Kanada

13. September 2017 15:21; Akt: 13.09.2017 15:21 Print

Kojote bleibt im Auto stecken – und überlebt

Eine Kanadierin prallt auf dem Weg zur Arbeit mit einem Kojoten zusammen. Erst 32 Kilometer später entdeckt sie, dass er noch im Kühlergrill steckt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hier gibts noch weitere Viral-Geschichten und -Videos (funktioniert nur auf der App).

(sto)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • R. Aser am 13.09.2017 16:04 Report Diesen Beitrag melden

    Der hatte Glück

    Was sind das für Menschen, die nicht kurz nachsehen, wenn sie ein Tier angefahren haben? Da hält man doch und schaut nach?

    einklappen einklappen
  • Karajan am 13.09.2017 16:00 Report Diesen Beitrag melden

    WEITERFAHREN?

    Entschuldigung, aber ich hätte noch nachgeschaut und kontrolliert ob der Cojote noch am Leben war. Was ist das, einfach weiterfahren? Es gibt einfach unsensible Menschen auf der Welt, denen Tiere sowieso egal sind.

    einklappen einklappen
  • Frau am 13.09.2017 16:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kontrolle

    Wie wäre es wenn man grad nach einem Zusammenprall mit einem Tier nach schaut, und nicht erst nach x Kilometern? Wäre der arme Kerl schwerer verletzt gewesen, würde er am Strassenrand liegen, statt das er Hilfe bekäme !

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rolando am 14.09.2017 10:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sie dachte....

    Wenn dem so ist ?! Wer fährt bei einem solchen Aufprall weiter ohne nachzusehen? Sie dachte ..... denken ist bei dieser Dame glücksache.

  • mike2 am 13.09.2017 20:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    fake

    sorry aber glaube ist ein fake, wie kann das arme tier hinter das gitter kommen,wenn sie es angefahren hätte ist nicht glaubhaft.

    • Frau Müller am 14.09.2017 16:37 Report Diesen Beitrag melden

      Tztztz

      Das kann doch nicht dein Ernst sein? Egal, ich erkläre es dir gerne: Der Kühlergrill ist ziemlich sicher aus Plastik, darum hat er auch nachgegeben und ist gebrochen. Somit ist er auch flexibel und durch den Aufprall hat es den Kojoten hinter das Gitter gedrückt.

    • R. Frei am 14.09.2017 17:10 Report Diesen Beitrag melden

      Kühlergrill bricht, Tier bleibt stecken

      Ganz einfach, ist möglich. Das Tier ist nicht hinter das Gitter gekommen sondern durch das Gitter gedrückt worden.

    einklappen einklappen
  • Realist am 13.09.2017 20:28 Report Diesen Beitrag melden

    An alle die sagen...

    man muss doch gleich bei einem Zusammenprall nachschauen gehen. Je ich bin grundsätzlich auch dieser Meinung. Wenn man aber nicht weiss, was für ein Tier man angefahren hat, dann ist es je nach Land besser doch nicht aus dem Auto zu steigen. In Kanada gibt es nunmal Wölfe und Bären und die können auch wenn sie verletzt sind oder gerade dann richtig aggressiv werden. Da ist ein Aussteigen aus dem Auto vielleicht das letzte was man dann gemacht hat in seinem Leben...

    • Fred Die am 14.09.2017 10:11 Report Diesen Beitrag melden

      Noch nie nen Bären gesehen?

      Also wenn du einen Bären nicht von einem Wolf oder Kojoten unterscheiden kannst - ja dann hast du wohl noch ein ganz anderes Problem..

    • Jürg am 14.09.2017 14:19 Report Diesen Beitrag melden

      Realist - Hä ?

      Ich glaube schon, dass man den Unterschied merkt ob man einen 200 bis 400Kg Bären oder einen 50 Kg Wolf (welcher sicherlich auch nicht mehr gefährlich ist sondern nur noch weg will) oder einen 5 Kg Koyoten anfährt. Ansonsten sollte man seinen Fahrausweis sofort abgeben!

    • Ontario am 14.09.2017 17:43 Report Diesen Beitrag melden

      Realität

      Ich lebe in Kanada und fahre einige km... auf abgelegenen Strassen kann man Schlagloecher treffen die sich anfuehlen als haette man was ueberfahren da kann man nicht jedesmal anhalten. Dazu kommt was wenn du anhaltest und das Auto dann nicht mehr started? Viel Glueck in der Wildniss... Wildtiere sind hier sehr oft anzutreffen vorallem Kojoten die sind sogar als Pest eingestuft und das ganze Jahr zum Abschuss freigegeben und trotzdem gibt es immernoch viel zu viel. Man kann das Fahrverhalten in Kanda nicht mit dem in der Schweiz vergleichen das sind zwei verschiedene Welten.

    • Dani B. am 14.09.2017 18:50 Report Diesen Beitrag melden

      @Jürg

      Auch Bären fangen klein an.

    einklappen einklappen
  • Mr. Fox am 13.09.2017 20:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kühl

    Das war sicher eine Kühle fahrt für ihn!

  • Vanessa S am 13.09.2017 20:09 Report Diesen Beitrag melden

    Hmm..

    Und warum ist es auf dem einen Bild dunkel und auf dem anderen taghell??

    • rolf am 14.09.2017 12:28 Report Diesen Beitrag melden

      Nacht / Tag wechsel ?

      weil die sonne aufgegangen ist ?

    • Grundschule am 14.09.2017 13:33 Report Diesen Beitrag melden

      Erklaerung

      Weil die Erde sich um die Sonne dreht...

    • Dani B. am 14.09.2017 18:46 Report Diesen Beitrag melden

      @Grundschule

      Falsch, setzen! Das dauert ja ein Jahr, weiss ein anderer, was sich in einem Tag dreht?

    einklappen einklappen
Twitter-Accounts von 20 Minuten Online
 
  • 20min
    Unser Haupt-Account: Die wichtigsten News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
  • 20min_sportnews
    Alles Wichtige aus der Schweizer und internationalen Sportwelt.
     
  • 20min_digital
    20 Minuten Digital: Social Media, Netzkultur, Computer und Gadgets.
     
  • 20min_people
    Schweizer und internationale Stars und Sternchen.