Passagierjet in Not

27. September 2012 16:03; Akt: 27.09.2012 16:36 Print

«Ein Fallschirm bringt in dem Fall gar nichts!»

Leser Marc M. dachte, es wäre sinnvoll, Flugzeugpassagiere mit Fallschirmen statt mit Schwimmwesten auszurüsten. Doch dieser Gedanke wird ihm schnell ausgetrieben. Aus mehreren Gründen.

storybild

Bei einem Flugzeugabsturz einfach alle zusammen rausspringen und mit dem Fallschirm langsam auf die Erde zurückkehren? Das bleibt wohl leider nur eine Wunschvorstellung. (Bild: Keystone/Jarroslaw Szot/handout)

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Leser Marc M. hält es für unwahrscheinlich, dass ein Flugzeugpilot in einer Notsituation die Maschine sicher auf Wasser landen kann und die Passagiere dank der Schwimmwesten gerettet werden können. Deswegen stellt er die Frage: «Warum gibt es keine Fallschirme statt der Schwimmwesten an Bord einer jeden Maschine?»

Kaum war die Frage der Leserschaft von 20 Minuten Online gestellt, rasselte es Erklärungen. Zwar gaben ein paar wenige zu, sich die Frage auch mal gestellt zu haben, an die Realisierbarkeit glaubt jedoch kaum einer - aus verschiedenen Gründen.

Ein logistisches Problem

Ein Grossteil der Leser glaubt, dass die Fallschirme deshalb nichts bringen, da es rein organisatorisch nicht möglich ist, alle Passagiere der Reihe nach aus dem Flugzeug zu bringen. So schreibt G. Strabovski: «Eine Evakuation von mehr als 100 Leuten in der Luft ist unrealistisch. Es bestünde die Gefahr, dass die Passagiere eigenhändig in unpassender Höhe Türen öffnen würden, um sich in Sicherheit zu bringen, obwohl die Höhe zum Abspringen nicht ideal wäre. Dazu kommt, dass Passagiere beim Rausspringen den Flügel und oder die Düsen des Flugzeugs touchieren könnten. Und die Leute würden sich wohl gegenseitig zu Tode trampeln, wenn Panik ausbricht und alle zum Ausgang eilen.»

Anschliessend fügt er einen weiteren Aspekt hinzu, den ebenfalls zahlreiche Leser - vor allem professionelle Fallschirmspringer - erwähnten: «Ausserdem ist das Steuern und Landen eines Fallschirms nicht so einfach.» Doch eigentlich stellt sich gar nicht die Frage, ob die Passagiere es schaffen, der Reihe nach geordnet das Flugzeug zu verlassen. Denn es gibt noch ein viel grösseres Problem, welches Martin versucht zu beleuchten: «Passagierflugzeuge fliegen viel zu schnell und beim öffnen der Türe würden die Leute einfach hinausgeschleudert.»

Der niedrige Druck reisst alles aus der Maschine

Tatsächlich ist es aber nicht die Geschwindigkeit, die für das Hinausschleudern verantwortlich ist. Etwas genauer erklärt Drazenko Djuricic das Problem: «Passagierflugzeuge verkehren in Höhen, wo es kaum noch Sauerstoff gibt und es bitterkalt ist. Ausserdem herrscht Unterdruck, es ist gar nicht möglich, das Flugzeug zu öffnen, ohne dass nicht alles, was nicht niet- und nagelfest ist, aus dem Flieger hinausgespült wird. Ein Absprung aus dieser Höhe ist ohne spezielle Vorrichtung wie eine Luftschleuse und Schutzanzüge (wie bei Kampfpiloten üblich) gar nicht machbar.»

Simon Eggler greift das gleiche Problem auf und liefert einen Lösungsansatz: «Ein Abspringen aus einer Passagiermaschine ist wegen der Bauweise der Druckkabine und der Konstruktion der Türen schon rein technisch nicht so einfach möglich. Theoretisch müsste das Dach des Verkehrsflugzeugs wie bei einem Kampfjet abgesprengt werden und die Passagiersitze bräuchten eine Schleudersitzausrüstung.»

Mit ihrem Wissen darüber, dass man bei einem Flugzeug besser nicht einfach mal eine Tür oder ein Fenster öffnet, zeigen sich die Leser übrigens schlauer als US-Präsidentschaftskandidat Mitt Romney, der sich darüber neulich empörte, dass man beim Fliegen nicht mal ein wenig Sauerstoff durchs Fenster hineinlassen könne. Er wisse wirklich nicht, warum das so sei.

Es muss eine andere Lösung her

Wenn Fallschirme auch nicht alle Leben retten können, muss es doch eine andere Lösung geben - findet zumindest Frank de la Rive Box: «Statt dass jeder Passagier einen eigenen Fallschirm erhält, sollte man endlich mit der Weiterentwicklung und Produktion von Grossfallschirmen beginnen, die in der Lage sind, ein beschädigtes Flugzeug sicher auf die Erde zurückzubringen. Diese Technik etabliert sich seit Jahren in der Kleinfliegerei. Doch in der kommerziellen Luftfahrtindustrie gilt immer noch die Devise: Lieber totschweigen als sich zu diesem heiklen Thema bekennen, denn das hiesse nachrüsten und das kostet Geld.»

Lesen Sie im Anschluss alle Antworten der Leser (die erste wurde wohl von einem interessierten Leser aus der Romandie verfasst):

Ihr Name
Roulet, Blaise
Ihre Erklärung
Cette question demande plusieurs réponses. A. Il y a avion et avion; avions qui volent à moins de 400 Km/h, et avions-jets, qui volent à plus de 800 Km/h. La question fait référence aux jets. La vitesse, en cas de crash, serait rarement inférieure à 400 Km/h; ce qui rend impossible toute évacutation de 200-300 passagers par parachute; à cette vitesse, la force du vent tuerait tout le monde. B. A moins de 400 Km/h, se serait possible, à condition que chaque passager revête l'équipement complet -sauf les armes, évidemment- d'un soldat parachutiste, pour garantir un atterrissage sans danger. Impensable, non? C. A une vitesse inférieure, par exemple celle d'un jet en phase d'atterrissage, -vitesse comprise entre 300 et 250 Km/h, se serait possible. Mais combien de crashes, dans l'histoire de l'aviation civile, ont eu lieu à ces vitesses basses? Conclusion: Pour quelles vitesses de crash doivent être concus lesdits parachutes? La question comprend sa réponse en elle-même: IMPOSSIBLE!
Wie kommen Sie darauf?
Une simple réflexion, un bon sens, et l'évidence qu'un accident d'avion reste un accident dramatique dont les conséquences sont malheureusement dramatiques. NATURA VACUUM ABHORRET (/la nature a horreur du vide). Un avion qui vole est condamné à retourver le sol; par atterrissage, ou par chute...
Ihr Name
martin siegrist
Ihre Erklärung
Eine Landung per Fallscihrm waere fuer den durchschnittlichen Flugpassagier ebenso gefaehrlich wie ein Absturz. Abgesehen davon ist die Weltoberflaeche mehheitlich Wasser. Die Wahrscheinlichkeit auf Wasser zu "landen" ist also groesser als auf Land. Mit Fallschirm im Wasser = ertrinken. Abgesehen davon, in genuegender Hoehe aus dem Passagier-Flugzeug auszusteigen ist meines Wssens unmoeglich. Tueren sind verriegelt. Bei Notlandung, bezw. Absturz auf dem Wasser, ist die Wahrscheinlichkeit dass der Flugzeugrumpf bricht, gross. Also ist das "Austeigen" viel einfacher, Schwimmende, dank der Kontrastfarbe von Rettungsmannschaften leichter zu erkennen. Habe aber auch scho9n gelesen, dass es bei wirklichem Absturz keien ueberlebenden gibt, Wasser ist zu hart, Fels ebenso!
Wie kommen Sie darauf?
Gelesen in div. Medien, & logik.
Ihr Name
detlef
Ihre Erklärung
weil die flugzeuge mehr ueber wasser fliegen als ueber land wenn die flaechengroesse unserer erde beruecksichtigt wird. guss detlef
Wie kommen Sie darauf?
somit muesste rein rechnerisch mehr flieger ueber dem wasser abstuerzen als ueber land.
Ihr Name
Christian Stein
Ihre Erklärung
Ich denke Verkehrsflugzeuge fliegen in zu grossen Höhen, erstens lassen sich die Türen auf Grund der Druckverhältnisse nicht öffnen, zweiten wäre bei optimaler Flughöhe die Zeit für alle aufzusteigen zu knapp.
Wie kommen Sie darauf?
Ich stelle mir gerade einen voll besetzte A380 mit 450 Seele an Bord vor: "Verehrte Passagiere, wir haben ein Problem, bitte ziehen Sie Ihren Fallschirm an, dieser befindet sich in der ehemaligen Gepäckablage über Ihnen, warten Sie noch 2 Minuten bis wir dir 6500 Fuß Höhe erreicht haben!" Nun ist rechnen gefragt, das Gedrängel an den Türen (passen Fallschirmrucksäcke da durch? - egal!) jeder springt - einige zögern und werden gestossen. Ein paar wenige haben schlechte Windverhältnisse, sie werden in den Turbinen zerfetzt. Einigen landen sanft, im indischen Ozean. Tja Pech gehabt, den jetzt fehlt Ihnen die Schwimmweste!
Ihr Name
David Peltzer
Ihre Erklärung
Guten Tag Eigentlich ist die Frage gar nicht unberechtigt. Jedoch habe ich einige Argumente die gegen Fallschirme satt Schwimmwesten sprechen. Aviatisch sowie Fallschirmtechnisch. Zuerst möchte ich auf den kürzeren, aviatischen Teil eingehen: Wie im Beitrag schon erwähnt wurde, ist sicherlich der Platz ein Problem. Denn ein Fallschirm ist einiges grösser als eine Schwimmweste. Logischerweise ist er somit auch schwerer. Wenn dies jedoch die einzigen Punkte wären, die gegen Fallschirme sprechen, würde man hierfür sicher Lösungen finden und diese versuchen umzusetzten. Nun aber zum Fallschirmtechnischen: Zuerst möchte ich kurz auf den Teil zu sprechen kommen welcher mit dem Flugzeug zusammenhängt. Wenn man vom Fallschirm Gebrauch machen würde, so wäre dies sicher eine sehr ernste Situation. Um einen sicheren Absprung zu gewährleisten sind einige Punkte unbedingt erforderlich. 1. Das Flugzeug muss in einer stabilen Fluglage sein. Ob dies bei einem Notfall der Fall ist, muss bezweifelt werden. 2. Es dürfen keine Hindernisse im Weg sein. Mit Hindernissen meine ich bei den vorderen Ausgängen z.B Flügel und vor allem die Triebwerke, welche einen enormen Sog verursachen. Bei den hinteren Ausgängen wäre das Höhenleitwerk sicher ein grosses Risiko. So besteht überall die Gefahr, dass man gegen das Flugzeug prallt. Die Folgen dürften klar sein. 3. Die Fluggeschwindigkeit wäre zu hoch, was einen sicheren Absprung zusätzlich verhindert. Ein Absetzflugzeug für Fallschirmspringer fliegt je nach Typ höchstens 80-90 Knoten. Dies entspricht etwa 150km/h. Ein Linienflugzeug würde bei diesen Geschwindigkeiten einfach vom Himmel fallen. Sicher kann man auch Absprünge bei höheren Geschwindigkeiten durchführen. Aber umso gefährlicher werden die anderen beiden genannten Punkte. Ob bei einer Notsituation alle Punkte so vorliegen, dass man sicher abspringen kann ist auch hier wieder sehr zu bezweifeln... Nun noch etwas über Fallschirme: Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Rundkappenschirmen (Bild im Beitrag), und Flächen fallschirmen. Auch hier gibt es wieder einige Punkte zu erwähnen: Ohne vorherige tiefgehende Instruktion und Schulung ist ein Fallschirmabsprung sehr gefährlich. 1. Bei Rundkappen kann man sich die Flugrichtung und den Landeplatz nicht aussuchen. Man treibt mit dem Wind. Zudem besteht bei der Landung erhebliche Verletzungsgefahr. 2. Bei Flächenschirmen ist ebenfalls Wissen gefragt wie man ihn fliegt, bzw. landet. Auch hier kann es ziemlich unangenehm werden. Des Weiteren gilt es zu beachten, dass das Gurtzeug mit dem Fallschirm richtig angezogen wird. Sonst fällt man bei der Schirmöffnung im wahrsten Sinne des Wortes heraus. Ob man das bei Stress und evtl. Panik bewerkstelligen könnte bleibt fraglich. Zudem muss beim Absprung darauf geachtet werden, dass man nicht zu schnell bzw. zu kurz nacheinander abspringt da es sonst vorkommen kann, dass man der vorhergehenden Person auf den geöffneten Schirm fällt. (Im Militär ist der rasche Absprung durchaus normal, aber das sind Profis. Auch im zivilen Fallschirmsport muss auf genügend Abstand sehr geachtet werden.) Aber wie will man so mehrere hundert Personen in kurzer Zeit in einer Notsituation abspringen lassen? Nun noch zum letzten Punkt: Was geschieht bei einer Fehlfunktion des Schirmes? Fallschirmspringer haben für genau solche Fälle immer einen Reserveschirm im Gurtzeug. Wenn es zu einer Fehlfunktion (welcher Art auch immer) kommen sollte, kann ein normaler Mensch der von Fallschirmen keine Ahnung hat entscheiden ob, und vor allem WIE er die Reserve aktiviert? Denn auch hier kann man im schlimmsten Fall seine Überlebenschancen minimieren. Zusätzlich wären wir mit zwei Schirmen pro Person also wieder beim Thema Gewicht und Platz angelangt. Somit schliesst sich der Kreis.
Wie kommen Sie darauf?
Darauf gekommen bin ich wegen meines Berufes und meinem Hobby: Ich bin in Ausbildung zum Flugzeugmechaniker und springe in meiner Freizeit fürs Leben gern Fallschirm. So kenne ich die Probleme sowohl im aviatischen, wie auch beim Fallschirmtechnischen. Denn ein Fallschirmsprung ist weitaus mehr als nur zu springen und dann den Schirm zu ziehen... Meine Erklärung wurde doch etwas länger als Vermutet. Ich hoffe aber dass sie mit dieser etwas Anfangen können. Falls sie Rückfragen haben, oder etwas unklar ist dürfen sie mich gerne kontaktieren. Freundliche Grüsse David Peltzer
Ihr Name
Gian-Berno Fark
Ihre Erklärung
Passagier Flugzeuge fliegen so hoch, dass ein Fallschirmsprung ohne Spezialausrüstung einfach nur Selbstmord wäre: 1. Es wäre viel zu kalt. immer wieder sterben auch Flüchtlinge die sich im Fahrwerk verstecken. 2. Die Luft wäre so dünn, dass man eine Sauerstoffflasche dabei haben müsste. 3.Man müsste mind. über 100 Passagiere aus zwei oder drei sehr kleinen Ausgängen bringen bevor das Flugzeug aufschlagt. Es ist also vollkomen irrsinnig einen Fallschirm mit zu nehmen. wenn jetzt das Flugtzeug abstürtzt ist die wahrscheinlichkeit hoch, dass es sich über Wasserbefindet da unsere Erde zu 2/3 bedekt ist. Und auf festem Boden kann jeder stehen, im wasser schwimmen aber nicht. Desshalb macht es S eine Schwimmweste mit zu haben, selbst wenn eine Landung mit einem kapputen Flugzeug sehr schwierig sein kann, auf dem Land oder im Wasser.
Wie kommen Sie darauf?
Grundprinzipien der Physik und Logik
Ihr Name
Gmüt
Ihre Erklärung
verkehrsflugzeuge fliegen viel zu hoch bei einem Abstrung nur mit einm fallschirm würde mann erfrieren/ersticken und angenommen man überlebt dies was macht mann dann auf einem Transatlantik flug? viel spass beim schwimmem! zudem kann nicht jeder mit einem falschirm umgehen. und wo will man abspringen? vor dem triebwerk? keine gute idee. dahinter? auch och viel zu heiss man würde verbrennen alsoalles in allem sind schwimmwesten die besser wahl sofern man heil unen ankommt hat man eine reelle überlebenschance....
Wie kommen Sie darauf?
logik
Ihr Name
Piu
Ihre Erklärung
Ich habe seit laengerem darueber nachgedacht und nahm an,dass der Grund fuer die ablehnung eines Fallschirms 1.die Kosten 2.der Platzaufwand und 3.die grosse Kompliziertheit von Erklaehrungen darueber fuer die Passagiere. Ich selber wuerde Fallschirme entwickeln,die einfach als echte Notloesung verwendet wird,wo gleichzeitig auch Schwimmweste dabei ist. Bei unumgaenglichem Frontalabsturz sollen Passagiere per automatische Abwurfinstallation ausgeschleudert werden.Wer dadurch durchkommt hat Glueck und bei wems nicht klappt eben nicht. Die Ueberlebenschancen waeren %maessig viel hoeher. Bei jedem Absturz (ohne Vollexplosionen)wuerde es Ueberlebende geben.
Wie kommen Sie darauf?
Hatte es seit Jahren dauernd ueberlegt. Denn auch bei Kampfmachinen gibt es die Notfall-Schleudersitze,was bei passagierflugzeugen natuerlich dann ganz anders ausgetueftelt werden muesste. Soetwas wie Notfallabwurfmechanismus fuer Gesammtmasse der Passagiere, wie Zeppelinballon, oder Einzelabwurfsysteme wie Fallschirme oder selbstaufblasende Ballone die Passagiere langsam runterlassen....etc.etc.
Ihr Name
Lars K.
Ihre Erklärung
1. Abspringen in 30'000 ft..? Dort oben ist es -56 Celsius! Da erfriert man bevor man sicher den boden erreicht. Ausserdem hat man dort nicht genügend sauerstoff und würde ohnmächtig werden. 2. Bei einer geschwindigkeit von 600 - 800 km/h..? Da währe das Risiko sehr gross entweder am Flügel oder an Werticalstabilizer zu prallen. 3. Die Zeit. En ganzes Flugzeug zu evakuieren dauert am boden ca. 5 - 10 minuten allerhöchstens. Doch in der Luft, würde denke ich nicht jeder sofort aus grosser Höhe abspringen. Ausserdem braucht man instruktionen um Fallschirmspringen zu können. Also ist diese Idee nicht massentauglich.
Wie kommen Sie darauf?
Ich arbeite mit Flugzeuge und habe mich dieselbe Frage auch schon mal gestellt, es wurde mir erklährt warum nicht.
Ihr Name
Simon Eggler
Ihre Erklärung
Ein Abspringen aus einer Passagiermaschine ist wegen der Bauweise der Druckkabine und der Konstruktion der Türen schon rein technisch nicht so einfach möglich. Theoretisch müsste das Dach des Verkehrsflugzeugs wie bei einem Kampfjet abgesprengt werden und die Passagiersitze bräuchten eine Schleudersitzausrüstung. Darüber hinaus herrschen in 10.000 Metern Höhe Verhältnisse, die ein Mensch nicht überleben könnte. Sicherer für Passagiere ist es, auch im Notfall angeschnallt auf ihren Plätzen zu bleiben. Des weiteren herschen im Falle eines Absturtzes so massieve Fliehkräfte, das das aufstehen von den Sitzen eine Unmöglichkeit darstellt. Und wie sollen denn bitte 300-500 Passagiere aus einem Flugzeug springen?
Wie kommen Sie darauf?
Vergleichen sie mal die Bauweise eines Jets ggü. der eines Airbusses.
Ihr Name
anja
Ihre Erklärung
weil das durcheinander zu gross waere und die zeit ohnehin nicht reicht um alle passagiere zum sprung vorzubereiten
Wie kommen Sie darauf?
google
Ihr Name
Robin Muggler
Ihre Erklärung
Stellen wir uns folgende Situation vor: das Flugzeug ist am abstürtzen und im schnellen oder langsamen Sinkflug zur Erde: in der Maschiene herrschen Kräfte von verschiedenen Seiten auf die Passagiere, da ein Flugzeug aber praktisch nie einfach unkoordiniert zur Erde fällt sondern es der Pilot noch versucht normal zu Landen. Oder es einfach zur Erde fällt. Spielt keine Rolle, das Prinzip ist das selbe = Waschmaschine! Selbst aber wenn ein Flugzeug von 10km im freien Fall hinunterfallen würde hätten die Passagiere nur knapp 3min. So: Airbus A320, 150 Leute haben also in einer fallenden Waschmaschine genau 3min Zeit alle die Falschirme überzustülpen, die Gurten anzuziehen, zu den Notausgängen zu stürmen und da raus zu springen. Die Winde draussen betragen etwa 300km/h durch den freien Fall und es ist kalt. Haha, die Hälfe traut sich nicht, ein Viertel springt zwar raus wird draussen aber wegen der Kälte, herumflattern in der Luft und der Geschwindigeit gleich mal Onmächtig. Und der andere Viertel ist in der Zeit schon zu tief als dass sich überhaupt der Fallschirm so schnell öffnet um rechtzeitig zu Bremsen oder schaffens nicht zum Augang weil die im Weg sind die nicht springen wollen/können sondern einfach noch schreiend im Weg stehen. Bei Schwimmwesten ist das viel praktischer: der Passagier braucht nur da zu sitzen, im noch warmen, trockenem Sitz, sich das gelbe Ding überzuziehen und zu warten bis die Kiste am Boden ankommt. Wenn Land; gut -> rauskriechen, wegrennen, Bier trinken. Bei Wasser ist das ganze weniger Praktisch. Aber da hat man ja eine Schwimmweste.
Wie kommen Sie darauf?
Keine Ahnung. Ich hab Höhenangst und würde doch nicht aus einem fallendem Flugzeug rausspringen! Selbst dann nicht wenn das Ding brennt!
Ihr Name
Tim H.
Ihre Erklärung
Problem mit den Fallschirmen ist das nur die wenigsten wissen wie man diese richtig bedient. Dazu kommen dann noch die praktischen Probleme: -Wie bringt man z:Bsp. bei einem A330 die 200 Passagiere ins freie, durch die vorderen Ausgänge würde mann ja gleich im Triebwerk landen. -Ein Sprung in normaler Kleidung in Reiseflughöhe bei 800km/h Reisetempo würden wahrscheinlich die wenigsten überleben -wenn 200 passagiere schön gesittet und einer nach dem anderen rausspringen sollten kanns nur scheitern an der panik die dann ausbricht wenns heisst alle müssen jetzt rausspringen. -schleudersitze gehen auch nicht wegen dem mehrgewicht und wenn alle rauschleudern kommt es zu zusammenstössen. und wenn man mal sieht wann etwas passiert ist es meistens beim start oder landung, und da wäre die zeit eh zu knapp um alle rausspringen zu lassen oder angemessen zu reagieren.
Wie kommen Sie darauf?
Lektüre
Ihr Name
Böller
Ihre Erklärung
Erstens würden Fallschrime den meisten Menschen schon aus dem Grund nicht viel nutzen weil sie nicht damit umzugehen wissen. An einem üblichen Gurtzeug befinden sich vorne ein rotes Kissen und ein Metallhaken; und keines der beiden löst den Hauptschirm aus. Und selbst wenn die Passagiere wüssten wie sie den Schrim öffnen würde das noch immer nicht viel helfen. Eine stabile Fluglage ist nötig um eine saubere und sicher Öffnung des Schirmes zu garantieren. Die meisten würden sich wohl höchstens selber darin einwickeln. Zweitens fliegt eine Passagiermaschiene viel zu hoch und vor allem viel zu schnell als dass man einfach mit einem Fallschirm aussteigen könnte. 800 km/h auf einer Höhe von 8000 - 12000 ü. M. sind zu extrem. Zum Vergleich: Normale Absprunghöhe (für Freien Fall) ist 3800m ü. Boden bis (je nach Flugzeugtyp) maximal 5000m ü. Boden . Und der Pilot drosselt die Geschwindikeit des Flugzeuges bevor er die Fallschirmspringer absetzt. Die Überlebenschancen mit Fallschirm wären für die Passagiere um ein vielfaches kleiner als innnerhalb der Maschiene die Notlandung abzuwarten. Schwimmwesten hingegen erhöhen die Überlebensmöglichkeit drastisch im Falle einer Notwasserung. Und da nunmal der grösste Teil der Erdoberfläche von Wasser bedeckt ist, macht die Weste sogar Sinn. Jedenfalls auf den meisten Flügen.
Wie kommen Sie darauf?
Da ich selber ausgebildeter Fallschirmspringer bin habe ich mir diese Frage natürlich bereits in der Ausbildung gestelltt und meinen Instruktoren befragt.
Ihr Name
Klugschiesser
Ihre Erklärung
Weil man das Flugzeug in der Höhe gar nicht öffnen könnte zum raus springen. Das Flugzeug würde aufgrund der anderen Druckverhältnisse und der Dynamik sofort abstürzen. Somit würde möglicherweise derjenige mit dem Fallschrim überleben wenn er zum richtigen Zeitpunkt springt (was nicht einfach zu treffen ist) aber alle anderen sterben.
Wie kommen Sie darauf?
Logik
Ihr Name
felix neuer
Ihre Erklärung
passagierflugzeuge fliegen über 5000 m.ü.M. dort ist die luft zu dünn um zu atmen, man würde sofort in ohnmacht fallen und entweder garnicht mehr erwachen oder unkontrolliert landen und schwere verletzungen davontragen. zusätzlich gäbe es auch sicher eine panik in der maschine, weil jeder zuerst abspringen möchte. die überlebenden wären zudem auf einem enorm grossen feld verstreut und müssten alle mühsam gesucht und geborgen werden. die beschaffung, unterhalt und erneuerung von fallschirmen wäre auch sehr teuer. man könnte auch nur hinter den flügeln abspringen, da das risiko gross ist wegen dem fahrtwind in den flügel zu prallen. hinter den flügeln besteht noch die gefahr vom höhenleitwerk. das öffnen der tür würde ein druckabfall in der kabine bedeuten, dadurch gäbe es noch mehr komplikationen und turbulenzen. auch ist falschirmspringen für layen sehr gefärhlich. ausserdem ist ein flugzeug das sicherste verkehrsmittel das es überhaubt gibt.
Wie kommen Sie darauf?
ich bin helikoptermechaniker und die aviatik schon lange ein thema das mich fasziniert. zudem kommt noch ein kleines bisschen logisches denken dazu.
Ihr Name
Nicolas
Ihre Erklärung
Man rechnet bei einem Flug nicht mit einem Crash in der Luft. Die Schwimmwesten sind dazu da, wenn ein Flugzeug auf dem Wasser notlanden muss. Dazu kommt noch, dass wahrscheinlich die meisten Passagiere nicht wissen, wie man sich einen Fallschirm anzieht oder diesen beim Absprung auch richtig benutzt/öffnet
Wie kommen Sie darauf?
wird ja bei den Sicherheitsinformationen vor dem Start erklärt warum die Westen da sind.
Ihr Name
Marco Tanner
Ihre Erklärung
Runter kommen sie immer, aber schwimme können nicht alle...
Wie kommen Sie darauf?
neblige Erinnerungen an den Physikunterricht
Ihr Name
F. Muhmenthaler
Ihre Erklärung
Hat ein Flugzeug ein Problem, kann es versuchen eine Notlandung einzuleiten. Diese erfolgt auf Land oder zu Wasser.
Wie kommen Sie darauf?
Ein Fallschirmsprung aus 10'000 Meter ist ohne Schutzkleidung kaum zu Überleben. Des Weiteren werden sämtliche Passagiere aus dem FLugzeug gerissen sobald eien Türe geöffnet wird in solcher Höhe. Besser ist es zu Wassern und danach ist die Schwimmweste hilfreich damit man nicht ertrinkt.
Ihr Name
Mr. Writer
Ihre Erklärung
Also, wenn man über 10 000 Meter höhe z.B. ein leck im Tank hat was bringen dann Fallschirme 1. Wo wollen alle Passagiere denn ihrer Meinung nach abspringen? 2. Wenn man die Türen öffnen würde, reisst es so oder so alle Fluggäste aus dem Flugzeug, und dann sollte man im bestenfall nur mit einer Hirnerschütterung noch ein Fallschirm ziehen und lenken können. 3. Und wenn man dann Punkt 1 und 2 gemeistert hat und man trotzdem über Wasser ist und nicht warten kann bis das nächste Rettungsboot kommt, bringt ein Fallschirm auch nichts mehr.
Wie kommen Sie darauf?
Ich kann mir das nicht anders vorstellen :)
Ihr Name
Tobias Zumsteg
Ihre Erklärung
Die Erde besteht zu 70.7% aus Wasser und 29.3% Landfläche. Die Wahrscheinlichkeit auf dem Wasser zu landen ist daher viel grösser als auf dem Land(um mit einem Fallschirm landen zu können). Hinzu kommt, dass wahrscheinlich mehr Leute ein paar Schwimmzüge können als einen Fallschirm zu bedienen. Zudem sind Fallschirme schwerer als Schwimmwesten und belasten die Fluggesellschaften mit zusätzlichen Spritkosten.
Wie kommen Sie darauf?
Online-Recherche und logisches Denken
Ihr Name
Flight Attendant
Ihre Erklärung
Passagierflugzeuge sind nicht dazu gemacht in der Luft zu evakuieren. Hinzu kommt, dass Passagiere nicht dazu ausgebildet sind, so ein Manöver durchzuführen. Da nach einer geglückten Bruchlandung Wasser eine der grössten Bedrohungen für das Überleben der Menschen darstellt, ist eine Schwimmweste ein wichtiges Hilfsmittel. Zudem kann es in anderen Notsituationen auch andere Hilfe leisten, z.B. Signalwirkung etc.
Wie kommen Sie darauf?
Flight Attendant Ausbildung
Ihr Name
Martin Jäger
Ihre Erklärung
Wenn man in der Luft schon merken würde dass man abstürzt wär es ja einfach. In der Realität genügt die Zeit zum springen aber nicht. Wenn man aber kontrolliert Wassert, so macht eine Schwimmweste Sinn....
Wie kommen Sie darauf?
logik
Ihr Name
Roman Balmer
Ihre Erklärung
1001 Frage: „Warum Schwimmwesten statt Fallschirme“ Lieber Marc Die Frage zu Schwimmweste bzw. Fallschirm im Flugzeug ist verständlich. (Grundsätzlich ist ausserdem anzumerken, dass ein Flug, der nicht -oder nahe am Ufer- über grössere Wasserflächen führt, auch keine Schwimmwesten an Bord mitzuführen hat.) Gewisse Flugzeuge der allgemeinen Luftfahrt (oft als „Privatflugzeuge“ bezeichnet), sind sehr wohl mit einem Rettungsfallschirm ausgerüstet der in der Lage ist, das gesamte Flugzeug sicher auf den Boden gleiten zu lassen. Nebst praktischen Gründen, spielen technische Anforderungen, medizinische- und rechtliche Aspekte eine Rolle, warum wir im Linienflugverkehr unter dem Sitz keinen Fallschirm finden. Hier ein paar Argumente: 1. Fallschirme im Passagierflugzeug würden auf den heute üblichen Flughöhen nicht viel bringen. Die Flugzeuge fliegen oft in 10 KM Höhe, wo ein Überleben aufgrund der Luftdichte nicht lange möglich ist. Davon ausgehend, dass sich der Fallschirm automatisch beim Ausstieg aus dem Flugzeug zu öffnen hätte, würde ein Absprung mit einem „Rundkappenfallschirm“ aus Reiseflughöhe bis zum Boden etwa 30-40 Minuten dauern. Lange 20-25 Minuten wären notwendig, um eine Höhe zu erreichen, wo die Luft für den Menschen wieder normal „atembar“ ist. (Von den Temperaturen, welche oft viele Minusgrade betragen, ganz zu schweigen.). 2. Flugzeuge müssten anders gebaut sein, um einen Absprung während dem Flug besser überlebbar zu machen. Eine Türe im Heck (wie bei früheren Flugzeugtypen) würde einen Absprung ermöglichen, ohne dass ein Aufschlagen auf die Flugzeugstruktur (Flügel, Heckleitwerk, Triebwerke, etc.) zu befürchten wäre. Allerdings müsste das Flugzeug mit einer Geschwindigkeit fliegen, welche für einen Airliner als sehr, sehr langsam gilt. Davon ausgehend, dass eine Evakuation mittels Fallschirm nur erfolgt, weil die Maschine eben nicht mehr ausreichend kontrolliert werden kann, so ist ein glücklicher Ausgang dieses Szenarios, trotz Fallschirm, ebenfalls sehr unwahrscheinlich. 3. Wer schon einmal in einem Passagierflugzeug eine Schwimmweste angezogen hat weiss, dass dies aufgrund der begrenzten Platzverhältnisse keine einfache Angelegenheit ist. Von einem Fallschirm ganz zu schweigen. Passagiere müssten den Fallschirm wohl bereits vor dem Flug anschnallen, was dem (relativen) Komfort der Flugreise nicht zuträglich wäre. Ganz zu schweigen von der psychologischen Wirkung auf ängstliche Fluggäste…! 4. Es ist uns keine Studie bekannt, worin untersucht worden wäre, wie die Überlebbarkeit von Airline-Unfällen gewesen wäre, hätten die Passagiere eventuell mit Fallschirmen aussteigen können. Daher, und gemessen an der Menge Flugbewegungen weltweit jeden Tag, ist jedoch davon auszugehen, dass es sich um einen kleinen Prozentsatz handelt. Somit würde für einem relative geringen Gewinn an Gesamtsicherheit, das Flugzeuggewicht durch all die Fallschirmpakete an Bord enorm gesteigert. Im Airline-Geschäft zählt heute jedes Kilogramm, da dies Wirtschaftlichkeit, Ökologie und auch tiefe Ticketpreise bedeutet. Mit freundlichen Grüssen Roman Balmer Royal Helvetic: the flight solutions company. AOPA Switzerland Liaison Office Basel-Mulhouse
Wie kommen Sie darauf?
Die Aviatik ist ein komplexes Gebiet und erfordert fundiertes Fachwissen. Als Flugnahes Unternehmen und "Liaison Office der AOPA Switzerland" helfen wir Kunden und Medien, Fragen mit Bezug zur Aviatik zu verstehen.
Ihr Name
M. G.
Ihre Erklärung
Schwimmwesten sind besser, weil die Passagiere gar nicht genug Zeit haben, um auszusteigen.
Wie kommen Sie darauf?
Wenn ein Flugzeug abstürzt, ist das eine Sache von Sekunden. Die Passagiere haben viel zu wenig Zeit, um überhaupt auf den Gedanken zu kommen auszusteigen. Ausserdem wirken noch die Zentrifugalkräfte, wenn das Flugzeug allenfalls herumgewirbelt wird. Hinzu kommt, dass wenn man über einem Ozean abstürzt eine Schwimmweste viel mehr bringt, als ein Fallschirm, da man nachher noch auf die Rettungsmannschaften warten muss. Über dem Land muss man entweder Glück haben oder Pech, aber ertrinken kann man da nicht und aussteigen sowieso nicht. Aussteigen kann man abgesehen davon erst ab einer gewissen Höhe, da zu weit oben der Luftdruck zu niedrig ist um atmen zu können. Auch sind weniger Schwimmwesten fehlerhaft als Fallschirme. Deshalb verzichtet man auf Fallschirme und setzt lieber auf Schwimmwesten.
Ihr Name
Waterboy
Ihre Erklärung
Weil ein Sprung in dieser Höhe zum Erkältungstod führen würde. Jedoch bei einer Notwasserung wäre die Überlebenschance höher...
Wie kommen Sie darauf?
? Logisches Denken? :)
Ihr Name
Simokovic
Ihre Erklärung
Ich kann mir schon vorstellen das wegen des gewichtes, produktionskosten etc. , die Schwimmweste bei einer Abstimmung , gewonnen hat.
Wie kommen Sie darauf?
Muss ja alles leicht sein damit der Vogel abheben kann. :)
Ihr Name
Manuel Wyss
Ihre Erklärung
Es gibt zwei ganz wesentliche Gründe, wieso keine Fallschirme in Flugzeugen zu finden sind: 1.) Die Kosten für einen Fallschirm liegen bei mehreren tausend Franken. Hingegen kostet eine Schwimmweste wohl lediglich ein paar Franken. Preisunterschied bei 250 Passagieren: knapp 1 Mio. 2.) Die Überlebenschancen mit einem Fallschirm wären minimal. Selbst ich als Fallschirmspringer hätte nur minimalste Chancen, das Flugzeug ohne Schaden verlassen zu können. Sollte dies einem ungeübten Springer gelingen, würde er sich mit Sicherheit den Tod bei der Landung holen! Ein Exit bei Fluggeschwindigkeiten von mehreren 100 km/h ist schlicht nicht machbar, geschweige denn dass der Springer beim Verlassen des Fliegers entweder im Triebwerk, am Flügel oder am Höhenruder zerschellt.
Wie kommen Sie darauf?
Im Endeffekt basiert die Entscheidung zwischen Fallschrim und Schwimmweste aber wohl purer Logik: 70% der Erdoberfläche sind Wasser, somit ist ein sinnvoller Einsatz der Schwimmweste wahrscheinlicher als die eines Fallschirms :-)
Ihr Name
René Traber
Ihre Erklärung
70.7 % der Erdoberfläche sind mit Wasser bedeckt, da macht es eher Sinn die Flugzeuge mit Schwimmwesten auszurüsten.
Wie kommen Sie darauf?
Einen Fallschirmabsprung würden die wenigsten überleben.
Ihr Name
Christoph
Ihre Erklärung
1) Falschirme dürften deutlich schwerer sein wie Schwimmwesten und sehr sperrig sein. Können sich die Leute mit montiertem Fallschirm im Flieger noch bewegen ==> Chaos, Panik,... 2) Der grösste Teil der Erde ist mit Wasser bedeckt ==> steigt man per Fallschirm aus und landet sicher, wird man wohl trotzdem eine Schwimmweste benötigen 3) Ist der durchschnittliche Fluggast in der Lage aus einem Passagierjet mittels Fallschirm auszusteigen (ohne am Leitwerk,...) zu zerschellen und ohne Fallschirmausbildung ? Panik an den Ausstiegen und wohl insbesondere die Fluggeschwindigkeit dürfte viel zu hoch sein um überhaupt aussteigen zu können. 4) Fällt ein Flugzeug mit z.B. 50 m/s und nimmt man an, dass ab ca. 4000 m ein Aussteigen ohne Spezialausrüstung überlebt werden kann, stehen ca. 70 sec (min Öffnungshöhe 500m, was sehr knapp ist abgezogen) Zeit zur Verfügung zum aussteigen. Natürlich sind einige der Annahmen sehr hypotetisch: Passagiere in Kleidung, keine Fallschirmbrillen,... ==> dennoch, die zur Verfügung stehende Zeit ist kaum ausreichend um auch nur ein paar Leute heil rauszubringen ? ==> alles in allem wohl recht viel Gewicht, Chaos im Flieger gegen wenig bis keine Chance heil raus zu kommen und am Ende sicher zu landen
Wie kommen Sie darauf?
Rein logisch, praktische Überlegungen
Ihr Name
Julia Unseld
Ihre Erklärung
Fallschirme sind teuer und das Verletzungsrisiko bei unsachgemäßer Handhabung für den Benutzer wie für Aussenstehende nicht zu überblicken. Ich halte jedoch die Vorhaltung von Schwimmwesten für eine reine Beruhigungsstrategie und würde mich dafür interessieren, wie häufig diese bisher überhaupt erfolgreich für Rettungen eingesetzt werden konnten.
Wie kommen Sie darauf?
Fallschirmspringer üben in ihrem Sport sehr viel um die Risiken gering zu halten. Die Absprünge erfolgen in Kleinflugzeugen mit maximal 20 Passagieren welche mit Mindestabständen von 5 Sekunden aus dem Flugzeug springen um Kollisionen in der Luft zu vermeiden. In einem Großraumflugzeug lässt sich dies nicht umsetzen, zumal eine Absetzhöhe über 6000m wegen der geringen Sauerstoffdichte nicht zu empfehlen ist.
Ihr Name
Markus Roth
Ihre Erklärung
Nach der Etablierung von Langstrecken- und Interkontinentalflügen und der Gründung der IATA 1945 wurden die Sicherheitsbestimmungen global angepasst. Dazu gehörte die Einführung des Passagiersitzes A38, die gepanzerte Kabinentür, verschliessbare Gepäckablagen und eben die Schwimmweste, damals als Mae West bekannt, von der US und Royal Air Force hergestellt. Nach dem Krieg versuchte die US Air Force mit der weltweiten Verbreitung und Vermarktung der Schwimmweste weiterhin Geld zu generieren, um die teuren Atomversuche zu finanzieren. Ein namhafter General hat mit dem IATA-Airlines einen 100-Jahresvertrag abgeschlossen und den Russen, welche damals das Monopol für Fallschirme hatten in Voraussicht auf den Kalten Krieg den Auftrag abgegraben.
Wie kommen Sie darauf?
Kombination verschiedener Fakten der Nachkriegszeit mit eigener Interpretation dieser :-)
Ihr Name
Gnädinger M.
Ihre Erklärung
Wenn man die heutigen Flugzeuge betrachtet, erkennt man dass es völlig unnütz wäre Fallschirme in einen Passagierflugzeug zu gebrauchen. Aus dem Grund, dass die Flügel direkt nach der Türe kommen und auch bei der hinteren Türe kommen direkt danach die Heckflügel. Man würde also entweder direkt auf einen Flügel prallen oder der Fallschirm würde sich verfangen, was nicht unbedingt der gewünschten Funktion entspricht. ausserdem kann nicht jeder Passagier Fallschirmspringen und weiss wie einer zu bedienen ist, dazu kommen noch Kleinkinder etc.
Wie kommen Sie darauf?
logisches Denken
Ihr Name
Michi
Ihre Erklärung
Ich mache am besten eine Liste: Im Reiseflug: 1. Die Reisegeschwindigkeit eines Passagierjets beträgt 800-900kmh, der menschliche Körper würde beim Ausstieg bei dieser Geschwindigkeit förmlich zerreissen. 2. Die Temperatur beträgt durchschnittlich -40 bis -56C, je nach Höhe. 3. Der Sauerstoff ist so dünn, dass man ersticken oder zumindest bewusstlos werden würde bis man auf 10`000ft ist (safe altitude im Bereich Oxygen). 4. In der Kabine besteht Überdruck, das heisst: der Aussendruck ist kleiner wie der Innen. Die Türen und Fenster werden in die Rahmen gedrückt, es ist also unmöglich(und das meine ich so!) eines der Beiden zu öffnen. Im Anflug oder zumindest auf einer sicheren(!) Höhe: 1. Geschwindigkeit beträgt immer noch ca. 200-300kmh(Jet), Ausstieg kaum überlebbar. Bei einem Turboprop oder ähnlichem: Ausstieg möglich, je nach Zeit. Das Wichtigste Argument jedoch: Fallschirme sind schwer! Bei jedem Flug etwa 1500kg(10kgx150Pax) "vergebens" zu transportieren wäre extrem unwirtschaftlich und nonsens bei einer derart kleinen Unfall Statistik. Gewicht ist in der Fliegerei kein Gold wert, sondern Platin. Ausserdem hat man keine Zeit in solch einem Notfall, sprich; bis jeder seinen Schirm anhätte(Kinder, ältere Mitmenschen,..) und auch nur mit der Evakuation begonnen hätte, wäre man schon längst unten. Hinzu würden noch die Anschaffungskosten, Wartungskosten und Schulung, Platz in der Kabine, usw. für die Schirme kommen. Dann wäre das Fliegen so teuer, dass es sich soderso niemand mehr leisten könnte.
Wie kommen Sie darauf?
Ich bin Pilot.
Ihr Name
G. Strabovski
Ihre Erklärung
Normale Passagierflugzeuge normalerweis nur über ausgänge an den Seiten der Maschine. Eine Evakuation von mehr als 100 Leute in der Luft ist schlicht unrealistisch. dies aus mehreren Gründen: Es kann nicht einfach aus beliebiger Höhe abgesprungen werden. Befindet sich das Flugzeug in zu grosser Höhe, ist ausserdem der Sauerstoffgehalt zu gering. Zudem bestünde die Gefahr das dann die passagiere eigenhändig in unpassender Höhe Türen öffen würd um sich in Sicherheit zu bringen obwohl die Höhe zum Abspringen nicht ideal wäre. Dazu kommt, dass Passagiere beim Rausspringen den Flügel und oder die Düsen des Flugzeugs touchieren könnten. Desweiteren würden sich die Leute wohl gegenseitig zu tode trampeln wenn Panik ausbrechen würde und alle zum Ausgang eilen. Hinzu kommt, dass das steuern und Landen eines Fallschirms nicht so einfach ist. Die Geretteten Passagiere wären schlussendlich über eine extrem grosse Fläche verteilt wenn sie zu Boden kommen würden was die Bergung sehr erschweren würde, gerade auf offener See oder in den Bergen. Bei stürmen oder zu grossem Wind könnten die Fallschirme sowieso nicht benutzt werden. Gerät das Flugzeug aussert Kontrolle und gerät in eine Abwärtsspirale oder sonst in ein Sturm erachte ich einen Absprung mit dem Fallschirm sowieso als unmöglich. Zu allem hinzu kommt oft die knappe Zeit. Es ist unmöglich 100 oder noch mehr Personen innert 4-5 Minuten aus einem Flugzeug zu werfen. Dazu kommt dann noch das eventuell nicht alle Leute den mut hätten, aus einem Flugzeug zu springen. Daher sind die Überlebenschancen wohl grösser wenn der Pilot eine Notlandung versucht, egal wo.
Wie kommen Sie darauf?
Logischer Menschenverstand - Kombinationsfähigkeit. Grosses Ego ;-)
Ihr Name
Lisa Meier
Ihre Erklärung
Weil Fallschirme wahrscheinlich wesentlich teurer sind als Schwimmwesten =) Nein, also wenn ein Flugzeug am Stürzen ist wird es unmöglich sein soviele Leute aus dem Flugzeug zu schaffen sodass jeder mit dem Fallschirm springen kann.. zudem herrscht dann auch totale Panik. Würde also niemals funktionieren. Bei einer Notlandung im Wasser kann jedoch einer nach dem anderen aus dem Flugzeug steigen und im Wasser auf Rettung warten. Bei einem Absturz kann auch eine Schwimmweste unser Leben nicht retten :)
Wie kommen Sie darauf?
Ich habe mir vorgestellt ich sitze in einem Flugzeug, welches gerade am Abstürzen ist =))
Ihr Name
Fliegenfischer
Ihre Erklärung
Für einen Sprung mit einem Fallschirm braucht es Mut und Können. Gesprungen wird in der Regel bei guter Sicht und nicht in der Nacht. Alles Bedingungen die bei einem Absturz zum Teil nicht vorhanden sind.
Wie kommen Sie darauf?
Der Moment vom Erkennen des Problems bis zum Absturz ist in der Regel sehr kurz. Bis alle den Fallschirm angelegt und dann auch das Flugzeug verlassen haben, ist das Flugzeug entweder bereits in einer kritischen Höhe oder bereits abgestürzt. Bei Evakuierungstests des A380 verliessen innert 78 Sekunden 853 Personen das Flugzeug notabene ohne vorher einen Fallschirm anzuziehen. Zudem wäre die Panik ungleich grösser, wenn es auf 2000m plötzlich hiesse: "AUSSTEIGEN".
Ihr Name
P.Boss
Ihre Erklärung
Auch ich habe mir schon die selbe Sache überlegt, vor allem bei Überland-Flügen, sind Schwimmwesten wohl mehr als überflüssig. Es gäbe vielleicht einen mehraufwand für das Bodenpersonal , wenn man die Flugzeuge umrüsten müsste , je nach Flug mit Schwimmwesten oder Fallschirm. Eventuell wäre auch eine Lösung mit beiden Rettungsmassnahmen denkbar, die Schwimmwesten wie bisher unter den Sitzen und die Fallschirme in einer separaten Ausbuchtung am Rückenteil der Sitze.Auch die Umsetzung wäre relativ einfach zu lösen. Man könnte eine Anhängevorrichtung montieren, wie mann es vom Militär her kennt, dass wenn die leute aus dem Flieger Springen, sich der Fallschirm automatisch öffnet, so verhindert man dann auch, dass Leute die unter stress sind, nicht vergessen, die Leine zu ziehen. So gäbe es vielleicht einige Knochenbrüche, aber mit Sicherheit weniger Tote.
Wie kommen Sie darauf?
Ich denke meine Ausführung erklärt sich von selbst.
Ihr Name
Martin
Ihre Erklärung
Passagierflugzeuge fliegen viel zu schnell und beim öffnen der Türe würden die Leute einfach hinausgeschleudert. Zudem ist ein Fallschirm ziemlich gross und kompliziert zum umschnallen. Unmöglich das während eines Absturzes zu bewältigen.
Wie kommen Sie darauf?
Durch Nachdenken.
Ihr Name
Guido Singenberger
Ihre Erklärung
Die Geschwindigkeit und somit die Beschleunigung von 0 auf 400 - 800 Km/h würde kein Passagier überleben. Ohne eine minimale Schulung im Umgang mit Fallschirmen wären nicht wirklich Überlebende zu erwarten. Und wer hilft den Leuten im Notfall den Fallschirm anzuziehen. Einige würden diesen Rettungsschirm schon im Flugzeug öffnen. Grosses Chaos wäre die Folge. Als besondere Überraschung sollte ich auch erwähnen, dass bei aufgeblasener Kabine sowie plötzlich geöffneter Türe die meisten Passagiere und Gegenstände hinaus gesogen würden. Hinzu kommen Sauerstoffmangel, Ohrenschäden und Ohnmacht. Runter fliegen und landen!!
Wie kommen Sie darauf?
Ich war Linienpilot und Instruktor aller Kategorien.
Ihr Name
Tettamanti Plinio
Ihre Erklärung
Mit Fallschirmen würde eine "Flucht" aus dem Flugzeug viel zulange dauern. Auch ist zubeachten, dass die meisten Leute nicht imstande wären mit einem solchen umzugehen, was einen Ausstieg aus dem Flugzeug verzögern würde. Zudem liegt bei einem Flugzeugabsturz der Flieger nicht gemütlich waagerecht in der Luft, sondern rast steil Richtung Boden. Unter diesen Bedingungen ist es unmöglich alle Passagiere zu evakurieren.
Wie kommen Sie darauf?
Gutefrage.net
Ihr Name
Roehrich
Ihre Erklärung
Bei einer Höhe von 10000m herrschen eisige Temperaturen, wodurch man bei einem Sprung aus dem Flugzeug verfrieren würde. Da die Erdoberfäche zu ca. 70% aus Wasser besteht, geht man davon aus, dass das Flugzeug notwassern würde, wodurch eine Schwimmweste notwendig wird.
Wie kommen Sie darauf?
gesehen in irgend einer Doku
Ihr Name
Sven Hellman
Ihre Erklärung
Der Gedankengang von Leser Marc M. ist nicht abwegig. Schwimmwesten in Verkehrsflugzeugen sind jedoch nicht sinnlos, man denke z.B. an die zahlreichen täglichen Atlantik-Überquerungen. Fallschirme wären gefühlsmässig für Zwischenfälle über dem Festlang logischer. Sie eignen sich jedoch in Verkehrsflugzeugen aus verschiedenen Gründen nicht. Da sind einmal ihre relativ grossen Masse und das eher hohen Gewicht. Ihre Handhabung ist für Ungeschulte und in Stresssituationen relativ umständlich und zeitraubend. Beim Anziehen müssen die Schulter-, Brust- und Leistengurten von den Passagieren innert kürzester Zeit korrekt positioniert und die Gurtschnallen geschlossen werden. Der Fallschirm muss nach dem Aussteigen vom Passagier manuell geöffnet werden. Zur kompletten Öffnung ist ausserdem eine Mindesthöhe vom 200 Metern erforderlich, was bei einem Fluzeugzwischenfall nicht immer gewährleistet werden kann. Bei einer Wasserung ist der Fallschirm im Gegensatz zur Schwimmweste in jedem Fall eher kontraproduktiv. Die Unterbringung beider Rettungsmittel ist in einem Verkehrsflugzeug aus Platz- und Gewichtsgründen nicht möglich, da es ja auch noch wirtschaftlich fliegen sollte.
Wie kommen Sie darauf?
Ich bin Segelflieger
Ihr Name
Skydiver
Ihre Erklärung
Finde ich auch! Ich teile die Meinung von Leser Marc. Denn einen Flugzeugabsturz zu überleben ist sowieso schier unmöglich. Die Wasserlandung vom Helden aus NYC war ein Glückstreffer, also Fallschirme müssen her. Was ev. ein Problem sein könnte: Ein Fallschirm ist ev. nicht so einfach zu bedienen wie eine Schwimmweste.
Wie kommen Sie darauf?
Ich springe lieber Fallschirm als das ich schwimme!!
Ihr Name
Stefan Berner
Ihre Erklärung
Bei einem sehr unwahrscheinlichen Fall eines Absturzes eines Flugzeuges bringt das Besitzen eines Falschirmes den Passagieren sehr wenig, aus Folgenden Gründen: 1.) Ein Abstürzendes Flugzeug mit 300 Personen zu Evakuieren während des Absturzes, bei welchem es sicherlich Panik geben wird ist schon eine Meisterleistung. 2.) Alle Passagiere müssten am Heck des Flugzeuges abspringen, da die Tragflächen und Tribwerke des Flugzeuges die überlebenschance noch kleiner machen wüden. 3.) bei einer geschwindigkeit von rund 950km/h ist der Absprung für die Meisten Passagiere nicht verkraftbar. 4.) Die Passagiere könnten ca alle 10s abspringen was bei 300 Passagieren 50 min macht, resp. 25 bei Benützung zweier Türen. - Aber da der Fall nicht viel länger als 10min Dauert zwecklos. 5.) Die Wenigsten würden die Landung im Wasser überleben, da sie sich durch die Leinen des Falschirmes selbst erhängen oder ertränken würden 6.) Falschirme sind teuer 7.) Bei einer wirklichen Katastrophe ist es meist schon in der Luft vorbei ;)
Wie kommen Sie darauf?
Logische Überlegungen
Ihr Name
naut
Ihre Erklärung
Definitv Platz und Geldprobleme!!
Wie kommen Sie darauf?
Wenn ich in Reiseflughöhe auschecke, dann möchte ich doch gerne ein wenig Sauerstoff mitnehmen, denn wie hier nachzulesen (Danke für den Tipp, Mr. Romney. Cool, jetzt ist er doch zu was nütze!) ist O2 da oben rar ... Und für jeden Passagier noch eine komplette Atem-Ausrüstung zu stellen würde wohl den Platz, Die Kosten und auch die Fähigkeiten der meisten Passagiere (Ich weiss nicht wie man so ein Ding korrekt anzieht und bedient) übersteigen.
Ihr Name
Sabrina G.
Ihre Erklärung
Die Überlebenschance bei minus 55°C Aussentemperatur und einer Geschwindigkeit von durschnittlich 1'000km/h... schätze ich als sehr gering ein. Zudem ist da noch diese Höhe von 10'000 Metern. 3/4 davon würden sowieso nicht aus einem Flugzeug springen, nehme ich an und..die Türen bringt man sowieso nicht auf, bei diesem Druck.
Wie kommen Sie darauf?
Ich hab mich das auch jedes Mal im Flieger gefragt und hab da mal vor einiger Zeit nachrecherchiert.
Ihr Name
Hugentobler
Ihre Erklärung
Das selbe habe ich mich auch schon gefragt. Mein Mann war Fallschirmspringer und er hat mir das folgendermassen erklärt. Ein Fallschirm könnte evtl. in der Höhe gar nichts bringen. In 10000meter höhe könnte man gar nicht aus dem Flugzeugspringen wegen dem druck usw. Wenn man da rausspringen würde dann würde man sowieso sofort sterben oder auch wenn nicht der Fallschirm würde die Person sofort in die höhe schleudern statt ihn sicher zu boden zu bringen. Aber ich finde es sehr interessant dass sich diese Frage noch jemand anderst ausser mir auf diesem Planeten gestellt hat. Das zeigt mir dass die Frage doch nicht so blöd ist.
Wie kommen Sie darauf?
Hat mir mein Mann erklärt. Ich hoffe ich habe es richtig interpretiert in etwa
Ihr Name
Sabrina G.
Ihre Erklärung
Die Überlebenschance bei minus 55°C Aussentemperatur und einer Geschwindigkeit von durschnittlich 1'000km/h... schätze ich als sehr gering ein. Zudem ist da noch diese Höhe von 10'000 Metern. 3/4 davon würden sowieso nicht aus einem Flugzeug springen, nehme ich an und..die Türen bringt man sowieso nicht auf, bei diesem Druck.
Wie kommen Sie darauf?
Ich hab mich das auch jedes Mal im Flieger gefragt und hab da mal vor einiger Zeit nachrecherchiert.
Ihr Name
Morelli
Ihre Erklärung
Es ist noch keiner oben geblieben.
Wie kommen Sie darauf?
Sinnvoller wären Eispickel falls man über die Alpen fliegt.
Ihr Name
Andy Kuhn
Ihre Erklärung
Ist genaus so ein Witz, wie eine Schwimmweste. Wie soll ich ein Fallschirm benutzen, wenn: Das Flugzeug mindesten 350 KMH fliegt. Es würde mich an den Tragflächen, Turbine etc. zerteilen. Das Flugzeug trudelt (unkontrolliert fliegt) Das Flugzeug auf 10'000 Meter ist. Wäre ich a. Bewusstlos (kein Sauerstoff), b. erfroren. Eine panische Menschenschlange vor der Tür steht und der Flieger hat Sturzflug. Man fliegt dann höchstens durch den Flieger. Die einzige Möglichkeit wäre ein Schleudersitz. Das Dach müsste allerdings dann schon vorher weg sein. Darum: no way
Wie kommen Sie darauf?
War selber Pilot
Ihr Name
Rene H.
Ihre Erklärung
Die meisten Unfälle passieren in der Regel beim Start oder der Landung. Entweder ist der Flieger dann noch nicht hoch genug oder Dir fehlt schlicht die Zeit, den Fallschirm anzuziehen, zur Türe zu rennen und abzuspringen. Wohlgemerkt, das müssen die restlichen 100 Passagiere auch noch. Ist der Flieger hoch genug und man hätte theoretisch für einen Absprung genug Zeit, muss man erst mal die Türe, welche sich nach aussen und gegen die Flugrichtung öffnet, auf bekommen. Das kann man schon mal vergessen. Aber selbst wenn das möglich wäre, ein Absprung aus einer Passagiermaschine kann man getrost ausschliessen, das überlebt man in der Regel nicht. Du müsstest also bis zum theoretischen Absprung unmögliches möglich machen und unsterblich sein. In etwa. Ergo: ein Fallschirm macht an Bord einer Passagiermaschine keinen Sinn. Eine Schwimmweste dann schon eher, obwohl die Chancen das man einen Absturz ins Meer überlebt auch eher auf der geringen Seite ist.
Wie kommen Sie darauf?
Hobby
Ihr Name
naut
Ihre Erklärung
Definitv Platz und Geldprobleme!!
Wie kommen Sie darauf?
Wenn ich in Reiseflughöhe auschecke, dann möchte ich doch gerne ein wenig Sauerstoff mitnehmen, denn wie hier nachzulesen (Danke für den Tipp, Mr. Romney. Cool, jetzt ist er doch zu was nütze!) ist O2 da oben rar ... Und für jeden Passagier noch eine komplette Atem-Ausrüstung zu stellen würde wohl den Platz, Die Kosten und auch die Fähigkeiten der meisten Passagiere (Ich weiss nicht wie man so ein Ding korrekt anzieht und bedient) übersteigen.
Ihr Name
gigi
Ihre Erklärung
Fallschirme für normale Passagiermaschinen sind mit grösster Warscheinlichkeit ihr Grab. Klar würde man sich im Falle eines Absturtzes retten, jedoch ist das Risiko durch Unfälle / Tod beim Aussteigen zu gross. Man müsste unabhängig vom Flugzeugtyp extra Heckrampen in die Flugzeuge integrieren (Solche die keine Besitzen) um von dort aus ins Freie zu gelangen, den durch einem normalen Ausstieg über die Kabinentüren würden die Leute entweder in die Turbinen, Flügel, Seiten oder Höhenrudern knallen. Zudem steht die komplette Flugzeugkabine unter Druck die uns ermöglicht dort drinn zu Leben. Fällt dieser Druck ab wird es kritisch für den Menschlichen Organismus zu Überleben da sich bei niedrigem Druck die Blutgefässe ausdehnen und so zu Platzen beginnen (einfach formuliert). Hinzu kommen noch eisige Temperaturen von bis zu -60 Grad. Auch bei einem Austieg bis zu 5000m sind die Schäden fatal. Dadurch das die Personen keinerlei Erfahrungen mit solchen Schirmen haben, wissen sie nicht wie sie sich verhalten müssen. Eine zu steile Landung, ungeeigneter Untergrund oder starke Wettereinflüsse deuten auf schwere Verletzungen bishin zum Tod. Landet der vermeindlich gerettete im Wasser besteht zudem die Chance zu Ertrinken da er sich in den Leinen & dem Schirmtuch verwickeln kann. Zudem könnten Fallschirme in Zivilen Passagierflugzeugen als Fluchtmittel eingesetzt werden z.B von Terroriesten! (Bei der Air France sind Fallschirme im Handgebäck verboten) Alles in Allem ist ein Fallschirm als Rettunsmittel in zivilen Passagierflügen völlig sinnlos. Diese sollten nämlich nur durch ausreichlich geschulte Personen benützt werden ob im zivilen oder militär!
Wie kommen Sie darauf?
Springe selbst Fallschirm und bin mit Passagierflugzeugen vertraut!
Ihr Name
Abdullah Savci
Ihre Erklärung
Ich kann mir vorstellen, dass ein Sprung aus einem fliegenden Flugzeug aufgrund der hohen Geschwindigkeiten lebensgefährlich ist. Die sicherste Möglichkeit wäre bei diesen Geschwindigkeiten nicht die Ausgänge die wir kennen sondern im Heck, wie man es aus gorssen Kriegsflugzeugen kennt. Hinzu kommt, dass so ziemlich niemand weiss wie so ein Fallschirm funktioniert. In der Panik würde mehr als die Hälfte der Passagiere sterben bzw. vom Himmel würde es Passagiere regnen.
Wie kommen Sie darauf?
Wieso sonst springt man nur bei langsamen probellerflugzeugen von der seite wo keine Gefahr besteht, dass man einen Flügel oder eine Turbine trifft.
Ihr Name
Pumpernickel
Ihre Erklärung
Also meine Gedanken kreisen gleich zur Wasserlandung. Da überlebt garanitert keiner, so wie man den Statistiken glauben kann. Das mit Hudson River war wohl Glück und Können im Spiel. Ich stelle mir jetzt mal vor, wie die Hundert Passagiere sich irgendwo im Flug einer nach dem anderen aus den Luke rausspringen soll. Erstens wäre das für die Suche schwierig, da die Entfernung vom ersten und letzten Passagier mehrere Kilometer betragen dürften, wenn diese dann sicher gelandet sind. Zweitens frage ich mich, wie das in dieser Kälte hoch oben mit den Notausgängen, der dünnen Luft und der Koordination der Passagiere ablaufen würde… Wahrscheinlich katastrophal. Ich kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen, wie das trainiert werden soll?
Wie kommen Sie darauf?
Ein paar Überlegungen und Szenariodurchläufe im Kopf. Ob das so richtig ist, weiss ich natürlich nicht.
Ihr Name
Viktor Steinmann
Ihre Erklärung
Moderne Flugzeuge sind in Höhen von ca. 30'000 Fuss (ca. 10'000 Meter) unterwegs. Die Aussentemparaturen betragen da ca. -53°C. Die Sauerstoffsättigung ist extrem tief. Die meisten Passagiere würden Ohnmächtig, bevor sie den Schirm öffnen könnten.
Wie kommen Sie darauf?
Logik
Ihr Name
Giuseppe Sonetto
Ihre Erklärung
Weil die Turbinen da sind. Das heisst man würde in Turbine reingesaugt und das möchte kein Mensch. :D Und Falschirme sind auch nicht ganz Billig. Ich hoffe die kleine Antwort genügt Lg Giuseppe
Wie kommen Sie darauf?
Mit bisschen nachdenken kommt man darauf :)
Ihr Name
Stirnimann
Ihre Erklärung
In 10'000 Meter höhe gibt es nicht genug Sauerstoff um zu überleben und zu kalt. Man wäre tot bevor man unten ankommt. Um einen Fallschirm zu bedienen braucht es Fachkompetenz. Wenn jeder auf seinem Platz sitzen bleibt gibt es eine weniger Panik. Bei Fallschirmen im Flugzeug kommt es zu einer Massenpanik. Diese braucht die Crew an Bord als letztes. Bis man alle Zivilisten mit Fallschirmen ausgerüstet hat, ist das Flugzeug bereits am Boden. Passagierflugzeuge sind nicht für Fallschirmsprünge konstruiert.
Wie kommen Sie darauf?
Fallschirmaufklärer in der RS
Ihr Name
david g.
Ihre Erklärung
ist doch logisch! aus einem Passagierflugzeug kann mann unmöglich mit dem Fallschirm rausspringen, sei es wegen der geschwindigkeit oder wieso auch immer. Aufjedenflal würde man dass nicht überleben.
Wie kommen Sie darauf?
logik
Ihr Name
Alex
Ihre Erklärung
Die Überlebensrate ist zu gering.
Wie kommen Sie darauf?
Das Problem ist die Reissleine. Wer vergisst nicht, in der Panik die Reissleine zu ziehen? Wer weiss überhaupt, dass er diese ziehen müsste? Und dann soll ich diese im Richtigen Moment ziehen, wenn die Finger bei Minus 55°C bereits abgefroren sind? Dann gibt es diejenigen, die die Reissleine bereits im Flugzeug ziehen oder beim Sprung und der Fallschirm in die Triebwerke kommt. Einzig bei Heckausgang wäre das möglich, wenn es kein Hecktriebwerk gibt, sonst wird's nämlich heiss... Viel Glück für die >120kg Leute wenn sie wie eine Tonne zu Boden rauschen und dann die Reissleine ziehen...
Ihr Name
Jolynn
Ihre Erklärung
ich denke dafür gibt es einige Gründe. Zb liegt es an der Konstruktion von Passagierflugzeugen. Ein Abspringen aus einer Passagiermaschine ist wegen der Bauweise der Druckkabine und der Konstruktion der Türen schon rein technisch nicht so einfach möglich. Theoretisch müsste das Dach des Verkehrsflugzeugs wie bei einem Kampfjet abgesprengt werden und die Passagiersitze bräuchten eine Schleudersitzausrüstung. Darüber hinaus herrschen in 10.000 Metern Höhe Verhältnisse, die ein Mensch NICHT ÜBERLEBEN könnte. zudem sollte man Vorkenntnisse im Fallschirmspringen haben. In einer Notsituation wo Panik und Stress herrscht können viele Fehler entstehen. Und es besteht kaum Zeit jedem Passagier zu helfen den Schirm richtig anzuziehen. Mann müsste vor jedem Start eine kleine Schulung durchführen (wenn das überhaubt möglicht ist), und dies kostet zeit und geld. Auch Die hohen kosten für Fallschirme können ein grund sein.
Wie kommen Sie darauf?
Logisches Denken und ein wenig googeln hilft. Zudem bin ich schon etwa 40 mal geflogen, wer schon einmal einen Triebwerksausfall miterlebt hat, weiss das ein flugzeug noch sehr lange ohne Triebwerke weitergleiten kann. So sind Schwimmwesten sinnvoller als Fallschirme.
Ihr Name
André M.
Ihre Erklärung
Am besten währe wohl ein Fallschirm, der sowohl als Fallschirm aber auch als Schwimmweste verwendet werden kann :-)
Wie kommen Sie darauf?
Man währe für alle fälle ausgerüstet.
Ihr Name
Markus Sollberger
Ihre Erklärung
Vier plausible Gründe warum Fallschirme eine unrealistische Überlebenschance bei einem Notfall bieten: Erster Grund: Im Falle eines Notfalls kann es sein dass die Crew nicht mehr in der Lage ist das Flugzeug stabil waagerecht zu halten. In diesem Fall treten Beschleunigungen auf welche ein Aussteigen schlicht verunmöglichen. Zweiter Grund: Das Flugzeug bewegt sich auch im Langsamflug immer noch mit rund 120 bis 140 Knoten (200 bis 250 km/h). Ein Ausstieg bei dieser Geschwindigkeit endet auch für trainierte Kampfpiloten zumeist mit mittelschweren bis schweren Verletzungen, geschweige denn für normale (ängstliche) Flugpassagiere. Dritter Grund: In Reiseflughöhe (10-12000m) herrscht rund ein Viertel des Luftdrucks auf der Erdoberfläche. Im Flugzeug dagegen herrscht eine Druckhöhe von ca. 2000m. Die aus dem Druckunterschied resultierende Kraft auf die innen anliegenden Flugzeugtüren beträgt demnach 10000-13000 kg. Fazit: die Türen können nicht geöffnet werden. Vierter Grund: Man stelle sich das Chaos vor: 200 des Fallschirmspringens unkundige Passagiere drängen sich um den Ausstieg. Von denjenigen die den Ausstieg schaffen würden wohl ein Grossteil ohne zu ziehen unten ankommen.
Wie kommen Sie darauf?
Ich bin selber Pilot und kenne sowohl die Praxis als auch die physikalischen Grenzen.
Ihr Name
H. Merz
Ihre Erklärung
Gegenfrage: Würden Sie auf 10'000 Meter Höhe mit dem Fallschirm abspringen?
Wie kommen Sie darauf?
Bis Sie eine Höhe erreicht haben, in der Sie noch normal atmen können, sind Sie schon bewusstlos! Besser wäre zum Beispiel mehrere eingebaute Fallschirme im Dach des Flugzeuges, welche den Absturz mildern...
Ihr Name
Timm Riesen
Ihre Erklärung
Schwimmwesten sind in der Tat besser als Fallschirme, denn Schwimmwesten können wenigstens im seltenen Fall einer Wasserlandung Leben retten. Fallschirme bringen in einem Verkehrsflugzeug leider gar nichts: Flugzeugtüren sind so konstruiert, dass sie nach innen öffnen und grösser sind als das Loch in der Flugzeugwand. Damit Menschen in der Kabine in luftigen Höhen atmen können, wird die Kabine unter Druck gesetzt. Der relative Überdruck im Innern presst die Türen so stark auf die kleinere Öffnung, dass man diese im Flug schlicht nicht öffnen könnte, dies ist bewusst für die Sicherheit so konzipiert. Aussteigen würde man sowieso nur selten überleben (negative Beschleunigung, Turbinen, Flügel, Hecklaufwerk, Temperatur, Sauerstoff, …). Könnte ein Flugzeug tief und langsam genug fliegen um dennoch einen Ausstieg zu ermöglichen, ist eine Notlandung möglich und viel sicherer. Doch ein Fallschirmrettungssystem für das ganze Flugzeug oder die Kabine wäre technisch möglich und sinnvoll.
Wie kommen Sie darauf?
Ich bin zwar kein Aviatik-Experte und weiche vermutlich von der Profimeinung ein wenig ab, dennoch habe ich besagte Punkte selber beobachtet und bin mit den generellen Eigenschaften der Troposphäre vertraut. Aber auch das weltliche Argument soll zählen: Wären Fallschirme die Lösung, hätten wir die in der Tat unter dem Sitz…
Ihr Name
Anonymous
Ihre Erklärung
Mit einem Fallschirm aus einem Abstürzenden Flugzeug zu springen allein ist eine Meisterleitung, sobald du den Gurt lösen würdest würdest du evt. umhergeschleudert werden. Es gäbe eine riesen Panik im Flugzeug viele würden den Sprung gar nicht wagen. Und selbst wenn du es schaffen würdest hinaus zu springen, die Turbine würde dich zu Mundgerechten stücken verarbeiten.
Wie kommen Sie darauf?
Nur meine Theorie
Ihr Name
Dominik Rohner
Ihre Erklärung
Einen Fallschirm in 10km Höhe bei einer Geschwindigkeit von knapp 1000km/h direkt in der Nähe des Triebwerks zu ziehen wäre wohl nicht die beste Idee. Der Unterdruck (bzw. Überdruck im Flugzeug) erschwert schon nur das Öffnen der Türe, sollte es trotzdem gelingen, gibts den automatischen Druckausgleich. Somit springt man nicht raus, sondern man wird regelrecht rausgesogen. Dazu kommt natürlich die sehr hohe Geschwindigkeit, welche ein kontrolliertes Ziehen des Fallschirmes unmöglich machen würde. Und dann ist da noch das Triebwerk, welches relativ schnell Hackfleisch aus Fallschirmspringern machen würde... ;) Die Schwimmweste kommt erst zum Zug, NACHDEM das Flugzeug erfolgreich eine Notwasserung hingelegt hat. Dann ertrinkt man nicht so schnell und wird auch nicht übermüdet.
Wie kommen Sie darauf?
Gesunder Menschenverstand :)
Ihr Name
Philip W.
Ihre Erklärung
Während einer Flug mit einem Boeing oder Airbus kann die Fluggeschwindigkeit bis zu 1000KmH erreichen. Eine Notaussteig ist daher praktisch nicht möglich. Theoretisch gesehen besteht unser Erde über 70% aus Wasser (Meer). Also, die Chance, dass man aufs Wasserlandet ist also gross (wie gesagt, theoretisch). Wenn das Flugzeug tatsächlich abstürz, dann überlebt man entweder gar nicht, oder man landet aufs Land oder Wasser (ist ja logisch). Wenn man noch lebendig aussteigen kann, dann will die Fluggesellschaften sicherstellen, dass die gestrandete Passagiere nicht ertrinkt. Am Land kann man ja ohne "irgendwelche Hilfsmittel" aussteigen und überleben.
Wie kommen Sie darauf?
Das hat mir mein Fluglehrer mal erklärt...
Ihr Name
Vladi
Ihre Erklärung
Fallschirme bringen bei einem Flugzeugabsturz nichts. Das Flugzeug fällt ja bei einem Absturz nicht schön geschmeidig runter sondern stürzt ab. Ausserdem müssten dann zuerst die Türen geöffnet werden (viel Glück). Als nächstes müssten alle Passagiere die Fallschirme anziehen, was bei einem Absturz und bei Panik unmöglich ist. Somit würden es auch nicht alle aus dem Flieger schaffen. Falls sie es doch rausschaffen: Stellt euch vor was passiert, wenn alle Passagiere nun gleichzeitig die Fallschirme öffnen = totales Chaos und Tote. Vorausgesetzt ist, dass all diese Leute wissen bzw. instruiert worden sind wie man einen Fallschirm benutzt. Ich denke daher, dass die Überlebenschancen mit Schwimmwesten höher sind, als jene mit Fallschirmen.
Wie kommen Sie darauf?
XMV
Ihr Name
Ramser
Ihre Erklärung
Die Antwort liegt eigentlich auf der Hand. Wieviele Flugzeugpassagiere haben jemals in ihrem Leben falschirmgesprungen. NICHT VIELE. Daher würden Fallschrime bei einem Absturz, mehr Menschenleben kosten als retten.
Wie kommen Sie darauf?
-
Ihr Name
Stefan Naef
Ihre Erklärung
Eine Flugzeugtüre lässt sich in 10.000 Metern Höhe nicht einfach so leicht öffnen.. Darum keine Fallschirme an Bord. Zudem kämen die wenigsten Passagiere damit klar. Schwimmwesten sind auch bei einer Notwasserung nicht wirklich sinnvoll, da in der Regel das Flugzeug auseinanderbricht oder viele Passagiere die Weste vor dem Aussteigen schon aufblasen und im Flugzeugrumpf kläglich ertrinken...
Wie kommen Sie darauf?
Bin lange als Flugbegleiter geflogen...
Ihr Name
Benjamin Wiedmer
Ihre Erklärung
1. Alle Fallschirme zusammen wären zu schwer 2. Springen Sie mal bei ca. 700 - 900 km/h aus einem Flugzeug 3. Ist der Passagier nicht geschult 4. Meistens ist das Flugzeug zu hoch (Erfrierungen / Tod) 5. Reissleine müsste gezogen werden (Kinder) Aber Sie würden schon nach dem Sprung aus dem Flugzeug auseinander gerissen werden oder bewusstlos werden oder erfroren sein.
Wie kommen Sie darauf?
Logisches denken
Ihr Name
Fridolin Grämer
Ihre Erklärung
90% der tödlichen flugzeugabstürze finden während der start,- oder landephase statt, wo das flugzeug ohnehin in bodennähe ist. Falls doch einmal ein absturz aus dem reiseflug geschieht (air france südatlantik), lassen sich die flugzeugtüren aufgrund des erhöhten kabinendrucks nicht öffnen. Somit sind fallschirme, zumindest auf passagierflugzeugen mit druckkabine, sinnlos!
Wie kommen Sie darauf?
Aviatikexperte
Ihr Name
Patrick
Ihre Erklärung
In 10'000m Flughöhe ist es dermassen kalt und die Atmosphäre so dünn, dass man sowieso nicht überleben kann. Dazu brächte man Atmungsgeräte und Druckanzüge wie bei den Kampfpiloten. An einen Ausstieg ist darum nicht zu denken, während des Fluges. Würde das Flugzeug auf eine niedere Höhe sinken, so wäre das Verletzungsrisiko eines Falschirmsprunges für Ungeübte viel zu gross, gerade weil auch mit einer Panik gerechnet werden muss. Darum macht es Sinn erst am "Boden" auszusteigen. Wenn man auf dem Land gelandet ist braucht man keine Schwimmweste, dafür ist man auf der See (immerhin 2/3 der Oberfläche) froh über eine Schwimmweste.
Wie kommen Sie darauf?
Mal eben darüber Nachdenken
Ihr Name
Andreas B.
Ihre Erklärung
Fallschirme sind schlicht zu teuer und könnten wohl kaum eingesetzt werden. Man kann erst ab einer gewissen Flughöhe rausspringen und viel Zeit bleibt bei einem Absturz eh nicht. Wie will man da 200 und mehr Passagiere innert kürzerster Zeit aus dem Flugzeug springen lassen? Bei Sportflugzeugen würde der Fallschirm allerdings Sinn machen.
Wie kommen Sie darauf?
Sind nur so meine Überlegungen...
Ihr Name
Otto Kalauer
Ihre Erklärung
Es besteht eine kleine Chance, dass das Flugzeug notwassern kann, sofern es sich überhaupt über dem Meer, einem See oder breiten Fluss befindet. Schwimmwesten sind also eher eine Alibiübung, eine Chance für Glück im Unglück. Fallschirme sind sinn- und zweckllos - keiner springt ins Leere - Gerangel an der Türe und Verhedderung der Fallschirme wären vorprogrammiert.
Wie kommen Sie darauf?
Ausserdem setzt die Physik ihre Grenzen Bei 900 km(h ist es schlicht unmöglich ein Flugzeug mittels Fallschirm zu verlassen. Ausserdem würde beim Öffnen einer Türe der Unterdruck alle und alles aus der Kabine saugen Bei Drosselung des Tempos gäbe es bald einmal einen Strömungsabriss und der Kahn fällt wie ein Stein.
Ihr Name
Ricardo Gomes
Ihre Erklärung
Ich denke wir reden hier über Passagierflugzeuge... und deswegen ist dies sehr simpel zu erklären. Könntest du ein Fallschirm in einem hektischen Moment im Flugzeug korrekt anlegen? Wohl kaum... Danach wäre noch überdruck vorhanden welche verhindert dass sich die Türen öffnen lassen... solltest du aber Rambo sein und das trotzdem geschafft haben, würdest du sofort ausgesaugt werden und dann müsstest du noch mehrere Riesen Portionen Glück haben um von keine Flügel bei 800Km/h getroffen oder von Triebwerken gehackt zu werden... aber gehen wir davon aus das du das alles überstanden hast ;)... nun draussen herrschen über -50 Grad und je nach höhe... keine Luft... das heisst du erstickst bevor du erfrierst, und ich rechne schon nur mit Rambos, Terminators usw. Leute mit Kreislaufproblemen, ängste usw. rechne ich gar nicht mit ein OK? Nun weiter, du hast das alles geschaft, könntest ohne Luft überleben usw... jetzt musst du noch ein Fallschirm steuern können oder? Du willst doch nicht Mitte im Ozean, Autobahn, Stromleitung, usw, landen... und noch mehr Leute gefährden oder? Ausserdem hättest du keine Schwimmweste mehr solltest du im Ozean landen da es schlichtweg kein Platz mehr im Flugzeug gäbe für Fallschirm + Schwimmwesten. Rambos würden trotzdem überleben weil die auch mit Fallschirme umgehen können usw ;).Mehrere Analysen bestätigen jedoch das 70% der Flugtragödien beim starten oder landen passieren... das heisst du könntest nicht einmal springen. Zum Abschluss: Solange Airbus, Boeing, Mcd Douglas usw... kein Passagierflugzeuge mit Schleudersitze entwickeln sind deine Überlebenschancen grösser wenn du im Flugzeug bleibst und dich an Anweisungen haltest. (Flugzeuge können auch sehr lange gleiten) ;) Gruss
Wie kommen Sie darauf?
Logisch denken...
Ihr Name
Chris
Ihre Erklärung
Da gibt es viele Probleme. Das Problem ist, dass man die Tür in Flughöhe gar nicht aufbringt. Dies ist so, weil die Türen von innen verschlossen sind und sich durch den Druckunterschied gar nicht öffnen lassen. Falls sich die Türen in geringerer Höhe doch noch öffnen liesen, würde es viel zu viel Zeit brauchen, bis alle abgesprungen wären. Zusätzlich ist davon auszugehen, dass viele in zusätzliche Panik geraten werden, wenn sie aus einem Flugzeug springen sollten. Des weiteren ist die Landung mit nem Fallschirm nicht ungefährlich. Bei einer Wasserlandung verfängt man sich schnell in den Fallschirmleinen und ertrinkt. Bei Landung an Land, kann man sich als unerfahrener Fallschirmspringer schnell schwer verletzen. Weitere Bedenken: Kollisionen beim Absprung, Kinder
Wie kommen Sie darauf?
Bin selber Fallschirmspringer und habe mir darüber auch schon gedanken gemacht.
Ihr Name
Gregor
Ihre Erklärung
In Flugzeugen gibt es keine Fallschirme, da dies - so grotesk es klingt - ein Sicherheitsrisiko wäre.
Wie kommen Sie darauf?
Passagierflugzeuge fliegen in grosser Höhe (bis zu 11'000 m.ü.M.), wo es extrem kalt ist, starke Winde wehen und ein sehr niedriger Luftdruck herrscht. Wären Fallschirme an Bord eines Verkehrsflugzeuges, so wäre es nur eine Fage der Zeit, bis ein Passagier während eines (evtl. nicht einmal allzu schlimmen) Zwischenfalls in Panik gerät und die Notausstiegstüre öffnet, um sich mit dem Fallschirm hinunter zu stürzen. Durch den heftigen Druckabfall und die extreme Kälte wäre das Atmen sehr schwer oder fast unmöglich. Unbefestigte Gegenstände und evtl. auch nicht angeschnallte Passagiere würden durch die Luft fliegen. Und selbst wenn man es inkl. Fallschirm unverletzt nach draussen schafft, so ist es fraglich, ob man es bei diesen lebensfeindlichen Bedingungen lebendig bis auf die Erdoberfläche schaffen würde. Ein weiteres Problem ist die Konstruktion der Flugzeuge. Denn die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass man beim Ausstieg in der Luft entweder von einem der Triebwerke angesaugt, durch dem Abgasstrahl der Triebwerke verbrannt, oder vom Höhenruder am Heck des Flugzeuges erschlagen wird. Das letztes Problem ist das aufsammeln der Überlebenden. Nehmen wir einmal den unwahrscheinlichen Fall an, dass die Passagiere sowohl den Ausstieg, als auch den Fallschirmsprung überlebt hätten und sicher auf der Erde angekommen wären. Da sich ein Verkehrsflugzeug, selbt im Falle eines Notfalls (z.B. Triebwerkausfall), noch sehr schnell vorwärts bewegt, würden die Passagiere einzeln über ein riesiges Gebiet verstreut. Geschiet dies über unwegsamem Gelände (Berge, Wüste, Urwald, etc.) oder über dem offenen Ozean, so wäre es fast unmöglich, alle Passagiere rechtzeitig zu finden (selbst wenn jeder Fallschirm mit einem GPS - Ortungsgerät ausgerüstet wäre), bevor man in der Wildnis oder im Meer zugrunde geht. Und wer schon einmal einen Fallschirmsprung gemacht hat, der weiss, dass auch die Landung geübt sein will, damit man sich nicht verletzt. Und selbst für einen Profi-Fallschirmspringer ist es fast unmöglich, eine Landung im Gebirge oder im Urwald unverletzt zu überstehen (insbesondere, wenn das Wetter schlecht ist). Es ist daher nach wie vor das Beste und Sicherste, wenn alle Passagiere zusammen bleiben und der Pilot eine Notlandung versucht. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Grosser Teil der Passagiere eine Notlandung überlebt, ist massiv grösser, als wenn man während eines Linienfluges in grosser Höhe die Türen des Flugzeugs öffnet und sein Glück mit dem Fallschirm versucht. Seien wir mal ehrlich: Flugzeuge sind noch immer das sicherste Verkehrsmittel und geglückte Notlandungen sind häufiger als Katastrophen, bei denen alle ums Leben kommen.
Ihr Name
Jonas Beck
Ihre Erklärung
1. Um Fallschirmspringen zu dürfen brauchts ein Brevet und Übungsstunden, das hat wohl seinen Grund. 2. Überdruck im Flieger muss zuerst abgebaut werden, damits beim Tür öffnen nicht eine Katastrophe gibt. Seitentüren sind da eher ein Problem bei Überdruckkabinen. 3. Geschwindikgeit des Fliegers kann ein Problem darstellen, und kann nicht in jeder Notsituation auf ein Minimum gedrosselt werden. 4. Gewicht pro Passagier würde immens steigen. 5. Passagiere könnten nicht gleichzeitig durch mehrere Ausgänge evakuiert werden (Luftzug durch Kabine).Bei der Wasserlandung werden alle Türen geöffnet. 6. Was wenn Panik auftritt sobald alle Passagiere durch denselben Ausgang aus dem Fleiger wollen wollen?
Wie kommen Sie darauf?
Mit ein bisschen logisch überlegen. ;)
Ihr Name
Philipp Geiser
Ihre Erklärung
Schwimmwesten in Passagierflugzeugen existieren heute praktisch nur noch aus historischen Gründen. Fallschirme für die Passagiere wäre nicht möglich, aus verschiedenen Gründen. Erstmal würde die Zeit fehlen jeden Passagier mit seinem persönlichen Fallschirm auszurüsten, zweitens herrschen in Reiseflughöhe Temperaturen bis zu -60°C, und drittens müsste jeder mit einer Sauerstoffversorgung ausgerüstet werden, ganz zu schweigen von der körperlichen Verfassung der Passagiere. Es gibt allerdings Notfallsysteme für Kleinflugzeuge die mit Fallschirmen funktionieren, hier wird quasi das gesamte Flugzeug an einem Fallschirm aufgehängt. Statistisch gesehen passieren die meisten Unfälle bei Start- oder Landemanövern, ist auch ein weiterer Grund, weshalb solche Notfallsysteme im Zivilflug kaum zur Anwendung kommen. Rein theorisch wäre solche Systeme denkbar, man müsste die Tragflächen kontrolliert absprengen und dann den Rumpf als ganzes mit mehreren Fallschirmen runterlassen. Nur, welcher Hersteller ist bereit für diese Umsetzung zu bezahlen?
Wie kommen Sie darauf?
techie-freak
Ihr Name
Luca
Ihre Erklärung
fallschirm: aus 11'000 metern höhe könnte man sowiso nicht abspringen. in einer niedrigeren höhe wäre es möglich, jedoch würde es in einer notsituation viel zu lange dauern, bis alle personen mit einem fallschirm ausgerüstet und abgesprungen wären. kann der pilot das flugzeug noch steuern und in niedrigere höhe fliegen, wird er eher versuchen eine notlandung hinzulegen. bei einer geglückten notwasserung rettet somit eine schwimmweste so manches leben.
Wie kommen Sie darauf?
meine meinung! :-)
Ihr Name
Moritz Sack
Ihre Erklärung
Hallo Marc Die Chance einen Absturtz in das Wasser zu überleben ist ziemlich gering, da das Flugzeug bei dem Aufprall auf das Wasser zerschellen würde. Die Schwimmwesten sollen den Passagieren nur ein sicheres Gefühl vermitteln.
Wie kommen Sie darauf?
Logisches Überlegen und Wissen.
Ihr Name
Gregor
Ihre Erklärung
In Flugzeugen gibt es keine Fallschirme, da dies - so grotesk es klingt - ein Sicherheitsrisiko wäre.
Wie kommen Sie darauf?
Passagierflugzeuge fliegen in grosser Höhe (bis zu 11'000 m.ü.M.), wo es extrem kalt ist und ein sehr niedriger Luftdruck herrscht. Wären Fallschirme an Bord eines Verkehrsflugzeuges, so wäre es nur eine Fage der Zeit, bis ein Passagier während eines (evtl. nicht einmal allzu schlimmen) Zwischenfalls in Panik gerät und die Notausstiegstüre öffnet, um sich mit dem Fallschirm hinunter zu stürzen. Durch den heftigen Druckabfall und die extreme Kälte wäre das Atmen sehr schwer oder fast unmöglich. unbefestigte Gegenstände und evtl. auch nicht angeschnatte Passagiere würden durch die Luft fliegen. Und selbst wenn man es inkl. Fallschirm unverletzt nach draussen schafft, so ist es fraglich, ob man es bei diesen lebensfeindlichen Bedingungen lebendig bis auf die Erdoberfläche schaffen würde. Ein weiteres Problem ist die Konstruktion der Flugzeuge. Denn die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass man beim Ausstieg in der Luft entweder von einem der Triebwerke angesaugt, durch dem Abgasstrahl der Triebwerke verbrannt, oder vom Höhenruder am Heck des Flugzeuges erschlagen wird. Das letztes Problem ist das aufsammeln der Überlebenden. Nehmen wir einmal den unwahrscheinlichen Fall an, dass die Passagiere sowohl den Ausstieg, als auch den Fallschirmsprung überlebt hätten und sicher auf der Erde angekommen seien. Da sich ein Verkehrsflugzeug selbt im Falle eines Notfalls (z.B. Triebwerkausfall) noch sehr schnell vorwärts bewegt, würde die Passagiere einzeln über ein riesiges Gebiet verstreut. Geschiet dies über unwegsamem Gelände (Berge, Wüste, Urwald, etc.) oder über dem offenen Ozean, so wäre es fast unmöglich, alle Passagiere rechtzeitig zu finden (selbst wenn jeder Fallschirm mit einem GPS - Ortungsgerät ausgerüstet wäre), bevor man in der Wildnis oder im Meer zugrunde geht. Und wer schon einmal einen Fallschirmsprung gemacht hat, der weiss, dass auch die Landung geübt sein will, damit man sich nicht verletzt. Es ist daher nach wie vor das Beste und Sicherste, wenn alle Passagiere zusammen bleiben und der Pilot eine Notlandung versucht. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Grosser Teil der Passagiere eine Notlandung überlebt, ist massiv grösser, als wenn man während eines Linienfluges in grosser Höhe die Türen des Flugzeugs öffnet und sein Glück mit dem Fallschirm versucht. Seien wir mal ehrlich: Flugzeuge sind noch immer das sicherste Verkehrsmittel und geglückte Notlandungen sind häufiger, als Katastrophen, bei denen alle ums Leben kommen.
Ihr Name
CB
Ihre Erklärung
Man müsste mit Sicherheit hinter den Turbinen hinausspringen, damit man nicht eingesogen wird, jedoch ist die Luft die mit einer sehr hohen Geschwindigkeit hinter den Turbinen austritt auch extrem heiss - zu heiss.....
Wie kommen Sie darauf?
Flugzeuge verwenden Kerosin, folglich sind es Verbrennungsmotoren.
Ihr Name
Gerstner
Ihre Erklärung
Weil man eine gewisse Übung braucht um mit einem Fallschirm richtig umzugehen. Weil die Wartung viel zu aufwändig wäre und somit auch zu teuer. Weil die Airlines auf Millionen verklagt werden würden wenn ein Fallschirm mal nicht funktioniert oder unsachgemäss benutzt wird. Wenn ein Flieger abstürzt hat man eh keine Chance mehr einen Fallschirm anzulegen bzw. aus dem Flieger auszusteigen und unverletzt vom trudelnden Flugzeig weg zu kommen.
Wie kommen Sie darauf?
Ist doch eigentlich logisch, oder???
Ihr Name
Roland Meier
Ihre Erklärung
Ist doch klar: Wenn ein Jet notwassert, säuft er binnen Minuten ab. Blasen aber 300 Passagiere Ihre Schwimmwesten auf dann können Sie den Jet festhalten bis er geborgen werden kann. Versuchen Sie das mal mit Fallschirmen :-)
Wie kommen Sie darauf?
Gesunder Menschverstand gepaart mit physikalischer Intelligenz!
Ihr Name
Andy Weber
Ihre Erklärung
Die Schwimmwesten sind lediglich ein Vorwand damit alle eine Sichere Haltung einnehmen. Da beim Sicherheitsbreefing eh niemand zu hört, jeder aber weiss, das da Westen sind, wird der Pilot im Notfall nur was von Wasserlandung sagen und alles bückt sich nach den Westen. Die Westen sind vermutlich so fest gemacht, dass keiner sie raus bekommt und somit rupfen, zerren und sitzen beim Aufprall alle brav in der "Safty Position". Falls jemand überleben kann, ist das die beste Möglichkeit sich ein bisschen vor Trümmerteilen und Flammen zu schützen.
Wie kommen Sie darauf?
Wenn 200 Leute, aller möglichen Schichten auf einen Schlag in Panik geraten weil der Flieger abschmieren könnte, ist es kaum realistisch, dass sich alle so verhalten wie sie sollten. Dazu müssten alle ein mütterliches Vertrauen in die kleinen Kärtchen am Vordersitz haben. Bei Panik hat man aber nur noch seine Instinkte und kann nicht mehr rational handeln. Man erinnert sich aber schnell an das einzige Hilfsmittel, welches einem gegeben wurde unter dem Sitz - was will man sonst anderes machen, als sich danach zu bücken? Mehr kann man als Passagier nicht machen und ist somit "aufgeräumt" :-)
Ihr Name
Simone
Ihre Erklärung
Die Lösung ist relativ naheliegend: Chaos am Himmel. Die Weltrekorde im Formationsflug liegen zwischen 100 (bei geöffnetem Schirm) und 400 (geschlossener Schirm) involvierten Personen. Und jetzt stelle man sich 250 Passagiere ohne Fallschirmerfahrung am Himmel vor... Ausserdem wäre eine Rettung nur in bewohntem Gebiet erfolgreich möglich. Auch hier überlege man sich: Flugzeugabsturz über dem Meer, die Passagiere können noch in einer Höhe von 6000m das Flugzeug verlassen, relativ windstille Verhältnisse: wie weit verstreut landen die Passagiere? Sie würden also im Meer erfrieren (also diejenigen, die wegen fehlender Schwimmweste noch nicht untergegangen sind) bevor überhaupt Rettungstruppen losgeschickt werden könnten...
Wie kommen Sie darauf?
Logik?!
Ihr Name
Wild
Ihre Erklärung
Die meisten Flugunfälle passieren bei Starts und bei Landungen - ein Fallschirm bringt da wenig. Und auch bei Notfällen während des Fluges ist eine geregelte Evakuierung von 250 Passagieren inkl. Rucksack aus einem Linienflugzeug auf 7000-11'000 Metern Flughöhe sehr unrealistisch. Während eines Sturzflugs oder beim "Trudeln" sinkt die Wahrscheinlichkeit einen Fallschirm schnell und korrekt anzuziehen, die Fliegertür zu finden und zu öffnen und dann noch schadlos abzuspringen gegen null. Eine geglückte Notwasserung ist da um ein vielfaches wahrscheinlicher.
Wie kommen Sie darauf?
Selbst wenn der Flieger während der Evakuierung konstant stabil fliegen würde (was bei Notfällen wohl eher nicht der Fall sein wird), wäre er zu schnell, zu hoch und falsch konstruiert um unversehrt abzuspringen, ganz abgesehen von der Panik, die sich breit machen würde und den Passagieren, die sich weigern würden zu springen und damit die Evakuierung behindern. Einige springende Passagiere würden beim Absprung an Tragflächen zerschellen oder von den Turbinen zerfetzt werden - je nach Konstruktion des Flugzeugs. Wer den Absprung unversehrt überstanden hat, wird wohl durch die dünne Luft in der Höhe und die eisige Kälte bewusstlos oder stirbt.
Ihr Name
Mathias
Ihre Erklärung
Die meisten Flugzeugabstürze geschehen kurz vor der Landung oder kurz nach dem Start. Selten bis gar nie fällt ein Flugzeug einfach vom Himmel. Aus diesem Grund, macht der Fallschirm keinen Sinn, da A) die Passagiere ihn nicht zu benützen wissen und B) Das Flugzeug zu nah über der Erde ist, sodass sich der Fallschirm gar nicht öffnen kann.
Wie kommen Sie darauf?
Macht doch Sinn!
Ihr Name
David Schöllmann
Ihre Erklärung
Linienflugzeuge sind im Normalfall bei Geschwindigkeiten unterwegs bei denen man nicht gefahrlos eine Türe öffnen und hinausspringen kann. Daher sind Fallschirme sinnlos, da die Chance den Absturz zu überleben grösser ist als das Aussteigen während des Abstürzen.
Wie kommen Sie darauf?
während ein Linienflugzeug eine Reisegeschwindigkeit von ca 800+ km/h hat und selbst bei einem Absturz noch über 300 km/h aufweisen wird, sind die Kräfte zu gross. Ich bin selber Fallschirmspringer und selbst bei 180-200 km/h, bei welchem wir aus dem Flugzeug springen, sind die Kräfte schon enorm. Da der Luftwiederstand exopnentiell ansteigt wärde dieser bei 300 km/h um ein vielfaches höher und würde einem höchst warscheinlich schon beim Aussteigen schwere Verletzungen zufügen.
Ihr Name
Der Querulant
Ihre Erklärung
Wer eine Fallschirmabsprung-Ausbildung absolviert hat, kann viele Argumente gegen Fallschirme an Bord der Passagier-Flugzeuge aufführen, z.B. mangelndes Personal an Bord für Instruktion und hinderliche Kleidung der Passagier für einen Absprung, zu hohe Geschwindigkeit des Flugzeugs beim Absprung, Handling des Fallschirms beim Oeffnen, Steuern und Landen. Luftdruck-Schock beim Absprung, Aufprall beim Landen, ev. Betreuung nach dem Landen in unwirtlichem Gebiet, usw.
Wie kommen Sie darauf?
Wenn eine auch nur geringe Chance für ein Ueberleben bestehen würde, hätten die Fluggesellschaften schon längst für Fallschirme an Bord gesorgt!
Ihr Name
Bode
Ihre Erklärung
Es geht nicht ums Preis. Die Geschwindigkeit ist zu hoch/Tödlich für einen Abschprung. Im film "Drop Zone (1994) mit Wesley Snipes gibt es so eine Szene, aber dass ist eben einen film.
Wie kommen Sie darauf?
ich war/bin Fallschirmspringer
Ihr Name
Haldimann
Ihre Erklärung
Weil man bei diesem Tempo einen Austieg aus dem Flugzeug nich überleben würde.
Wie kommen Sie darauf?
Logik
Ihr Name
Marianni
Ihre Erklärung
Es gäbe nie genug Zeit alle Passagiere springen zu lassen, da ist es bestimmt sicherer die Türen geschlossen zu lassen (Luftdruck halten) und auf eine Notlandung zu hoffen.
Wie kommen Sie darauf?
Es geht bereits am Flughafen immer ewig lang bis alle ausgestiegen sind. Da wäre doch nie genug Zeit um zu springen während die Maschiene abstürzt. Ausserdem gibt es bestimmt auch einen Grund warum man als Neuling nur im Tandem Fallschirmspringen darf.
Ihr Name
Christian
Ihre Erklärung
Fallschirme sind den Verantwortlichen wohl zu teuer. Ich glaube die wahre Begründung liegt in der Höhe in der die Flugzeuge normalerweise fliegen. Dort oben kann man wegen dem Luftdruck und dem Sauerstellmangel nicht aussteigen.
Wie kommen Sie darauf?
Wegen der Sauerstoffmasken, die im Falle eines Druckabfalls benötigt werden um bei Bewusstsein zu bleiben.
Ihr Name
Sandra Eberle
Ihre Erklärung
Ich stelle mir das schwierig vor, bei rund 200 Passagieren die alle gleichzeitig mit fallschirmen aus dem Flugzeug springen sollen. Hinzu kommt noch dass es ja auch Kinder und alte Menschen an Bord hat, bei denen könnte es schwierig werden die reissleine rechtzeitig zu ziehen. Und der Platz für über 200 Fallschirme wird es in einem Flugzeug sicherlich auch nicht haben....und im Wasser sind Fallschirme wohl eher kontraproduktiv. Mal ganz abgesehen von der Eiseskälte in 10'000 metern höhe!! Da überlebt man knapp eine minute danach wird man ohnmächtig wegen Mangel an Sauerstoff. Wer zieht dann die Reissleine??
Wie kommen Sie darauf?
aus reiner überlegung
Ihr Name
Dejan
Ihre Erklärung
Weil die Handhabung von Fallschirmen komplizierter ist, als bei Schwimmwesten. Man braucht eine gewisse Erfahrung. Zudem gäbe es Probleme mit dem Sprung aus dem Flugzeug. Man würde in die Turbinen/Propeller eingesaugt werden, oder man prallt auf das Höhenruder(Flugzeugheck). Weil man mit ca. 800 km/h fliegt. Darum gibt es auch spezielle Flugzeuge für Fallschirmspringer.
Wie kommen Sie darauf?
Es ist ganz einfach. Ein Flugzeug fliegt mit ca. 800 km/h. Beim Sprung nach draussen wird man nach hinten gedruckt. Es ist das gleiche Prinzip wie beim Autofahren. Wenn man bei 120km/h die Hand aus dem Fenster hält. Die Hand wird sofort nach hinten gepresst. Weil sie die Aerodynamik stört.
Ihr Name
Micha
Ihre Erklärung
Da ein Ausstieg von mehreren 100 Passagieren gar nicht möglich ist.
Wie kommen Sie darauf?
1. Flüghöhe viel zu hoch für einen Ausstieg ohnen Sauerstoff 2. Fluggeschwindikeit von Passagiermaschienen viel zu hoch für einen Ausstieg. 3. die meinsten Leute würden sich weigern aus dem Flugzeug zu springen. 4. Selbst wenn man Punkt 1-3 ausser acht lässt. wenn ein Flugzeug noch so in ordnung ist das mehere 100 Passagiere ihren Fallschrim anlegen können und zum Ausgang marschieren und Abspringen. Dann ist eine Notlandung unter Garantie die Bessere Wahl. Die Katastophen in der Luftfahrt Passieren Hauptsächlich: Beim Start, Kollision in der Luft, totales Versagen ganzer Komponeten (abgerissene Triebwerke, ganze Seitenruder etc.) Ich würde mal schätzen das es in den vergangene 40 Jahren der Passagierflugfahrt höchsten 1-2 fälle gab wo Fallschirme für die Passagiere geholfen hätten. Genau aus diesem grund haben grosse Luftfahrtunternehmen ihre entwicklung in dem Bereich aufgegeben. Es gab Studie mit dem Ansatz ganze Bereich der Kabine (weils 3-6 doppelreihen) wie mit einem schleudersitz aus dem Flugzeug zu schiessen. Aber auch diese bräuchte lange vorbereitungszeit. Wie z.B. das alle Passagiere sitzen und angeschnallt sind (also wieder nutzlos bei einem chrash in der luft, oder bei Verlust von ganzen Komponente, so wie chrash bei start und landungen die auch sehr schnell ohnen vorwarnung passieren). Ausserdem wären diese System unendlich teuer in der Anschaffung und wartung gewesen.
Ihr Name
Sandra Eberle
Ihre Erklärung
Ich stelle mir das schwierig vor, bei rund 200 Passagieren die alle gleichzeitig mit fallschirmen aus dem Flugzeug springen sollen. Hinzu kommt noch dass es ja auch Kinder und alte Menschen an Bord hat, bei denen könnte es schwierig werden die reissleine rechtzeitig zu ziehen. Und der Platz für über 200 Fallschirme wird es in einem Flugzeug sicherlich auch nicht haben....und im Wasser sind Fallschirme wohl eher kontraproduktiv.
Wie kommen Sie darauf?
aus reiner überlegung
Ihr Name
Susi
Ihre Erklärung
wenn er unbedingt in die Triebwerke gezogen werden will, wenn er aus dem abstürzenden Flugzeug springen will, bitte. Die Sogkraft ist gigantisch.
Wie kommen Sie darauf?
weil es so ist.
Ihr Name
Martin
Ihre Erklärung
Die Sicherheitsunterweisung am Anfang jedes Fluges würde 2 Stunden dauern, um die Funktionsweise eines Fallschirms zu erklären, richtig anwenden könnten ihn trotzdem nur die wenigsten. Ausserdem ist es relativ schwierig in einem abstürzenden Flugzeug zu den Türen zu gleangen. Kommt noch dazu, dass sich Flugzeugtüren aufgrund ihrer Bauweise und dem Druckunterschied zwischen Kabine und Umgebung während des Fluges gar nicht öffnen lassen (man würde sowieso ziemlich sicher erfrieren, und aufgrund des geringen Luftdrucks nicht mehr atmen können). Die Schwimmwest ist für eine Notlandung auf dem Wasser gedacht, nicht für einen "echten" Absturz. Denn es wäre echt tragisch wenn das Flugzeug erfolgreich notwassern könnte und die Passagiere anschliessend ertrinken würden...
Wie kommen Sie darauf?
Rudimentale Physik-Kenntnisse und ein klein wenig Erfahrung mit Fallschirmen ;-)
Ihr Name
Mika Huber
Ihre Erklärung
Versuchen Sie mal bei einem Passagierflugzeug bei ca. 900 km/h mit dem Fallschirm auszusteigen.... Viel Vergnügen :-). Eignet sich nicht wirklich da die Geschwindigkeit von Passagierflugzeugen in der Regel viel zu hoch ist. Bei Sportflugzeugen siehts natürlich dann schon anders aus... Zudem benötigt man fürs Fallschirmspringen auch einiges an Erfahrung - ist nicht so einfach wie evtl. aussieht.
Wie kommen Sie darauf?
Haben den Sport selber eine Zeitlang ausgeübt & logisches Denken :)
Ihr Name
Raymund Zimmermann
Ihre Erklärung
Im Falle eines Problems mit dem Flugzeug, wird es sehr schwer, die Fluggäste mit den Fallschirmen auszurüsten und danach geordnet abspringen zu lassen. Ausserdem welcher Fluggast weiss wie er landen muss. Man stelle vor, dass eine Pasagiermaschine 150 Personen aussteigen lässt - diese landen dann über mehrere Km verteilt - und sind zu 80 % verletzt. Da ist es einfacher an einem Ort mit Schaufel und Besen mal schnell sauber zu machen.
Wie kommen Sie darauf?
Ich bin einfach gut!
Ihr Name
Gérald D.
Ihre Erklärung
Dass Passagierflugzeuge abstürzen ist höchst unwarscheinlich. Selbst wenn die Triebwerke ausfallen sollte der Pilot noch fähig sein durch den Auftrieb das Flugzeug notzulanden. Die grösse Gefahr besteht jedoch wenn die Notlandung auf dem Wasser geschieht. Aus diesem Grund hat es Schwimmwesten. Ausserdem würden Fallschirme nichts bringen denn wenn es wirklich zu einem Absturz käme, hätten die Passagiere nicht genügend Zeit um raus zu springen.
Wie kommen Sie darauf?
Logisch überlegen und ein gutes Allgemeinwissen
Ihr Name
Tabasco ist scharf, ich bin schärfer
Ihre Erklärung
Dies kann ich mit verscheidenen Tatsachen begründen: -erstens ist ein Fallschirm dermassen teuer, dass es nicht lohnt jeden Sitzplatz damit auszustatten. -zweitens ist die Gefahr einer Wasserung wesentlich grösser als die eines Landesabsturz (siehe Verhältnis auf der Erde Wasser:Boden) -drittens würde wahrscheinlich bei jeder grösseren Turbulenz ein Passagier aus dem Flugzeug springen. -viertens ist für ein Fallschirmsprung viel mehr Wissen erforderlich, als in einer 5 Minuten-Ansage vor dem Flug mitgeteilt werden kann. Und die Gefahr eines Absturzes ist sowieso geringer, als die eines Unfalls beim Einkaufen mit dem Auto...
Wie kommen Sie darauf?
Papi ist Pilot...
Ihr Name
P.Müller
Ihre Erklärung
Die Frage ist einfach zu erklären: Da solche Jets mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 450 Km/h fliegen, optimale Geschwindigkeit liegt bei ca. 800 km/h, also knapp bei Schallgeschwindigkeit und bei Landeanflug zwischen 160 Km/h bzw. 140 Km/h. Wer schon mal mit einem Auto 140km/h den Kopf aus dem Fenster gehalten hat, weiss, wie stark der Fahrtwind sein kann. Da der Auftrieb eines Passagierflugzeug nicht konzipiert wurde für Langsamflug, bleibt die Geschwindigkeit bei 140km/h. Zudem, bei der vorderen Türe rauspringen mit einem FAllschirm wäre selbstmord, Das Triebwerk würde einem einsaugen oder zumindest den Fallschirm. Hinten rausspringen geht auch nicht, da sich der Fallschirm um das Höhenleitwerk wickeln würde. Andere Systeme wie Schleudersitze sind zu schwer und zu teuer. Und ein runterrutschen wie bei der B52.unmöglich, wo soll denn das Gepäck, Post und Fracht verstaut werden??
Wie kommen Sie darauf?
Ich arbeite auf dem Flughafen und mein Interesse waren seit meiner Kindheit bei den Flugzeugen. Auch ich habe solche Fragen im Kopf gehabt und somit mit vielen Entwickler, Piloten und Mechaniker gesprochen, die immer dieselbe Antwort gegeben haben, wie ich sie oben erwähnt habe. ich denke, der Marc M. hat den Film mit Arnold Schwarzenegger "Trues Lies" gesehen und sich anhand dem die Frage gestellt. Leider ist sowas nur im Film mit FX-bzw. Special Effects möglich, aber nicht in der Realität. Vorerst nicht. Ich sage nicht, das es unmöglich wäre, aber der ganze Aufwand, Kosten und Unterhalt wäre viel zu teuer, umständlich und uneffektiv. Denn wenn Passagiere in Panik geraten, würde sowas nie funktionieren. Daher ist die beste Möglichkeit eines Piloten, das Flugzeug versuchen notzulanden oder zumindestens zu wassern. denn in jedem Land gibts ein See, der gross genug ist, das ein Flugzeug dort wassern könne. Und daher auch ein Flug über Land sind Schwimmwesten lebensrettende Massnahme.
Ihr Name
Heinz truninger
Ihre Erklärung
versuche mal aus einem mit 350 km/h fliegenden Flugzeug auszusteigen
Wie kommen Sie darauf?
Wenn das Flugzeug höher oben fliegt und noch schneller fliegt kann man das schlicht vergessen. Tragflächen, Leitwerk und Triebwerke sind sowieso im Weg.
Ihr Name
Fallschirmspringer
Ihre Erklärung
Es ist viel sicherer die Passagiere im Flugzeug, wenn auch beschädigt, notzuwassern. Es wäre gar nicht möglich so viele ungeübte Fallschirmspringer sprich Passagiere sicher aus dem Flugzeug zu bringen. Der Ausstieg könnte frühestens auf 4'500m ü M. beginnen, zudem müsste die Geschwindigkeit massiv rediziert werden, die offenen Türen würden zusätzlich Flug-Instabilität bringen. Zudem eine ungeübter Springer bricht sich das Genick, wenn sich der Reissfallschirm öffnet.
Wie kommen Sie darauf?
Wenn dann das alles klappen würde bräuchten die Passagiere immer noch eine Schwimmweste um im Meer nicht zu ertrinken. Zudem wären alle über Kilometer verteilt, wie finden die Passagiere die Rettungsinseln wieder? Wie finden die Retter die verstreuten Fallschirmspringer?
Ihr Name
HanSolo
Ihre Erklärung
Geschwindigkeit Ein Sprung aus einem Jet ist fast nicht machbar, siehe den D.B Cooper case aus der USA.
Wie kommen Sie darauf?
Siehe D.B. Cooper
Ihr Name
Florian
Ihre Erklärung
Fallschirme würden nichts nützen. Es gibt viele Gründe dazu. 1. Bei einem Flugzeugabsturz kommt es eher selten vor dass das Flugzeug sich in einer aufrechten position befindet, sodass jeder passagier seinen fallschrim anziehen, zu einer tür gehen, und dort in einer linie zu warten bis er herausspringen darf. 2. Einen fallschirm korrwkt anzuziehen, sodass er nicht gleich abfällt, würde etwa 5min dauern. Wenn dass flugzeug dann noch am abstürzen ist, na viel spass. 3. Ich denke nicht dass jeder den mut hätte aus einem 500khm schnellen flugzeug rauszuspringen. Es gibt noch viele andere Gründe, beispielsweise aussendruck, die korrekte position im freien fall, das öffnen des fallschirms etc.
Wie kommen Sie darauf?
Sie sehen nun sicher ein, warum es unmöglich ist mit einem fallschirm aus einem passagierflugzeug zu springen. Ich hoffe ich konnte helfen.
Ihr Name
SeelenWinter
Ihre Erklärung
Wäre sicher spannend beim zuschauen wie >200 Fluggäste bei einem Absturz (sind ja normalerweise angeschnallt wenns brenzlig wird) sich einen Fallschirm umbinden. Noch spannender wirds dann, wie man die aus dem abstürzenden Flugzeug kriegt. Vielmehr müsste jeder n Schleudersitz mit Falschirm und Überlebungskit haben :)
Wie kommen Sie darauf?
Logik ?
Ihr Name
Wingsuit
Ihre Erklärung
Fallschirme wären wahrscheinlich zu teuer. Abgesehen davon, kann nicht jeder Hans Muster einen Fallschirm öffnen, geschweige denn fliegen. Wenn du beim Öffnen eines Schirmes keine stabile Position hälst, dann bringt dir ein Fallschirm gar nichts. Eine stabile Position halten, kann nur ein trainierter Springer. Abgesehen davon, müsste ab ca. 5'000 m eine Sauerstoffmaske her. Ob sich dann bei Komplikationen in einem abstürzenden Flugzeug Türe öffnen liessen, sei auch mal in Frage gestellt. Ganz abgesehen von der Panik und dem Gedränge vor den Türen.
Wie kommen Sie darauf?
Ich habe ein Fallschirm-Brevet und weiss, was es Bedarf, einen Schirm zu fliegen.
Ihr Name
Dario Gerber
Ihre Erklärung
Bei den Geschwindigkeiten die die Jets fliegen dürfte ein Aussteigen so ziemlich unmöglich sein. Hingegen ist die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Notwassereung wesentlich grösser.
Wie kommen Sie darauf?
Fallschirmspringer hüpfen in der Regel auf Propellermaschinen bei gedrosselter Geschwindigkeit. Zudem muss sich der Antrieb des Fluggerätes wohl eher vor dem Ausstieg des Springers befinden.. d.h. bei Ein Propellermaschinen auf der Seite, bei Mehrpropellermaschinen auf jedem Fall hinter den Antrieb
Ihr Name
Niome
Ihre Erklärung
Fallschirme sind viel zu gefährlich. Sie können von Flugzeugteilen getroffen, eingesaugt werden oder verbrennen - also helfen diese nichts. Und wenn man dann bewusstlos ins Wasser stürzt, hat man wenigstens noch eine Weste, die einem über Wasser hält. Ein Schirm hilft da wenig ...
Wie kommen Sie darauf?
Reine Mutmassung aber für mich logisch ;))
Ihr Name
Karlson
Ihre Erklärung
Stellt euch mal vor das Flugzeug ist voll besetzt und würde abstürzen. Die Personen würden sich zu tode trampeln weil alle gleichzeitig aussteigen wollen. Hinzu kommt noch die enorme geschwindigkeit die ein "sicheres" aussteigen verunmöglichen. Und der Sauerstoffmangel oder die ca. -50C° auf 10000meter? Hmmm..... Unmöglich! Oder es gäbe Schleudersitze wobei da jeder Passagier zuerst mit Helm und Sauerstoffmaske ausgerüstet werden müsste ;-) Die Schwimmwesten sind blos zur Beruhigung.
Wie kommen Sie darauf?
Eigene Gedanken
Ihr Name
Eric
Ihre Erklärung
Da der Umgang mit dem Fallschirm schwerer ist als der Umgang mit der Schwimmweste, wird nur die Schwimmweste bereitgestellt.
Wie kommen Sie darauf?
Das Flugzeug versucht immer im Wasser notzulanden, und dann bringen es die Schwimmwesten mehr als ein Fallschirm.
Ihr Name
Dany Studer
Ihre Erklärung
1. Problem : Bei einer Flughöhe über 5000m ist der Sauerstoffgehalt zu gering. 2. Problem : Mit der hohen Geschwindigkeit mit der moderne Jets fliegen ca. 800km/h würde es bei einem möglichen Ausstieg, durch die Fallschirmöffnung das Genick brechen. 3. Problem , es gibt noch viele Probleme wie Luftdruck, ausstieg von 300 Personen usw. Trotzdem ist es technisch möglich und wurde auch schon gemacht. Dies aber von Profis mit entsprechendem Equipment und guter Vorbereitung.
Wie kommen Sie darauf?
Paragliding Acro Pilot und mit mehreren BASE Jumper im Freundeskreis.
Ihr Name
Meier
Ihre Erklärung
1. Gewicht & Platz 2. Bei einer Notwasserung braucht es keine Fallschirme 3. 70% der Erdoberfläche ist mit Wasser besetzt 4. Bis alle Passagiere draussen wären, wäre der Vogel warsch schon lange auf dem Boden 5. Ein Fallschirm bringt bei 33000ft auch nichts..
Wie kommen Sie darauf?
logik & aus Kleinflugzeugausbildung (was dort gang und gäbe ist dass manche einen Schirm dabei haben;)
Ihr Name
w.z.
Ihre Erklärung
Weil man auch keinen Schleudersitz hat !
Wie kommen Sie darauf?
Weiss doch jedes Kind (Allgemeinwissen) !
Ihr Name
hans
Ihre Erklärung
Fallschirm, ja aber. Man stelle sich vor. 300 Personen an Bord und dann ein Problem. Alle wollen raus. Nebst der zu hohen Geschwindigkeit des Fliegers für Fallschirme wird dann ein Chaos ausbrechen, wenn dann alle gleichzeitig ihren Schirm öffnen und sich alle ineinander verheddern.
Wie kommen Sie darauf?
Logisch überlegen.
Ihr Name
Dominik Bär
Ihre Erklärung
Das es keine Fallschirme gibt ist ganz simple; bei einer Reiseflughöhe von 10000 müM hätte das öffen der Luken einen fatalen Druckabfall zur folge, weiter ist der Sauerstoffgehalt auf dieser höhe zu gering um ohne Hilfsmittel atmen zu können, was zur folge hätte, dass alle ohnmächtig würden. Und Bewusstlose können keine Fallschirme öffnen... Des weiteren ist Fallschirmspringen auch nicht so wie Rutschbahn fahren. Es erfordert viel Training und Kenntnisse.
Wie kommen Sie darauf?
Allgemeinwissen zum Fallschirmspringen.
Ihr Name
mein name
Ihre Erklärung
A: muss man einen Kurs fürs Falschirmspringen machen. Allein das Anlegen ist nicht einfach und schon gar nicht in einer Paniksituation wie einem Absturz. Geschweige denn vom Auslösen des Schirms und der Landung. B: Brauchen sie eine menge Platz und Gewicht, was aus wirtschaftlicher Sicht natürlich nicht toll ist. C: Eine Flugzeugtür auf 20000 Meter höhre zu Öffnen ist sicherlich nicht so einfach möglich da durch den Druckunterschied das Flugzeug Manövrierunfähig wird. Die Leute die vorne rausspringen dann wahrscheinlich an den Tragflächen bzw. Turbinen hängen bleiben.
Wie kommen Sie darauf?
Nachgedacht
Ihr Name
Timo F
Ihre Erklärung
Hallo Marc, Lass mich deine Frage mit einer Gegenfrage beantworten. Was glaubst du ist wahrscheinlicher: -Du schaffst es, während das Flugzeug abstürzt, bis zur Kabinentür zu kommen, diese zu öffnen und danach noch rauszuspringen. -Der Pilot schafft es, das Flugzeug erfolgreicht zu wasssern und du kommst via Notausgang raus
Wie kommen Sie darauf?
Die Wasserung auf dem Hudson River ist eine der bekanntesten, weil der Pilot (Chesley B. Sullenberger) es geschafft hat, nicht nur erfolgreich (Kabine brach nicht komplett auseinander - keine Opfer) zu wassern, sondern dies ohne Schubdüsen (Doppel-Vogelschlag) und durch Gebäude und Brücken hindurch geschafft hat. Aber Wasserungen gab es schon früher. Und wenn der Pilot es schafft, das Flugzeug aufs Wasser zu bringen, ist man als Passagier vermutlich froh, nicht ohne Schwimmweste dazustehen. Wohingegen ein Fallschirm reine Geldverschwendung wäre (würde wirklich nur ein "Sicheres Gefühl" geben). Die Wahrscheinlichkeit jemals dazu zu kommen, diesen einzusetzten ist mikroskopisch. Leider bleiben uns (auch dank der Medien) die unglücklichen Landungen/Wasserungen länger in Erinnerung, als die geglückten.
Ihr Name
Erika Lang
Ihre Erklärung
Auf dem Flugzeug gibt es Schwimmwesten, damit man bei einer Notwasserung auf dem Wasser grössere Überlebenschancen hat. Ein Absprung aus 10'000 Meter Höhe wäre ohnehin tödlich. Deshalb die Schwimmweste und keinen Fallschirm
Wie kommen Sie darauf?
Weil das nun mal so ist.
Ihr Name
The Aviator
Ihre Erklärung
Ganz einfach, die Schwimmweste könnte im Falle einer Notlandung auf Wasser immerhin Leben retten, wenngleich diese Chance auch minim ist. Ein Fallschirm bringt überhaupt nichts. 1. Bei einem Absturz sind die Türen ohnehin kaum zu öffnen. 2. Falls troztzdem befindet sich das Flugzeug meist in grosser Höhe. Ein Sprung hinaus wäre mit Sicherheit auch wegen des Sauerstoffes tödlich und 3. die Chance, dass man aus einem Flugzeug springen kann ohne Triebwerke, Tragflächen etc. zu erwischen auch nicht grösser
Wie kommen Sie darauf?
Eigenwissen
Ihr Name
Hager
Ihre Erklärung
Das benutzen eines Fallschirms will gelernt sein. Allein schon das Gurtsystem braucht eine Erklärung um es korrekt anzulegen. Auch das Auslösen muss geregelt werden. Die Passagiere selbst auslösen zu lassen ist keine gute Idee, ein Zusammenstoss ist vorprogrammiert. Es müsste also ein automatisches System entworfen werden. Nun das wäre technisch und finanziell noch lösbar. Eine Boeing 747 fasst so um die 400 Leute, wenn diese nun alle Zeitgleich aus dem Flugzeug springen wollen, müsste der Ausstieg mit militärischer Disziplin erfolgen um überhaupt alle rechtzeitig aus der Maschine zu kriegen. Man stelle sich vor die Flugbegleitung muss eine Rentnerin dazu bewegen in 2km Höhe aus einem Flugzeug zu springen. Ein weiteres technisches Problem stellt die Position der Türen dar. Die meisten Maschinen verfügen über 4 Türen, 2 vorne 2 hinten. Es wären aber nur die Hinteren nutzbar, ansonsten gerieten die Springer in die Triebwerke oder würden von der Flügelkante erschlagen. Das Flugzeug bereitet aber noch mehr Probleme. Die meisten Modelle verfügen heute über eine Druckkabine. Dies bedeutet die Türen werden in den Rahmen gedrückt (Sie gehen nach innen auf). Also müsste das Personal erst mal einen Druckausgleich vornehmen. Nun es ist nicht unmöglich das Personal auf diese Umstellung zu schulen. Es ist aber kaum möglich die ganze Aktion in einem so kurzen Zeitfenster durchzuführen, welches bei einem Absturz bleibt. Das letzte Problem stellen die Passagiere dar. Die meisten sind leicht bekleidet und keine Sportler. In solch einer Höhe ist die Luft ziemlich dünn. Es dürfte einem Hawaii Urlauber aber auch nicht gefallen wie angenehm kühl die Aussentemperaturen sind. Davon abgesehen bräuchte Jeder einen passenden Schirm. Egal ob 6 jähriges Mädchen, 120kg Mann oder 2m Hüne. Nun ja, eine Kleiderordnung wäre wohl noch machbar, auch wenn die Passagierzahlen der Airline sinken würde. Die Menschen allerdings normieren zu wollen ist absurd. Man sieht also, einem ausgebildeten Piloten eine Notlandung machen zu lassen ist erheblich sicherer als blindlings aus eine Flugzeug zu springen. Die Rettungsweste über dem Wasser anzuziehen sollte ja auch noch drin liegen.
Wie kommen Sie darauf?
Ich interessiere mich ein wenig fürs Fliegen und die meisten Dinge kommen einem auch in den Sinn, wenn man etwas logisch überlegt. Ebenfalls habe ich eine kurze Recherche im Netz vorgenommen.
Ihr Name
Mr. M
Ihre Erklärung
Da ein Passagierflugzeug ca. auf 10000 Meter fliegt, ist es unmöglich bei einem Absturzt mit einem Fallschirm hinaus zu springen da man ersticken würde. Zudem wird eine Passagiermaschine aufgrund der Masse bei einem Abstutz ca. 1500 km/h schnell, was es unmöglich macht, die Türen zu öffnen geschweige vom Hinausspringen bei welchem man von einer Turbine oder einem Flügel erfasst wird (aufgrund der hohen Geschwindigkeit). Falls man Glück hat, und es schafft aus dem Flugzeug hinauszukommen, würde man sich das Genick brechen wenn der Fallschirm aufgeht (ebenfalls aufgrund der hohen Geschwindigkeit). Zu all dem kommt nocht die Tatsache, dass es auf 10000 Meter so kalt ist, das man innert Sekunden erfriert. Kurz gesagt, die Geschwindigkeit ist definitiv zu hoch und es währe unmöglich.
Wie kommen Sie darauf?
Allgemeinwissen Aviatik Beruf
Ihr Name
seiler
Ihre Erklärung
der ausstieg aus einem passagierfluzeug ist nicht geeignet für soviele leute, und wegen der flügel unmöglich. bei militärflugzeugen ist der ausstieg hinten.
Wie kommen Sie darauf?
selber schon fallschirmgesprungen.
Ihr Name
Drazenko Djuricic
Ihre Erklärung
Passagierflugzeuge verkehren in Höhen wo es kaum noch Sauerstoff gibt und bitterkalt (minus 40 und drunter) ist; ausserdem herrscht Unterdruck, es ist gar nicht möglich das Flugzeug zu öffnen ohne dass nicht alles was nicht niet- und nagelfest ist, aus dem Flieger hinausgespült wird. Ein Absprung aus dieser Höhe ist ohne spezielle Vorrichtung wie eine Luftschleuse (Unterdruck!) und Schutzanzüge (wie bei Kampfpiloten üblich) gar nicht machbar. Ungeschützt würde ein aus dieser Höhe abspringender Passagier erfrieren lange bevor er zum Boden gelangt.
Wie kommen Sie darauf?
Aufbau der Atmosphäre. Oben ist die Luft sehr viel dünner + kälter. In einer Höhe von 10'000 Meter (also genau dort wo Passagierflugzeuge verkehren) ist die Luft zu dünn und zu kalt für den Menschen. Ohne Sauerstoffmaske und Schutzanzug kann kein Mensch überleben auf dieser Höhe.
Ihr Name
Peter
Ihre Erklärung
Es hat keine Fallschirme weil ein Absprung aus einem Passagierflugzeug nicht möglich ist. Flugzeuge im Reiseverkehr fliegen in ca. 10k - 15k Flughöhe. In dieser Höhe ist es sehr kalt und der Sauerstoffgehalt ist gering. Um aus so einer Höhe abspringen zu können brauchte es spezielle Anzüge. Desweitern kann man niemanden ohne Ausbilung einfach aus einem Flugzeug springen lassen. Was ich mir auch noch vorstellen kann, ist dass Pasagierflugzeuge nicht für den Absprung geeignet sind. Bei grösseren Flugzeugen springt man vom Heck ab. Bei einem Passagierflugzeuge könnten einem die Flügel oder die Turbienen im weg sein.
Wie kommen Sie darauf?
Logisch denken.
Ihr Name
Teixeira
Ihre Erklärung
Hallo Herr M. Dafür könnte es mehrere Gründe geben: - Fallschirme sind teurer. - Nicht jeder ist in der Lage einen zu benutzen (sei es wegen Alter, Behinderungen oder Panik) - Ein Fallschirmabsprung traut sich nicht jeder an. - Fallschirmlandungen sind nicht immer sicher, manchmal sogar gefährlich. - Beim Absprung muss jeder nach und nach springen, jedoch wird das im Falle von einem Panikausbruch kaum funktionieren. - Man kann nur hinten abspringen (Vordere Tür -> Triebwerk), daher wäre es ein riesen Chaos wenn alle nach hinten stürmen wollen (Während einem Absturz wäre rumlaufen sowieso nicht möglich).
Wie kommen Sie darauf?
Das Thema hat mich angestachelt und daher habe ich mal fleissig gegoogelt und bin da auf interessante Fakten gestossen. Ich glaube die Begründungen sind selbsterklärend. Fallschirme würden viel zu viele neue Probleme schaffen, und daher ist es besser das Leben der Passagiere in die Hände des Piloten zu drücken (Notlandung).
Ihr Name
Heinrich Zimmermann
Ihre Erklärung
Die Entscheidung, ab wann Fallschirme verwendet werden sollen und die praktische Realisation des Aussteigens ohne geeignete Tueren bei der Geschwindigkeit machen solch eine Rettung unmoeglich. Zudem wuerden viele nicht springen wollen und Staus waere in den schmalen Gaengen programmiert.Die Schirme muessten schon vor dem Start angezogen, angegurtet werden. Das Gewicht der Fallschirme wuerde Passagierzahlen halbieren. Viele Unfaelle sind unvorbereitet, daher eine Evakuation schon gar nicht moeglich, Bodennaehe etc.
Wie kommen Sie darauf?
Bin selber Fallschirmspringer gewesen
Ihr Name
Matthias Tschudin
Ihre Erklärung
Ein Passagierflugzeug fliegt in bis zu 8000m höhe.Da ist die Luft sehr dünn, darum bräuchte man Atemmasken. Dazu kommt das das Flugzeug sehr schnell fliegt, was einen Absprung zusätzlich erschwert!
Wie kommen Sie darauf?
Reines logisches Denken.
Ihr Name
Rūdiger vonBauern
Ihre Erklärung
Verkehrsmaschinen fliegen sehr hoch (10000m) und sehr schnell (300-900km/h), dadurch ist ein Fallschirmabsprung nicht moeglich. psychologische barrieren und panik macht den rest... Ebenso ist die wartung von fallschirmen intensiver und wer im flieger weiss schon wie anziehen und bedienen..
Wie kommen Sie darauf?
Reines ueberlegen.
Ihr Name
Francesco Ferrari
Ihre Erklärung
wegen der Eiszeit, da konnten keine Flughäfen gebaut werden und die Flugzeuge konnten auch noch nicht fliegen!
Wie kommen Sie darauf?
wei früher die Flugzeuge Schiffe waren und erst viel später lernten zu fliegen!! Sollte eigentlich jeder wissen!
Ihr Name
Walti
Ihre Erklärung
Da die flugzeuge haupsächlich über wasser fligen brauchen sie Schwimmwesten den sonst müsten sie auch Eispikell mit dabei haben.
Wie kommen Sie darauf?
logisch
Ihr Name
Frank de la Rive Box
Ihre Erklärung
"Willst Du Mord und Totschlag an Bord eines in Not geratenen Passagier-Flugzeuges, dann verteile Fallschirme". Wieviele Insassen von SR111 (in Brand geratene Swissair DC-10, 1989 abgestürzt vor der Küste Kanadas) hätten sich wohl mit Fallschirmen aus dem brennenden Airliner retten können? Und wieviele hätten sich wohl gegenseitig umgebracht beim Kampf um die besten Absprungplätze? Die zivile Luftfahrtindustrie schweigt dieses General-Thema seit Jahrzehnten tot, und doch gibt es eine naheliegende Lösung; -anstatt das jeder Passagier vor dem Start einen eigenen Fallschirm erhält, sollte man endlich mit der Weiterentwicklung und der Produktion von Grossfallschirmen beginnen, die in der Lage sind, ein beschädigtes Flugzeug sicher auf die Erde zurück zu bringen. Die Technik dazu ist vorhanden und etabliert sich seit vielen Jahren in der Kleinfliegerei. Doch in der kommerziellen Luftfahrtindustrie gilt immer noch die Devise: lieber totschweigen als sich zu diesem heiklen Theme bekennen, denn das hiesse nachrüsten und das kostet Geld. Und überhaupt; Fluggesellschaften reden heute grundsätzlich nicht mit ihren Kunden über Flugsicherheit. Man will dem Passagier ja nicht den Teufel an die Wand malen, und doch, es passiert immer wieder.
Wie kommen Sie darauf?
Ich befasse mich seit 25 Jahren mit Flugsicherheit, habe in dieser Zeit rund 5'000 Flugunfallberichte studiert und fliege selbst in meiner Freizeit. Zur Zeit arbeite ich an einem Buch zu diesem Thema. Ich könnte Ihnen unzählige Flugunfälle mit Passagierflugzeugen aufzählen, bei welchen viele Insassen vermutlich überlebt hätte, wäre ihr Flugzeug mit einem sgn. Grossfallschirm ausgerüstet gewesen.
Ihr Name
Michael
Ihre Erklärung
Gründe gegen den Fallschirm: 1. teuer 2. schwer = höherer Treibstoffverbrauch 3. gross / sperrig = Platzverlust und noch engere Sitzplätze 4. Muss man es irgendwie schaffen mit dem Rucksack am Rücken das Flugzeug zu verlassen und dann früh genug die Reissleine ziehen. Gerade dass wird sich wohl während eines Sturzfluges etwas schwierig gestalten. Schwimmwesten verfügen über genau die gegenteiligen Attribute zu den obigen Punkten. Immer davon ausgehen der Pilot schafft auch eine Notlandung.
Wie kommen Sie darauf?
Logisches Denken + absolvierte Fallschirmsprünge
Ihr Name
Schmid
Ihre Erklärung
Mit einem Fallschirm aus einem Verkehrsflugzeug zu springen dürfte vermutlich nicht so einfach sein. Erstens müsste der Pilot ziemlich langsam fliegen und eine gewisse Höhe dürfte er auch nicht überschreiten und zweitens sind die Ausgänge nicht dafür gemacht in der luftigen Höhe Personen als Absprungort zu dienen... Ich vermute mal, dass viele Leute sich verletzen würden oder gar sterben, wenn sie versuchen würden aus einem abstürzenden Flugzeug zu springen.
Wie kommen Sie darauf?
Reine Vermutung.
Ihr Name
Simeon Lüthi, David Ramseyer
Ihre Erklärung
Lieber Marc, aus 3 Gründen wird das kaum möglich sein: 1. Stellen Sie sich vor, wie 200-500 Leute aus dem Flugzeug springen. Die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einer Kollision kommt, wird sehr hoch sein. 2. Welche Airline will mind. eine Tonne mehr im Flugzeug mittragen, der Treibstoffverbrauch wäre immens. 3. Damit alle rechtzeitig aus dem Flugzeug kommen, müssten die Ersten schon auf der Reiseflughöhe von 30'000 - 39'000 Fuss rausspringen. Der Sauerstoffgehalt dort oben ist gleich null. Wir hoffen, dass unsere Antwort Ihnen geholfen hat, und Sie sich trotzdem mit den Schwimmwesten begnügen können...
Wie kommen Sie darauf?
Wir sind Flugzeugfans.
Ihr Name
Müller
Ihre Erklärung
Wie soll man 1. aus einer solchen Höhe und bei einer solchen Geschwindigkeit, das Flugzeug verlassen können? 2. Wie soll bei einem Absturz genügend Zeit aufgebracht werden, die Personen inkl. Kinder aus dem Flugzeug zu bringen. Funktioniert ja teilweise am Boden schon nicht. Deshalb ist es am besten, das ganze Flugzeug inkl. Inhalt, als ganzes auf den Boden resp. Wasser, zu bringen um dann die Personen zu retten. Was wäre wenn, die Leute während dem Flug aussteigen, ums Leben kommen, und dann das Flugzeug trotzdem sicher landen würde?
Wie kommen Sie darauf?
Mit ein bisschen überlegen und realistischem Denken.
Ihr Name
Fund Manuel
Ihre Erklärung
Ich denke es liegt daran das in einer so grossen höhe der luftdruck einfach zu gering ist. Man könnte kaum atmen und es währe ebenfalls viel zu kalt. Lienienflugzeuge fliegen in einer viel grösseren Höhe und fliegen auch schneller als Flugzeuge mit Fallschirmspringern.
Wie kommen Sie darauf?
Eine ähnliche Frage wurde einmal in einer Fernsehsendung behandelt
Ihr Name
geiser rene
Ihre Erklärung
Da der Innendruck in der Passagierkabine grösser ist als der Aussendruck lassen sich die Türen gar nicht öffnen. Man müsste tief fliegen, den Innen und Aussendruck gleich halten. Dann lassen sich die Türen einen Spalt weit öffnen. Wegen des Fahrtwindes können die Türen trotzdem nicht ganz geöffnet werden. Also kann auch niemand das Flugzeug verlassen.....
Wie kommen Sie darauf?
War mal Steward
Ihr Name
jumper.de
Ihre Erklärung
Bist du schon mal aus einem Flugzeug gesprungen? Bei dernormalen Reisegesxhwindigkeit einer Veekehrsmaschine (Ca 800 km/h) stelle ich es mir sehr schmerzhaft vor überhaupt das Fluggerät zu verlassen. Ganz davon abgesehen, dass man auch immer noch die Kappe öffnen muss.
Wie kommen Sie darauf?
Bin selbst Fallschirm gesprungen
Ihr Name
Dupljak Ferid
Ihre Erklärung
Hallo Marc Gäbe es im Flugzeug Fallschirme, würden Passagiere mit Flugangst möglicherweise bei Turbulenzen auf die Idee kommen die "Seitentüren" aufzumachen und herauszuspringen. Ohne Fallschirm bzw. Nur mit einer Schwimmweste kommt kaum jemand auf die Idee diese Türen ohne Anweisung zu öffnen! Hoffe ich zumindest. Zudem noch eine Frage. Wie stellst du dir eine Ernstsituation vor in einem Flugzeug, wenn jeder einen Fallschirm hat? "Anarchie pur"! Jeder will sich selbst retten, da er diese Möglichkeit auch hat mit dem Fallschirm. Hingegen mit Schwimmwesten ist jeder Passagier in einer Ernstsituation auf die Anweisungen der Besatzung angewiesen und es kommt nicht zu unmenschlichem Verhalten. Denn meistens wird der Mensch zum Tier, wenn es um das eigene Überleben geht.
Wie kommen Sie darauf?
Ich habe mir beim Pendeln ein paar Gedanken darüber gemacht und ich fliege auch sehr oft, aber nur als Passagier. Zudem schrieb ich per Zufall mit einer Kollegin, die Flugangst hat und bald in die Ferien geht.
Ihr Name
Fabian
Ihre Erklärung
Als erstes muss man die hohe Geschwindigkeit eines Linienflugzeuges kennen. Ein Airbus A 340 fliegt mit einer Reisegeschwindigkeit von ca 880 km/h. Um eine Absprungsgeschwindigkeit zu erreichen müsste man das Flugzeug abbremsen doch meistens bleibt dafür keine Zeit. Und um mehrere hundert Passagiere in kürzester Zeit aus den kleinen Flugzeugtüren zu bringen, die sowiso wegen des künstlichen Kabinendruckes verriegelt sind, bleibt ebenfalls zu wenig Zeit. Man müsste eine spezielle Ladeluke am Heck jedes einzelnen Flugzeuges auf der Welt einbauen. Was die Kostruktion des Flugzeuges (jahrelange Planung und Entwicklung inkl. Verbesserungen dahinter) schwächen würde, was wiederum zu teuer wäre und für die Anzahl der eigentlichen (schlimmen) Unfälle mit Passaguerflugzeugen nicht nötig ist. Ausserdem ist ein Fallschirm nicht gerade billig. Man müsste in jedem Flugzeug unter jedem Sitz für jeden Passagier einen Fallschirm haben. Welcher so oder so warscheinlich nie zum einsatz kommen wird. Da zahlt man lieber für eine ausserordentliche und noch perfektere Flugzeugwartung und Schulung der Piloten.
Wie kommen Sie darauf?
Ich arbeite selbst in der Flugzeugwartung und habe eigene erfahrungen im Fallschirmsport gesammelt.
Ihr Name
Massimo D.L.
Ihre Erklärung
Also hier mal vorweg für die redaktion, eine soo doofe frage mit soooooo viel platz un der zeitung zu drucken ist ja schon ein bisschen übertrieben. Also die antwort ist simpel, falls ein flugzeug mit 700km/h aus 10'000 metern abstürzt, geht das relativ schnell und eine evakuierung wäre auf grund des Fallwinkels unmöglich, daher ist die einzige hoffnung das man den aufprall (vorzugsweise im wasser) überlebt. Wenn man samstags in den club geht stehen da meistens weniger als 300leute an und trotzdem geht es sehr lange bis man drin ist, jetzt stell dir das mal in panik vor. Alle würden sich zur türe drängen und es gäbe wohl schon vor dem crash tote im flieger! Auch der luftdruck könnte evtl. Kritisch werden, da normalerweise ein fallschirmsprung aus 4'000m und nicht 10'000m statt findet. Aber falls du mal in die situation kommen solltest, dann blas in die pfeife und sprich dein letztes gebeet.
Wie kommen Sie darauf?
Logisches denken! Und allgemein wissen (hät ich bei rechtschreibung doch Auch so gut aufgepasst ;-) )
Ihr Name
Bergamin
Ihre Erklärung
1. Es gibt zu wenig platz im Flugzeug 2. Die Fallschirme sind ca. 12 KG schwer 3. Die Reaktionszeit, bis sämtliche leute das Gurtzeug anhabend, ist das Flugzeug bereits abgestürtzt 4. Muss die Landung mit einem Rundkappenschirm geübt sein (sonst droht Verletzungsgefahr) 5. Müsste man zusätzliche Verbauungen am Flugzeug anbringen damit sich die rundkappen automatisch öffnen 6. Das Flugzeug, hat eine viel zu hohe geschwindigkeit 7. Die Türöffung befindet sich in der Regel vor einem Triebwerk (Gefahr hinein gezogen zu werden) Ich denke diese Gründe sollte ausreichen um ein Verständnis dafür zu bekommen, weshalb es keine Fallschirme im Flugzeug hat.
Wie kommen Sie darauf?
Bin selber Gleitschirmpilot und Skydiver
Ihr Name
c.
Ihre Erklärung
Es sollen mal 300 passagiere auf immer noch etlichen 1000m Höhe zu 8 Türen rausspringen. Viel.Spass mit denen die zögern. Übrigens können die Türen erst sehr weit unten geöffnet werden, da der luftdruck in der Kabine grösser ist als draussen. (die Tür geht immer zuerst ein kleines stück nach innen auf.)
Wie kommen Sie darauf?
Naja, war mal flight attendant.
Ihr Name
Michael Bauer
Ihre Erklärung
Ich glaube das hat mehrere Gründe: 2/3 der Erdoberfläche sind aus Wasser, daher ist ein Absturz über Wasser wahrscheinlicher. In gewissen Höhen hat es bis zu - 55 °C, dünne Luft. Es besteht für ungeübte Springer ein hohes Verletzungsrisiko. Desweiteren frage ich mich wie man aus einem abstürrzendem Flugzeug, bestimmt 1000 km/h schnell, 300 Personen mit einem Fallschirm evakuieren soll :-) .
Wie kommen Sie darauf?
èberlegungen und Weltwissen :-)
Ihr Name
Obertüfer Daniel
Ihre Erklärung
Die Reisehöhe beträgt im Normalfall 10000 meter über Grund. Bei einem absprung aus dieser Höhe ist eines der primar Probleme der Sauerstoff und die Kälte welche sich durch die Fallgeschwindikeit erhöht wird. In einen Notfall müsste das Flugzeug also schnell an Höhe verlieren und auf einer optimalen Absprunghöhe in einer stabilen Fluglage gehalten werden bis alle Pasagiere abgesprungen sind. Dies ist Kaum möglich.
Wie kommen Sie darauf?
Schon selber geflogen und Fallschirm gesprungen.
Ihr Name
Claudio Trabucchi
Ihre Erklärung
Nicht umsonst wird bevor man mit einem Fallschirm abspringt ein Kurs absolviert. Ich selbst springe nicht, habe aber gehört dass gewisse Regeln beachtet werden sollten. Zudem fliegen die unterschiedlichsten Menschen mit einem Flugzeug und nicht jeder ist körperlich gleich fit. Was macht man mit einer älteren oder übergewichtigen Person, Kindern usw. Dazu kommt dass Jets viel zu schnell sind und ein Absrpung gefährlich werden könnte und bei 200 Passagieren auch zu lange dauern würde bis alle draussen sind....
Wie kommen Sie darauf?
Logische Ueberlegungen
Ihr Name
Stefan
Ihre Erklärung
Die Ausrüstung von VERKEHRSFLUGZEUGEN mit SChwimmwesten reduziert die Möglichkeit des Ertrinkens nach einer Wasserung (die Erde besteht zu 75% aus Wasserflächen). Falschirme hingegen machen bei VERKEHRSFLUGZEUGEN wenig Sinn, es sei denn, die Passagier-Kapazität verringere sich um 70% (durch den zusätzlichen Platzbedarf zusätzlicher 50l je Flugreisender) Platzbedarf, die Höchstflughöhe beträge lediglich 3000 Meter ü.M. und die Geschwindigkeit weniger als 140 Km/h! Alles andere wäre selbstmord. Die Alternative eines Schleudersitzes veringert den Passagier-Anteil noch auf 50%, bei der Voraussetzung einer stählernen Konstitution jedes Passagiers, einen solchen Ausstieg überhaupt zu überleben!
Wie kommen Sie darauf?
Durch meine Fachkenntnisse als Flugzeugtechniker, Pilot und Inhaber physikalischer Grundkenntnisse.
Ihr Name
E. Marra
Ihre Erklärung
Dafür gibt es mehrere Gründe, diese werde ich im folgenden kurz erläutern. Erstens, die durchschnittliche Absprungshöhe eines Fallschirmsprungs liegt bei ca. 4000 m.ü.M, ein Linienflugzeug fliegt mindestens in dippelt so hohen atmosphärischen Schichten. Vorzugsweise in der Tropopause, welche eine Temperatur von bis zu -75 Grad Celsius aufweist. Ausserdem ist die Luft dort oben sehr dünn, einen Sprung aus solchen Höhen zu wagen, kommt einem Selbstmord nahe. Zweitens, wenn man es schaffen würde in einem abstürzenden Flugzeug aufzustehen, müsste man immer noch aus einem nicht horizontalen fliegenden Flugzeug abspringen, ebenfalls ein schwer zu bewältigendes Unterfangen. Man könnte auch nur aus der hintersten Tür springen, da sonst die Gefahr bestünde in die Turbinen gesogen zu werden. Drittens, die Dauer einer solchen Evakuation. Bei einder durchschnittlichen Absprungszeit von 10s und einer Passagierbelastung von 300 Personen, ergibt das eine Evakuationsdauer von 3000s, sprich 50 Minuten... Viertens, die meisten Leute sind nicht in der Lage einen Falschirmsprung zu absolvieren, da sie schlichtweg nicht wissen wie. Man könnte immerhin selbstöffnende Falschirme verwenden. Dan bestünde dieses Problem nicht. Doch meistens stürzt man sowieso über einer Wasserfläche ab. Da bringen Schwimmwesten mehr. Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen.
Wie kommen Sie darauf?
Internetrecherche und Schulwissen.
Ihr Name
Philippe Binder
Ihre Erklärung
Es würde wohl kaum funktionieren, dass jeder Passagier den Fallschirm korrekt anziehen, bei all der Panik und mit allen anderen Passagieren aus dem Flugzeug springen und den Fallschirm auch noch fliegen kann.
Wie kommen Sie darauf?
Da unser Planet mehr Wasser- als Landflächen hat, ist es wahrscheinlicher, dass eine Notlandung auf dem Wasser gelingt. Dabei würden dann auch die Schwimmwesten verwendet werden können.
Ihr Name
schlauer Fuchs
Ihre Erklärung
klar, wer springt schon bei solchen geschwindigkeiten aus einem flugzeug? wenn möglich noch in einer höhe in der der sauerstoffgehalt so niedrig ist? abgesehen von dem enormen unterdruck, der im flugzeug entstehen würde bei einer offenen tür...
Wie kommen Sie darauf?
habe mein hirn benutzt
Ihr Name
Thomas Harder
Ihre Erklärung
Für Fallschirme braucht es eine Mindesthöhe zum abspringen. Sonst fehlt die Zeit,damit der Schirm sich entfalten kann und den freien Fall bremst. In so einer Höhe lässt sich eine Flugzeugtüre kaum öffnen.
Wie kommen Sie darauf?
Hollywood hat nicht immer recht....
Ihr Name
Freefly
Ihre Erklärung
1. Passagierflugzeuge Fliegen zu schnell. 2. Das Flugzeug braucht beim absetzen einen gewissen Gleitwinkel damit man beim rausspringen nicht mit dem Heck zusammenstösst. 3. sagen wir mal A330 260 Personen durch 2 Türen auszuschleusen Braucht sehr lange. ( die vorderen Türen wären zu gefährlich Tribwerke und Flügel im Weg. 4. Die absetz Höhe( der punk wo man abspringen kann) sollte bei einem Flugzeug mit Druckkabine so Zwischen 4000m - 1000m erfolgen Daher hat man sicher viel zu wenig zeit alle raus zu bekommen und die Panik im Flugzeug verursacht noch mehr Stau. Auch hat ein Pilot in eim Notfall besseres zu tun als auf allle vier oben erwänten punkte zu achten
Wie kommen Sie darauf?
Ich bin Fallschirmspringer und kenne die voraussetzungen für einen schönen abgang aus einem INTACKTEN Flugzeug...
Ihr Name
Patrick Egli
Ihre Erklärung
Wer aus einem Flugzeug Seitwärts springt, wird vom Tribwerk, dermassen weggeschleudert, dass er mit hoher Wahrscheinlichkeit am Heck Flügel aufprallt. Ein Fallschirm nützt nur was wenn man unter den Tribwerken weg kann oder hinten raus.
Wie kommen Sie darauf?
Physikalische Logik Egal welche Fluglage das Flugzeug hat, es könnte aber einige glückliche geben.......
Ihr Name
Ricardo Gomes
Ihre Erklärung
Ich denke wir reden hier über Passagierflugzeuge... und deswegen ist dies sehr simpel zu erklären. Könntest du ein Fallschirm in einem hektischen Moment im Flugzeug korrekt anlegen? Wohl kaum... Danach wäre noch überdruck vorhanden welche verhindert dass sich die Türen öffnen lassen... solltest du aber Rambo sein und das trotzdem geschafft haben, würdest du sofort ausgesaugt werden und dann müsstest du noch mehrere Riesen Portionen Glück haben um von keine Flügel bei 800Km/h getroffen oder von Triebwerken gehackt zu werden... aber gehen wir davon aus das du das alles überstanden hast ;)... nun draussen herrschen über -50 Grad und je nach höhe... keine Luft... das heisst du erstickst bevor du erfrierst, und ich rechne schon nur mit Rambos, Terminators usw. Leute mit Kreislaufproblemen, ängste usw. rechne ich gar nicht mit ein OK? Nun weiter, du hast das alles geschaft, könntest ohne Luft überleben usw... jetzt musst du noch ein Fallschirm steuern können oder? Du willst doch nicht Mitte im Ozean, Autobahn, Stromleitung, usw, landen... und noch mehr Leute gefährden oder? Ausserdem hättest du keine Schwimmweste mehr solltest du im Ozean landen da es schlichtweg kein Platz mehr im Flugzeug gäbe für Fallschirm + Schwimmwesten. Rambos würden trotzdem überleben weil die auch mit Fallschirme umgehen können usw ;).Mehrere Analysen bestätigen jedoch das 70% der Flugtragödien beim starten oder landen passieren... das heisst du könntest nicht einmal springen. Zum Abschluss: Solange Airbus, Boeing, Mcd Douglas usw... kein Passagierflugzeuge mit Schleudersitze entwickeln sind deine Überlebenschancen grösser wenn du im Flugzeug bleibst und dich an Anweisungen haltest. (Flugzeuge können auch sehr lange gleiten) ;) Gruss
Wie kommen Sie darauf?
Logisch denken...
Ihr Name
Bärtschi Adrian
Ihre Erklärung
Bei Modernen Flugzeugen ist man in einer Druckkabine damit man nicht vor Sauerstoffmangel ohnmächtig wird, denn auf Flughöhe (um die 10'000 Meter) ist man ja weit höher als der Mont Everest (8848 Meter). Von dort kennt sicher jeder die Höhenkrankheit/Sauerstoffmangel und Kälte Selbst wenn man genug Tief fliegt ist das man nicht ohnmächtig wird vor Sauerstoffmangel oder unterkühlung, ist das Flugzeug nach wie vor mit über 100Km/h unterwegs, was einen Absprung extrem gefährlich macht. Schon rein durch die Kräfte die auf einen wirken und jeder der sich einen Flieger einmal anschaut, sieht das man wohl ins Leitwerk (hintere Luke) oder in die Tragfläche/Turbine knallt (Vordere Luke). Langsamer können die Flugzeuge meist nicht fliegen da sonst das Risiko eines so genannten "Stalls" (absacken des Fliegers) aufkommt und meist haben Piloten in einer Notsituation ja gar nicht die Möglichkeit/Zeit ein solches Manöver auszuführen.
Wie kommen Sie darauf?
Aviatik, Logik und simple Physik - Es Gibt Ausrüstungen für Extremsprünge die das Militär nutzt, man muss sich nur einmal deren Ausrüstung anschauen - Geheizter Druckanzug, Sauerstoffmaske und Jahre Training aus normalen Fliegern zu springen sind dort Normal - Außerdem Springen die aus der Hinteren Klappe heraus was kein "normales" Linien Flugzeug hat. Kleinere Flugzeuge haben im übrigen öfters Fallschirme dabei, da ist ein Ausstieg insofern man Genug Höhe/Zeit hat kein Problem. Zum Schluss sei gesagt das man bei Flügen über das Meer ohne Schwimmweste an sich fast gar keine Chance hat, insofern man den Aufschlag überhaupt überlebt - Andererseits kann man sich die Statistik ansehen und ziemlich Beruhigt in einen Flieger steigen ;-)
Ihr Name
Robby
Ihre Erklärung
Nunja es gibt viele möglichkeiten. Ein Flugzeug welches die Triebwerke ausfallen, kann je nach Flughöhe über 100km segeln. Ein Kampfjet zb muss ein Pilot sich schnell retten können. Dann braucht man eine Schulung um ein Fallschirm zu benuten, dass kann man nicht einfach so schnell lernen. Ausserdem ist ein abspringen aus einer Passagiermaschine wegen der Bauweise der Druckkabine und der Konstruktion der Türen schon rein technisch nicht so einfach möglich. Theoretisch müsste das Dach des Verkehrsflugzeugs wie bei einem Kampfjet abgesprengt werden und die Passagiersitze bräuchten eine Schleudersitzausrüstung. Darüber hinaus herrschen in 10.000 Metern Höhe Verhältnisse, die ein Mensch nicht überleben könnte. Sicherer für Passagiere ist es, auch im Notfall angeschnallt auf ihren Plätzen zu bleiben.
Wie kommen Sie darauf?
Bin Hobbypilot
Ihr Name
Raphael, Ch.
Ihre Erklärung
Weil wir auf dem "blauen Planeten" leben, sprich mehr Wasser als Land. Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit hoch dass ein Flugzeugabsturz ins Wasser fällt. =)
Wie kommen Sie darauf?
Allgemein Wissen...
Ihr Name
Patrik B.
Ihre Erklärung
1. Hat ein Passagierflugzeug eine Druckkabine. Ohne Druckausgleich, kann man also auch keine Türe öffnen. Der Pilot müsste also zuerst in eine Flughöhe korrigieren, in welcher es möglich wäre die Türen überhaupt zu öffnen. Die enorme Kälte, welche in solchen Flughöhen herrscht, ist ein zusätzliches Problem. 2. In einem Passagierflugzeug befinden sich meist mehr als 200 Personen. Wens hart auf hart kommt und die Maschine in einen Sturzflug gerät oder gar zu trudeln beginnt, kann sicher kein Passagier noch kurz zur Türe laufen und hinausspringen. 3. Ein Absprung wäre nur aus dem hinteren Teil des Flugzeugs möglich. Oder möchtest Du etwa direkt in die Turbine springen? 4. Eine Schwimmweste kostet 1000mal weniger als ein Fallschirm. Im Weiteren müsste man zunächst den Passagieren erklären, wie sie ein solches Ding anlegen (hat nämlich etliche Gurten) und bedienen. Da gibt es schliesslich keine automatischen Reissleinen. Kurz gesagt, es ist eine nette Idee, die jedoch praktisch nicht funktionieren würde.
Wie kommen Sie darauf?
Gesunder Menschenverstand
Ihr Name
Pilot21
Ihre Erklärung
Die Erkläriung ist ganz einfach, auf Grund der Tatsache, dass erstens die Flughöhe zu extrem ist und bei einem Absprung die Personen erfrieren oder gar ersticken würden. Zudem ist die Geschwindichkeit zuhock zudem kommt auchdazu das es dazuführen würde das auf zu engem Raum zu viele Falschirspringer sind es würde zweifels ohne (da die Personen nicht geschult sind) dazu kommen das sich die Falschirme verhädern, Und falls einer alles überleben sollte und mit dem Fallschirm im Wasserlandet wird er sich nicht genugschnell lösen können und würde vom Falschirm in die See gezogen oder durch die erschöpfung nach dem Befreiungskampf ertrinken...
Wie kommen Sie darauf?
einfache Fakten...
Ihr Name
michael höfmann
Ihre Erklärung
Fallschirm:Tür geht nicht auf, Druckunterschied, keine Zeit und unfähigkeit bei stress den Falschirm anzuziehen, schwerkraft bim absturz drückt einen so sehr in den sitz dass man nicht mehr rauskommt, ein fallschirm bringt auch nichts über dem offenen meer, zu teuer, niemand kennt sich aus, fallschirm geht nicht sauber auf wenn zu lange eingepackt (?) Schwimmweste: kostengünstig, sehr viele fliege übers meer, einfacher hand zu haben, dient zur beruhigung von passagieren mit flugangst, , nervende ansprache beim filmunterbruch wird verlängert ;O)
Wie kommen Sie darauf?
logische überlegung
Ihr Name
Grisu
Ihre Erklärung
1. In einem Zivilflugzeug können, solang die Kabine unter Druck ist, die Türen nicht geöffnet werden da diese nach zuerst nach innen schwenken und erst dann nach aussen klappen. 2. Wieviel Prozent der Fluggäste können einen Fallschirm bedienen um sauber zu landen. 3. Würden Sie auf 10'000 Meter abspringen würde wohl der Sauerstoff fehlen.... 4. Ein Grossteil der Erdoberfläche ist Wasser, da macht ein Fallschirm wenig Sinn, wenn nachher alle ertrinken... Daher hofft man auf eine halbwegs akzeptable Bruchlandung damit alle mit Schwimmwesten aussteigen können und nicht ertrinken. "fällt" ein Flugzeug unvermittelt hätten die Passagiere wohl auch keine Zeit mehr um den Fallschirm anzuziehen und abzuspringen, da dies je nach Flugzeug mehrere Minuten dauern würde.
Wie kommen Sie darauf?
Ich habe 8 Jahre als Flugzeugspengler gearbeitet, und kenne diese Vögel und die Abläufe auch im Hintergrund
Ihr Name
Dun Geon
Ihre Erklärung
Gerade heute von Miami nach Zürich geflogen - in 10'000 Metern Höhe war es knapp -50 Grad! Man würde dementsprechend Erfrieren - oder ersticken. In dieser Höhe ist der Sauerstoffgehalt in der Luft extrem niedrig. Und da man vor einem Flugzeugabsturz nicht vorher Berge erklimmen und Extremsportler werden kann, um dann in dieser Höhe vielleicht überhaupt überleben zu können, fühle ich mich wesentlich sicherer mit Schwimmwesten als Fallschirmen.
Wie kommen Sie darauf?
Studieren geht über probier... ähm, mit überlegen.
Ihr Name
Keles Sezer
Ihre Erklärung
Weil ein Flugzeug auch mit leerem Tank bis zu + 1000 km weit gleiten kann, dank den Tragflächen. Darum braucht man keine Fallschrime, allerdings bei Notlandungen im Wasser, braucht man die Schwimmwesten um nicht unter zu gehen.
Wie kommen Sie darauf?
Galileo :D
Ihr Name
Hans flugzeug
Ihre Erklärung
1. Zu teuer 2. Geschehen 80% der Flugunfälle bei Start oder Landung, da würde ein Fallschirm nichts bringen
Wie kommen Sie darauf?
Ist mein Beruf
Ihr Name
Manuel Nägeli
Ihre Erklärung
Theorie A: Wegen den Fliehkräften. Theorie B: Wasser
Wie kommen Sie darauf?
A: Wenn ein Flugzeug so stark beschädigt ist, dass keine Notlandung mehr möglich ist, fliegt es kaum noch gerade, sondern wird stark trudeln. Wegen den Fliehkräften wird man meistens in den Sitz gepresst und ist kaum noch imstande, das Flugzeug zu verlassen. B: Ca. 70% der Erdoberfläche ist Wasser. Kann ein Flugzeug notwassern, hat man so noch längere Überlebenschancen.
Ihr Name
Cyrill
Ihre Erklärung
Also: Wenn angenommen ein normales Passagierflugzeug abstürzt (A320), aus 10.000 m Höhe ohne Schub erreichen es ca. 360 km / h, also 100 m /s. Daraus errechnen sich 100 Sekunden. Also bleiben knapp 1 1/2 Minuten. in diesen 1 1/2 Minuten müssen 220 Passagiere + Personal durch 8 Türen. Das bedeutet 29 Passagiere/Tür in 1 1/2 Minuten oder 4 Passagiere in einer Sekunde durch eine Tür. Dazu kommt noch die Panik und die Erschütterung des Flugzeuges. Fazit: Unmöglich! Also rechnet man mit einer Notlandung im Meer und kann sich dann da mit der Schwimmweste retten.
Wie kommen Sie darauf?
Mathe und logisches Denken.
Ihr Name
David G.
Ihre Erklärung
Solange das Flugzeug noch in der Luft ist, ist es wegen dem Druckunterschied nicht möglich, die Türen zu öffnen, von denen aus mit Fallschirmen runtergesprunten werden könnte. Es käme zu einem Sog und die Luft innerhalb des Flugzeugs würde lebensgefährlich dünn. Höchstens wenige könnten noch rechtzeitig abspringen. Eventuell wäre auch die Nähe zu den Turbinen kritisch. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein in Not geratenes Flugzeug eine Wasser-Notlandung machen kann, wäre wesentlich höher, als die, dass bei einem andern Problem (welches dann wohl ein dringenderes wäre) in der knappen Zeit ein Absprung einer sinnvoll hohen Zahl von Passagieren organisiert werden könnte.
Wie kommen Sie darauf?
Vermutungswissen.
Ihr Name
tim tug
Ihre Erklärung
Zwei Gründe 1 - Weil ein Personen Flugzeug schier zu schnell unterwegs wäre und ein ungeübter ( was die meisten Passagiere wohl sind ) Passagier am Heck oder sonst wo am Flugzeug anstossen würde und dabei umkommen würde. 2 - Die Höhe in der ein Flugzeug fliegt ca 10km. wäre die Luft so kalt und dünn, dass die Passagiere sehr wahrscheinlich schon an diesen Kriterien ums Leben kommen würde.
Wie kommen Sie darauf?
Heut zu tage gibts genug Sendungen in denen sowas erklärt wird neeeee!!!!!
Ihr Name
G. Kuqi
Ihre Erklärung
Wenn man bei einer Reisehöhe von ca. 10 km aus dem Flugzeug springt und das bei ca. 1000km/h und einer Aussentemperatur von -55 Grad, wird es schwierig zu überleben, vorallem ohne Sauerstoff. In dieser Flughöhe könnte man die Türen sowieso nicht öffnen, ausser man würde das Dach wegsprengen, wie bei einem Militärflugzeug und zusätzlich wären dann Schleudersitze nötig. Man muss auch überlegen, dass Panik ausbrechen würde und bis alle ihren Fallschirm "anlegen" würden, wäre das Flugzeug wohl längst unten, zudem ist Fallschirmspringen nicht so einfach, wie sich das die meisten vorstellen.
Wie kommen Sie darauf?
Internet Recherche
Ihr Name
Mirco Gut
Ihre Erklärung
Ein Ausstieg auf 11000m über Meer und mit um die 1000 km/h wäre schwierieg, hinzu kommt, dass Flugzeuge nicht langsamer als ca 250-300 km/H fliegen können.
Wie kommen Sie darauf?
Logisches Denken
Ihr Name
Hr. Realistik
Ihre Erklärung
1. Um die Türe zu öffnen muss der Druck innen und aussen gleich sein. 2. Auf 30^000 Fuss herrscht standardmässig -45°C 3. Jeder weiss, für den Aufstig auf den Everest brauchen normale Bergsteiger Sauerstoff. Ab ca 20`000 Fuss. 4. Bin vor 30 Jahren mal aus 3000 metern mit eingehängter Reissleine gesprungen. 5. Ich stelle mir meine 80 jährige Sitznachbarin vor. 6. Das ist was für Fallschirmgrenadiere! 7. Auch die würden nicht alle überleben, denn ein abstürzendes Flugzeug befindet sich nich in einer Absprungsicheren Fluglage.
Wie kommen Sie darauf?
Gefühl
Ihr Name
A.M.
Ihre Erklärung
Hat schonmal wer `nen Frosch in einen Mixer geworfen ?
Wie kommen Sie darauf?
Durch die Sogkraft der Turbinen wären wir nach dem Sprung müsli...
Ihr Name
Dani C.
Ihre Erklärung
Der Preis macht sicher einiges aus, aber auch die Zeit, die man braucht um einen Fallschirm richtig anzulegen. Und dann gäbe es ein Gedränge bei den Notausgängen, denn jeder will als erster raus.
Wie kommen Sie darauf?
Logik
Ihr Name
Tobler Marcel
Ihre Erklärung
Ein Punkt sind die Kosten, eine Schwimmweste kostet ca CHF 50.- ein "Einmal Fallschirm mit Gurtzeug kostet schnell gegen CHF 1000 dazu kommt ein Notfallschirm muss einmal im Jahr geöffnet kontrolliert und neu gepackt werden. Platz und Gewicht darf nicht unterschätzt werden. Zweiter Punkt, wie sollen 100 bis 400 Personen aus einem Trudelnden Flugzeug abspringen mit Geschwindigkeiten bis zu 1000 kmh und den enormen G-Kräften ! Im Normalfall springen Fallschirmspringer mit ca 100 bis 200 kmh aus dem Flugzeug. Diese haben eine fundierte Ausbildung abgeschlossen.
Wie kommen Sie darauf?
Bin selber seit über 20 Jahren Fallschirmspringer und habe über 1000 absprünge aus allen möglichen Fluggeräten.
Ihr Name
Philipp E.
Ihre Erklärung
1. Die Wartungskosten wären enorm hoch. Ein Fallschirm muss sehr häufig neu gepackt werden um die Funktion zu gewährleisten. Eine Schwimmweste ist hier wesentlich günstiger und benötigt nahezu keine Wartung. 2. Ein sehr grosser Anteil der Flugzeuge befindet sich über Gewässer. Bei einer Landung im Gewässer, mit einem Fallschirm, ist die Überlebenschance sehr gering (man verfängt sich in den Leinen und im Schirm und wird unter Wasser gezogen). Der Fallschirm ist also als Ersatz für die Schwimmwesten völlig ungeeignet, denn eine Schwimmweste rettet auch im Wasser Leben - ein Fallschirm wäre der sichere Tod im Wasser. 3. Ein Flugzeug fliegt deutlich zu schnell, ein Absprung wäre ohne ernsthafte (tödliche) Verletzungen kaum möglich. Auch ein Drosseln auf minimale Geschwindigkeit wäre bei einem Linienflugzeug oft noch zu schnell für einen sicheren Absprung. 4. Die Absprunghöhe müsste genau stimmen bzw. die sichere Höhe (nicht zu hoch und nicht zu tief) ist relativ gering. 5. Der Absprung müsste über sicherem Gebiet geschehen, man kann nicht hunderte Leute aus dem Flugzeug springen lassen die dann alle entweder a) in den Alpen oder b) im Stadtzentrum auf den Dächern und Autodächern landen. 6. Es ist sehr schwierig (wenn nicht unmöglich) die Leute in Panik geregelt abspringen zu lassen. Es dürften nicht zu viele Leute auf einmal springen (Gefahr der Kollision in der Luft).
Wie kommen Sie darauf?
Gedanken :-)
Ihr Name
J. Baschung
Ihre Erklärung
Die Chancen sind grösser aus einem schwimmenden Flugzeug auszusteigen, als aus einem fliegendem - bei der Geschwindigkeit, probieren Sie's!
Wie kommen Sie darauf?
Physik
Ihr Name
jan.b
Ihre Erklärung
Wie soll man bei einem Absturz aus dem Flugzeug springen? Würde nur bei einer Notlandung was nützen aber bei einem Absturz ist nicht an ein Ausstieg per Fallschirm zu denken
Wie kommen Sie darauf?
Logik
Ihr Name
Hansjürg der dritte
Ihre Erklärung
Probieren sie mal 200 Personen aus einem abstürzenden Flugzeug zubrigen ohne das es ein/e Gedräng/ Panikflucht gibt.(jeder will überleben). Und wenn man alle Leute rausgebracht hat müssen die noch wissen wie man einen Fallschirm benützt. Und falls dass alles über dem Meer geschieht würden sich die meisten im Fallschirm verhädern und ertrinken. Also besser auf den Pilot hoffen dass der den Vogel sauber auf dem Land/ Wasser landen kann.
Wie kommen Sie darauf?
Ich fliege viel und mache mir auch gedanken über solche Sachen.
Ihr Name
Tina Engel
Ihre Erklärung
Ist doch logisch, a) wer kann schon Fallschirmspringen, b) dauert das Aussteigen da oben viel zu lange und c) stelle man sich mal die vielen Fallschirme vor, die würden sich alle verheddern und dann abstürzen.
Wie kommen Sie darauf?
Schon mal einen Massenabsprung gesehen?
Ihr Name
Raz
Ihre Erklärung
Ein Ausstieg aus einem Flugzeug muss geordnet sein und vor allem trainiert werden. Ein Flugzeug per Fallschirm zu evakuieren und das während dem Flug ist bei ca. 300 Passagieren ein Ding der Unmöglichkeit. Das Flugzeug müsste auf einer Höhe runter und auf einer Geschwindigkeit abgebremst von unter 100 Knoten werden damit eine reale Überlebenschance der Passagiere besteht. Es bräuchte grössere Türen. Es sind nicht alle Passagiere SEALs oder Ranger um den Fallschirm korrekt zu bedienen. Ausserdem bei einem Ausstieg muss man auch dafür sorgen, dass der Flieger eine stabile Fluglage hat. Das ist nicht immer gegeben. Und stellen sie sich mal vor ein A380 im Flug zu "entladen". Die Passagiere wären über Meilen verstreut und die Suche wäre ein riesiges Unternehmen. Jedes Fallschirm müsste ein Survival-Kit dabei haben. Im zweiten Weltkrieg sind viele Bomberbesatzungen trotz Fallschirme am Bord umgekommen. Und das waren nur 10 Leute. Die Panik an Bord muss auch mitgerechnet werden. Jeder ist sich dann selbst der Nächste und will raus. Und ja, Fallschirme sind teuer. Das würde die Flugkosten enorm steigern. Ausserdem müssten sie gewartet und gestestet werden. Das ist auch ein Kostenfaktor. Alles in allem, macht tatsächlich eine Schwimmweste mehr Sinn. Die Option einer Notwasserung ist öfters gegeben als man denkt.
Wie kommen Sie darauf?
Durch logisches Denken und nicht unvesentliche Kenntnisse der Luftfahrt.
Ihr Name
bronlu
Ihre Erklärung
Flüge sind grösstenteils über Wasser (Langstrecken) -> folglich ist die Chance eine Notwasserung zu überleben da. Ein Fallschirm in einer höhe wie sie Passagierflugzeuge haben bringt nix: Luft und kälte an sich sind tödlich. Und ein Ausstieg aus einem Passagierflieger ist fast unmöglich, in einer Kriese kann man von ausgehen, der Flieger ist eh unkontrolliert am abstürzen, und ohne Gurt würde man durch den Flieger geschleudert. Meine Meinung: auch Schwimmwesten bringen höchstens im Promillebereich höhere Überlebenschancen.
Wie kommen Sie darauf?
... gedanken
Ihr Name
Patrick Fürst-Aeschbacher
Ihre Erklärung
Schwimmwesten helfen bei einer Notlandung mehr da sie auch bei einem Absturz auf Land durch ihre Polsterwikung Schläge dämfen können. Zumden nützen Fallschirme nicht wirklich was bei einem Absturz, weil wie sollen 200-500 Personen aus dem Flugzeug springen befor das Flugzeug abgestürzt oder sich alle Fallschirme in kurzer Zeit in der Luft ineinander verhedert haben?!
Wie kommen Sie darauf?
Abwegen der Risiken und möglicher Probleme!
Ihr Name
chris
Ihre Erklärung
Das die Erde aus 70% Wasser besteht....ist ja eine Notwasserung ja eher möglich... Aus einem Düsenjet bei tempo 900 kmh rauszuspringen ist sicher nicht so super!! Und dann kommt ja noch das Gewicht dazu...Schirm ist sicher schwerer als eine Schwimmweste..
Wie kommen Sie darauf?
Logik?
Ihr Name
Michael Hullin
Ihre Erklärung
Einerseits ist die Erde zu 2/3 mit Wasser bedeckt. Die Chance also, dass ein Flugzeug im Wasser abstürzt ist somit höher als über Festland. Zum zweiten wäre es einerseits unsinnig aus einem Passagierjet im Sturzflug heraus zu spingen, da sich (wenns denn die Passagiere überhaupt zum Ausgang schaffen) die Fallschirme mit grösster Wahrscheinlichkeit direkt in den Turbinen verfangen. Des weiteren wiegt ein Fallschirm ca. 6-7kg (?). Also 300 Passagiere x 6kg = 1800kg Welche Airline möchte das zusätzliche Gewicht bei jedem Flug herumkutschieren???
Wie kommen Sie darauf?
logisches Denkvermögen, Ausbildung als Privatpilot und Flugzeugtechniker.
Ihr Name
Hubmann
Ihre Erklärung
Lieber Marc Mit einem Fallschirm aus der üblichen Flughöhe von Linienmaschinen (Druckabfall) ohne Spezialausrüstung abzuspringen wäre wohl ziemlich lebensgefährlich. Zudem wäre bei der hohen Geschwindigkeit ein Ausstieg aus der Seitentüre wohl kaum möglich. Für Kleinflugzeuge mit Profis an Bord, warum nicht? Ein weiterer Grund: Die Handhabung von Fallschirmen ist den Passagieren nicht bekannt, ebensowenig eine Fallschirmlandung im Wasser, was bei Ungeübten durch das Verfangen in den Seilen tödlich sein kann. Die Bauweise von Flugzeugen mit Heckleitwerk / Turbinen am Heck würden ein Kollisionsrisiko mit dem sich ausbreitenden Fallschirm ergeben. Würde das Leitwerk abgerissen, wäre das für das Flugzeug wohl katastrophal (bei Kleinflugzeugen schon vorgekommen). Es existieren bereits Ideen, die einen Fallschirm für das ganze Flugzeug vorschlagen, bei Kleinflugzeugen funktioniert dies bereits. Davon gibts Filmchen auf YouTube. Da nützt die Schwimmweste wohl doch noch am meisten. Allerdings passieren zum Glück recht wenig Flugzeugunglücke. Häufige Szenarien sind: Crash bei Landung / Start, Flugzeug auser Kontrolle / gerät ins trudeln: Da hilft auch ein Fallschirm gar nichts.....
Wie kommen Sie darauf?
Eigene Überlegungen, schon gesehen / gehört / gelesen
Ihr Name
King Kong
Ihre Erklärung
Wer in einem Flugzeug sitzt, der fliegt oft über dem Wasser; die verschiedenen Meere. Ich glaube, es gäbe gar nicht genügend Zeit in einem Notfall, dass alle Passagiere mit dem Falschirm abspringen könnten und auch das kann man nur aus einer bestimmten Höhe und sollte dazu ein wenig Kenntnisse haben. Zudem bestünde die Gefahr, dass die Passagiere gegen den Flügel oder ein anderes Leitwerk prallen würden.
Wie kommen Sie darauf?
Ein Flugzeug ist eine Druckkabine. Die hinteren Flügel stehen so, dass ein Falschirmspringer sich wohl daran den Kopf anschlagen würde. Zudem ist die Geschwindigkeit zu hoch für einen Falschirmabsprung.
Ihr Name
Jens Liedtke
Ihre Erklärung
Passagier-Jets fliegen a) mit hoher Geschwindigkeit und b) normaler Weise in Höhen über 7000 Meter. Allein die Geschwindigkeit und die Konstruktion von Jets der Grössenordnung von Airbus oder Boeing verhindern einen sicheren Ausstieg aus der Maschine im Notfall. Im Gegensatz zu einigen Militär-Maschinen sind nur seitwärts gerichtete Ausstiege vorhanden, Militär-Maschinen haben für solche Zwecke im Heck einen Boden-wärts gerichteten Ausstieg, müssen aber für Absprünge ebenfalls Flughöhe und Geschwindigkeit mindern. Ein Ausstieg, bei dem die Passagiere eine minimale Überlebenschance hätten, ist bei Passagierjets in den meisten Fällen nicht gegeben. Sauerstoffmangel, Temperaturen unter Null, die hohe Fluggeschwindigkeit und die Gefährdung durch Aufprall im Heckleitwerk eines Jets reduzieren die Chance auf ein Überleben erheblich, darüber hinaus erfordert die Handhabung eines Fallschirms viel Übung. In einem Notfall versuchen die Piloten eines Passagierjets, niedrigere Flughöhen zu erreichen, um a) Luftschichten mit normalem Sauerstoffgehalt zu erreichen und b) wenigstens eine halbwegs reale Chance auf eine Notlandung zu erhalten. In solchen Höhen ist aber der Einsatz von Fallschirmen nicht mehr möglich. Die Chance, einen Absturz nach Aufschlag auf die Erdoberfläche zu überleben, sind allemal höher, als aus mehreren tausend Meter Höhe ohne Druckausgleichsanzug, Sauerstoffversorgung etc. ppp. abzuspringen.
Wie kommen Sie darauf?
Durch simples Nachdenken.
Ihr Name
G. Spychiger
Ihre Erklärung
Wäre sicherlich viel zu teuer. Zumal müssten die Flugzeuge aufgrund des Überdrucks eine Spreng-Decke wie bei Kampf-Jets haben wo die Passagiere per Schleudersitz hinaus katapultiert würden. Der extreme Luftdruck wie auch die enormen Minustemperaturen kann ein menschlicher Körper nicht aushalten. Rein sicherheitstechnisch ist deshalb eine Notlandung viel sinnvoller. Das Flugzeug kann selbst bei einem totalen Triebwerksausfall aus 10000 Meter noch ca. 160 Kilometer gleiten. Es bleibt also genügend Zeit bei einem Defekt der Triebwerke die Maschine im Segelflug hinunter zu bringen. Dieser Vorgang wird übrigens von den Piloten per Flugsimulator sehr oft geprobt. Ein Flugzeug fliegt zwischen 600-900 kmh, ein Abbremsen mit dieser enormen Geschwindigkeit wäre auch per Fallschirm nicht möglich. Für den Passagier ist folglich immer noch die sicherste Variante einfach angegurtet und ruhig sitzen zu bleiben.
Wie kommen Sie darauf?
Recherche
Ihr Name
Markus Rast
Ihre Erklärung
Der Befehl des Piloten, das Flugzeug mit dem Fallschirm zu verlassen wuerde bei all jenen die das noch nie gemacht haben, blanke Panik ausloesen. Alle erfahrenen Fallspringer wuerden auch in Panik ausbrechen, weil sie wissen, dass das Aussteigen bei dieser Geschwindigkeit und Hoehe mit Komplikationen verbunden sein wird, besonders mit Reissleine.
Wie kommen Sie darauf?
langsamer als etwa 250km/h kann so ein Vogel nicht fliegen. Stellen sie sich mal die Brise und den Unterdruck bei offenen Tueren vor.
Ihr Name
Manuel Bachmann
Ihre Erklärung
Es belibt keine Zeit den Fallschirm korrekt anzuziehen wenn ein Flugzeug vom Himmel fällt. Dazu kommt, dass die meisten Leute unter Stress den Schirm nicht rechtzeitig im Wasser ausziehen könnten, und dann ertrinken würden (der Schirm zieht Wasser auf und zieht den Benutzer dann unter Wasser).
Wie kommen Sie darauf?
Logik, use your Brain from Time to Time
Ihr Name
Myrthe
Ihre Erklärung
Man stelle sich mal vor ein Flugzeug mit über 200 Personen an Bord. Es gibt ein Problem welches, das Flugzeug zum abstürzen bringt. Erstens reicht die Zeit niemals um alle Passagiere absprungbereit zu machen und zweitens muss man aus einer mind. Höhe abspringen damit der Fallschirm sich entfalten kann. Schwimmweste hat soweit einen Sinn da viele Flüge lange Stunden über Wasser gehen. Auch in der kleinen CH gibt es etliche Seen und Flüsse in die ein in Not geratenes Flugzeug fallen könnte. Schwimmweste ist also etwas zur Beruhigung und kann ev. Leben retten.
Wie kommen Sie darauf?
Das ist Phsysik und logisches Denken sowie minimales Wissen über Fallschrimspringen.
Ihr Name
Kocher Andreas
Ihre Erklärung
Ein Flugzeug fliegt auf mehreren tausend Metern über dem Meer. Auf dieser Höhe würde ein Mensch bei einem Ausstieg direkt sterben. Zusätzlich würde ein Öffnen der Türe den Absturz eines Flugzeuges direkt produzieren. Das heisst, man müsste für einen Ausstieg mit Fallschirm also warten, bis das Flugzeug die entsprechende Höhe erreicht. Nehmen wir an, dass dies sogar gemacht wird. Dann müsste man mehrere hundert Passiere innert 5-10 Sekunden durch 6 Türen nach aussen befördern. Dann kommt noch das Handling mit dem Schirm hinzu, welches durch die Mehrheit nicht verstanden würde. Bedenkt man dann, wieviel Geld die Ausrüstung kostet und wie wenig leben überhaupt gerettet werden könnten, ist ein Fallschrim also völlig unnötig. Dagegen spricht die die Schwimmweste. Bei Problemen mit dem Flugzeug ist die Möglichkeit dieses auf Wasser zu landen doch deutlich wahrscheinlicher, als eben die Fallschirm-Variante. Kann es landen, ist die Überlebenschance mit Schwimmsweste recht hoch. Fazit: beides bietet eigentlich keine Sicherheit. Jedoch können mit der Schwimmweste eher Leben gerettet werden als mit einem Fallschirm.
Wie kommen Sie darauf?
Durch ein paar Sendungen im TV und zusätzliches Know-How auf dem Gebiet der Aviatik.
Ihr Name
Michael
Ihre Erklärung
Weil eine Fallschirmevakuation im Ernstfall ein undefinierbares Risiko darstellen würde, welches bei völlig ungeübten Passagieren und dem Chaos welches bei einem Unterdruck entsteht, möglicherweise grösser wäre als der Versuch einer Notlandung. Die Zeit für die Evakuation wäre so oder so viel zu kurz als dass es keine Toten geben würde. Wie sollte die Airline den Entscheid eines Captains rechtvertigen, wenn die Passagieren beim Versuch sich zu retten und nicht beim eigentlichen Unfall ihr Leben verloren. Im dümmsten Fall versucht der Pilot sich zu retten und das Flugzeug fliegt Führerlos irgendwo rein wo es nicht sollte. Zum Abschluss verkünde ich mein Respekt an all die Verunfallten, deren Leben durch diese Methode hätte gerettet werden können.
Wie kommen Sie darauf?
Mal so geschätzt.
Ihr Name
Glauser
Ihre Erklärung
Ein Fallschirmabsprung aus einer Passagiermaschine ist wegen der Konstruktion der Druckkabine und der Türen schon rein technisch nicht möglich. Der entstehende Sog würde Gepäckstücke und Passagiere mit sich reisen. Die Türen lassen sich durch den Druckunterschied in der Luft nicht öffnen. Darüber hinaus herrschen in 10'000 Meter Höhe Verhältnisse ( Temperaturen von minus 60 Grad, Sauerstoffmangel) die kein Mensch überleben würde. Ohne besondere Ausbildung und Schutzausrüstung kann man aus solchen Höhen nicht erfolgreich mit dem Fallschirm abspringen. Viele Passagiere wären schon mit dem anlegen einer Schwimmweste in einer Stresssituation völlig überfordert geschweige denn mit einem Fallschirm.
Wie kommen Sie darauf?
Fliegen ist meine Leidenschaft und weiss desshalb sehr viel darüber Bescheid.
Ihr Name
Esther
Ihre Erklärung
1. Eine Wasserlandung ist viel wahrscheinlicher als eine Landung auf dem Festland. (Verhältnis Erde- Wasser- Land) 2.Wie viele Fluggäste wissen, wie ein Fallschirm zu bedienen ist? Dazu kommt, das der Mensch nicht mehr in der Lage ist, in extremsituationen seinen Verstand zu gebrauchen. (Adrenalin - instinktives handeln- Sympaticus) So würden also viele, selbst wenn sie wüssten, wie ein Fallschirm funktioniert, nicht in der Lage sein, ihn zu bedienen.
Wie kommen Sie darauf?
1. Strukturelles denken 2. Biologische Grundgesetze
Ihr Name
Rolf Gurtner
Ihre Erklärung
Moderne Flugzeuge benutzen Luftstrassen auf ca. 10'000m Höhe. Man müsste also im Notfall erst Mal den Fallschirm anlegen, wenn man denn noch dazu käme. Dann müsste man das Flugzeug verlassen, dies ist die 2. Schwierigkeit. Und schlussendlich wäre man bis dahin erstickt und erfroren oder würde dies draussen unweigerlich erleiden. Darum macht es Sinn, wenn der Pilot die Kiste möglichst tief hinunter bringt und notlandet. Noch was: In Hollywoodfilmen wird im abstürzenden Flugzeug herumgeturnt, was das Zeug hält. Wer schon einmal Turbulenzen erlebt hat, weiss, wie unrealistisch dies ist.
Wie kommen Sie darauf?
Ich treibe Modell-Flugzeugbau, lese einschlägige Literatur und mache gerne Flugreisen.
Ihr Name
Patrick Schott
Ihre Erklärung
Angenommen alle Passagiere sind im Stande sich einen Fallschirm anzuziehen. Angenommen das Flugzeug befindet sich in einer Höhe wo sich die Türen öffnen lassen, die Temperatur einen nicht innert kürze erfrieren lässt oder zu wenig Sauerstoff einen ersticken lässt. Angenommen die Geschwindigkeit ist tief genug um abspringen zu können. Angenommen alle Türen reichen für alle Passagiere (Niemand möchte wohl bei den Tragflächen oder laufenden Triebwerken aussteigen). Angenommen alle Faktoren stehen gut für einen Absprung und man befindet sich im freien Fall …. Über dem Pazifik
Wie kommen Sie darauf?
Könnten 300 Passagiere erfolgreich aus einem Flugzeug aussteigen und würden unversehrt am Boden landen, währen diese trotzdem über Kilometerweise verstreut. Eine Rettungsaktion würde sich da über Tage oder Wochen hinziehen, die Folgen kann sich jeder selbst ausmalen. Selbst wenn einem eine Schwimmweste nach einer Notlandung in der Wüste nicht viel bringt, bringt einem ein Fallschirm über dem Meer noch weniger.
Ihr Name
Johannes Klaiber
Ihre Erklärung
Fallschirme würden nichts nützen (wegen untenstehender Erklärung) und wären in einem Notfall sehr umständlich anzulegen. Ohne genaue Instruktionen würden die meisten Menschen den Fallschirm falsch anziehen und nicht richtig am Körper festschnallen.
Wie kommen Sie darauf?
Die Geschwindigkeit eines Airliners bei einem Absturz ist sehr hoch. Würde bei dieser Geschwindigkeit ein Fallschirm geöffnet werden, würde dieser sofort beschädigt werden. Meistens fliegen Passagierflugzeuge in sehr grosser Höhe. Ohne Druckkabine könnten wir Menschen dort nicht überleben. Insofern wäre das ein zweiter Grund, warum im Flugzeug keine Fallschirme vorhanden sind.
Ihr Name
Marten
Ihre Erklärung
Weil die meisten Unfälle bei Starts und Landungen passieren. Ein absprung aus diesen niedrigen Höhen währen auch mit Fallschirm Tödlich...aber da um Flughäfen eher Wasser zu finden ist, hats eben Schwimmwesten.
Wie kommen Sie darauf?
bin Niederländer....hat viel Wasser...d.h. bei uns trifft das zu.....
Ihr Name
Dario Volpe
Ihre Erklärung
Es gibt dafuer schon mehrere plausible Gruende. 1) Viele kleinere Maschinen haben hinten auch Turbinen was es unmoeglich macht von irgendeinem Punkt des Flugzeugs abzuspringen. 2) Der Strahl der aus den Turbinen kommt ist schlicht zu stark und zu heiss. Was zu zwei Sachen fuehren kann. Entweder man verbrennt zu Tode durch den Luftstrahl oder man wird gegen die Seitenruder geschleudert. Das natuerlich wenn man von hinten springt. Von vorne wuerde man direkt in die Turbine fallen ... Ende kann sich jeder vorstellen. 3) Erfordert so ein Fallschirmsprung gewisse Expertise. Fuer Kinder ist das gar unmoeglich und dass ein Elternteil die Kinder mitnimmt braucht man anderes Equipment und die Eltern sind dafuer nicht qualifiziert. 4) Ist es ab einer gewissen hoehe ohne Luftmaske schlicht unmoeglich zu springen. So wie auf der 10km hoehe wo Flugzeuge normalerweise fliegen. Ausserdem tut bei so einer Hoehe jemand hoechst warscheinlich in Ohnmacht fallen.
Wie kommen Sie darauf?
Vielflieger und habe selbst oft darueber nachgedacht. Darueber hinaus arbeite ich in einem Fluggesellschaft nahem Umfeld.
Ihr Name
Jonas S.
Ihre Erklärung
Es gibt wohl einige Faktoren, die gegen die Fallschirme sprechen. Ein einfacher und relativ absoluter Faktor ist jedoch, dass sich die Türen eines Passagierflugzeuges während des Fluges (Stichwort Überdruck in der Kabine) gar nicht öffnen lassen. Und wenn sich diese nicht öffnen lassen, dann kommt es gar nicht drauf an, ob die Fallschirme zu gross/teuer sind, oder ob die Passagiere fähig wären den Fallschirm zu benützen, oder ob es in einem Absturzszenario überhaupt möglich wäre sich bis zur Türe durchzukämpfen.
Wie kommen Sie darauf?
Einfache Physik.
Ihr Name
dr.alleswisser
Ihre Erklärung
da ja bekantlich das flugzeug immer nach unten kommt braucht es deswegen keine fallschirme aber wenn es mal unter wasser ist kommt es nicht mehr nach oben darum braucht es scheimmwesten
Wie kommen Sie darauf?
logik
Ihr Name
Cyrias
Ihre Erklärung
Wenn ein Passagierflugzeug notlanden muss, ist das Verlassen der Maschine erst möglich wenn sie am Boden oder auf dem Wasser aufgesetzt hat. Während des Fluges lassen sich die die Türen der Kabine nicht öffnen. Des weiteren wären die allermeisten Leute mit der Handhabung eines Fallschirms heillos überfordert. Schon der Ausstieg aus dem Flugzeug würde von den meisten Passagieren vor lauter Angst verweigert. Die Zeit vom Erkennen des Problems bis zum Aufsetzen / Aufschlag der Maschine wäre sowieso viel zu kurz um alle Passagiere aussteigen zu lassen. Den Ausstieg würden nur einige Wenige schaffen weil sich die Menschen von Panik getrieben, völlig irrational verhalten und sich gegenseitig behindern würden. Wenn dann jene wenigen Personen die den Ausstieg schafften und es tatsächlich fertig gebracht haben den Fallschirm zu öffnen, würden sie bei Wasserkontakt augenblicklich vom Fallschirm in die Tiefe gezogen. Wenn sich der Fallschirm mit Wasser vollsaugt, geht es so schnell das vermutlich kein ungeübter Fallschirmspringer richtig und schnell genug reagieren würde. Spinnen wir den Faden noch ein bisschen weiter. Selbst wenn das jetzt noch jemand überlebt hat, wie lange müsste er auf Rettung warten? 1 Stunde bei ruhiger See? 48 Stunden in rauer See. Wie lange hält man dann ohne Schwimmweste durch?
Wie kommen Sie darauf?
Kabinentüren und Notausstiegsluken öffnen grundsätzlich nach innen. Das heisst das sich eine solche Türe erst mal 5 - 10 cm nach innenbewegt. als nächstes muss man die Türe etwas schräg stellen und erst dann kann man sie nach aussen schwenken. Das heisst, das die Türe von innen nach aussen abdichtet. Das wiederum hat zur Folge das bei Reiseflughöhe gut und gerne 10 Tonnen Druck auf der Türe lasten. Wen man also die Türe zum öffnen nach innen ziehen will, müsste man zuerst ein paar Pferde einspannen um eine Chance zu haben das verfluchte Ding aufzukriegen. Wenn das Flugzeug nun sinkt bis sich der Innen- und Aussendruck soweit angenähert haben damit man die Türe öffnen kann, wäre es vermutlich zu spät zum abspringen. Im Idealfall würden es nur noch eine Hand voll Leute schaffen auszusteigen. Noch etwas an alle Schlaumeier. Wenn ihr den Kabinendruck nun auf Reisehöhe (ca. 10'000Meter) dem aussendruck angleicht, braucht ihr eine Sauerstoffmaske. und wo gibt's die? Genau! Auf den Sitzen. Legt ihr die Sauerstoffmaske ab, kriegt ihr innert kürze massive Muskelkrämpfe und ihr könnt euch nicht mehr bewegen. Nur ein paar Sekunden später spielt das aber keine Rolle mehr, weil ihr ohnehin ohnmächtig werdet.
Ihr Name
Peter
Ihre Erklärung
Falschirme nützen nichts, da die meisten unfälle bei Start und Landung passieren. (Wie auch beim Hudson River)
Wie kommen Sie darauf?
Erfahrung
Ihr Name
Kim Graf
Ihre Erklärung
Fallschirme machen keinen Sinn da bei einem Flugzeugabsturz keine Zeit wäre um die Fallschirme anzuziehen. Es ist auch nicht möglich schön gemütlich aus dem Flugzeug zu spazieren und denn mal eben hinaus zu springen. Die Schwimmwesten sind für eine Notwasserung. Also kein Absturz sondern falls das Flugzeug auf dem Wasser landen muss.
Wie kommen Sie darauf?
Kann sich jeder mit gesundem Menschenverstnad überlegen
Ihr Name
Bernhard
Ihre Erklärung
Die Geschwindigkeit für das Öffnen des Fallschirms wäre zu hoch, ebenfalls die Höhe, da in 10 000 m -40 Grad herrschen würde ein Fallschirm nur für eine schnelle Erfrierung unter Sauerstoffmangel führen.
Wie kommen Sie darauf?
Fallschirme sind für Geschwindigkeiten oberhalb 200 KM wenig ausgelegt. Ausserdem muss die Absprunghöhe wegen des Sauerstoffs unter 4000 m erfolgen.
Ihr Name
Benedict von Allmen
Ihre Erklärung
Fallschirme würden im Falle eines Flugzeugabsturzes nichts bringen. Und das hat mehrere Gründe: 1. Meistens fliegt ein Flugzeug mehrere Tausend Meter über dem Boden. In dieser Höhe ist die Luft zu dünn um ohne Sauerstoffgerät überleben zu können. 2. Um Fallschirm springen zu dürfen, muss man eine Ausbildung gemacht haben. Wenn man als unerfahrener springt, dann könnte man Probleme mit dem Schirm bekommen und dabei sterben. 3. Kleine Kinder könnten einen Fallschirm sowieso nicht selbst bedienen. 4. Falls man mit einem Fallschirm aus dem Flugzeug springen würden, dann könnte man nur die hinteren Türen verwenden, da man ansonsten von den Triebwerken angesogen werden würde, da man ja in voller Fahrt springen müsste. Das würde in einem grösseren Flugzeug, mit ca. 200 Passagieren zu einem extremen Stau vor den hinteren Türen führen, was eine Massenpanik auslösen könnte, so dass ev. einige Leute ohne Fallschirm aus dem Flugzeug fallen.
Wie kommen Sie darauf?
Eigene Überlegungen mit viel Logik.
Ihr Name
Blindfisch
Ihre Erklärung
Das hat mehrere Gründe. Falschirmespringen ist gefährlich: Bei der Landung hat man noch relativ viel Geschwindigkeit drauf, die Zeit die zum Aussteigen benötigt wird ist relativ gross, da nur hinter dem Flügel abgesprungen werden darf, die offenen Türen können das Flugzeug instabil werden lassen und zwingen den Piloten für die Absprünge auf eine niedrige Flughöhe (max 4000m wegen Luftmangels) und niedrige Geschwindigkeit. Ausserdem kann sich der Fallschirm im Falle einer Landung im Wasser vollsaugen und die betreffende Person herunterziehen. Schwimmwesten sind massiv billiger als Fallschirme. Flugzeuge sind so gebaut, dass sie mehrere Minuten auf dem Wasser schwimmen, so das genug Zeit zum Aussteigen bleibt. Auch bei einer Bruchlandung über Land ist es Warscheindlich, dass ein Teil der Passagiere überlebt (kommt auf die Endgeschwindigkeit den Boden und die Menge Treibstoff im Tank an). Kurz gesagt Fallschirme sind teuer unnötig und gefährlich.
Wie kommen Sie darauf?
Ich hab mir als Teenager die selbe Frage gestellt
Ihr Name
Jeromy
Ihre Erklärung
Aus einem unkontrolliert abstürzenden Grossflugzeug kommt man nicht raus, also ist ein Fallschirm sinnlos. Und falls das Flugzeug kontrolliert abstürzt, ist die Überlebenschance bei einer Notwasserung höher (nur schon bis alle kontrolliert durch die kleine Tür gesprungen sind vergeht im Ernstfall zuviel Zeit, ganz zu schweigen davon, dass man dann über mehrere Kilometer hinweg immer mal ein paar Leute im eiskalten Meer schwimmen hat)
Wie kommen Sie darauf?
Fallschirme bringen nichts, weil bei einem wirklichen Notfall, kommt man schlicht nicht zu einer Tür. Und falls man doch aus irgendeinem Grund zu einer Tür kommt, kriegt man sie aufgrund der G-Kräfte nicht auf. Und falls die Türe doch mal aufgeht und man sich irgendwie durchzwängen kann, wird man vom Fahrtwind wahlweise gegen Leitwerk oder in die Turbine geschleudert (Abstürzende Flugzeuge haben die Angewohnheit steil/trudelnd/unkontrolliert in die Tiefe zu fallen)
Ihr Name
Raffael
Ihre Erklärung
Der Einsatz von Fallschirmen ist zwar theoretisch möglich, aber technisch nicht durchführbar und würde sich auch nicht rentieren. Wie sollen hunderte von in Panik geratenen Passagiere geordnet abspringen? Weiter müsste erst der Druck in der Kabine dem Aussendruck angepasst werden. Und die Passagiere müssten mit Sauerstoff versorgt werden. Dazu bleibt keine Zeit. Ausserdem passieren die meisten Unfälle beim Start oder der Landung. Ein Passagierflugzeug kann im Notfall auch segeln und sollte es ins Schleudern geraten ist es auch für den Fallschirm zu Spät oder sollten etwa alle Passagiere mit Schleudersitzen ineinander geschossen werden? Abgesehen davon, dass es ziemlich teuer ist würde es nichts nützen.
Wie kommen Sie darauf?
Ein wenig nachgedacht.
Ihr Name
jens
Ihre Erklärung
aus dem flugzeug springen würde viele leben kosten, da der sog beim öffnen der tür im flug die leute im flugzeug herumschmeisssen würde... (und die aerodynamik des flugzeugs wäre dahin) also kann man nur notlanden und zwar hier: - auf dem festland: türen auf leute raus - auf dem wasser: türen auf leute raus ale tot -> leider die schwimmwesten vergesssen ;-)
Wie kommen Sie darauf?
nchdenken
Ihr Name
M.B.
Ihre Erklärung
Weil es nicht möglich ist innerhalb von wenigen Minuten, in denen sich ein Flugzeug in eine Katastrophe bewegt oder abstürtzt, die 100-300 Passagiere: 1) mit einem Fallschirm auszurüsten 2) aus dem Flugzeug springen zu lassen ohne ganz spezielle Schutzkleidung, da a) ein Flugzeug zu schnell fliegt - bei bis zu 900 km/h wäre ein Rausspringen direkt tödlich und b) bei den hohen Höhen in denen ein Flugzeug fliegt - bis zu 13.000m ist die Luft zu kalt und zu dünn, man würde sofort ohnmächtig, ersticken und erfrieren. 3) Und selbst nach erfolgreichem Absprung sicher zu landen ist für die Passahiere, die zudem zu 99% keine Fallschirmausbildung haben wahrscheinlich fast unmöglich. Deswegen lohnt es sich erst gar nicht einen Fallschirm mitzubringen. Schwimmwesten machen hingegen Sinn bei Notwasserungen (siehe Beispiel)
Wie kommen Sie darauf?
Ingenieur.
Ihr Name
Annina
Ihre Erklärung
Naja, wenn es am Abstürzen ist, kann man mit dem Öffnen der Türe - das bei bestimmter Höhe und Druck eh nicht gehen würde- den Absturz ja noch beschleunigen! Fürs Fallschirmspringen braucht man Schule/Unterricht, für's Schwimmweste tragen nicht. Nur mal 2 Punkte!
Wie kommen Sie darauf?
War nicht schwer zu erraten!
Ihr Name
Simon Ryf
Ihre Erklärung
1) Zu Teuer, Fallschirme kosten exponentiell viel mehr als Schwimmwesten 2) Zu Teuer, Fallschirme müssen regelmässig gewartet und gefaltet werden 3) Zu Teuer, Fallschirme sind viel schwerer als Schwimmwesten und kosten deshalb mehr Treibstoff 4) Ein Fallschirm Absprung aus der Luft einer normalen Passagiermaschine wäre sehr schwierig und auch dann nur aus den hinteren Bereichen möglich. Viele würden schon den Sprung aus dem Flugzeug nicht überleben. 5) Zeitfaktor: Es kann (ohne spezielle Kleidung und Luftversorgung) nur aus einer bestimmten Maximalhöhe gesprungen werden und irgendwann ist es dann zu wenig hoch. D.h. ein paar Dutzend Leute könnten vielleicht springen aber nicht das ganze Flugzeug. Man könnte das dann vielleicht in der First - und Business klasse machen :P Man müsste also die Flugzeuge anders konstruieren (Heck Ausstiegsluke) und viel mehr Geld in die Hand nehmen. In Zeiten wo Platz und Kostenmaximierung die oberste Maxime ist, wird es so etwas nicht geben!
Wie kommen Sie darauf?
Kratzen am Kopf und Decke anstarren
Ihr Name
Pleasure
Ihre Erklärung
Auf diesen Gedanken bin ich auch schon gestossen. Habe mir das so vorgestellt: Eine Schwimmweste ist lediglich psychisch vorhanden, das heisst nur damit sich die Passagiere sich sicher fühlen. Ein Fallschirm würde auf jedenfall einige Leben retten, zumindest das Leben, die Fallschirmspringen können. Wenn ein Flugzeug 100 Passagiere an Board hat, und es springen alle herunter, dann stell dir mal vor was passiert wenn alle gleichzeitig die Fallschirme öffnen:) eine Katasthrophe in der Luft... Aber trotz allem finde ich, dass es umgesetzt werden soll. Denn immerhin besteht eine kleine Chance zum Überleben.
Wie kommen Sie darauf?
Eigene Meinung....
Ihr Name
Markus
Ihre Erklärung
Weil die Chance, dass wir im Wasser landen ziemlich gross ist. Gleichzeitig kostet es die Fluggesellschaften weniger wenn die Passagiere sterben (Einmalzahlung) anstatt für mögliche Behinderte viele Jahre lang zahlen zu müssen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein paar Hundert Passagiere aus einem abstürzenden Flugzeug durch die kleine Ausgänge rauskommen und dann noch wissen wie sie den Fallschirm ziehen müssen.
Wie kommen Sie darauf?
nein, keine Erfahrung (zum Glück) aber eine gute Vorstellungskraft
Ihr Name
Thomas Odermatt
Ihre Erklärung
Weil es zu teuer ist.
Wie kommen Sie darauf?
Man hört immer die gleichen Ausreden: - Hoch oben kann man nicht Atmen. Unsinn: Man wartet einfach auf die richtige Sprunghöhe. - Der Schirm würde sich in den Düsen verfangen. Unsinn: Den Schirm öffnet man erst wenn man weg ist vom Flugzeug. usw. Es sind alles Ausreden um nicht in Fallschirme investieren zu müssen. Natürlich braucht es beides: Fallschirme und Schwimmwesten.
Ihr Name
batman
Ihre Erklärung
Springt mal bei 1000km/h, Höhe von 11000m und minus 55°C Außentemperatur ausm Flugzeug. Man hätte sogar mehr Chancen einen Aufprall zu überleben, anstatt aus einem Flugzeug zu springen.
Wie kommen Sie darauf?
logisch
Ihr Name
Roman Papst
Ihre Erklärung
Beim Absprung in den Bergen würden die Passagiere ja in eine Gletscherspalte abstürzen. Besser wäre sicher ein Eispickel...
Wie kommen Sie darauf?
Das hat schon das Kabarett Rotstift vor Jahren festgestellt.
Ihr Name
Rex Danny
Ihre Erklärung
Die meisten Unfälle passieren beim Start oder Landeanflug. Da nützt ein Fallschirm nicht mehr viel. Und meistens bleibt auch keine Zeit mehr. Wogegen ein Notwasserung wahrscheinlich eher die Ueberlebenschancen erhöht.
Wie kommen Sie darauf?
Logisch ?
Ihr Name
Vincent Villard
Ihre Erklärung
Die Idee ist nicht neu, darüber redet man schon lange. Hier ein Beispiel aus der Zeit.de Flugzeug am Fallschirm Zwei Erfinder aus New York haben einen Wunschtraum der Flugingenieure verwirklicht. Sie demonstrierten, wie man ein flugunfähiges Flugzeug samt Passagieren sicher zur Erde bringt. Ihre Erfindung: Für den Notfall angebrachte Sprengladungen sprengen Triebwerke und Tragflächen vom Rumpf. Anschließend schwebt der Rumpf mit den Passagieren an einem Fallschirm zur Erde. Der erste Versuch gelang mit einer viersitzigen Sportmaschine. dkf Link: http://www.zeit.de/1967/47/flugzeug-am-fallschirm
Wie kommen Sie darauf?
Habe es vor langer langer Zeit mal am Fernsehen gesehen. Die Idee ist genial. Ich habe keine Ahnung wieso man diese noch nicht umgesetzt hat. Ich würde mich als Passagier 1000 Mal sicherer fühlen. -> Gutes Marketingkonzept für die Fluggesellschaften, da sie eine ca. 95% Sicherheit garantieren könnten. Irgendjemand muss ja schliesslich damit anfangen, sonst können es die andern nicht kopieren ;) Liebes 20 Min Team, macht dieses Thema noch mehr publik! Schaut, dass jemand diese Idee umsetzt, da ihr in der Lage dazu seid. Liebe Grüsse Vincent Villard
Ihr Name
Sascha Klenke
Ihre Erklärung
Warum gibt es in normalen Passagierfliegern eigentlich keine Fallschirme? Das liegt vor allem an der Konstruktion von Passagiermaschinen, sagt Derek Fund, Flugkapitän und Airbus-Flottenchef von Air Berlin. Kampfjets sind mit Fallschirmen und mit Schleudersitzen ausgestattet. Sie haben durch ihre Form einen geringeren Luftwiderstand und sind schneller unterwegs als Passagierflugzeuge, können aber nicht so gut gleiten wie diese, erklärt Kapitän Fund weiter. Militärflugzeuge sind im Gegensatz zu Verkehrsmaschinen für den militärischen Einsatz konstruiert. Bei Kampfeinsätzen kann es vorkommen, dass der Schleudersitz der einzige Weg ist, sich aus einem schwer beschädigten Flugzeug zu retten, wenn eine Notlandung nicht möglich ist. Passagiermaschinen dagegen können aus der Reiseflughöhe um die 10.000 Meter heraus auch ohne Triebwerksleistung noch eine beträchtliche Strecke segeln. Man kann also auch bei einem Ausfall aller Triebwerke noch größere Strecken gleiten und das Flugzeug sicher steuern und sogar landen. Dies sind im Übrigen Szenarien, die regelmäßig intensiv von Piloten trainiert werden, fügt Kapitän Fund hinzu. Die Gleitzahl eines Airbusses beträgt bei ca. 390 km/h etwa 1:16. Würden beide Triebwerke in einer Reiseflughöhe von 10.000 m ausfallen, hätte man eine Restflugstrecke von ungefähr 160 km, innerhalb derer man noch sicher landen könnte. Technisch unmöglich und praktisch nicht machbar Airbus-Flottenchef von Air-Berlin Derek Fund. Ein Abspringen aus einer Passagiermaschine ist wegen der Bauweise der Druckkabine und der Konstruktion der Türen schon rein technisch nicht so einfach möglich. Theoretisch müsste das Dach des Verkehrsflugzeugs wie bei einem Kampfjet abgesprengt werden und die Passagiersitze bräuchten eine Schleudersitzausrüstung. Darüber hinaus herrschen in 10.000 Metern Höhe Verhältnisse, die ein Mensch nicht überleben könnte. Sicherer für Passagiere ist es, auch im Notfall angeschnallt auf ihren Plätzen zu bleiben. Übrigens: Bevor man seinen ersten Fallschirmsprung absolvieren darf (Tandemsprünge sind damit nicht gemeint), muss man ein Tauglichkeitsattest seines Arztes vorlegen und eine intensive Ausbildung in Theorie und Praxis machen. Diese dauert knapp zwei Tage. Zur Prüfung als lizenzierter Fallschirmspringer darf man sich erst anmelden, wenn man mindestens 23 Freifallsprünge und das Theorieseminar vorweisen kann und bestimmte Freifallmanöver beherrscht. Piloten der Luftwaffe werden durch die Bundeswehr zu Fallschirmspringern ausgebildet.
Wie kommen Sie darauf?
Google
Ihr Name
Markus Kuster
Ihre Erklärung
Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll. Nehmen wir mal an das Flugzeug fliegt auf 10'000 Meter, was passiert wenn man die Kabinentüre öffnen könnte (wegen des Überdrucks praktisch unmöglich). 1) Die Kabine verliert sofort den Druck, man wird binnen Minuten Bewustlos. 2) Könnte man hinausspringen wäre man auf 10'000 Meter bei -40 Grad und wäre entweder erstickt, erfroren oder beides bevor man den Boden erreicht. Ist das Flugzeug niedriger wäre es theoretisch vorstellbar wenn der Kabinendruck auf Aussenniveau gebracht wird. Das Problem wird dann eher sein richtig hinauszuspringen um nicht je nach Flugzeugtyp ins Triebwerk, Heckleitwerk oder in sonstige Anbauteile zu geraten, ganz zu schweigen von den bis zu 500 Stundenkilometer mit denen einem der Wind ins Gesicht peitscht. Wenn man all diese Probleme gelöst hätte müsste man immer noch bei einem Notfall die Maschine ausreichend lange ruhig und gerade halten bis jeder Passagier seinen Fallschirm angezogen hat und ordentlich hinausgesprungen ist.
Wie kommen Sie darauf?
Simple Logik. Auch wenn man berücksichtigt das man Sauerstoffflaschen an Bord hat, arbeiten diese ohne Druck, das heisst das man auf 10'000 Meter zwar Sauerstoff einatmet, aufgrund des niedriger Sauerstoffpartialdruckes aber nichts davon aufgenommen wird, nur die Piloten verfügen über Masken die einen Druck aufbauen. Nur sehr sehr gut trainierte Menschen können bei solchen Höhen mit Sauerstoff überleben.
Ihr Name
Sahli
Ihre Erklärung
Ich glaube es ist ein problem der Höhe des Flugzeuges und der Geschwindigkeit.
Wie kommen Sie darauf?
Ich habe geraten
Ihr Name
Franz Sprecher
Ihre Erklärung
Bei der Geschwindigkeit und der Flughöhe des Flugzeuges kann man nicht aussteigen (Druckkabine). Wenn man es könnte, würde man wahrscheinlich erfrieren.
Wie kommen Sie darauf?
Ueberlegung
Ihr Name
Christian Strauss
Ihre Erklärung
Schwimmwesten im Flugzeug sind einerseits ein Relikt und andererseits die einzig "sinnvolle" Notfallausrüstung. Einen Fallschirmsprung bei der Flughöhe und Fluggeschwindigkeit würde niemand überleben. Zudem würde es viel zu lange dauern, 200 und mehr Passagiere rauspringen zu lassen, ganz zu Schweigen von der fehlenden Fallschirmspringerausbildung ebendieser Passagiere. Bleibt also nur die Notlandung. Und da mehr 70% der Erde mit Wasser bedeckt ist, macht eine Schwimmweste schon Sinn. Notlandung auf dem Land ist kein Problem, im Wasser dürfte es für die Nichtschwimmer etwas schwieriger werden. Ob die Chance auf eine glückliche Notwasserung gross oder klein ist, spielt gar keine Rolle, WENN sie gelingt, sind die Schwimmwesten lebensrettend. Ganz nebenbei: 90% der Flugunfälle geschehen beim Start oder Landung. Da wäre man für einen Absprung zu tief...
Wie kommen Sie darauf?
Durch logisches Denken sowie minimalen Aviatikkenntnissen...
Ihr Name
El_Pistolero
Ihre Erklärung
Springt halt mal bei einer Geschwindigkeit von 1000km/h, Höhe von 11000m und minus 55°C Außentemperatur ausm Flugzeug... Da ist die Wahrscheinlichkeit, den Aufrall im Flugzeug zu überleben um einiges größer.
Wie kommen Sie darauf?
Logisches denken und google ^^
Ihr Name
Zaun Gast
Ihre Erklärung
1. Flugzeugrahmen ist nicht dafür ausgelegt mit offenen Türen zu fliegen 2. Probieren Sie mal bei Panik eine geordnete Reihe von Menschen für den Absprung zu organisieren 3. Falschirmspringen benötigt Ausbildung. Dafür ist der Flug zu kurz um das per BordTV zu unterrichten ...und ja, Schwimmwesten sind zur Beruhigung da. Auss bei Landungen auf stehenden Gewässern, gehen die meisten Wasserlandungen schief.
Wie kommen Sie darauf?
Allgemeinwissen
Ihr Name
Bünzli
Ihre Erklärung
Wenn in 10 000m die Türe bei einem Flugzeug geöffnet würde, würden die Passagiere wegen dem Druckunterschied aus dem Flugzeug gesogen. Der Pilot wird also in jedem Fall versuchen auf dem Wasser zu landen (See, Meer, Fluss). Dort kommen dann die Schwimmwesten zum Einsatz.
Wie kommen Sie darauf?
Das ist Allgemeinwissen.
Ihr Name
Nico
Ihre Erklärung
Ein Verkehrsflugzeug fliegt mit ca 900 km/h dies ist für einen Falschirmabsprung viel zu hoch der springer würde warscheinlich beim durch die wucht der druckwelle bewustlos werden oder sich in dem eigenen falschirm verfangen.
Wie kommen Sie darauf?
über historische dokumentationen aus dem 2ten weltkrieg betreffend Falschirmjägern
Ihr Name
Tarik
Ihre Erklärung
1.Sollte die Maschine am trudeln sein, dann bricht man sich durch die Fliehkräfte 5x das Genick bevor man bei irgend einem Ausgang angelangt ist. 2.Sollte das Flugzeug in einer stabilen Fluglage sein, so liessen sich durch den viel höheren Innendruck der Maschine die Türen nicht öffnen. 3.Würde man sie doch irgendwie öffnen können, würde man beim Sauerstoffgehalt der Luft auf 10‘000m Höhe nur wenige Sekunden bei Bewusstsein bleiben. Es würden es also nur die ersten paar rausschaffen die anderen schaffen es gar nicht erst bis zur Tür. 4.Ist man mal draussen, würde man bei 900kmh wahrscheinlich vom Flugzeug erschlagen werden oder weiter vorne in die Triebwerken eingesaugt werden. 5.Falls dies nicht passiert, so wird man bei minus 60 Grad erfrieren. 6.Sollte man es doch lebendig bis zum Boden schaffen, was eigentlich so gut wie unmöglich ist, so sind die Passagiere auf Hunderte Quadratkilometer verteilt und verenden sonst irgendwie. 7.Schafft es der Pilot die Maschine auf eine geringe Höhe und Geschwindigkeit zu bringen die einen Absprung theoretisch möglich machen würde, dann reicht es auch noch für eine sicherere Notlandung, meistens auf dem nächstgelegenen Flughafen.
Wie kommen Sie darauf?
Habe die Linienpiloten Ausbildung abgeschlossen...
Ihr Name
Stefan Heimers
Ihre Erklärung
Was nützt der Fallschirm, wenn man dann doch ins Meer fällt, und dabei noch alle Passagiere weit verstreut? Vielleich kann man bei den hohen Geschwindigkeiten eines Verkehrsflugzeugs nicht so einfach die Türe öffnen und aussteigen? Vielleicht ist Fallschirmspringen nichts für Ungeübte???
Wie kommen Sie darauf?
Bloss Vermutungen
Ihr Name
Marco
Ihre Erklärung
Die Schwimmwesten sind ja ein Hilsmittel wenn das Flugzeu im meer oder See Notwassern muss. Bei Transatlanikflügen ist man ja den grössten Teil des Fluges über dem Meer. Es währe ein unnötiger aufwand die schwimmwesten jedesmal wegzunehmen wenn das Flugzeug gerade für einen Flug eingesetzt wird der nur über Land führt, darum bleiben diedrin und sind auch mittells Alarmauslösung gegen Diebstahl gesichert. Man muss sich mal vor augenhalten wie lange es nur schon geht bis am zielflughafen alle am Gate aus dem flugzeug ausgestiegen sind. Nun dazu noch rechnen das alle in Panik den fallschirm anziehen in einem umhertaumelden Flugzeug.. da ist das flugzeug längst am Boden bevor auch nur die hälfte der Pax drausen ist. Zudem Fliegen heutige Flugzeuge so hoch und schnell das man ohne Sauerstoffversorgung erstickt ein airbus fliegt ca.850km/h währen Flugzeuge die fallschirmspringer absetzen max 200km/h fluegen. dazu herscht in der höhe extreme Kälte = erfrierungsgefahr. Kampfjetpiloten haben spezielle Kleidungt , sauerstoff versorgung und den schleudersitz der auch bei Mach 3 noch funktioniert. Schleudersitze für alle Pax ist aus verschiedenen gründen nicht machbar, nur schon wegem gewicht könnten nur noch 1/3 der jetzigen anzahl in ein vergleichbar grosses flugzeug. Auch währe die Gefahr der Kollisionen der schleudersitze zu gross denn auch bei Militärflugzeugen gibt es nicht mehr als 4 Schleudersitze in einem flugzeug (Z.B. B-1 Bomber.)
Wie kommen Sie darauf?
war im Militär flugzeugmechaniker für die F-5 Tiger
Ihr Name
Hug
Ihre Erklärung
Flugzeuge versuchen immer eine Notlandung. Logischerweise ist diese auf Land oder Wasser möglich. An Land kann man mit einer gewissen Portion Glück und einem guten Piloten über die Rutschen aus dem Flugzeug kommen und zu Fuss weggehen. Auf dem Wasser kann man das nicht so einfach. Bei einer Notwasserung muss man dann so schnell wie möglich aus dem Flugzeug raus. Da es eine längere Zeit dauern kann, bis man gerettet wird, ist eine Schwimmweste viel nützlicher.
Wie kommen Sie darauf?
Durch gesunden Menschenverstand und eine kurze logische Überlegung. Zudem berufe ich mich auf eine Erklärung eines Berufspiloten.
Ihr Name
Stef Brombeerstrauch
Ihre Erklärung
1. Ein Fallschirm braucht mehr Platz als eine Schwimmweste. 2. Das Gewicht: Ein Fallschirm ist um einiges schwerer als eine Schwimmweste. Wenn Fallschirme unter dem Sitz griffbereit liegen sollen, muss beim Reisegepäck abgespeckt werden. 3. Mit dem Fallschirm aus dem Flugzeug springen ist nicht so einfach und ungefährlich wie es aussieht: Die Geschwindigkeit darf,für einen sicheren Absprung nicht zu hoch sein . Bei einem Passagierjet- unmöglich 3a: Für einen Sprung aus 7000m wird Sauerstoff benötigt, ansonsten tritt der Tod durch Sauerstoffmangel ein. 4. Der Absprung muss zügig voran gehen: Die Streuung der Springer ist ansonsten sehr gross. Die Rettung wird erschwert. 4a: Da das Flugzeug höchstwahrscheinlich trudeln wird- unmöglich. Selbst wenn das Flugzeug ruhig weiterfliegen würde: Die nötige Disziplin und Entschlossenheit wird fehlen, um ein Flugzeug schnellstmöglichst zu verlassen. 5. Die Landerolle will geübt sein: Ein Knöchel ist schnell gebrochen. 6. A propos Landung: Auf einer flachen Ebene landen ist schön. Was ist, wenn der Absprung über dem Meer erfolgen sollte? Selbst geübte Fallschirmjäger der Fremdenlegion oder der Navy Seals haben Respekt davor; vorallem nachts, wenn die Landefläche nicht sichtbar ist. 7. Ins Wasser: Wird für die meisten Passagiere tödlich enden, man wird sich nicht schnell genug losbinden können. 8. Verletzte oder Tote von den Bäumen pflücken macht erst recht keinen Spass. Fazit: Ein Sprung aus dem Flugzeug ist fast nicht ordentlich machbar und endet für die meisten Passagiere bestenfalls mit Verletzungen oder tödlich
Wie kommen Sie darauf?
Gesunder Menschenverstand
Ihr Name
José Enrique
Ihre Erklärung
Weil man in 10'000 Meter höhe und bei einer Geschwindikeit von 700 km/h nicht aus dem Flugzeug springen kann! Zudem nehmen sie viel mehr Platz ein und wenn 200 Personen aus einem Flugzeug springen wollen, muss man zuerst die Tür aufkriegen in dieser Höhe, was sehr problematisch isch wegen dem Druck! Dann kann der Pilot auch nicht mehr landen, da der Druck sich zu stark verändert!
Wie kommen Sie darauf?
Intelligentes Denken mit Physik
Ihr Name
Jan
Ihre Erklärung
Das Flugzeug muss innert kürzester Zeit (90 Sek) geräumt werden können. Dies ist mit Fallschirmen nicht möglich und deshalb werden Fallschirme nicht zugelassen
Wie kommen Sie darauf?
Google
Ihr Name
Sepp
Ihre Erklärung
Reiseflughöhe beträgt ca. 35'000 Fuss - etwa 10'000 m! - Dünne Luft - Hohe Geschwindigkeit - Temperatur Man kann aus einem heutigen Passagierflugzeug nicht einfach aussteigen!
Wie kommen Sie darauf?
Logo!
Ihr Name
Kaspar Jäggy
Ihre Erklärung
1.Ist die Geschwindigkeit eines Jets bei einem Ausstieg viel zu hoch. 2.Wär die Zeit bei einem Absturz viel zu gering um alle Passagier abspringen zu lassen. 3.Nicht alle Passagiere wären physisch und psychisch fähig ab zu springen. 4.100 weitere Gründe (Flughöhe, Sauerstoffgehalt, Druck …)
Wie kommen Sie darauf?
Menschenverstand
Ihr Name
besserwisser
Ihre Erklärung
Bei Verkehrsflugzeugen ist die Wahrscheinlichkeit sehr klein das das Flugzeug komplett flugunfähig wird bei einem Absturz. daher wird damit gerechnet das, dass Flugzeug noch auf dem Wasser Notlanden kann. daher sind Fallschirme unnötig
Wie kommen Sie darauf?
Interpretation
Ihr Name
Lorenz Odermatt
Ihre Erklärung
Bei der Menge an Passagieren und den wenigen Ausgängen, ist es wohl unmöglich, die Leute koordiniert (schnell) von Bord zu bekommen. Dazu kommt, dass Fallschirme schwierig anzuziehen sind, wenn mann nicht geübt ist, oder keine Hilfe bekommt. Wann soll der Fallschirm gezogen werden? (Fatal wichtig, aber ohne Erfahrung wohl Glückssache) Ausserdem zu beachten ist, dass wohl nur die hintersten Ausgänge genommen werden können. Weil die Turbinen wohl kaum menschenfreundlich sind. (Auch bei abgeschalteten Turbinen, besteht die Chance einen Flügel zu treffen) Schwimmwesten hingegen sind einfach anzuziehen und bedienerfreundlich. Und ohne Schwimmweste, ertrinkt man im offenen Meer ohne hilfe schnell.
Wie kommen Sie darauf?
Obwohl ich mir diese Frage selbst schon gestellt habe, ist die Antwort darauf an sich logisch. Weitere Gründe sind möglich, obschon die genannten Probleme die Frage beantworten sollten.
Ihr Name
Furrer
Ihre Erklärung
1. Sind Fallschirme viel sperriger als Schwimmwesten. Nehmen wir mal an dass bei einem flugzeug mit 180 Sitzplätzen Fallschirme mitgenommen werden, hätte man nirgends mehr auch nur für das kleinste Handgepäck Platz. 2. Da auf Reiseflughöhe (10000m) Aussentemperaturen von bis zu minus 60°C herrschen und der Luftdruck so niedrig ist würde man sofort uhnmächtig werden und dazu noch schockgefroren. Dazu kommt noch dass man zum Aussteigen/abspringen den Innendruck der Kabine auf Aussendruck absenken müsste um überhaupt die Türen aufzubringen, denn auf Reiseflughöhe ist der Innendruck höher als der Aussendruck. Die Türe muss zum Öffnen zuerst nach innen gezogen werden und kann erst dann nach aussen oder oben geöffnet werden.
Wie kommen Sie darauf?
Physikunterricht und durch Beobachten der Handhabung der Türen
Ihr Name
Robin H.
Ihre Erklärung
Bitte erklär mal jemanden der noch nie mit einem Fallschirm gesprungen ist wie es funktioniert... viel Spass das kannst du nicht innerhalb von 5 Minuten. Ausserdem muss bei einem Fallschirmsprung die Wetterlage und Absprungposition berücksichtigt werden. Naja und die Turbinen des Flugzeuges würden mir auch etwas Angst einflössen xD
Wie kommen Sie darauf?
normaler Menschenverstand?
Ihr Name
Sam Kocher
Ihre Erklärung
Platz für Fallschirme würde es vermutlich haben. Aber ich möchte nicht zum Bordpersonal gehören, wenn in einem Abstürzenden Flugzeug 350 Personen innerhalb von einer Minute aus dem Flugzeug geschleust werden müssen. Das ist in dieser kurzen Zeit schlicht nicht machbar.
Wie kommen Sie darauf?
Google und eine einfache Rechnung.
Ihr Name
Anonymous
Ihre Erklärung
Erstickt oder erfrohren - lebend käme wohl kaum jemand am Boden an
Wie kommen Sie darauf?
Es ist klat da oben und die Luft ist dünn
Ihr Name
D.B. Cooper
Ihre Erklärung
Erstens lassen sich Flugzeugtüren während des Fluges bzw. in der Höhe gar nicht öffnen. Das Öffnen wird mittels "Cooper vane" (benannt nach dem pseudonym des Flugzeugentführers D.B. Cooper) technisch verhindert. Zweitens ist meist die Zeit zum Abspringen nicht vorhanden, z.B bei Abstürtzen wegen irgend eines Defekts direkt nach dem Start oder bei Landeanflugabstürzen wie z.B in Kloten Crossair-Flug 3597. Drittens: Bei Defekten in hoher Höhe, z.B. Triebwerksausfall oder Treibstoffmangel gleitet ein Flugzeug im Sinkflug und landet Not und stürtzt nicht ab. Zudem ist das Fallschirm springen ist nicht ganz ohne. Würde also eine Evakuation veranlasst und Leute verletzen sich (oder sterben) während das Flugzeug gemütlich notlandet würde es wohl zu hitzigen Diskussionen kommen.
Wie kommen Sie darauf?
So was weiss man einfach
Ihr Name
Lukas Graf
Ihre Erklärung
Bei einem Flugzeugabsturz wäre das Flugzeug schlicht zu hoch um mit den Fallschirmen abzuspringen. Ausserdem denke ich nicht das es möglich ist, gesittet ohne Panik und einem riesigen Chaos aus dem Flieger zu springen. Ein weiteres Problem ist, dass diese Rettungsmethode voraussetzt, dass jeder der Passagiere mit dem Fallschirm umgehen kann. (vom Kleinkind bis zum Greis). Und zu guter letzt ist der Grossteil unserer Erdkugel mit Wasser bedeckt, womit die Chance im Wasser abzustürzen höher ist als auf dem Land.(ausser natürlich bei inland-Flügen)
Wie kommen Sie darauf?
Aus früheren Diskusionen und meiner Erfahrung als Fallschirm-Springer.
Ihr Name
D. Eicher
Ihre Erklärung
Die wenigsten Probleme lassen sich mit einem Fallschirmsprung lösen - sie finden nämlich statt, wenn man noch (bzw. schon) am Boden ist: Beim Start und bei der Landung. Da nützt ein Fallschrim einfach wenig. (Wenn schon brauchte man einen Schleudersitzt - aber dann schiessen sich die Passagiere gegenseitig ab.) Wenn es hingegen in der Luft Probleme gibt, kommt die Maschine auch ganz gut im Gleitflug runter. Im Wasser schwimmt sie einfach etwas weniger gut als ein Mensch mit SchwimmWeste.
Wie kommen Sie darauf?
nachdenken.
Ihr Name
Adrian
Ihre Erklärung
Es gibt keine Situation, bei welcher ein Fluggast einen Fallschirm anziehen oder gar verwenden könnte. Bricht in 8'000 Meter höhe ein flügel ab, sind die Fliehkräfte im Flugzeug so enorm, dass sich gar niemand mehr bewegen, geschweige denn umherwandern kann. Falls doch würde jeder sofort erfrieren, wenn er entgegen der Physik, trotzdem aus dem Flugzeug aussteigen könnte. Dann wäre noch die Gefahr vom Aussteigen selber. Entweder hackt einem die Turbine in handliche Stücke oder der Heckflügel tut das etwas brachialer. Eine Schwimmweste hingegen ist ein Rettungsteil für jedermann. Im Falle einer gelungenen Notwasserung können sich alle überwasser halten, so fern sie überlebt haben. Es minimiert auch den psychischen Druck im Veregleich mit dem Fallschirm. Fazit: Runter kommt jeder. Bei einem Unfall in der Luft wo ein Fallschirm nötig wäre, geht das aus physikalischen Gründen nicht. Wenn aber im Wasser gelandet werden muss, besteht eine Überlebenschance.
Wie kommen Sie darauf?
Nachgedacht
Ihr Name
Müller Reto
Ihre Erklärung
Der Flug ist in einer enormen höhe. 1. Ist es Eiskalt und der Sauerstoff ist nicht mehr vorhanden. Also, sollte jemand aus dem Flugzeug springen in dieser höhe, wird er gar nicht erst dazu kommen, den Fallschirmm zu öffnen. 2. sollte das Flugzeug tiefer fliegen, dann wird es schwer die Passagiere dazu aufzufordern sich in einer Reihe zu platzieren, dass einer nach dem anderen raus Springt. Ich denke, da herrscht zuviel Panik. Ebenfalls gibt es dann auch noch die Frage, was macht man mit den Kindern und den älteren Menschen? 3. Öffnen Sie mal eine Flugzeug tür bei diesem Druck der dabei Herrscht! Die Tür kann man nicht so leicht öffnen. Plus stimmt der Druckausgleich nicht mehr. Somit entstehen weitere Turbolentzen. 4. Nicht jeder Passagier weiss und kann einen Fallschrim bedienen, beziehungsweise damit zu Fliegen. Ebenfalls wird es ein Problem wenn man über dem Meer fliegt. Alle würden im Kaltenwasser Landen. Und da ja die Schwimmweste nicht da ist, wirds es wohl gewisse Menschen geben die Ertriken könnten. Somit ist die Hoffnung, das der Pilot eine Wasserlandung zu stande bringt, grösser, als eigenständig aus dem Flugzeug zu Springen mit einem Fallschrim.
Wie kommen Sie darauf?
Weiss nicht, logisches Denken;-)
Ihr Name
f. k.
Ihre Erklärung
Eine umfassende Evakuation eines Flugzeuges per Fallschirm wäre allenfalls realisierbar unter Umständen, wo ein Ausstieg nicht notwendig ist.
Wie kommen Sie darauf?
Um einen Ausstieg zu wagen, müsste der Pilot die Maschine während langer Zeit in langsamen Schwebeflug auf anständiger Höhe halten können. Die Passagiere könnten dann pro Seite aus einer Tür mit einem automatisch öffnenden Fallschirm abspringen (Schwimmweste nicht vergessen, man weiss ja nicht, wo man landet!). Anderseits gibt es wirklich gar keinen Grund aus einer dermassen gut manövrierbaren Maschine auszusteigen, sie könnte nämlich zum nächsten Flugplatz/ Fluss gelangen und da im dümmsten Fall eine Bauchladung probieren, was bezüglich Überlebenschance jedenfalls besser wäre.
Ihr Name
Alex Junghans
Ihre Erklärung
Fallschirme würden nie zum Einsatz kommen bzw. würden nur wenige Leben retten. Ausserdem erfordern sie mehr Know-How.
Wie kommen Sie darauf?
In den Situationen, wo ein Fallschirm sinnvoll wäre (also tief genug, um dem Luftdruck standzuhalten) wäre kaum Zeit, um alle Passagiere zu retten. Das fachgerechte Instruieren wäre zu aufwendig (wenn überhaupt möglich ohne Übung). Ausserdem ist ein Flugzeugabsturz über Gewässer wohl wahrscheinlicher (Über Land kann man immer noch notlanden.)
Ihr Name
Sevi Winkler
Ihre Erklärung
Fallschirme würden nichts bringen. Zuerst das Flugzeug ist noch viel zu hoch über dem Boden. Und auch wenn nicht, könnte ein kontrollierter Ausstieg bei diesen hohen Geschwindigkeiten niemals geschafft werden.
Wie kommen Sie darauf?
Macht doch Sinn...
Ihr Name
Samuel Schilling
Ihre Erklärung
Fallschirme würden die Evakuierung eines Flugzeuges nur behindern, wenn nicht vollständig verhindern.
Wie kommen Sie darauf?
Man stelle sich folgende Situation vor: Ein Flugzeug (Bsp.: Airbus A320) ist befindet sich auf dem Flug von Zürich nach Athen. Die Flughöhe beträgt knappe 10'000m. Etwa auf halben Weg geht ein Triebwerk in Flammen auf. Eine Notlandung ist unmöglich, das Flugzeug wird abstürzen. Nun, kaum brebnnt das Triebwerk, wird im Flugzeug Panik ausbrechen. Die Crew muss in einem ''Bienenhaus'' die Evakuierung vollbringen, mehr oder weniger ein Ding der Unmöglichkeit. Hätte jetzt jeder Passagier einen Fallschirm, würde jeder und jede diesen nehmen und irgenwie probieren aus dem Flugzeug hinauszukommen. Nun folgt das grösste Problem. Während dem Flug lassen sich die Türen eines Flugzeuges nicht öffnen. Das ist so, weil in der Kabine ein Druck herrscht. Falls nun eine Türe geöffnet wird, bricht dieser zusammen. Und auf 10'000 Meter über dem Boden zu atmen zu können ist ebenfalls eine Illusion. Könnte man trotzdem aus dem Flugzeug springen, würden weitere Probleme auftreten: Man stelle sich vor, es springen ca. 120 Personen gleichzeitig aus einem Flugzeug. Kollisionen sind vorprogrammiert. Weiter ist noch das Problem der Fallhöhe. Für einen Sprung aus 10'000m Höhe benötigt es Spezialfallschirme. Falls bis jetzt doch noch nichts passiert ist, ist noch das Problem des Fallschirmfliegens. Um einen solchen Sprung bei solchen Bedingungen zu fliegen und zu landen bräuchte es jahrelange Erfahrung und Training. Man sieht: eine Evakuierung eines Flugzeuges mit Fallschirmen ist praktisch unmöglich und die Chance das man einen Absturz mit Fallschirm überlebt, ist praktisch gleich gross wie ohne Fallschirm .
Ihr Name
Volkan S.
Ihre Erklärung
1.) Ein Linienflugzeug ist nicht für den Absprung mit Fallschirm gebaut. 2.) 250 in Panik geratene Passagiere (Laien) geordnet aus dem Flugzeug zu werfen ist nicht möglich. 3.) Auch wenn es möglich wäre: die Zeit würde nicht reichen, da zwischen den Absprüngen eine Zeit eingehalten werden muss. 4.) Nach einer Landung im Wasser würde der Passagier ertrinken bzw. auf dem Land wohl die Beine brechen. 5.) Die Überlebenschancen bei einer Wasserung sind rel. hoch; wichtig ist, danach noch am Leben zu bleiben.
Wie kommen Sie darauf?
gesunder Menschenverstand
Ihr Name
Müller
Ihre Erklärung
Wem die Schwimmwesten zu wenig sind, der soll sich doch seinen eigenen Fallschirm ins Handgepäck einpacken... Im Falle eiens Absturzes ganz langsam und unscheinbar zum Notausgang wandern und die armen Passagiere, welche noch mit den bereits aufgepumten Schwimmwesten kämpfen, höflichst verabschieden...
Wie kommen Sie darauf?
...
Ihr Name
Fruchtjoghurt
Ihre Erklärung
Man hat während dem Flug keine Möglichkeiten die Passagiere aus dem Flugzeug zu evakuieren. Die Türen sind so gebaut, dass sie sich aufgrund des Überdruckes im Flugzeug nicht öffnen lassen. Weiter muss man die Zeit beachten, welche man schlicht und einfach nicht hat, um alle Passagiere aus dem Flugzeug zu bugsieren. Auch können die Turbinen und die nicht zu unterschätzende Sogwirkung aufgrund des Überdruckes in der Kabine zur Gefahr werden. Schwimmwesten machen nach einer geglückten Notwasserung daher wesentlich mehr Sinn.
Wie kommen Sie darauf?
Ein wenig nachdenken ;).
Ihr Name
Wie soll abgesprungen werden??
Ihre Erklärung
Ich geheh mal davon aus, dass es sehr schwierig bis ungmöglich sein wird, einen jet sicher zu verlassen welcher sich im freien Fall befindet und ev. noch trudelt. Die Gefahr von der Maschine erschlagen zu werden muss doch recht gross sein...
Wie kommen Sie darauf?
Pysikalische Gesetze ;)
Ihr Name
Bruno Schäpper
Ihre Erklärung
Eine Rettungsweste ist ganz einfach sinnvoller als ein Fallschirm.
Wie kommen Sie darauf?
Dazu gibt es mehrere Gründe: 1) Ist es ungesund in Reisehöhe aus einer Verkehrsmaschine zu springen, da man mit etwa 900 km/h unterwegs ist, es saukalt ist und man nicht genügend Sauerstoff bekommt. Man wäre in dem Moment tot, indem man aus dem Flugzeug kommt - wenn man dann überhaupt raus kommt. 2) Bei 500 Leuten dürfte auch das schwierig werden. 3) Fallschirme benötigen ausserdem ein vielfaches des Platzes einer Rettungsweste. 4) Problematisch sind vor allem Start und Landung. (80% aller Probleme treten da auf.) Auch da nützt der Fallschirm nichts, die Weste jedoch schon, da es bekanntlich Flughäfen in unmittelbarer Wassernähe gitb.
Ihr Name
Möchtegerneinstein
Ihre Erklärung
Wenn man bei den Geschwindigkeiten einen Fallschirm öffnen würde würde dies wohl nicht funktionieren. Der Fallschirmspringer würde dies wohl nicht überleben. Wenn ein solches Flugzeug langsamer fliegen würde, so würde es sprichwörtlich vom Himmelfallen. Ein Passagierflugzeug ist nicht zum Fallschirmspringen gebaut und benötigt relativ hohe Geschwindigkeiten um überhaupt zu fliegen. Es kann aber dafür mehr Gewicht transportieren. Die Schwimmweste ist dafür im Flugzeug weil die meisten Flugrouten über Wasser sind und es erst möglich ist das Flugzeug zu verlassen wenn es "stillsteht"!!!
Wie kommen Sie darauf?
Vielflieger => Viel Zeit im Flugzeug um sich über solche Dinge zu informieren.
Ihr Name
Björn Flück
Ihre Erklärung
Die Kabinentüren kann in 33'000ft (ca. 10km) Höhe wegen der Druckdifferenz zwischen der "Druckkabine" des Flugzeugs und der Atmosphäre nicht geöffnet werden. Kommt hinzu, dass sich heutige Passagierflugzeuge mit Mach 0.8 (ca. 850km/h) bis Mach 0.9 (ca. 950 km/h) fortbewegen. Bei dieser Geschwindigkeit sind Absprünge ohne Spezialausrüstung unmöglich zu überstehen. Passagierjets bewegen sich in einem Bereich, den man auch "Sargecke" nennt. Das für den sicheren Reiseflug nutzbare Fenster zwischen Strömungsabriß und Strukturüberlastung ist sehr klein. Schneller geht es dann fast nicht mehr und um langsamer fliegen zu können, müsste man in dichtere Luftschichten absinken. Daher ist das Flugzeug an sich als Rettungssystem ausgelegt. Jets gleiten auch ohne Antrieb noch (siehe: Air-Transat-Flug 236) und bevor das Flugzeug nicht irgendwo landet, ist ein Verlassen der Maschine wenig sinnvoll. Die weitaus meisten Unglücke ereignen sich bei Start und Landung. Zu diesem Zeitpunkt würde in Fallschirm auch nicht helfen. Und wenn doch mal ein Situation vorkommt, in der das Flugzeug notlanden muss, so sind Schwimmwesten am ehesten zu Gebrauchen, da 70% der Erdoberfläche Wasser sind. Im grossen und ganzen ist fliegen dennoch das Sicherste und die Warscheinlichkeit, dass man einen Fallschirm benötigen würde ist praktisch 0.
Wie kommen Sie darauf?
Physikalische Grundgesetze, Technische Anleitungen von A320/B787, Atlas, Inhalt Aviatik-Studium
Ihr Name
René
Ihre Erklärung
Lieber Herr M. Der gross Teil der Interkontinental führen über Meere, wesshalb dies Relevant ist, erkläre ich später. Ich springe Fallschirm und habe einige Freunde, welche auch schon eine Wasserlandung mit ihren Fallschirmen hingelegt habe. Wenn Sie niemanden haben, der Ihnen im Wasser aus dem Fallschirm hilft oder Sie geschuhlt hat werden Sie ertrinken, oder spätestens wenn Sie länger im Wasser schwimmen. Ein weiterer jedoch viel wichtigerer Grund ist, das selbst beim Fallschirmspringen, sollte das Flugzeug in eine Notsituation kommen, der Pilot entscheidet ob man raus springen muss. Wesshalb ist einfach erklärt, ist die Maschine unter kontrolle ist es viel sicherer im Flugzeug zu verbleiben und zu landen. Im schlimmeren Fall jedoch, wenn die Maschine abstürzt, wirken solch grosse Fliehkräfte, welche ein geregeltes aufstehen, Fallschirm anziehen und abspringen, vollkommen verunmöglichen würde.
Wie kommen Sie darauf?
Diese Informationen stammen einerseits aus eigenen Erfahrungen und andererseits aus Gesprächen mit betroffenen Personen und oder Piloten.
Ihr Name
Manuel Keller
Ihre Erklärung
Ein Fallschirmabsprung aus der Reiseflughöhe eines Flugzeuges ist aufgrund folgender Dinge nicht möglich: - aufgrund der Höhe kein Sauerstoff in der Luft - Temperatur zu niedrig um ohne Anzug zu springen - Geschwindigkeit eines Flugzeuges viel zu schnell - man erreicht den Ausgang nicht (wegen Turbulenzen o.Ä.) - viel zu kompliziert für fast alle Leute
Wie kommen Sie darauf?
Logik. in 10000m Reiseflughöhe kein Sauerstoff Flugzeug fliegt mit 800 km/h Flugzeuge stürzen nicht "einfach so" ab, sondern in Turbulenzen -> Flugzeug wird durchgeschüttelt und ich schwöre, nicht ein einziger könnte springen. Temperatur draussen wird während Flügen meist angezeigt, beträgt normalerweise so ~ -80* C Ausserdem hat man gar keine Zeit, ein Absturz ist schnell passiert...
Ihr Name
Peter Müller
Ihre Erklärung
Die Schwimmwesten werden nach einer Notlandung auf Gewässern verwendet, wenn das Flugzeug verlassen wird. Ein Fallschirm nützt nach der Notlandung nichts.
Wie kommen Sie darauf?
Während des Fluges kann das Flugzeug aufgrund der hohen Geschwindigkeit unmöglich mit einem Fallschirm verlassen werden. Der Fallschirm würde sich schlagartig öffnen und zerreisen. Dieser Öffnungsschlag hätte eine hohe Belastung auf den menschlichen Körper zur Folge, welcher wohl kaum jemand überleben würde. Zudem würde sich der Schirm anschliessend wohl am Tragflügel, dem Triebwerk oder Sonstigem hängen bleiben.
Ihr Name
Romano
Ihre Erklärung
Es gibt verschiedene Gründe: 1. Passagierflugzeuge (mit Düsenantrieb) sind schlichtweg zu schnell, als dass man einfach rausspringen könnte; bei 800 km/h würde es dem Rausspringenden wohl den ganzen Körper zerdrücken. 2. Der Druck auf den Türen ist zu gross, als dass man die überhaupt öffnen könnte. 3. Vorne rausspringen = hinten in die Düsen eingesogen werden; man müsste einen Hintereingang bei Flugzeugen einbauen.
Wie kommen Sie darauf?
Lögisches Denken und ein bisschen physikalisches Wissen;-)
Ihr Name
Para Chute
Ihre Erklärung
ein Ausstieg aus dem Flieger ist bei diesen Höhen und Tempi für ungeübte tötlich. daher kein Fallschirm für die Passagiere
Wie kommen Sie darauf?
Ausstieg bei 10'000 m ü.M, -50°C Aussentemperatur, 1000 km/h unmöglich zu überleben.
Ihr Name
Stefan Egger
Ihre Erklärung
Der Anteil der Wasserfläche im Bezug zu der gesamten Erdoberfläche beträgt ca. 71% und damit macht es mehr Sinn, Schwimmwesten anstatt Fallschirme im Flugzeug als Sicherheit zu hinterlegen. Die Wahrscheinlichkeit, dass man über Wasser abstürzt/notlanden muss, ist höher. Zudem ist eine Schwimmweste billiger als ein Fallschirm und zu guter Letzt, weiss die Mehrheit der Menschen nicht, wie man einen Fallschirm korrekt handhabt (ausser vielleicht einige Anhaltspunkte aus Filmen...).
Wie kommen Sie darauf?
Gesunder Menschenverstand und Primarschulwissen.
Ihr Name
Geiges
Ihre Erklärung
bei 800 km/h in 9000m höhe ohne Atemmaske und ohne sprungausbildung aus einem flugzeug zu springen ist sebstmord, ausserdem könnte man nie alle passagier in nützlicher frist und einigermassen geordnet ausspringen lassen und zu guter letzt würde man wenn man herausspringt womöglich noch von den triebwerken angesogen werden
Wie kommen Sie darauf?
eine Notwasserung ist wesentlich wahrscheinlicher als das man die möglichkeit hat überhaupt zu den ausgängen zu gelangen während das flugzeug nicht mehr unter voller kontrolle des piloten ist
Ihr Name
Hans Nötig
Ihre Erklärung
Weils ziemlich sinnlos wäre: Man hat nicht umsonst eine Druckkabine für die Flughöhe von ~10'000 Metern gebaut, den Ausstieg ohne spezielle Ausrüstung würden vermutlich die wenigsten überleben. Zudem könnte das verlassen des Flugzeugs ohne Schleudersitz ziemlich schwierig werden (Panik inklusive), ganz zu schweigen davon das jeder den Fallschirm zuerst noch korrekt anziehen müsste, was man nicht schnell in 1-2 Minuten Gymnastik erklären kann. Und falls man tatsächlich die Zeit hätte auf 2000 Meter oderso runterzugehen um alle Passagiere geordnet aussteigen zu lassen (inklusive Kontrolle ob alles sitzt), könnte man das Flugzeug vermutlich genauso gut noch zweimal notlanden.
Wie kommen Sie darauf?
Ich habe einen Fallschirmsprung gemacht, Tandem versteht sich.
Ihr Name
Alen
Ihre Erklärung
Ich finde Schwimmwesten viel besser. Flaschirm ist zwar theoretisch besser, aber praktisch viel unsicherer und schwerer zu bedienen. Ich glaube nicht, dass man in ein paar Sätzen erklären kann wie ein Fallschirm bedient wird. Auserdem muss man auch wissen wie man landen muss und wie man einen Fallschirm steuert. Weil wenn man nicht weiss wie man landen soll, kann man sich sehr schwer verletzen. Und wenn man nicht weiss wie man Fallschirm steuert, kann man irgendwo von Wind gebracht sein, wo er keine überlebungschancen hat. Ich glaube es ist auch Wissenschaftlich bewiesen, dass wenn man in eine Gruppe ist, hat man mehr Überlebungchancen als wenn man alleine ist. + Wenn ein Flugzeug ins Wasser stürzt bleiben die überlebenden in einer Gruppe und sind so viel besser für die Rettungstruppen erkentbar (+ GPS Koordinaten bevor stürzen eingrenzen raum der durchgesucht werden muss). Mit Fallschirm kann man, wie schon oben gesagt ,irgendwo gebracht werden und das erschwert rettungstrupen ihr Arbeit.
Wie kommen Sie darauf?
eigenes Wissen, Dokus, Logik.......
Ihr Name
Wolfgang Woger
Ihre Erklärung
Die Flugzeugtüre kann während des Fluges wegen des Überdruckes, der in der Kabine herrscht, gar nicht geöffnet werden! Würde aus irgendeinem Grunde der Sprung aus dem Flugzeug gelingen, müsste er 1. an den Turbinen vorbei und 2. sicher landen können (das angemerkt nicht immer jedem ausgebildeten Fallschirmspringer gelingt).
Wie kommen Sie darauf?
Über- und Unterdruck hatte ich mal in der Schule!!
Ihr Name
Stefan K.
Ihre Erklärung
Falschirmspringen aus einem Flugzeug in grosser Höhe geht nicht, wegen dem Unterdruck wird bei den kleinen Türen alles rausgesaugt und Fallschirmspringen will gelernt sein. Ein Flugzeug macht eher eine Notwasserung als dass der Pilot die Maschine auf ca. 3000m noch auffangen kann damit alle gemütlich abspringen können.
Wie kommen Sie darauf?
lst doch logisch?!
Ihr Name
Cyrille
Ihre Erklärung
Ich denke dass man bei so hoher Geschwindigkeit die ein Jet betriebenes Flugzeug hat, gar keine Chance hat richtig abzuspringen. Zumal die Tragflächen unterhalb des Rumpfes angebracht sind und man beim rausspringen sich somit tötet von den Tragflächen erfasst zu werden. Vordere Tragflächen und hintere Tragflächen sind bei dieser Geschwindigkeit tödlich. Meistens stürtzt ein Flugzeug nicht kerzengerade in den Boden, wenn kein Flughafen in der nähe ist, muss der Pilot sich entscheiden notzuwassern und um die nicht-Schwimmer am leben zu erhalten, braucht man eben die Schwimmwesten. Schwimmwesten braucht auch jeder Schwimmer, da man nach einem Absturtz womöglich viele Knochenbrüche oder Verletzungen hat, um sich über Wasser zu halten, so dass die Suchtrupps einem finden und retten. Einige Fluggesellschaften gibt es bereits, die aus Gewichtsgründen die Schwimmwesten aus den Flugzeugen entfernt haben.
Wie kommen Sie darauf?
Ich rate mal, bin aber sehr vertraut mit der Luftfahrt
Ihr Name
Hans Peter Imholz
Ihre Erklärung
Bei einem Flugzeugabsturz kann niemand, währendessen zum Fenster rausspringen, meistens wird die Maschine auf Wasser oder Boden aufschlagen dass ist eine Schwimmweste hilfreicher als ein Fallschirm.
Wie kommen Sie darauf?
Logisches Denkvermögen
Ihr Name
Jan Maik Baumann
Ihre Erklärung
Ist ja ganz klar, warum es keine Fallschirme gibt, man kann bei der Geschwindigkeit und dem Luftdruck in der Kabine ja nicht wirklich aus einem Flugzeug springen in der Luft. Die Türe wird ja zudem auch durch den Luftdruck und die Geschwindigkeit an die Kabine gedrückt, zuerst müsste man diese aufbringen. Zudem wäre es dann wohl auch noch nötig, wenn es möglich wäre aus einem fliegenden Fluzueug zu springen, auch zusätzlich CO2 Flaschen mitzutragen. Dies würde wohl dann eher zu teuer werden, bei so viel Gewischt bei jeder Landung und Start, rein abgesehen dass es gar nicht möglich ist, aus einem fliegenden Fliefer zu springen.
Wie kommen Sie darauf?
Man beachte die sagenumwogene Physik sowie ein bisschen logisches Denken ;-)
Ihr Name
Dominik Capaul
Ihre Erklärung
Ist wohl klar: Geschwindigkeit zu hoch, deshalb besteht Gefahr an Tragflächen zu knallen oder in Triebwerke gesogen zu werden. Zudem kann wohl nicht jeder Passagier mit einem Fallschirm umgehen
Wie kommen Sie darauf?
Logisch überlegen
Ihr Name
Captain Obvious
Ihre Erklärung
Zu unsicher und zu langsam
Wie kommen Sie darauf?
Es benötigt eine gewisse Zeit, einen Fallschirm anzulegen, die Kabine zu öffnen und alle Leute abspringen zu lassen. Ausserdem kann ein Fallschirm auch bei kleinen Windböen mehrere Kilometer abdriften, und wenn du nicht ausgebildet bist brichst du dir bei der Landung noch alle Knochen.
Ihr Name
Andreas N.
Ihre Erklärung
In den Flugzeugen gibt es keine Fallschrime, da 1. ein Absprung aus einem Flugzeug bei einer so hohen Geschwindigkeit praktisch nicht möglich ist. 2. wäre der Aufwand viel zu gross, da die Fallschrime nach eingier Zeit gewartet werden müssen was enorm viel Zeit und Geld kostet. Und 3. - auch wenn es sehr makaber tönt: Wenn ein Flugzeug abstürzt und alle Passagiere kommen ums Leben, wäre das noch immer billiger für die Fluggesellschaft, als die Fallschirme in all ihren Flugzeugen einzuführen und über die Jahre hinaus zu warten.
Wie kommen Sie darauf?
Hat mir mal so jemand erklärt. Gibt sicher noch andere Gründe. Aber diese kommen mir am logischten vor. Gruss Andi
Ihr Name
Minder Rolf
Ihre Erklärung
Ganze einfach .... es wäre vielerlei Hinsicht viel zu teuer.
Wie kommen Sie darauf?
a) Überlebende/Verletzt/Invalide bei einem Absturz kosten Geld b) Die Such nach Vermissten kostet Geld c) Fallschirme kosten viel Geld d) Flugzeuge entsprechend anzupassen noch viel mehr Als kommt es doch Betriebswirtschaftlich am günstigsten im Falle eines Falles alle tot zu haben.
Ihr Name
Wettermann
Ihre Erklärung
Ganz einfach: Weil ein Pilot ein Flugzeug in der Regel "problemlos" Notwassern kann. Wenn wegen eines Gewitters ein Problem entsteht, dann bringt ein Fallschirm wenig, weil man in einer Gewitterwolke kaum Überlebenschancen hätte. Dazu kommt, dass ein Sprung ins Wasser mit einem Fallschirm selbst für einen ausgebildeten Fallschirmjäger nicht ganz ohne Risiken ist. Und auch ein Sprung auf Festland ist nicht so einfach zu machen. Aber wie will man aus einem abstürzenden Flugzeug ausspringen mit dem Fallschirm? Eine ungeübte Person würde das wohl kaum überleben! Dank Schwimmwesten können Passagiere aus einem notgewasserten Flugzeug dann auch im Wasser noch überleben, bis Hilfe eintrifft.
Wie kommen Sie darauf?
Ganz einfach: Mit ein wenig nachdenken und gesundem Menschenverstand...

(viw)

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.
     
  • 20min_win
    Verpasse keine Updates von wettbewerbe.20min.ch.