Autocomplete-Fail

15. Mai 2013 19:06; Akt: 17.05.2013 15:07 Print

Wenn aus «Bei dir» «Beischlaf» wird

von V. Weber - Der Bundesgerichtshof hat entschieden: Google muss verletzende Einträge aus der Autocomplete-Funktion streichen. Welche Pannen hat die Funktion bei Ihnen schon verursacht?

Bildstrecke im Grossformat »

In der Bildstrecke sehen Sie ein paar lustige Beispiele, die zeigen, was passiert, wenn die Auto-Korrektur zuschlägt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gibt man auf Google einen Suchbegriff ein, sorgt die Funktion Autocomplete dafür, dass einem gleich mehrere mögliche Begriffskombinationen vorgeschlagen werden. Das Prinzip dahinter ist ganz einfach: Je mehr Google-Nutzer eine bestimmte Begriffskombination in das Suchfeld eingegeben haben, desto weiter oben erscheint diese Kombination, wenn der Nächste den gleichen Begriff eingibt. Doch nun wird dem Prinzip ein Riegel vorgeschoben.

Umfrage
Haben Sie schon mal wegen der Autocomplete-Funktion eine richtig peinliche Nachricht verschickt?
16 %
41 %
43 %
Insgesamt 4890 Teilnehmer

Laut zeit.de hat der deutsche Bundesgerichtshof entschieden, dass Google solche Suchwortketten löschen muss, wenn diese verletzend sind. Das Ganze passiert allerdings nicht von allein, man muss die Löschung viel mehr bei Google beantragen – der Suchmaschinen-Riese beschliesst anschliessend, ob der Eintrag gelöscht werden muss oder nicht.

Autocomplete hinterlässt beim Simsen Spuren

Profitieren könnte davon laut bild.de zum Beispiel die deutsche Ex-First-Lady Bettina Wulf. Sie hatte gegen den Suchmaschinen-Riesen geklagt, weil dort Wörter wie «Rotlicht» und «Escort» mit ihrem Namen assoziiert wurden. Im aktuellen Fall des Bundesgerichtshofes hatte ein Unternehmer geklagt, da sein Name durch Begriffe wie «Scientology» und «Betrug» ergänzt wurde. Was bei Google zu unangenehmen Situationen führt, kann auch beim Schreiben von Textnachrichten Pannen auslösen: Denn die meisten Handys bieten ebenfalls die Autocomplete-Funktion, was zu lustigen Missverständnissen führen kann.

Hier einige Beispiele aus dem Fundus der Redaktion: Gerade neulich wollte sich eine Kollegin mit einem guten Freund verabreden. Eigentlich sollte die Nachricht zur Verabredung folgendermassen lauten: «Heute Abend treffen im Café oder bei dir in der Dienerstrasse?» Daraus machte Autocomplete: «... oder Beischlaf in der Dienerstrasse?» Ein anderer Kollege wollte einem Freund «An Guata» wünschen, doch daraus wurde «An Guatemala». Wiederum ein anderer nennt seine Frau gerne «Süsse», wenn er ihr eine Nachricht schreibt – sein Handy nennt die Ehefrau dank Autocomplete aber lieber «Suppe».

Welche lustigen Autocomplete-Pannen sind Ihnen bereits passiert? Schreiben Sie diese ins Kommentarfeld oder schicken Sie noch besser einen Screenshot der Unterhaltung an community@20minuten.ch.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Waltinator am 17.05.2013 08:38 Report Diesen Beitrag melden

    Das sagt wohl alles...

    Der Erfinder der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen....

  • Frefi 33 am 15.05.2013 22:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schweiz

    Man schreibt ja fast nur Schweizerdeutsch und da hat niemand die Autokorrektur drin..

    einklappen einklappen
  • J T am 16.05.2013 13:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sex statt sry

    Statt OK Öl Statt srx Sex

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sara G. am 17.05.2013 13:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aus Freund wird Feind

    Bei mir wurden mal aus Freundlichen Grüssen, Feindliche Grüsse. Ich habs zum Glück vor dem senden noch bemerkt.......

  • Brazil123 am 17.05.2013 13:07 Report Diesen Beitrag melden

    An einem Mann

    Ich habe mal anstatt Wortspiel, Vorspiel geschrieben. Habe mich ziemlich geschämt.

  • Nadja Graf am 17.05.2013 12:26 Report Diesen Beitrag melden

    Made my day

    Danke für den Aufmuterer :)

  • Sändle am 17.05.2013 09:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Enjoy

    Mann mann mann...unglaublich diese griesgrämigen Kommentare die manche von sich geben...take it easy und lacht mal wieder ;-)

  • Marcel am 17.05.2013 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    'Semesterwoche' = 'Messerstecherei'

    Als ich mal ein Mail an meine Studenten geschrieben habe, wollte Thunderbird 'Semesterwoche' durch 'Messerstecherei' ersetzen. Ich finde das Mathematik-Studium ist schon blutrünstig genug, da braucht es nicht die Hilfe von der Autokorrektur.

Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.