Richtlinien

16. Dezember 2015 15:12; Akt: 16.12.2015 15:56 Print

Fragen und Antworten zur Kommentar-Funktion

Mit der neuen App-Version von 20 Minuten müssen Sie sich aktiv mit unseren Kommentar-Regeln einverstanden erklären, bevor Sie einen Beitrag einsenden können.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit dem 7. Dezember kann man die Version 10.3 der 20-Minuten-App downloaden. Eine der Neuerungen besteht darin, dass jeder Kommentar-Schreiber mit der Betätigung eines Schiebereglers unsere Kommentar-Richtlinien akzeptieren muss, bevor er seinen Beitrag einsenden kann.

Was sind die wichtigsten Regeln?
Die Redaktion behält sich vor, Beiträge nicht zu publizieren. Dies gilt ganz allgemein, aber insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen.

Die Kommentarrichtlinien im Detail

Habe ich ein Recht darauf, dass mein Kommentar veröffentlicht wird?
Die kurze Antwort lautet: Nein.
Die ausführliche: Mit der Betätigung des Schiebereglers erklären Sie sich unter anderem damit einverstanden, dass kein Recht auf Publikation Ihres Kommentars besteht – auch nicht, wenn er regelkonform ist. Das kann unter anderem daran liegen, dass schon zig Beiträge mit demselben Inhalt oder derselben Aussage eingegangen sind und daher kein Mehrwert entsteht. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren geben wir keine Begründung für eine allfällige Nicht-Veröffentlichung Ihres Beitrags ab. Auch über die Entscheide der Redaktion, bei Artikeln die Kommentar-Funktion zur Verfügung zu stellen oder nicht, wird weder Rechenschaft abgelegt noch Korrespondenz geführt. Bitte verfassen Sie nur einen Kommentar, wenn Sie diese Regeln akzeptieren.

Leser Mike: Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass bei heiklen Themen wie der Flüchtlingskrise oder Islamismus keine Kommentar-Funktion besteht. Wieso?

Das stimmt und liegt daran, dass wir leider keine guten Erfahrungen damit gemacht haben. Zu einem Artikel über Asylsuchende beispielsweise gehen unverhältnismässig viele Kommentare ein, die gegen unsere Richtlinien verstossen. In solch einem Fall müssen wir mehr als die Hälfte der Kommentare löschen, worauf sofort der Zensurvorwurf laut wird. Wir behalten uns daher vor, in gewissen Fällen auf die Kommentar-Funktion zu verzichten und die Kapazität unserer Kommentar-Freischalter anderweitig einzusetzen. Zudem wird die Kommentar-Funktion in gewissen Fällen deaktiviert aus Rücksicht auf betroffene Personen, Angehörige, oder wenn es keine Diskussionsgrundlage gibt, zum Beispiel bei einem Unfall oder Familiendrama.

Wo erscheint mein Kommentar überall?
Die Redaktion behält sich vor, Leserkommentare zu kürzen und in der Printausgabe zu veröffentlichen. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass Ihre Beiträge auch von Google und anderen Suchmaschinen gefunden werden können, und dass die Redaktion nichts unternehmen kann, um einen Kommentar aus dem Suchmaschinen-Index zu löschen.

Wie kann ich meinen Kommentar auf 20 Minuten löschen?
Schreiben Sie ein E-Mail an community@20minuten.ch und geben Sie an, um welchen Artikel und Kommentar es sich handelt.

Der Kommentar eines anderen Lesers verstösst gegen die Richtlinien. Was kann ich tun?

Teilen Sie uns das bitte mit. Das ist möglich über den «Melden»-Button, der sich bei jedem Kommentar befindet.

Muss ich mich registrieren, um einen Kommentar zu schreiben?

Eine Registrierungspflicht wird es auch weiterhin nicht geben. Allerdings hat ein persönliches Profil folgende Vorteile: Ihre Beiträge werden prioritär behandelt, also schneller veröffentlicht. In der Personal View können Sie verfolgen, was mit Ihrem Kommentar passiert. Sobald jemand darauf antwortet,werden Sie mittels einer kleinen Glocke in der oberen rechten Ecke der App benachrichtigt.

Die häufigsten Arten von Kommentaren, die wir nicht veröffentlichen:
1. «Die sollen dort bleiben, wo sie herkommen.»/«In der Nati spielen eh nur noch Ausländer.»
-> Diskriminierung gegen eine Person oder Gruppe wegen ihrer Herkunft oder Religion. Verbreitung von Ideologien und Hass.
2. «Homosexualität ist einfach nicht normal.»/«Die Frau ist selber schuld, wenn sie einen kurzen Rock trägt.»
-> Diskriminierung gegen eine Person oder Gruppe wegen ihrer Sexualität oder ihres Geschlechts.
3. «Gemeinderat XY ist strohdumm.»/«Fünf Kilo weniger würden ihr nicht schaden.»
-> Ehrverletzung/Beleidigung
4. «Das war bestimmt Mitarbeiter XY, der dafür verantwortlich ist.»
-> Anschuldigung/Verleumdung
5. «Mir ist das völlig egal. Er hatte es verdient, mal verprügelt zu werden.»
-> Beleidigung/Schadenfreude/fehlende Empathie

(hüt)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Realsatiriker am 16.12.2015 16:01 Report Diesen Beitrag melden

    Aber jetzt mal ganz ehrlich ..

    Hand aufs Herz: Ohne die teils groben, abstrusen und wenigstens orthografisch lustigen Kommentare wäre das hier doch auch langweilig, oder?

    einklappen einklappen
  • Valnes am 16.12.2015 15:37 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Veröffentlichung

    Mir fällt auf, dass teilweise bei neuen Artikeln die Kommentarfunktion zwar aktiviert ist. Irgendwann nach Stunden werden dann schliesslich ein paar wenige Kommentare veröffentlicht. Wenn die Funktion aktiviert ist, dann sollten die eingehenden (richtlinienkonformen) Kommentare grundsätzlich auch zeitnah veröffentlicht werden. Wenn die Freischalter für die Kommentare zu einem weniger wichtigen Artikel ohnehin keine Zeit haben, wird die Kommentarfunktion besser gar nicht erst aktiviert.

    einklappen einklappen
  • Ben Dover am 16.12.2015 15:36 Report Diesen Beitrag melden

    Bevormundung der User

    Bevormundung vom Feinsten. Das ist so nervig, dass ihr immer bestimmt, zu welchem Artikel man sich äussern darf und zu welchem nicht.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Neonita am 17.12.2015 08:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Humor fehlt oft

    Ich freue mich jeweils, wenn ich einen witzigen Kommentar abgeben kann, welcher von andern Lesern ebenso witzig kommentiert wird. Denn die letzte Seite mit dem Humor gibt es in den meisten Onlineausgaben nicht mehr.

  • Sayadina am 16.12.2015 23:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Melde-Button

    Ich finde einen Melde-Button bei Regelverstössen sinnvoll. Bei mir wird jedoch kein derartiger Button angezeigt. Woran könnte das liegen?

  • Sayadina am 16.12.2015 21:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An das 20 Min. Team

    Erst mal finde ich die Möglichkeit sich mittels Kommentaren auszutauschen super und ich möchte mich für das Angebot herzlich bedanken. Was ich aber noch nicht ganz verstehe ist, warum einzelne Kommentarschreiber derart viel Raum bekommen, dass man als Leser fast schon von der Flut erschlagen wird. Schreibt man etwas dazu, wird der Beitrag nachträglich gelöscht, während die zahlreichen Antworten des Vielschreibers stehen bleiben. Ist dies so ein Fremdschäm Ding wie bei gewissen Castingshows? (Frage ist ernst gemeint)

  • René B. am 16.12.2015 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    an 20 Minuten

    Ich hoffe dass ihr euch da nicht selber eine Grube gräbt mit dem Melden - Button. Ich kann mir vorstellen dass ihr mit Meldungen überhäuft werdet, viele davon wohl ungerechtfertigt, nur weil einem die andere Meinung nicht passt. Wer diesen Button drückt sollte dies auch begründen. Ohne Begründung artet das doch aus. Danke für die Prüfung.

  • Sugus-ch am 16.12.2015 18:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rubrik

    Was mich etwas stört ist das ein Thema zuerst unter der Rubrik Front/Classic erscheint und später dann in die entsprechende Rubrik verschoben wird, dann beginnt das suchen, denn nicht immer ist klar zu welche Rubrik ein Thema gehört.

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.