Maus

Klappt es mit dem Mailen nicht, müssen die Daten eben auf andere Art und Weise transportiert werden. Wie wärs zum Beispiel mit dem «UBS Steak»? Lolzillas Mutter wiederum versuchte es via Maus. «Sie hat ctrl + c gedrückt, die Maus ausgesteckt, in einem anderem PC eingesteckt und dann ctrl + v gedrückt.» Wie sagt man so schön: Se non è vero, è ben trovato.

Ein Auslaufproblem fürs Mäuschen war in einem anderen Fall der Grund für Aufruhr. «Meine Schwiegermutter war mit der Maus an den Rand der Mausmatte gekommen und wusste nicht weiter», so User ND.

Übrigens: Sollte am 1. April Ihre Maus nicht funktionieren, dann könnte ein Stück Klebestreifen dahinterstecken. Abgeklebte Sensoren verursachen nämlich alle Jahre wieder blockierte Hotlines, wie uns User Schweizer erzählt.

Der Mozzarella ist installiert

Wegen Problemen mit dem Internet Explorer empfahl eine Userin ihrem Kunden am Telefon, es einmal mit einem alternativen Browser - zum Beispiel mit Firefox, Mozilla, Chrome, etc. - zu probieren. Am nächsten Tag rief der Kunde wieder an und sagte: «Der Mozzarella ist nun installiert.»

Ist der Browser erst installiert, will natürlich gesurft werden. Doch auch das klappt nicht immer. «Es kommen ganz komische Sachen», schildert ein User das Problem eines Kunden. Auf die Frage, wo die Person denn die Internetadresse eintippe, kam zurück: «Na, bei Google!»

Auch ein gutes Zitat aus dem Supporter-Alltag hat ein User, der sich The Doctor nennt, zu bieten: «Mein Firefox servert nicht mit Google.» Alles klar? Kein Doktor, sondern ein Quacksalber erteilte User MJ vor rund zwölf Jahren diesen Tipp zur Virenbekämpfung: «Eine mit Computerviren infizierte Diskette am besten in Alu einwickeln und zwei Wochen im Tiefkühler lagern.»

«Mein Internet geht nicht, könnten Sie sich das mal mit dem TeamViewer anschauen?», wurde Felix Müller im Job schon gefragt. Wer noch nicht lacht, sollte wissen: TeamViewer ist ein Programm, mit dem sich der Computer fernverwalten lässt. So kann man jemandem - zum Beispiel einen Supporter - Zugriff auf den eigenen PC gewähren, auch wenn sich dieser am anderen Ende der Welt befindet. Voraussetzung: Der Computer ist mit dem Internet verbunden.

Alle Fenster schliessen!

Schlechter Witz oder Realität? Nun, zumindest berichten mehrere User von folgender Situation:
Supporter: «Schliessen Sie mal alle Fenster.»
Kunde: «Und das soll helfen?»
Falls Ihnen noch nicht dämmert, was gerade vor sich geht, dann hilft vielleicht die Antwort eines anderen Kunden auf die Sprünge: «Die Türe auch?»

Ganz auf dem neuesten Stand der Technik fühlte sich ein Bekannter von User Agon. «Schalt mal Bluetooth ein, ich will dir ein schönes Video senden.» Der Haken daran: Die Anfrage kam per SMS aus mehreren 100 Kilometern Entfernung.

Migros macht jetzt Migrosoft

Bei der Beschreibung ihres PCs sind die Leute ebenfalls kreativ. «Es ist so ein grauer» oder «Ähm, der ist von der Migros, vorne steht ja Microsoft drauf» sind nur zwei der Dinge, die unseren Lesern schon zu Ohren gekommen sind. Und auf die Frage «Was steht auf ihrem Computer?» folgen tagtäglich Antwoten wie: Ein Modellauto, eine Puppe, eine Rosenquarz ... .

Als User Magic_mammut den Monitor einer Kundin auswechseln wollte, fragte diese besorgt: «Verschwinden dann die Icons auf meinem Desktop?» Nun, sie wird beim Einschalten des Gerätes fündig werden. Ganz im Gegensatz zu anderen Benutzern. Die grosse Suche nach der Feststell- oder der Any-Key-Taste brachte nämlich schon viele zum Verzweifeln.

Das Druckerproblem

Funktioniert der Computer, dann ist aber bestimmt etwas mit dem Drucker nicht in Ordnung. Erste Frage des Supporters Bernhard: «Sie haben den Drucker eingeschaltet?» Gehässige Antwort: «Halten Sie mich für dumm? Natürlich. Auf dem Display steht sogar: ‹Load Paper›.»

Eingeschaltet war auch das Gerät eines anderen Kunden. Dachte dieser zumindest. «Dann schalten Sie mal aus», forderte ihn Nico L. auf. «Ou, jetzt geht er wieder.» So schnell kanns gehen.

Wissen sie übrigens, wie viele Seiten man mit einem herkömlichen Toner einscannen kann? Auf diese Frage musste User C.S.T. antworten, und sich dabei ein Grinsen verkneifen.

VHS vs. DVD

Kommen wir zum Bereich Heimelektronik. Die muss man ja erst einmal besorgen. Fragt man allerdings im Elektrofachgeschäft «Wo sind denn die Elektronik-Artikel?» muss man sich über ein verstecktes Grinsen nicht wundern.

Ist das gewünschte Gerät, zum Beispiel ein DVD-Player, gefunden und der erste Film geschaut, gehts auch schon weiter mit dem Technik-Unwissen. Dann nämlich, wenn darum gebeten wird, die DVD doch bitte wieder zurückzuspulen, «damit es der Nächste nicht tun muss», kann Jäggy über seine Mutti lachen.

Ich bin auch kein Touchscreen

Noch eine verzweifelte Mutter - es scheinen immer die Mütter zu sein - hat Thomas R. kennengelernt. Diese stand vor dem TV und drückte erfolglos am Bildschirm auf «OK», als bei der Installation des Cablecom-Receivers der Willkommensbildschirm erschien.

(fvo)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Chris am 06.01.2012 12:26 Report Diesen Beitrag melden

    Supporter sind für gar nichts

    Ich rief letztens bei Sunrise an, weil meine ADSL Ports alle blockiert waren. Die konnten aber auch nicht helfen und leiteten mich an Studerus weiter. Der schrie mich nur an und meinte, alle Ports wären bereits offen. Nach langem Suchen habe ich dann gleich zwei Blockaden entdeckt: einerseits die Sunrise Firewall, welche sich übers Netz deaktiveren lässt (davon wusste der Sunrise natürlich nichts...) und andererseits war auf der Routerseite keine Einstellungen möglich, weil ich mit dem bereits eingegebenen Standardpasswort **** nur auf die Statusseite kam und nichts darauf hinwies...

    einklappen einklappen
  • Tinu am 09.01.2012 08:24 Report Diesen Beitrag melden

    Dafür:

    Wenn man mal einer Person, welche von Computern nicht so viel versteht, erklärt, wie es geht und sie es dann so macht und es funktioniert; dann müsst ihr mal den Gesichtsausdruck sehen! Die kommen sich dann vor, als hätten sie irgend eine riesen Entdeckung gemacht und grinsen über die ganze Breite! Das ist dann der Dank dafür! Sie sind dann mächtig stolz und derjenige der es erklärt hat, kann auch zufrieden sein.

  • Topan S. am 06.01.2012 09:15 Report Diesen Beitrag melden

    Auch will

    Ich will auch IT-Supporter werden, scheint mir ein amüsanter Job zu sein :P

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • wensuchenwir am 09.01.2012 13:21 Report Diesen Beitrag melden

    kommt mir bekannt vor

    "Drücken Sie eine beliebige Taste" "Wo ist denn die Beliebig-Taste? Ich sehe nur ESC, CRTL und PageUp! Die Taste Beliebig gibts wohl nicht! Ah ich brauch jetzt ein Bier. *CTRL drück* Oh keine Zeit jetzt für ein Bier, der Computer arbeitet."

  • Tinu am 09.01.2012 08:24 Report Diesen Beitrag melden

    Dafür:

    Wenn man mal einer Person, welche von Computern nicht so viel versteht, erklärt, wie es geht und sie es dann so macht und es funktioniert; dann müsst ihr mal den Gesichtsausdruck sehen! Die kommen sich dann vor, als hätten sie irgend eine riesen Entdeckung gemacht und grinsen über die ganze Breite! Das ist dann der Dank dafür! Sie sind dann mächtig stolz und derjenige der es erklärt hat, kann auch zufrieden sein.

  • Michi am 09.01.2012 00:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Swisscom

    Ich hab auf meinem iPad bei der Swisscom ein Datenpaket gekauft und die haben das nicht richtig verbucht. Ich hab das schon vermutet weil vom Konto noch nichts abgehoben wurde. Deshalb hab ich der Hotline angerufen, der meinte aber es sein ganz einfach, ich müsste nur bei Algemein auf Werkeinstellungen zurücksetzten.

  • Kaizero am 08.01.2012 19:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kabel

    Habe auch was erlebt da konnte ich mir das Lachen nicht mehr verkneifen. Da fragte mich ein Kunde mal: Entschuldigung, ich suche mach einem Cocktail Kabel und ein tschinken Kabel. Nach langem hin und her wollte er eigentlich ein Coaxial Kabel ( digitales Audio Kabel) und ein Cinch Kabel für seinen Verstärker haben. ;)

  • Ruedi Fürst am 08.01.2012 15:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Das ist mal ein geiler beitrag =D Haha echt amusant super 20minuten!

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.
     
  • 20min_win
    Verpasse keine Updates von wettbewerbe.20min.ch.