Safer Internet Day 2011

08. Februar 2011 16:22; Akt: 08.02.2011 16:37 Print

Ein Bild mobbt mehr als 1000 Worte

Wer im Internet ungewollt auf Bilder von sich stösst, sollte sich nicht wundern. Ein Drittel aller Facebookler lädt ungefragt Fotos von Freunden hoch.

storybild

Fast ein Drittel der Umfrageteilnehmer stellt ungefragt Bilder von anderen ins Social Network. (Bild: Photocase/himberry)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auch wer selbst vorsichtig mit seinen eigenen Informationen umgeht, riskiert, sich ungewollt im Internet anzutreffen. Im besten Fall ist es egal, im schlimmsten handelt es sich dabei um Cyber-Mobbing.

Frauen posten mehr Fotos

Wer heutzutage kein Profil im Internet hat, ist in der Minderheit. So sind denn auch drei Viertel der 6077 Umfrageteilnehmer Mitglied in einem Social Network. Jedoch gehen nicht alle gleich freizügig mit ihren Informationen um, wie die nicht repräsentative Umfrage von 20 Minuten Online zeigt. Nicht nur sind es bei den Frauen mehr, die überhaupt ein Profil haben, die weiblichen User stellen auch lieber Fotos von sich selbst ins Netz. Neben dem Geschlecht hat das aber auch mit dem Alter zu tun. Je älter die Umfrageteilnehmer, desto zurückhaltender sind sie mit Fotos und der Bekanntgabe von persönlichen Informationen wie Wohnort, Beziehungsstatus, sexuelle Orientierung oder Telefonnummer.

Verweigert man selbst das Internet als Selbstdarstellungstool, besteht eine grosse Chance, dass andere die Lücke für einen füllen - bei den 16- bis 25-Jährigen sind nämlich 90 Prozent Mitglied bei Facebook und Co. Zwar gibt ein Drittel aller Umfrageteilnehmer an, nur Bilder von Leuten ins Netz zu stellen, falls diese die Erlaubnis dazu erteilt haben. Ein ähnlich hoher Teil jedoch pfeift auf diese Erlaubnis und lädt hoch, was ihnen gefällt. Wer also glaubt, es gäbe online keine Bilder zur eigenen Person, liegt höchstwahrscheinlich falsch. Bleibt zu hoffen, dass Freunde und nicht Feinde hinter der Publikation standen, und es sich eher um gelungene Schnappschüsse als um indiskrete Szenen handelt.

Die unbekannten Mobber

Die Internetgemeinde weiss mehr oder weniger, mit wem sie es beim Networking zu tun hat. 42 Prozent der Umfrageteilnehmer tun sich virtuell nur mit Leuten zusammen, mit denen sie auch im richtigen Leben befreundet sind. Und doch: Jeder Zehnte gibt an, bei vielen Online-Freunden keine Ahnung zu haben, wer diese wirklich sind. Ob das schlussendlich genau die sind, von denen man sich besser ferngehalten hätte, geht aus der Umfrage nicht hervor. Allerdings scheinen nicht selten Unbekannte das Ziel von Cyber-Mobbing-Attacken zu sein. Von den Umfrageteilnehmern, die selbst auch schon jemanden auf elektronischem Wege gemobbt haben, gestand ein Drittel, dass sie sich auf Personen stürzen, die sie nicht kennen. Für die Betroffenen ist das alles andere als lustig. 17 Prozent empfanden die Belästigungen als so schrecklich, dass ihr ganzes Leben davon beeinträchtigt wurde.

Safer Internet Day

Eine am Dienstag veröffentlichte repräsentative Umfrage aus Deutschland unter 1000 Internetnutzern für den Branchenverband Bitkom ergab, dass jeder Zweite seine Daten im Netz tendenziell für unsicher hält. Anlässlich des weltweiten Safer Internet Days, der jährlich am 8. Februar stattfindet, erklärte Bitkom-Präsidiumsmitglied Dieter Kempf, es gebe keine technische Möglichkeit, die eine absolute Sicherheit der Daten gewährleiste. Der Branche sei der Schutz der Jugendlichen ein besonderes Anliegen. Es gebe zwar einen «digitalen Radiergummi», sagte Kempf, «aber er bietet keinen 100-prozentigen Schutz».

Tipps, wie Sie sich und andere am besten schützen, erfahren Sie hier.

(fvo/dapd)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Karin am 08.02.2011 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    Beste Lösung

    Es gibt keine Fotos von mir.

    einklappen einklappen
  • mr.dbase am 08.02.2011 16:44 Report Diesen Beitrag melden

    Datenschutzgesetz

    Die jenigen welche fremde Bilder ohne die Einwilligung der abgelichteten Personen ins Interstellen, sollten sich mal im Datenschutzgesetz schlau machen. Es kann teuer werden. Sollte der jenige der abgelichtet im Internet auffindbar ist und den Urheber findet, muss der Urheber alle Ermittlungskosten tragen. Es könnte noch eine Anzeige wegen Identitätsdiebstahl folgen welche dann strafrechtliche folgen hätte. Überlegt was ihr mir Bildern macht die euch nichts angehen,hier hört der Spass auf. Das Internet vergisst nie etwas, irgendwo ist immer wieder etwas abgelegt. Passt auf!

    einklappen einklappen
  • letzter Mensch ohne FB am 09.02.2011 12:01 Report Diesen Beitrag melden

    GET A LIFE

    hört auf zu jammern! ständig hört oder liest man wie unsicher FB ist, hier eine Panne dort ein Sicherheits-Leck.. Niemand zwingt euch dazu Mitglied zu sein! Ich bin 23ig, männlich, sehe gut aus, hab jede menge soziale Kontakte und komme trotzdem, oder vieleicht gerade DESSHALB gut ohne FB zurecht. Aber wer sein Leben lieber mit virtuellen "Freunden" vergeudet, bitte!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • letzter Mensch ohne FB am 09.02.2011 12:01 Report Diesen Beitrag melden

    GET A LIFE

    hört auf zu jammern! ständig hört oder liest man wie unsicher FB ist, hier eine Panne dort ein Sicherheits-Leck.. Niemand zwingt euch dazu Mitglied zu sein! Ich bin 23ig, männlich, sehe gut aus, hab jede menge soziale Kontakte und komme trotzdem, oder vieleicht gerade DESSHALB gut ohne FB zurecht. Aber wer sein Leben lieber mit virtuellen "Freunden" vergeudet, bitte!

    • alife am 25.03.2011 16:48 Report Diesen Beitrag melden

      have a life

      Mag sein, dass du gut aussiehst. Aber vielleicht hast du ja kein FB, weil da jeder deine Schreibfehler sehen würde...? Aussehen ist einfach nicht alles. Wäre schön, wenn das mehr kapieren würden.

    einklappen einklappen
  • Sonja D. am 08.02.2011 20:06 Report Diesen Beitrag melden

    Facebook

    ist mir auch passiert! Eine Frechheit, und zwar sind es Bilder die eine Bekannte von mir geschossen hat. Sie sind zwar nicht unanständig oder sonst was, sie sind einfach nur nicht gerade vorteilhaft. Sie hat es auf ihr Facebook getan ohne mich zufragen. Ich habe nebenbei kein Facebook und wollte keine Bilder von mir auf dem Netz, schon gar keine so unvorteilhafte (ich habe einen Ausschlag im Gesicht und war krank), ob sie es jemals weggenommen hat, weiss ich bis heute nicht! Die Leute haben einfach kein Respekt vor den Mitmenschen!

  • Karin am 08.02.2011 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    Beste Lösung

    Es gibt keine Fotos von mir.

    • basler am 09.02.2011 11:34 Report Diesen Beitrag melden

      naiv ?

      glaubst du - aber wenn einer eins macht ?

    einklappen einklappen
  • mr.dbase am 08.02.2011 16:44 Report Diesen Beitrag melden

    Datenschutzgesetz

    Die jenigen welche fremde Bilder ohne die Einwilligung der abgelichteten Personen ins Interstellen, sollten sich mal im Datenschutzgesetz schlau machen. Es kann teuer werden. Sollte der jenige der abgelichtet im Internet auffindbar ist und den Urheber findet, muss der Urheber alle Ermittlungskosten tragen. Es könnte noch eine Anzeige wegen Identitätsdiebstahl folgen welche dann strafrechtliche folgen hätte. Überlegt was ihr mir Bildern macht die euch nichts angehen,hier hört der Spass auf. Das Internet vergisst nie etwas, irgendwo ist immer wieder etwas abgelegt. Passt auf!

    • Denker am 10.02.2011 10:43 Report Diesen Beitrag melden

      Ermahnung

      Ich glaube ihre Ermahnung spricht die falschen Leute an...

    einklappen einklappen
Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.