Saturday & Sunday

12. Oktober 2017 18:26; Akt: 12.10.2017 18:26 Print

Reisen mit Drohne – gibt das Probleme?

Unsere Weltenbummler Loredana und Kilian beantworten eine weitere Leser-Frage: Wie reist man mit einer Drohne problemfrei um die Welt?

In welchem Land gilt man als Spion, wenn man eine Drohne dabei hat? Loredana und Kilian beantworten die Frage im neusten Vlog. (Video: Saturday & Sunday)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Loredana und Kilian sind seit Ende 2016 auf Weltreise und nehmen uns schon eine ganze Weile auf ihre Abenteuer mit. Im Moment machen Saturday & Sunday, wie die beiden auch ihren Blog nennen, einen Zwischenstopp in der Schweiz.

Dort greifen sie eine Frage auf, die ihnen von unserer Community immer wieder gestellt wird: Wie ist es, mit einer Drohne um die Welt zu reisen? Worauf muss man aufpassen? Im Video verraten sie euch deshalb ihre Tipps und Tricks zum Thema «Unterwegs mit Drohne».

Hast du Fragen an unsere Vlogger? Loredana und Kilian haben ein offenes Ohr für Anliegen jeglicher Art. Schreib sie einfach unten ins Kommentarfeld. Mehr Videos von ihren Reisen findest du zudem auf ihrem Youtube-Kanal.

(alp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Normi am 12.10.2017 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    super Danke für den Bericht ein begeisterter Drohnenflieger aus dem Nachbarland :-)

  • Redfor am 13.10.2017 10:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Thailand gedenkt derzeitig dem verstorbenen König

    Ich habe gehört, dass in Thailand derzeitig ein Drohnenflugverbot während 3 Monaten besteht. Dies aus Respekt vor dem vor einem Jahr verstorbenen Königs. Danach besteht neu eine Registrierungspflicht, wobei ich dies nicht mit Sicherheit bestätigen kann. Es gab offenbar in der Vergangenheit diverse Vorfälle in Flughafen-Nähe oder auch Beschädigungen an Tempelanlagen infolge von Kollisionen. Die Behörden wollen so in der Lage sein ein sichergestelltes Modell einem Eigentümer zuzuordnen. Ansonsten habe ich in Thailand bislang immer gut Erfahrungen mit meiner Drohne gemacht. Die Leute und Zuschauer sind sehr interessiert und ich hatte noch nie negative Erlebnisse. Bei Tempelanlagen frage ich wenn immer es geht vorher bei der Verwaltung oder beim jeweiligen Abt um Erlaubnis für Flug und Aufnahmen. Dies wurde mir bislang noch nie verwehrt. Generell empfehle ich aber vor jeder Reise die Regeln des jeweiligen Landes abzuklären. Nur schon in Deutschland ist der Multikopter stark reglementiert oder auch in den U.S.A. gibt es viele Regen (sogar viele die nicht unbedingt gesetzlich verankert sind) zu beachten. Es ist ein schönes Hobby aber Vorschriften und Regeln sind einzuhalten. Dies gilt auch hinsichtlich dem Respekt gegenüber den Gefühlen und Empfindungen der betroffenen Menschen! Wenn ich also weiss, dass sich mein Nachbar an der Drohne stört, dann fliege ich nicht. Es gibt genügend Orte wo ich niemanden störe und keine Regeln verletzt.

    einklappen einklappen
  • Pragmat am 13.10.2017 08:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selbst Pilot

    Wäre interessanter gewesen zu hören wo man mit Dronen Probleme bekommen könnte. Und das Scheibenbeispiel ist ja offensichtlich extrem von der Reflexion abhängig.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter am 15.10.2017 05:51 Report Diesen Beitrag melden

    ich glaube euch nicht!

    Ach kommt doch ihr Hobbydröhneler und Möchtegern-Youtubestars...die WENIGSTEN halten sich an die Regeln! Meine letzte Drohnenbegegnung...2 Amerikaner lassen ihre Drohnen vor dem Äscher über die Köpfen von sicher 100 Touristen fliegen, beim Start wird soviel Staub aufgewirbelt, dass der Wanderer mit Sand in den Augen stehen muss....meine vorletzte Drohnenbegegnung: ich stapfe de Kronberg hoch, über uns surrt eine Drohne...die beiden Piloten waren auch der anderen Bergkammseite und hatten KEINEN Sichtkontakt...die Rinder auf der Weide (welche an einer Felswand endetet) rannten wie wild rum...

  • leser am 13.10.2017 12:18 Report Diesen Beitrag melden

    Rasenmäher nicht vergessen

    Stimmt, ich sehe ständig Leute mit ihrem Hobby-Laubbläser rumlaufen & spielen. Ich sehe die hier am See auf meiner Joggingstrecke, ich sehe die am Strand von Zakynthos, auf dem Kreuzfahrtschiff, beim Wandern in Appenzell, und selbst im Clip aus Cuba sieht man doch im Hintergrund immer diese Leute mit den Laubbläsern rumlaufen. Daher ist dieser Vergleich Drohne mit Laubbläser wirklich passend gewesen!

  • Redfor am 13.10.2017 10:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Thailand gedenkt derzeitig dem verstorbenen König

    Ich habe gehört, dass in Thailand derzeitig ein Drohnenflugverbot während 3 Monaten besteht. Dies aus Respekt vor dem vor einem Jahr verstorbenen Königs. Danach besteht neu eine Registrierungspflicht, wobei ich dies nicht mit Sicherheit bestätigen kann. Es gab offenbar in der Vergangenheit diverse Vorfälle in Flughafen-Nähe oder auch Beschädigungen an Tempelanlagen infolge von Kollisionen. Die Behörden wollen so in der Lage sein ein sichergestelltes Modell einem Eigentümer zuzuordnen. Ansonsten habe ich in Thailand bislang immer gut Erfahrungen mit meiner Drohne gemacht. Die Leute und Zuschauer sind sehr interessiert und ich hatte noch nie negative Erlebnisse. Bei Tempelanlagen frage ich wenn immer es geht vorher bei der Verwaltung oder beim jeweiligen Abt um Erlaubnis für Flug und Aufnahmen. Dies wurde mir bislang noch nie verwehrt. Generell empfehle ich aber vor jeder Reise die Regeln des jeweiligen Landes abzuklären. Nur schon in Deutschland ist der Multikopter stark reglementiert oder auch in den U.S.A. gibt es viele Regen (sogar viele die nicht unbedingt gesetzlich verankert sind) zu beachten. Es ist ein schönes Hobby aber Vorschriften und Regeln sind einzuhalten. Dies gilt auch hinsichtlich dem Respekt gegenüber den Gefühlen und Empfindungen der betroffenen Menschen! Wenn ich also weiss, dass sich mein Nachbar an der Drohne stört, dann fliege ich nicht. Es gibt genügend Orte wo ich niemanden störe und keine Regeln verletzt.

    • anibu am 14.10.2017 22:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Redfor

      Hallo Wo hast du diese Info bezgl. Temporärem flugverbot in thailand. Ich gehe in einem monat und würde die drohne eigentlich gerne mitnehmen.

    einklappen einklappen
  • Pragmat am 13.10.2017 08:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selbst Pilot

    Wäre interessanter gewesen zu hören wo man mit Dronen Probleme bekommen könnte. Und das Scheibenbeispiel ist ja offensichtlich extrem von der Reflexion abhängig.

  • Normi am 12.10.2017 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    super Danke für den Bericht ein begeisterter Drohnenflieger aus dem Nachbarland :-)

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.