Sexting-Umfrage

20. August 2014 22:40; Akt: 20.08.2014 22:42 Print

Jeder Zweite hat bereits Nackt-Selfies verschickt

Die 20-Minuten-Leser sind Sexting-erprobt: Rund die Hälfte von ihnen hat schon explizite Bilder an den Partner oder die Affäre gesendet. Jeder Dritte legt dabei auch gerne mal Hand an.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gross ist die Empörung über den kürzlichen Nacktselfie-Skandal, doch Tatsache ist: Die Hälfte der befragten Leser hat bereits solche Fotos von sich verschickt. Dies ergab die Umfrage von 20 Minuten zum Thema Sexting, an der 9481 Menschen teilnahmen. Der grösste Teil verschickt respektive verschickte die Nackt-Bilder an den aktuellen Partner. Jedoch gibt auch jeder Vierte an, sie bereits zu Flirtzwecken benutzt zu haben – ohne, dass mit dem Empfänger überhaupt etwas gelaufen sei.

Natürlich ist es interessant, zu wissen, was genau auf den Fotos der Leser zu sehen war: Die Mehrheit zeigt am liebsten nur einzelne Körperteile, dafür sind diese die intimsten. Dabei ist die Zahl der Männer um einiges grösser, als die der Frauen.

Mehr als ein Drittel räumt dabei ein, auf den Fotos sexuelle Handlungen an sich vorzunehmen. Dabei ist die Zahl der Männer, die dies tun, auch hier um einiges höher (44 Prozent), als die der Frauen (29 Prozent). Und auch an der Fetisch-Front werden Nacktselfies verschickt, auf denen spezielle Kostüme getragen oder gar SM-Praktiken gezeigt werden. Diese Gruppe macht fünfeinhalb Prozent aus.

Nacktselfies per WhatsApp

Der grösste Teil der Befragten verschickt die Nacktselfies per WhatsApp oder einem anderen Smartphone-Messenger (75 Prozent). Dabei haben die wenigsten Angst, dass ihre Bilder missbraucht werden oder in falsche Hände geraten. Die Hälfte vertraut dem Empfänger der Fotos absolut. Lediglich ein Prozent gibt an, ernsthafte Angstzustände deswegen zu haben und es sehr zu bereuen, die Fotos gemacht zu haben. Die Statistik gibt ihnen nicht unrecht. Denn ein knappes Prozent wurde bereits wegen Nacktselfies erpresst. Andere hatten da mehr Glück: Ihre Fotos wurden zwar missbraucht, jedoch ist nichts Schlimmes damit passiert (3 Prozent).

Umgekehrt haben 64 Prozent der Befragten bereits Nacktselfies von einer oder mehreren Personen erhalten. Auch diese wurden vornehmlich per WhatsApp versendet. Ob sie die Fotos behalten haben?

Während jeder Zweite schon einmal Nacktselfies verschickt hat, ist man in Sachen Video zurückhaltender. Von 15 Prozent der Leser gibt es Videos, auf denen sie nackt zu sehen sind. Wobei auf zwei Dritteln davon auch sexuelle Handlungen zu sehen sind. Der grösste Teil dieser Leser ist jedoch klug genug und entsprechend im alleinigen Besitz jener Aufnahmen (61 Prozent).

An der nicht repräsentativen Umfrage von 20 Minuten haben 9481 Menschen teilgenommen. Rund 69 Prozent davon sind männlich. Die Wohnorte der Befragten (Stadt, Land, Agglomeration) verteilen sich etwa zu je einem Drittel. Der Grossteil ist zwischen 21 und 30 Jahren alt (33,7 Prozent).

(hum)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • kk..sg am 20.08.2014 23:11 Report Diesen Beitrag melden

    na und?

    kinder es ist doch ganz eifach: entweder facepic oder bodypic aber niemals alles auf einem foto...:-)))

    einklappen einklappen
  • Marc am 21.08.2014 06:48 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht mal normale Fotos

    Ich stelle noch nicht einmal normale Bilder von mir ins Internet oder versende diese ausserhalb der Familie :)

  • Statistiker am 21.08.2014 09:55 Report Diesen Beitrag melden

    Resultate sind nicht glaubwürdig

    An solchen freiwilligen Umfragen nehmen tendenziell weniger Personen teil, welche nicht betroffen sind.

Die neusten Leser-Kommentare

  • john bradley am 21.08.2014 23:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    fotos

    gehöre zum glück nicht dieser blöde statistik....und selfie mode

  • cc am 21.08.2014 19:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    verdeckte erotik

    was ist mit nacktfotos, auf denen abgebildete(r) nicht erkannt wird? nicht drauf? oder spannendstes im schatten? DAS wäre spannend!

  • Josy am 21.08.2014 18:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wenn wir ...

    ... Normalos am Arbeitsplatz solche Fotos machen würden, würden wir vermutlich eine fristlose Kündigung erhalten. Schliesslich werden wir Normalos für's Arbeiten bezahlt und nicht für's blütlen ...

  • dr alon am 21.08.2014 18:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bin ich der einzige...

    Bin ich denn verdammtnochmal der einzige, der sich denkt: Warum kriege ich nie solche Bilder geschickt? hahaha

  • Franziska Müller am 21.08.2014 17:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    arme Welt

    Ich gehöre zu den 49%. Mein Körper gehört mir und meinem Mann. Wir sind doch hier nicht auf einer Viehschau und muss man jeden Mist nachmachen? Solche Spiele machen Kleinkinder, sich blutt zu zeigen und zu lachen. Da scheinen die meisten stehen geblieben zu sein. Der einzige Unterschied vom andern bleibt nur noch der DNS, kläglich wenig.

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.