Über 250 Kommentare

18. August 2012 09:22; Akt: 18.08.2012 09:22 Print

«Klebt doch Fotos von Fetten auf Burger-Tüten»

In Australien sollen Markenlogos von Zigipäckli verschwinden - abschreckende Bilder zieren diese stattdessen. Bei den Lesern von 20 Minuten Online sorgte diese Nachricht für Diskussionsstoff.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was passiert, wenn man Zigarettenpackungen mit abschreckenden, ekelerregenden Bildern von Krankheiten, die durch das Rauchen entstehen, statt mit den üblichen Markenlogos bedruckt? Wenn es nach unseren Lesern geht: Nichts! Die Massnahme, die in Australien gegen das Rauchen vorgenommen wird, wird als lächerlich und wirkungslos betrachtet.

In erster Linie ist es den Rauchern ziemlich egal, was auf den Packungen abgebildet ist: «Egal, ich rauche die Zigaretten und nicht das Päckli», schreibt eine Leserin, die sich den passenden Namen Raucherin gibt. Guschti schliesst sich an: «Seit wir mit diesen Bildchen auf unseren Packungen leben müssen, habe ich diese nie bewusst wahrgenommen. Nicht alles was ein Nichtraucher als schrecklich empfindet, ist für Raucher wirkungsvoll. Schliesslich rauche ich nur den Inhalt und bewundere nicht die Verpackung.»

Mit Alkohol, Fast-Food und Videospielen müsste das gleiche gemacht werden

Eine Vielzahl von Lesern hält die Foto-Idee für absolut lächerlich und kommentiert das Thema ähnlich wie auch Duderino: «Klebt doch Bilder von Unfallopfern auf Autos, dicke Jugendliche mit Pickeln auf Gamehüllen, Bisswunden und zerfleischte Kinder auf Hunde und Fettsüchtige auf McDonalds-Packungen!» Roger fügt hinzu, dass auf Alkoholflaschen Bilder von kaputten Lebern abgebildet werden müssten.

Doch den Vergleich halten nicht alle Leser für sinnvoll: «Ihr habt recht, aber vergleicht das nicht mit rauchen. Es ist bewiesen, dass an den Folgen von Zigaretten mehr Leute sterben als an Alkohol, Autounfälle und Drogen zusammen.» Und Werner Rüdisühli fügt hinzu: «Autoabgase, Ozon und ähnliches sind global vorhanden und unmöglich zu verringern. Alkohol und Fastfood schaden nur dem Konsumierenden. Tabakrauch hingegen wäre vermeidbar. Er schadet auch die nicht-rauchenden Mitmenschen in der Umgebung.»

Mit dieser Aussage ist wiederum Chris nicht einverstanden: «Soso, Alkohol schadet also nur demjenigen, der ihn konsumiert. Schlägereien, Autounfälle etc. können dadurch entstehen. Und wenn wir schon dabei sind: Warst du schon mal im Umfeld eines Alkoholkranken?»

Die Bild-Kampagne ist wirkungslos

Wirklichen Zuspruch erhält die australische Kampagne nicht. Stattdessen werden andere Massnahmen gefordert. «Reine Heuchelei der australischen Regierung. Konsequenterweise müsste sie den Tabakkonsum verbieten. Aber dann fehlen pötzlich Steuern und andere Abgaben, nicht wahr? Und ausserdem wird der Schmuggel aufblühen», schreibt Marijo.

Als einzigen möglichen Weg zur Unterbindung des Rauchens sehen viele die Idee von Leser Spar Fuchs: «Die richtige Motivation schafft man nur über den Preis. Wenn das Päckli 20 Franken kostet, hören sicher wieder ein paar mehr auf zu rauchen.»

Lesen Sie im Anschluss die gesamte Diskussion und schreiben Sie Ihre eigene Meinung ebenfalls ins Kommentarfeld!

(viw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

... aber ich frage mich schon, ob es nicht zu weit geht. Ich meine dass rauchen ungesund ist sollte mittlerweile jeder wissen. Aber auch andere Dinge wie Alkohol, RedBull, McDonnalds usw. sind ebenso ungesund und können auch einen früheren Tod verursachen (am rauchen selber stirbt man ja nicht...). Ich finde es gut wenn man die Prävention vorantreibt, vor allem bei jungen, aber dass diese Bilder jemanden vom rauchen abhalten der schon Raucher ist, bezweifle ich doch stark. Auch die Jungen sind wohl nicht wirklich abgeschreckt davon... – T.G.

... um aus Rauchern Nicht-Rauchern zu machen. Aufklärung, Prävention und NUR ein Verbot. Nicht in Gesellschaft rauchen zu dürfen. Denn das bestärkt das eigene Handeln und den Zusammenhalt. Und viel wichtiger, Kinder und Jungendliche kommen so nicht in Berührung. Ich stell mir das so vor, dass man aus den vielen Telefonzellen, die sowieso nicht gebraucht werden, zu Raucherzellen in den man nicht reinschauen aber rausschauen kann umbaut. Es darf jeweils nur eine Person sich darin aufhalten und rauchen. – A. Neuhuser

Für Sammler aller Art kann es interessant sein, auch als Nichtraucher diese Päckli zu sammeln. Unter Umständen können mit der Zeit diese Päckli noch einen interessanten Wert erreichen ;-)) Die Tabackmulties können sich die Hände reiben. – Alfred W.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Michael Berner am 16.08.2012 08:54 Report Diesen Beitrag melden

    Anderer Vorschlag der Bilder

    Wer süchtig ist, der lässt auch mit solchen Schockbildern nicht von seiner Last. Vielleicht und hoffentlich gibt es einen gewissen Abschreckeffekt bei Anfängern. Es würde viel mehr Sinn machen, Warnungen und Benimmregeln für Raucher nach japanischem Vorbild auf die Packungen zu drucken. Diese zielen mit guten, ideenreichen kleinen Piktogrammstorys in erster Linie auf das Verhalten der Raucher ab. Wie andere nicht zu belästigen, Stummel nicht wegzuschnippen, Zigaretten nicht auf Augenhöhe von Kindern lässig hängen zu lassen, usw...

    einklappen einklappen
  • m.b. am 16.08.2012 09:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    GMV

    Ich als Raucher bin mir der Schädlichkeit bewusst, doch brauchen wir wirklich immer vom Staat darauf aufmerksam gemacht zu werden? Gesunder Menschenverstand hatte auch schon mehr Bedeutung in unserer Gesellschaft und dieses Defizit erscheint mir längerfristig tödlicher.

  • Marcel Gasser am 18.08.2012 10:10 Report Diesen Beitrag melden

    Ungesund

    Bei jedem Griff zur Zigarette wird dem Raucher suggeriert, dass er demnächst sterben wird. Ob dies wirklich die Gesundheit fördert ist höchst fragwürdig. Wieso werden die Päckli nicht mit positiven Sprüchen und Bildern versehen, die den Raucher motivieren aufzuhören.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kurt am 21.08.2012 20:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ziggis ohne bilder

    Bestelle schon lange die ziggis für 2.80 online im netz.und noch hne die bilder

  • Bilder Sind Frech am 21.08.2012 20:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frechheit die bilder

    Es ist schon respektlos für uns raucher,wir zahlen so viel für die ziggis und kriegen dann noch solche hässlichen bilder. Wir waren die tage in einem restaurant zum essen,die bilder snd nur ecklig und haben auch den nichtrauchern den appetit vermieset.nur freuch,hoffe die bilder werden bald verboten

  • King Kong am 21.08.2012 12:39 Report Diesen Beitrag melden

    Irgendwie komisch

    Früher gab es noch Raucher Wagons bei der SBB. Da konnte man genüsslich eine Zigarette, eine Zigarre oder eine Pfeife rauchen, wenn man unterwegs war. Heute darf man nicht mal mehr im Freien rauchen, ohne dass man nicht als Massenmörder angesehen wird. Früher, als ich noch jünger und Nichtraucher war, da hat es mich nicht gestört, solange die einem den Qualm nicht direkt ins Gesicht gepustet haben. Heute leben wir in einer "übersensibilisierten" Welt!

  • Hermann Eskorbier am 21.08.2012 11:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Blödsinn  

    Blödsinn. Warum sollte ich mit Rauchen aufhören? Ich rauche gerne und es ist meine Entscheidung weiter zu Rauchen. Was fällt einen Nichtraucher ein, mir zu sagen ich muss aufhören zu Rauchen. Leben wir in einer Demokratie und darf ich nicht mehr über mein Leben selber entscheiden.

  • Daniel Keller am 19.08.2012 17:21 Report Diesen Beitrag melden

    Hinkende Vergleiche

    Hört endlich auf, die Verantwortung immer auf andere Gruppen: Alkoholiker,Autofahrer etc. zu schieben.Hier geht es einzig und alleine um die Raucher! Ihr seit das Problem

    • D.Menzi am 20.08.2012 18:31 Report Diesen Beitrag melden

      Falsch

      Die Nichtraucher sind das Problem lasst uns doch endlich in Ruhe statt die frustrierten zu spielen die einfach sich einen Prügelknaben suchen um draufrummzuhämmern, nur um seine eigene Existenz erträglichger zu machen. Hört mal mit diesen Übertreibungen auf das Rauchen mehr Tote verursacht als alles andere ist schlicht weg gelogen, sicher Rauchen ist ungesund und verursacht Krebs ( na und ? ) es gibt noch Tonneweise anderes das Krebs verursacht es gibt auch Menschen die nicht an Krebs sterben wegen Rauch sondern wegen der vielzahl andere Dinge die Krebs versursachen.

    • Steve am 20.08.2012 19:54 Report Diesen Beitrag melden

      Hinkende Entwicklung

      Hört doch endlich auf die Vergleiche schlecht zu machen... die Vergleiche sind Tatsachen.. und wer damit nicht klarkommt... der tut mir einfach leid. Die meisten haben doch damit nur Probleme, weil sie sich angesprochen fühlen.. oder? Das einzige Problem ist die Intoleranz und das Verständnis der Leute,- also Leute wie du (kein direkter Vorwurf an dich, aber Tatsache von vielen Diskussionen). Warum sollte nur eine Gruppe die Verantwortung haben? Wir sind eine Bevölkerung, wir müssen zusammen auskommen.. diese "ihr seit so fiies" Kommentare bringen überhaupt nix.. besser SELBER was ändern!

    einklappen einklappen
Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.
     
  • 20min_win
    Verpasse keine Updates von wettbewerbe.20min.ch.