WCs ohne Ende

16. November 2012 17:10; Akt: 20.11.2012 11:46 Print

So hockt der User

Am 19. November war der Ehrentag des nicht immer so stillen Örtchens. Unsere Leser haben uns fleissig Bilder ihrer Toiletten geschickt.

Bildstrecke im Grossformat »
User Patrick schickt uns ein schönes Exemplar aus Finnland. Raoul meint: Diese moderne und antike WC-Version ist geeignet für Klein und Gross. Petri-Heil WC von Krzysztof aus Jona. Walter schreibt uns: «Klosett und Wandbecken sind Originale aus spätviktorianischer Zeit: England um 1900. Heute noch in Unterstammheim ZH in täglichem Gebrauch.» «Das fast stille Örtchen» ist eine mehrkanalige Klang- und Lichtinstallation auf engstem Raum. Das Schmuckstück gehört Leserin Anne. Stephanie, Winterthur: «Ich sammle für's Leben gerne Quietschienten und diese Sammlung tummelt sich nun in meinem WC/Badezimmer. Meine Gäste und ich sind also nie allein auf dem Klo.» Carmen schreibt: «Auf dem Spühlkasten turnend aufgenommen im Restaurant am Kraterrand vom Bromo in Indonesien.» «Beruhigende vorweihnachtliche Stimmung auf unserer Gästetoilette.» Wolfgang aus Zäziwil Christian schreibt: «Ich habe zuhause ein st...normales WC, aber diese Pissoir in einem Gartencenter im Zürcher Oberland hat mich fasziniert.» Sandro aus Zürich schreibt: «Anbei unser schönes Stillesörtchen». Modernes WC, gesehen von Hanny im Chutz in Oberbuchsiten. Ein User schreibt: Meine Computer freie Zone. Öffentliches Hundertwasser-WC in Kawakawa, Neuseeland. Eingesendet von Leser Ueli. «Auf meiner Toilette könnte man fast vergessen, was man eigentlich wollte!» - Micha B. und sein einladendes stilles Örtchen in Filzbach. Dieses himmelblaue Badezimmer von Lina und ihrem Mann Ken steht in Mexiko. Erban aus Wil schickt uns das Klo, welches er während der Arbeit benutzen muss - und ist sichtlich zufrieden mit dem Örtchen: «Ruhig und stilvoll :D» Magdalena K. aus Bubendorf liebt das Meer - das darf auch nicht in ihrem Badezimmer fehlen. Sie sehen die Bediungsanleitung einer Toilette in Yokohama. Christopher R. staunte nicht schlecht, als er das Bad betrat: «Im Raum stand eine runde Keramiksäule mit Deckel. Ich kam erst wegen diesem Panel drauf, dass die runde Designsäule eine Toilette war.» Das WC von Ernst S.: Praktisch und besser als das Vorgängermodell - das hat nämlich für eine Überschwemmung gesorgt. Jörg hat ein luftiges WC über dem Mekong in Kambodscha gefunden. Dieses Urinal befindet sich in Singapur. Aufgenommen von Rolf H. aus Zürich. Sein Kommentar: «Am besten nichts berühren». Da sieht dieses Pissoir doch schon einladender aus. Fotografiert von Marco in Vancouver, Kanada. Kathrin S. schickt uns dieses Bild einer öffentlichen Toilette am 19. November in Zürich. Am Welttoilettentag wurde das stille Örtchen geschlossen, um darauf aufmerksam zu machen, dass 2.6 Milliarden Menschen keinen Zugang zu einer Toilette haben. Das stille Örtchen von Martin S. sieht momentan so aus. Sein Kommentar: «Stinkt!» «Dies gehört noch zu den besseren stillen Örtchen», schreibt Michael B. zu seinem Bild. Aufgenommen hat er dieses in Usbekistan auf einer Mountainbiketour durch Zentralasien. Ein Gemeinschaftsklo an der Afghanischen Tadschikischen Grenze, aufgenommen von Walti S.: «Papier muss selbst besorgt werden - dafür muss man nicht anstehen.» Einfallsreich: Die Toilette von Stefan. Ein Glitzertraum in Rosa! Ramona W. hat das schönste Damenklo in Unterkulm. Auch Katja W. fühlt sich pudelwohl in ihrer grünen Oase: «Wenn man auf dem Klo sitzt fühlt man sich wie im Dschungel - natürlich ohne Krabbeltiere ;-).» Ein bisschen eng, wie? Miriam S. hat dieses Klo in Innsbruck in einer Bar entdeckt und schreibt dazu: «Sie ist so klein, dass der Inhaber einen Spalt in die Türe schneiden musste, damit die Türe überhaupt auf und zu geht.» Da setzt man sich lieber in dieses kleine aber feine Zimmerchen: «Sehr klein, aber sehr gemütlich - auch zum 20min.ch lesen :-)» schreibt uns Astrid D. aus Reinach. Andi G.: «Dieses exklusive Teil steht in Riga, Lettland, und soll dazu beitragen, dass die Rücken der Reinigungskräfte etwas entlastet werden.» Ähnlich exklusiv ist auch diese Brille, die Marlies F. und ihr Freund in der Bar von Olivia Jones in Hamburg erblickten. «Mein Freund fand den Deckel so originell, dass er am liebsten so einen zuhause hätte», schreibt Marlies dazu. Auch originell ist diese Freiluft-Toilette. «Mein Outdoor-WC, eher für wärmere Tage gedacht», kommentiert Martin M. sein Bild. Heinz E. aus Uster: «Das war meine Toilette für die letzten zwei Wochen während meinen Wander-Ferien in Nepal. Sie möchten nicht wissen, wie der Komfort dort drin war!» Da ist der Komfort von diesem Häuschen sicher besser. Auf dieses hölzerne Töpfchen geht Laila R. aus Meilen. So sehen die Klos also in China aus. Was der Mopp inmitten der Toilette zu suchen hat? Michael aus Pfäffikon erklärt: «In China schützt uns unser Mopp vor allem in der Nacht vor den Düften, welche direkt aus der darunterliegenden Kanalisation empor steigen.» Mhmmm... Dann doch lieber das FC-Basel-WC von Olivier B. Knallgrün, gelb und ein Sitz aus Käse. Dieses WC gehört Samantha M. aus Goldach. «Unser Klo-Stolz», wie sie zum Selfmade-WC schreibt. Klein aber fein: Das Badezimmer von Steve R. aus Zürich wird mindestens zweimal pro Woche geputzt. Um Platz zu sparen, kann man in Australien die Hände gleich über der Toilette waschen. Kurt W. ist ein Fan dieser wassersparenden Konstruktion und erklärt: «Beim Händewaschen über der Toilette läuft eine bestimmte Menge Wasser in den Wasserbehälter. Der nächste braucht dieses Wasser für die Spülung nach seinem Geschäft.» Die Wohlfühloase in schwarz und weiss von Beatrice H. aus Ligsdorf. «Unser offizielles Klo für die täglichen Geschäfte!» schreibt James F. aus Horgen und schickt dieses Bild seiner kunstvollen Latrine ein. Auch das Tor zum stillen Örtchen wurde kunstvoll dekoriert. Ob sich an so einem Ort aber wirklich jeder entspannen kann? Die meisten unserer User stehen nicht wirklich auf Gruselkabinett als Toilette, sondern bevorzugen eher die klassischen Varianten. So wie Patrick R., der auf diesem Klo thront. «Leider schauts bei mir nicht simmer so aufgeräumt aus. Reise- und Alpinbücher überstellen oft die Ablagefläche hinter dem WC», schreibt Patrick zu seinem stillen Örtchen in Sigigen. Auch Ingrid B. hat es lieber schlicht. Ihre «sehr gepflegte» Toilette steht in Basel, wie die Dame schreibt. Bei Peter F. trifft man auf ein «scheisskaltes Plumpsklo» - man friere sich wirklich den Allerwertesten ab, aber man gewöhne sich daran. Das eiskalte Vergnügen mit dieser Latrine hat man in Grindelwald. Grossstadtfeeling in Basel. Thomas G.: «Meine Oase, die Toilette!» Was gibt es schöneres als einen warmen WC-Sitz? Natürlich gilt dies nur, wenn man den Sitz vorher selbst per Knopfdruck erwärmt hat. Für Evren C. ein tägliches Vergnügen: «Ich will schon fast gar nicht mehr aufstehen.» «Die schönste Toilette steht bei Seppi im Gadetürli in Littau», weiss Franz und schickt uns gleich das Beweisfoto des bunten Klos. Weniger bunt sieht es auf diesem Bild aus. Rekrut Mathias N. schreibt zu seinem momentanen stillen Örtchen: «Keine Wohlfühloase. Und auch gar keine Privatsphäre.» Halte durch, Soldat! Michael M. hat die beste Frau der Welt. Diese lebt nicht nur mit einem «grossen Borussia-Dortmund-Fan» zusammen, sie schenkt ihm sogar noch diesen WC-Deckel. Halt sie fest, Michael! Sie sehen: Das «Design-Gefängnisklo» von Yvo H. aus Chur. Natürlich mit Holzbrille, «damit die Backen nicht frieren», wie er hinzufügt. Bademeister Philipp W. aus Zürich ist ein strenger Klo-Herr: «Tauchen nicht erlaubt!» Markus L. entdeckte diese «wunderbare Toilette» in Irland und war entzückt von der Farbe: «Die war so grün, dass wir sie einfach fotografieren mussten!» Sie sehen: Eine Toilette im «maritimen Stil». «Schlicht aber gemütlich :)», wie Besitzer Joho aus Lenzburg schreibt. «Auf dieser Toilette fühlt sich nicht nur der König, sondern auch die Queen sehr wohl», schreibt Marco N. aus Bern. Ihre Majestät thront derweil auf den WC-Rollen. Martina L. aus Arbon: «Meine Martitim-Wellness-Oase. :-)» Barbara G. aus Lyss lässt sich von ihren Engeln überall beschützen. Ja, auch auf dem Klo. Pissoirs im Restaurant BOTANICA im Garten-Center Hauenstein in Rafz ZH. Curdin S.' «Locus im Fokus». Etwas düster, dieses Klo. Dafür ist der Duschvorhang umso schöner. Martin D.'s WC im Afrika-Look: «Ich habe das Klo selbst renoviert. Vorher war es rot. Sehr rot». Wollen Sie wissen, wie rot es tatsächlich war? So rot. Sieht doch gar nicht mal so schlecht aus. Aber auf dem Klo sollte man vielleicht keine aggressive Farbe wählen. Man soll sich schliesslich entspannen können, nicht wahr? In Zürich muss die Zeit auf dem Klo fensterlos abgesitzt werden. Damit man in Gedanken trotzdem in die Ferne schweifen kann, hat Remo A. Schiffchen aufgestellt. Das hier ist Thierry U.'s Badezimmer. «Der Toilettenpapierspender ist Marke Eigenbau und an einer Vorhangschiene aufgehänkt!» Nebst dem Arbeits-, gibts bei Doris B. auch noch ein Sitzungszimmer. Warum B. das Zimmer so benannt hat, liegt wohl auf der Hand. Das nicht alle User den Luxus eines hübschen WCs haben, zeigt Aron K.: «Hier ist ein wundervolles Exemplar aus der Bieler Altstadt. Im Winter zieht die kühle Luft durch die Wände. Da das WC im Gang ist, muss ich es mit der Nachbarin teilen.»

So thronen die User.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Welttoilettentag - das klingt verdächtig nach Klamauk. Dem Gedenktag liegt allerdings ein ernstes Thema zugrunde. Immer noch haben 40 Prozent der Weltbevölkerung keinen Zugang zu hygienischen Sanitäranlagen, was in Entwicklungsländern zu schweren Krankheiten und Todesfällen führt. Die World Toilet Organization setzt sich dafür ein, diesen Missstand zu beheben.

Zum Glück sieht es bei uns Punkto Toilette anders aus. Aber wie genau? Das wollten wir vom User wissen - und der hat fleissig Bilder geschickt. Alle Toiletten sehen Sie in der Bildstrecke.


Von wegen stiller Ort: Ben Stiller hat in «Along Came Polly» mit ziemlich widrigen Umständen zu kämpfen:

Quelle: Youtube.com

(cat/lis)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • manmanman.... am 17.11.2012 03:23 Report Diesen Beitrag melden

    Das glaubst ja ned....

    ...ohne Worte

  • architekt am 19.11.2012 13:13 Report Diesen Beitrag melden

    zu Martin D. Bild 20 und 21

    Rot war definitiv besser!

  • Al Bundy am 16.11.2012 22:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mal schauen

    Diese Welt hat noch Probleme ;-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Chris am 19.11.2012 13:45 Report Diesen Beitrag melden

    Fanartikel?

    Ich würde NIE ein Klodeckel meines Vereins benutzen!!! Dann lieber die Klobrille des Erzfeindes! Da scheiss ich (fast) drauf ;-)

  • zum glück untauglich am 19.11.2012 13:23 Report Diesen Beitrag melden

    Halte durch Soldat

    Die ekligste Toilette ist die des Rekruten. Aber nicht wegen der Hygiene. Sondern wegen des Gestankes der Diskriminierung der Männer in der Schweiz. Das stinkt und stinkt und stinkt

    • Peter am 19.11.2012 15:14 Report Diesen Beitrag melden

      Wie man darauf kommt?

      Mhh, wie man darauf kommt, dass Männer in der Schweiz diskriminiert werden? Mmmh, mal denken... Vielleicht weil ein Mensch auf die Welt in einem Körper kommt, den er/sie nicht ausgewählt hat? Und dass ein Staat/verfassung(!) diese Menschen aufgrund der unbestellten Genitalien zum absitzen eines Dienstes verpflichtet werden? Also, ja, wirklich keine Ahnung vom Leben

    einklappen einklappen
  • architekt am 19.11.2012 13:13 Report Diesen Beitrag melden

    zu Martin D. Bild 20 und 21

    Rot war definitiv besser!

  • Shade Colin am 19.11.2012 12:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eklig wenn kein Fenster

    Ich finde es auf der Arbeit eklig wenn es kein Fenster im Klo hat und ständig mieft! Igitttt

    • Schnopsli am 19.11.2012 13:10 Report Diesen Beitrag melden

      Zündhölzer

      Benutze Zündhölzer. die Hilfen immer und auch gegen heftige Düfte..

    einklappen einklappen
  • s'fürzli am 19.11.2012 11:23 Report Diesen Beitrag melden

    ganz schlaue Idee

    je mit oder ohne Unterhose ? Einfach eine stinkblöde Idee oder kann man da etwa die menschliche Gesinnung ablesen ?

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.
     
  • 20min_win
    Verpasse keine Updates von wettbewerbe.20min.ch.