Selbsttest

30. Mai 2017 10:27; Akt: 07.06.2017 14:06 Print

Wie ist es, während des Ramadans zu fasten?

Von Sonnenaufgang bis -untergang nichts essen und trinken – unsere Redaktorin stellt sich der Ramadan-Challenge! Doch was bedeutet es zu fasten?

Bildstrecke im Grossformat »
Ramadan ist der neunte Monat des islamischen Kalenders, an dem praktizierende Muslime weltweit für 30 Tage fasten. Für viele Muslime ist der Ramadan ein heiliger Monat – Überlieferungen zufolge hat der Prophet Muhammad in diesem Monat die ersten Verse des Korans durch Eingebungen erhalten. Da es sich beim muslimischen Kalender um einen Mondkalender handelt, verschiebt sich der Ramadan von Jahr zu Jahr und fällt somit auch nicht fix auf eine bestimmte Jahreszeit. Nein, gefastet wird von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang. Da die Tage im Sommer länger sind, fasten praktizierende Muslime im Sommer länger als im Winter. Da die Tage von Region zu Region unterschiedlich lang sind, variieren auch die Stunden der täglichen Fastenzeit. So fasten die praktizierenden Muslime in Island dieses Jahr täglich rund 21 Stunden, während es in Zimbabwe «nur» zwölf Stunden sind. Fasten im Islam heisst nicht nur von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang nichts zu essen (nein, auch kein Kaugummi!) oder zu trinken, auch Rauchen, Drogen, Sex, schlechtes Benehmen (inklusive Schimpfwörter, Lästereien oder Streitereien) sind verboten. Das ist die Challenge. Für praktizierende Muslime ist der Ramadan eine spirituelle Zeit, in der sie Gott gedenken, bewusster leben, ihre Selbstbeherrschung trainieren und sich in Menschen hineinversetzen, für die Hunger keine Option, sondern Alltag ist. Es handelt sich dabei um einen spirituellen sowie sozialen Akt. Nur «Netflix and chill» und den ganzen Tag verpennen ist nicht unbedingt Ramadan-like. Sagen wir es so, die meisten fastenden Muslime überleben es und haben es seit Jahrhunderten überlebt, ohne reihenweise in Ohnmacht zu fallen. Einige Studien gehen sogar davon aus, dass Fasten ganz gesund sein soll. Nein. Schwangere, stillende oder menstruierende Frauen, alte sowie physisch oder psychisch angeschlagene Menschen sind von der Fastenpflicht befreit. Auch Reisende, Menschen, die harte, körperliche Arbeit verrichten, oder Kinder müssen nicht fasten. Und wer fastet sonst noch? Unsere Redaktorin stellt sich sieben Tage lang der Ramadan-Challenge und erzählt, wie es ihr dabei ergangen ist.

Zum Thema
Fehler gesehen?

30 Tage lang von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang nichts essen, trinken, kein Lästern oder Sex – Millionen von Muslimen praktizieren weltweit das Fastenritual während des Monats Ramadan. Auch unsere Redaktorin stellt sich eine Woche lang der Ramadan-Challenge und berichtet, wie es ihr dabei ergangen ist.

Umfrage
Fastest du im Ramadan?
30 %
6 %
5 %
7 %
52 %
Insgesamt 2574 Teilnehmer

Doch was ist Ramadan eigentlich? Und was bedeutet es, zu fasten? Antworten findet ihr in der Bildstrecke.

(mua)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sereina am 30.05.2017 11:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arme Kinder

    Soll doch jeder machen was er will. Was ich aber das Allerletzte finde, ist, wenn man Kinder zum Fasten zwingt. Wie z.B. meine türkisch stämmigen Nachbarn. Das 8-jährige Mädchen darf von Sonnenauf-bis Sonnenuntergang nichts essen und nichts trinken. Dies auch nicht, wenn in der Schule Sport angesagt ist. Das ist nicht nur gefährlich, sondern auch absolute Quälerei und sollte verboten werden.

    einklappen einklappen
  • Fastender am 30.05.2017 11:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nichts ist unmöglich

    Mein Schwiegervater (Protestant) hat vor 2 Jahren den gesamten Ramadan mit und gefastet. Keine Angst, er hat es überlebt :-) und obwohl er es zum ersten Mal gemacht hat, hat sich sein Körper im Nu daran gewöhnt. Es passiert alles nur im Kopf. ich wünsche allen Muslimen und allen Nichtmuslimen einen gesegneten Ramadan und Frieden, Amen.

    einklappen einklappen
  • dada am 30.05.2017 10:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ramadan

    viel glück ist nicht einfach wenn man 3 tage schafft gehts locker :-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Zusammen. am 31.05.2017 16:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klappen einfach

    Jeder soll seine Religion leben aber für Frauen die Vollzeit arbeiten finde ich es nicht gut!

  • Ali Mitenant am 31.05.2017 15:37 Report Diesen Beitrag melden

    Neben dem Ramadan ist auch der Gebetsvorgang

    Für den Geist und die Seele wunderbar. Durch das Aufsagen der Suren wird der Alzheimerkrankheit zuvorgekommen. Durch die Niederwerfungen und wieder Aufrichten werden alle Glieder und Muskeln gelockert und gestärkt. Ein täglich Betender wird kaum oder viel weniger über Gelenke- und Rückenschmerzen klagen, als andere. Dies habe ich in jungen Jahren wohl bemerkt, habe aber das Beten immer auf Morgen verschoben. Ganzes Leben lang Rückenleiden gehabt. Als das Leiden auch in der Rente nicht besser wurde, endlich mit dem Beten begonnen. Wahres Wunder:Kann wieder gerade stehen, ohne Schmerzen.

  • Manuel am 31.05.2017 09:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Für Jesus

    Also für mich hat das nichts mit fasten zu tun. Den ganzen Tag nichts zu essen und ihn der nacht sich voll zu stopfen. Ich ass 40 Tage vor Ostern nur Brot und trank Wasser. Das ist fasten für Jesus und Gott.

    • Karin am 31.05.2017 19:44 Report Diesen Beitrag melden

      Das hat nichts mit dem islam zu tun

      Hallo Manuel. Sinn und Zweck ist nicht sich dann des Nachts voll zu stopfen. Leider machen das viele, aber unser Prophet hat bein Fastenbrechen nur so viel gegessen, um das Hungergefühl zu stillen. Die rauschenden Schmausereien die mancherorts gehalten werden, haben mit dem Islam nichts zu tun. Ich persönlich schAffe nach einem Fastentag gerade mal ein wenig Suppe und ne Frühlingsrolle, danach fühle ich mich voll.

    einklappen einklappen
  • OumNassim am 31.05.2017 08:42 Report Diesen Beitrag melden

    Orientierte Umfrage

    Schon wieder eine Umfrage, die ich nicht korrekt beantworten kann. Wo steht denn die Antwort : "Es ist keine grosse Herausforderung"? Sorry aber Stillen war härter. Und fasten + stillen ghhhhh. Das kennen nur diejenige, die mehr als ein Jahr lang gestillt haben... :P

  • Marc am 31.05.2017 08:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ramadan am Polarkreis?

    Mal einge blöde Frage, die mir bis jetzt aber noch keiner beantworten konnte. Wie wird Ramadan nördlich vom Polarkreis, wo die Sonne nie untergeht im Sommer, gehandhabt?

    • Umm Maryam am 31.05.2017 12:58 Report Diesen Beitrag melden

      Fasten

      Die halten sich an die Zeiten des nächsten Landes mit geregelten Zeiten.

    einklappen einklappen
Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.