Virale Spendenaktion

14. März 2018 16:40; Akt: 14.03.2018 16:40 Print

Syds Foto-Panne hilft krebskrankem Buben

Eine Schülerin schickt Fotos aus der Umkleidekabine an die falsche Nummer. Die Antwort des Empfängers ging viral und löste eine riesige Spendenaktion aus.

Bildstrecke im Grossformat »
Die US-Amerikanerin Sydney Uselton aus Tennessee hat mit einem kleinen Missgeschick den Anstoss für einen viralen Hit mit einem unglaublich schönen Nebeneffekt geliefert. Die Schülerin wollte bei der Anprobe eines neuen Abendkleids die Meinung einer Freundin einholen und liess dafür Fotos von sich knipsen. Doch die junge Frau schickte die Bilder an eine falsche Nummer. Diese gehört dem sechsfachen Vater Tony Wood, der zu dieser Zeit auf seine Kinder aufpasste. Seine Antwort könnte kaum besser sein. Er schrieb: «Ich glaube, dass diese Nachricht für jemand anderen gedacht war. Meine Frau ist nicht zu Hause, also konnte ich ihre Meinung nicht einholen, aber die Kinder und ich finden, dass du in deinem Kleid atemberaubend aussiehst! Du solltest es definitiv nehmen!» Der herzlichen Nachricht fügte er ein Bild an, auf dem fünf seiner sechs Kinder mit hochgehaltenen Daumen anerkennend in die Kamera lächeln. Dank Sydneys Freundin Mandi Miller (hier im Bild) fand der amüsante Chat-Verlauf den Weg auf Twitter, wo er sich schnell viral verbreitete. «Syd schickte aus Versehen Bilder ihres Kleids an die falsche Nummer und das war die Antwort», kommentierte Mandi ihren Tweet, der schon über 170'00 Mal geteilt und mit fast 700'000 Likes belohnt wurde. Der virale Tweet ist auch Tony Wood, dem Empfänger von Syds Fotos, nicht entgangen. Auf Facebook meldet er sich zu Wort: Als er die Bilder der unbekannten jungen Dame im Kleid erhielt, habe er sich dazu entschieden, ihr mit dem «Daumen hoch» seiner Kids und netten Worten eine Freude zu machen. «Jetzt sind meine Kinder plötzlich auf Twitter berühmt! Ziemlich cool!», schreibt Tony. Aufmerksamen Twitter-Usern fiel unterdessen auf, dass Kaizler, das sechste Kind der Familie Wood, aus einem traurigen Grund nicht auf dem Foto ist. Der kleine Bub leidet an Leukämie und musste sich im Spital einer Chemotherapie unterziehen. Das riesige Aufsehen auf Social Media sorgte dafür, dass Hunderte User dank der Facebook-Gruppe «Prayers for Kaizler» auf die Crowdfunding-Kampagne für den krebskranken Buben aufmerksam wurden. Innert weniger Tage kamen so Spendengelder von knapp 40'000 Franken zusammen, womit die angestrebten 10'000 Dollar bereits deutlich übertroffen wurden. Dafür gibts von Kaizler ein doppeltes «Daumen hoch»!

Zum Thema
Fehler gesehen?


Umfrage
Hast du auch schon mal aus Versehen Fotos an eine falsche Nummer geschickt?

Hier findest du noch mehr Videos und Viral-Geschichten (funktioniert nur auf der App).

(sto)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • KeinSchöner am 14.03.2018 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    Schöne Geschichte

    Haaach, schöne Menschen werden die Welt retten... sie sind so toll!

    einklappen einklappen
  • Tchilli Zarco am 14.03.2018 17:43 Report Diesen Beitrag melden

    Gut

    Ich finde es gut das es solche Aktionen immerhin noch gibt.

  • Elias am 14.03.2018 17:55 Report Diesen Beitrag melden

    Geschichten...

    Es gibt Geschichten die nur das Internet schreiben kann. Thumbs up!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sternenkind-Mama am 15.03.2018 23:37 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist doch sicher schon genug schwer...

    ...und zweitrangig, ob der Geschichte, wenn überhaupt, etwas nachgeholfen wurde! Wichtig ist doch das dem kleinen Kaizler hoffentlich geholfen werden kann! Ein Kind mit Leukämie im Spital zu haben, da tun sich die dunkelsten Abgründe auf. Ich wünsche dem Kleinen und seiner Familie von Herzen die Kraft und die Liebe, das zu überstehen!

  • MC am 15.03.2018 12:13 Report Diesen Beitrag melden

    warum

    aus welchem grund spenden..? versteh ich nicht

    • Leserin am 15.03.2018 12:25 Report Diesen Beitrag melden

      Amerika

      Weil es nicht alle so gut haben wie wir in der Schweiz, wo man wegen jedem Blödsinn zum Arzt kann und das meiste von der Krankenkasse übernommen wird? Selbst wenn man eine Versicherung hat finden amerikanische Krankenkassen immer wieder Gründe um lebensnotwendige Behandlungen nicht zu bezahlen.

    • Unversichert am 15.03.2018 13:29 Report Diesen Beitrag melden

      Wegen dem Gesundheitssystem

      Weil die Behandlungskosten in den USA astronomisch hoch sind und das Einkommen einer Durchschnittsfamilie eben nicht.

    einklappen einklappen
  • jane77 am 15.03.2018 07:10 Report Diesen Beitrag melden

    Super geschichte

    Toll wie manchmal aus kleinen Sachen grosses entstehen

  • ThomsThoms am 15.03.2018 06:32 Report Diesen Beitrag melden

    Heikel

    So schön die Geschichte ist, ist das Reagieren auf solche Bilder meist Heikel. Wenn ich 50+ unaufgefordert ein solches Bild zugeschickt kriege, ist es fast zu 100% Fake. Trotzdem finde ich die Geschichte rührend und bin froh auf dessen Ausgang.

  • JOEL am 15.03.2018 00:43 Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Es sind solche Geschichten, die mich den Glauben an die Menschheit nicht verlieren lassen!

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.