Wenn es darum geht, absurde Alltagssituationen abzulichten, macht den 20-Minuten-Leserinnen und -Lesern niemand etwas vor.
Kaum gelegt, schon abgelaufen? Welch ungesundes Klima umgibt wohl diese Eier? Und wieso soll man sie trotzdem noch über zwei Woche länger verkaufen dürfen? Eieieiei... «Ich bin auch ein Zügelwagen», zumindest die S9 von Zug nach Uster am 14. April 2014. Was wohl die Nachbarn zu diesem Gartenkunstwerk sagen? Jeden Tag diese Entscheidungen: Darf ich jetzt das Velo auf Fahrrad-Parkplatz stellen oder nicht? Diesem Pick-up-Fahrer ging ein ausgestopfter Bär ins Netz. Ein Leser-Reporter schoss dieses Bild auf der Autobahn in Schänis SG. Handy vergessen? Keine Sorge, in der Schweiz gibt es auch an den abgelegensten Orten noch Telefonkabinen. Unsere Leserreporterin in Lachen SZ hatte wenig zu lachen am 1. April. Zumindest hatte sie genügend Notizkleber, um sich die Namen der «wahren» Freunde zu notieren. Was für ein Hammer-Angebot: Eine halbe Leuchte zum ganzen Preis. Die Ladung muss gesichert sein - ganz gleich, was die Ladung ist. Wenn die Abgaswerte zu hoch werden - egal aus welcher Quelle - wird gewarnt. Punkt. Deutsche Sprache, schwere Sprache. Waren Sie schon einmal in Kkeikikkek? Nein? Der RegioExpress bringt Sie dorthin. Lichtgeschwindigkeit - aber nicht bei der Installation. Die Swisscom plant für eine Zürcher Adresse die Glasfaser-Erschliessung im Januar 2999. Gut geschützt: In der Filiale von «Do it + Garden Migros» in Bülach hat sich seit etwa einer Woche eine Amsel ihr Nest eingerichtet. Laut unserem Leserreporter hat das Personal extra eine Hinweistafel zur Rücksichtnahme aufgestellt. Am Bahnhof in Sargans ist die Auswahl an Zügen gross. Nur wo es dann hingeht, das bleibt eine Lotterie. Dieser Autofahrer hat das riesige Halteverbotssignal offenbar nicht verstanden. Laut einem Leserreporter versperrte er die Durchfahrt zu den Dauerparkplätzen bei der Fachhochschule SG über längere Zeit. «Hakuna Matata» und der Weg zur Arbeit ist um einiges angenehmer. Ziehen Sie sich doch um in unserer gemütlichen Einfamilien-Umkleidekabine. «Wenig Feingefühl bei der Platzierung der Wegweiser», schreibt uns ein Leser. Als er bei der Stiftung Blutspende SRK in St. Gallen vorbeikam, brachte ihn diese Kombination zum Schmunzeln. Die Busse nach Oberwinterthur scheinen ja im Sekundentakt zu fahren. Ein sehr gefühlvolles Cornatur-Plätzli hat die Migros im Angebot. Dieses Sonderangebot hat wohl ein Scherzkeks erstellt. Kondome und Gleitmittel als Wundpflege? In Basel ist es kälter als am Nordpol! Leser Martin sieht in Basel Stadt den Weg vor lauter Schildern kaum noch. An der SBB-Haltestelle Killwangen-Spreitenbach kann man auch heute noch Deutsche Mark in Schweizer Franken wechseln. Die S8 fuhr am 25. Februar über Wädenswil direkt nach Paris. Schön wär's! Dieser Gutschein ist gültig bis zum 30. Februar 2014 - ein Tag den es nie geben wird. Weder nett noch appetitlich: Dieser Berliner streckt einer 20-Minuten-Leserin die Alufolien-Zunge heraus. ...weil die Bauelemente sonst zu dick werden? Die Qual der Wahl: Bio-Blondorangen oder Blondorangen ohne Bio? In diesen Becher passt aber viel Joghurt rein. Familientag auf der Grossbaustelle. In Eglisau (ZH) präsentieren Hydranten die neuste Strick-Mode. Dieser Bus muss aber dünne Pneus haben! Die Wetteraussichten sind klar: Über Nairobi braute sich am 10. Februar ein mächtiger Sturm zusammen. Ein Ausläufer eines Zyklons im Indischen Ozean, schreibt unser Leser. Wohl noch etwas aus dem Weihnachtsausverkauf: Dieser Velopreis wurde um weniger als ein Prozent reduziert! Diese Maschine kann sogar die «Saugraft» elektronisch regulieren. Da hat jemand nicht ganz verstanden, was ein Vegi ist. Kopfloser Gast: In Arboldswil (BL) hatte ein Leser-Reporter am 2. Februar einen kühlen Gast. Monster-Verspätung: Der Regionalzug nach Disentis hat gemäss Abfahrtstafel 599 Minuten Verspätung. «Das heisst dann wohl warten» - unser Leserreporter nimmts gelassen. «Da hat jemand wohl die Rampe ins Kongresshaus in Biel verfehlt.» Da hat der Leser-Reporter recht. «Ob es wohl jemanden gibt, der am 39. Januar Geburtstag hat...?», fragt sich ein 20-Minuten-Leser bei diesem Kalender. «Kiwis und Orangen sehen sich ja so ähnlich», witzelt ein Leser aus Delsberg über die Migros. Im Media-Markt in Konstanz scheint man die Arbeit der Schweizer Soul-Sängerin Stefanie Heinzmann mit jener einer etwas mystischeren Gruppe zu verwechseln. Waschmaschinenbezug zum Sonderpreis und der ist wirklich besonders - hoch. Unser Nationalheld auf Abwegen: Wilhelm Tell hat sich anscheinend nach Kanada verirrt, wie dieses Bild eines Leser-Reporters zeigt. Ein neuer Longdrink: «Wicky-Cola» für 9.50 Franken. Die australischen Tennisfans unterstützen Stan Wawrinka und Roger Federer. Gemein, dass sie da vom Fanshop falsche Fanartikel erhalten. Soll mal einer sagen, Pommes seien nicht gesund. Zu zweit? Zu viert? Kein Problem, bitte hereinspaziert! Peinlicher Schreibfehler: Auf der Tafel an der Strasse nach , einem Ortsteil von Erlen TG, fehlt ein Buchstaben. Wir sind uns ja Handys für 1 Franken gewohnt, aber dieser Preis für ein Relaxfauteuil? Zum Glück hat man beim Möbelhaus auf den ursprünglich viel zu teuren Sessel einen Rabatt gewährt. Das Ende der Welt hat heute geschlossen - da hatten wir ja nochmals Glück. Diese Hamburger gibt es bis Mitte Februar günstiger. Essen darf man sie dann aber erst im Sommer. Nach Zugvögeln wollen nun auch die flauschigen Freunde in den Süden. Na dann, gute Reise. Ab Wollerau ging es am 6. Januar mit einerm Extra-Zug ins Zauberland. Wer will da schon nicht hin? Was ist ein Zugvogel? Natürlich ein Vogel in einem Zug. In diesem Interregio von Basel nach Olten hat es gleich deren vier. «Diamantenpreis für einen Käse», schreibt Leserreporter Jürg W. zu diesem Bild. Es handle sich um einen Rahmkäse, der in Vicosoprano hergestellt wird. Für das 200-Gramm-Stück habe er dann aber doch nur 5.25 Franken bezahlen müssen. Ganz nach dem Motto «Ich will Spass, ich geb Gas»: Selbstgebaute Bobbahn von Leserreporter Mattia am Heinzenberg. «Schweinsfleischschnetzeltes». Na ja kann ja mal passieren. Silvester und so. Was darfs heute sein: Eine «warme Scholake» oder doch lieber ein «Latte Cappe»? «Nie mehr alleine auf den Bus warten», freut sich ein Leserreporter aus Oberweil-Lieli ob der Gesellschaft dieses Paares. Im zürcherischen Mönchaltdorf kann man relativ teure Weihnachtsbilder machen lassen. Immerhin wird die Rechnung dafür ohne Aufwand zu einem geschickt. Irgendwann hat man auch mal genug für seinen Lamborghini ausgegeben. Dann kann man die Reparatur auch mit Klebeband machen. Ist ja auch fast in Wagenfarbe. Sunrise macht ein bisschen länger Pause: «Das nenne ich mal eine lange Dauer für eine Brücke über die Festtage», schreibt ein Leserreporter. Der Letzipark ist am 24. Dezember fast rund um die Uhr geöffnet. «Da kann man sich kaum entscheiden, wann man hingehen soll», schreibt ein Leserreporter. «Ich hoffe, da hat jemand Münz dabei», schreibt uns der Leserreporter, der dieses Schliessfach beim Bahnhof Amriswil fotografiert hat. Ein Leserreporter hat im Denner in Oerlikon wohl den Jackpot geknackt. Berechtigte Frage unseres Lesers Jann nach dem Besuch eines asiatischen Restaurants in Deutschland: «Gibt es nächstes Mal Hähnchen «füff fauel»? Und was nehmen Sie zum Frühstück? Einen Schü oder einen Capputschino? Für Leser Marco ist klar: «Bei diesem Essen wird's ja sicher sehr lustig.» Was der Lokführer wohl hier von den Fahrgästen erwartet, fragt sich unser Leser da. Vielleicht ist dieser Thurbo ein magisches Taxi und bringt die Gäste dorthin, wo immer sie einen Namen tragen können. Leser Samuel hat Grosses auf dem St. Moritzersee entdeckt. «Was Disney nicht alles anbietet ...», wundert sich Leser Reto im Coop City Aarau. Da hat ein Leser in der Westschweiz aber exakt in der richtigen Sekunde abgedrückt. Und auf der richtigen Teletext-Seite war er grad auch noch (mit ein wenig Schummeln...). Ein Berliner ist auch nicht mehr das, was er mal war. Dafür ist er jetzt bio. Was zwei Buchstaben so alles ausmachen können ... Wie hat Rostislav Olesz vom SCB das Tor gemacht? Und dann ist es erst noch das erste für den neuen Club. Hier hat ein uns völlig unbekanntes Medium nicht sauber getickert. In der Eile liegt die Sch... Das ist effektive Diät: Eine Portion Geflügellyoner enthält bei der Migros keine Energie. Natürlich sind nicht alle eine Leuchte im Kopfrechnen - aber auf so einen Taschenrechner kann wohl jeder verzichten. Je nach dem, wie gut das Essen in diesem Horgener Restaurant ist, gilt gutes Taiming oder schlechtes Taiming. Wir sagen: Hauptsache, es kommt was auf den Tisch! Alle Züge fahren nach Rom oder zumindest nach Italien. Sogar die S12 macht vor Zürich HB noch einen kurzen Zwischenstopp bei unserem südlichen Nachbarn, wie dieses Bild aus Winterthur zeigt. Jetzt wirds anspruchsvoll: Dieses Restaurant sucht mit «Servicefach-Angestellt» nicht nur nach einer Besetzung für einen exotischen Job, nein! Auch wohin die Bewerbung per Post oder Post («Mail» auf Deutsch) soll, ist nicht wirklich ersichtlich. Luxus-Behandlung für die Luxus-Hündchen im Luxus-Quartier Zürich-Seefeld. Tierliebe geht über alles. Die armen Vegetarier müssen jetzt auch schon beim Traubensaft-Kaufen aufpassen. Zumindest diejenigen, die deutsch sprechen. Es hat geschneit? Das scheint noch nicht bei allen angekommen zu sein ... Soooo schlecht finden wir die Aktion gar nicht... Schnelle Karren - finden Sie die Fehler im Bild! «Stramm gestanden jetzt! Aber bitte nur der Soldat ...» Bei diesen Nastüechli muss es sich wohl um die Luxusvariante handeln. Wenigstens lässt der Verkäufer bezüglich des Preises noch mit sich sprechen. Tagaus, tagein den Menschen den Zugang verwehren - ein beschwerliches Leben. Geknipst von einem Leser-Reporter in London. Haben wir die nicht alle? Wenigstens scheinen des Bäckers Füsse garniert zu sein mit Kümmel und Tomate. Na dann, en Guete. Wieso als Töfffahrer auf einen Ersatzreifen verzichten? Man kann ihn sich ja einfach mit einem Hosengurt um den Körper binden. Bitte jetzt kurz - ich betone: - stark auf die Bremse treten! Mit Geld-zurück-Garantie - da hat frau ja nichts zu verlieren ... oder? Neue Verkehrstafel in Zürich-Oerlikon. Doch was hat sie zu bedeuten? «Vorsicht, Grabschänder»? Oder gar: «Vorsicht, starke Winde»? Billiger geht nicht mehr: 100 Prozent Rabatt bei diesem Puma-Produkt. Verkehrte Welt in der Zentralschweiz. Womit wir es hier wohl zu tun haben? Einem Moggi-Joghurt? Oder einem mit Schocca-Geschmack? Raclette bei der Ikea mit Kartoffeln, Zwiebeln und sauren Gurken - das Ganze aus Schweizer Fleisch. Nanu? Masseneinwanderung von Stormtroopern auf der Zürcher Bahnhofstrasse? Sorry, hier hats einfach Grenzen! Für einmal kein Fehler, sondern beinharte Offenheit bei Lidl. Zum Glück ist auf dem Radweg das Velofahren erlaubt. Lektion 1 in der Landwirtschaftlichen Schule: Kartoffeln wachsen nicht auf Asphalt. Ob der Bauer, der seine Kartoffelladung in Burgdorf verloren hat, dies weiss? Was ist schon eine Spiegelreflexkamera, wenn man auch einen Blitzkasten haben kann? Da bekommt das Thema salziges oder süsses Zmorge eine ganz neue Dimension. «Dein Glückstag muss ein anderer sein, denn ich bin dein Tag, und heute bin ich Schwein!», rappten schon die Hamburger von Fettes Brot. Wunderbar illustriert uns dieser Leser-Schnappschuss, wie die Hip-Hopper das gemeint haben könnten. Was macht ein Löwe auf der Autobahn? Wenn die Polizei parkiert ... Ach du Scheibe, was für ein peinlicher Verschreiber. Unser Leser-Reporter hat diesen Zeitgenossen am Steuer eines Transporters entdeckt. Und fragt zu Recht: «Fahrer oder Security?» Wenn einen die Gänse nur nicht beim Geldabheben stören ... Wer würde bei dieser Aktion nicht sofort zuschlagen? Auch für diesen hüpfenden Zeitgenossen kam der Schnee wohl etwas überraschend früh. Unsere Leser sind harte Kerle. Zumindest dieses Exemplar, das bei arktisch anmutenden Bedingungen eiskalt ein Bad nimmt. Er behauptet, das Bild stamme aus Rosswald. Wir glauben: eher Russland. «Batman in St. Gallen?», fragt der Leser-Reporter, der dieses Testfahrzeug am 10. Oktober 2013 entdeckt und geknipst hat. Von der Farbwahl des Batmobils her tippen wir eher auf Robin auf LSD. «Was man im Militär nicht alles zu essen bekommt», schreibt uns ein Leser-Reporter. Man beachte das Dessert. Bei dieser Parkuhr in Luzern scheinen zwar die Tarife erhöht worden zu sein, wie man diese aber bezahlen kann, daran hat keiner gedacht. Das könnte zu Mindereinnahmen führen. In Saas-Fee ist klar ausgeschildert, wo man wandern darf und wo nicht. Die Behandlung von Schlachtvieh ist in Kambodscha individueller - auch beim lebendigen, wie unser Leser-Reporter vor Ort berichtet. Ein Möbelstransporter auf einer philippinischen Insel - geknipst von einem Leser-Reporter in den Ferien. Diese Jünglinge halten sich vorbildlich an die Strassenverkehrsregeln. «Mein Kater hatte heute einen üblen Kater», meint Leser-Reporter Mario zu seinem Bild. Wir verstehens. Gründe, zu trinken, gibts genug. Leser-Reporter Arton ist beunruhigt: «Kann ich nicht rechnen oder wie? Bei Aldi wiegen 2 x 65g, 360g» Tja, bei Aldi ist halt vieles anders. Im Herbst werden nicht nur Pilze gesammelt, sondern auch Trauben geerntet. Dieses Stimmungsbild eines Rebbergs erreicht uns aus St-Saphorin VD. Was sich wohl in dieser Schachtel versteckt? Leber-Pizza? Mittel für die Leber? Da braucht es schon elf Ausrufezeichen, um Herbstferien, die rückwärts laufen, zu proklamieren!!!!!!! Leser-Reporter Roy prognostiziert dieser Schnecke eine schlaflose Nacht. Wohl nicht ganz zu Unrecht. Diese Kuh in Burgdorf wollte mal kurz parkieren - im Parkhaus. Die Polizei hatte alle Mühe, sie in ihren Stall zurückzubringen. Herbst ist Pilzsammelzeit. Dieses stolze Exemplar eines Steinpilzes wiegt 1,6 Kilogramm und erreicht uns von Leser Pino aus Ittigen. Dieses Bild hat unser Leser-Reporter in Italien festgehalten - wo es offenbar verboten ist, brennend mit einem Motorrad durch die Strassen zu fahren. Statt des Luxus-Champagners Dom Pérignon gibts am Bahnhof den Don - einen spanischen Hausherrn gefällig? Spannend, informativ, unterhaltsam - und bequem und trocken. Was will man mehr? Hach, wie sehr wünschten wir uns hier in Zürich bei diesem Schmuddelwetter eine solch schöne Abendstimmung zurück! Wahrscheinlich wird einem an der Kasse ein Durchschnittspreis berechnet. Aha, da werden die Berner ihrem Ruf ja wieder gerecht: ein Jahresabo, das 20 Monate gültig ist. Aber freundlich sind sie, die Berner. «Und das soll ein sein?! Da hat mein Frauchen aber arg gelogen!» Was sich wohl hinter dieser Tür befindet? Ein stilles Örtchen für Transvestiten oder ganz einfach eine Unisex-Toilette? Auf dieser SBB-Anzeigetafel hat sich ein «F» eingeschlichen - ein Zufall, dass dies ausgerechnet auf Gleis 6 passierte? Ja, Wahnsinn! Was heutzutage alles unter dem Begriff «vegetarisch» läuft ... Für Fundis muss dies ein Graus sein. Was der Chef heutzutage so alles empfiehlt! Hoffentlich schmeckt der Lunch nicht eklig. Sehr praktisch für Vielreisende: die Waschmaschine für unterwegs. In ihrem täglichen Kampf gegen das Verbrechen ist den Gesetzeshütern erlaubt, was Normalsterblichen verwehrt bleibt. Das Gute an hausgemachten, alkoholhaltigen Schwarzwäldertorten ist, dass sie keinen Alkohol enthalten. Kein Hurrikan - aber dennoch ein seltenes Naturphänomen: Eine Wasserhose, konnte dieser Leser am Bodensee festhalten. «This is the end. My only friend, the end», heisst es bei den Doors. In diesem Restaurant kriegen sie das Ende gebacken statt besungen. Wie das wohl schmeckt? Ein bisschen übers Ziel hinaus: So parkiert die Polizei in Schlieren ZH. Heute mal einen Buletfügel zum Zmittag? Und wer dann noch Hunger hat, kann immer noch eine Pouillabaisse bestellen. Drei Schreibfehler in zwei Wörtern. Respekt! Es hätten kaum mehr sein können. Laut Wikipedia ist der deutsche Name für die Trachycarpus fortunei «Chinesische Hanfpalme». Wie gesagt, Hanf. Alles klar? «Wer diese Hakenkreuz-Kleiderständer designt hat, sollte vielleicht nochmal in den Geschichtsunterricht», schreibt der Leser-Reporter zu diesem Bild aus einer mittelhessischen Kleinstadt. Dem ist nichts beizufügen. Das Gras ennet dem Hag schmeckt einfach besser! Wenn das mal keine euphemistische Umschreibung für Chicken Nuggets ist: «Poulet délice, gefüllt». Da will man doch gleich zuschlagen. Meret Oppenheim ist landesweit eine geschätzte Künstlerin. Ihre Pelztasse steht sogar im Olymp moderner Kunst, dem MOMA in New York. Auch Basel meint es gut mit ihr. Zu gut. Hält doppelt besser in Erinnerung? Oder denkt Basel einfach surrealistisch? Diese vier Parkplätze in Gisikon-Root sind mit einer Sicherheitslinie von der Strasse abgetrennt. Sicherheitslinie hin oder her: Sicher sind diese Parkplätze sicher nicht. Absolut verwirrend. «Na, an welchem Tag würdest du lieber an die Dorfet in Dorf?» Die Energiewende kommt - und lässt sich auch nicht von einem Rotlicht stoppen. Hier wird ein Flügel eines Windrades geliefert. Zu diesem Bild aus dem Unispital Zürich gibts wirklich nur etwas zu sagen: «Hä?!» Ein Beitrag mehr zur Rassismus-Diskussion in der Schweiz. Da freuen sich die Vegetarier. Offenbar hat dieses Restaurant schon heute im Angebot. Da wird ja der Hund in der Pfanne verrückt ... Ein Elefant am Himmel über dem Genfersee! Standesgemäss wird hier ein Spielzeug-Auto abgeschleppt. Ob der Bobby-Car-Besitzer wohl selbst für die Kosten des Transports aufkommt oder ob Papa und Mama - wieder mal - blechen müssen? Wer hier nicht zuschlägt, hat genau hingesehen. Ein Bild aus der Jööh-Sparte: Ein gewöhnlicher Spatz füttert einen Albino-Genossen. «Puh, wann ist diese Hundehitze endlich vorbei?», fragt sich Waldi. Also wer bei dieser Aktion nicht sofort zugreifen möchte ... hat irgendwie recht. Weil das Wetter wieder schöner ist, hat Arbon TG die Sitzgelegenheiten in öffentlichen Anlagen verdoppelt. Oder hat hier ganz einfach jemand den Sperrmüll verpasst? Eigentlich nennt man das heisse Wetter ja die Hundstage. Das spielt für diese Kuh allerdings keine Rolle. Ein Flughafen in Seen? Dabei weiss doch nun wirklich JEDER, dass auf Seen nur Schiffe verkehren. Unser Leser-Reporter entdeckt gelegentlich interessante Sachen. Wir werden uns allerdings davor hüten, seinen Kommentar zum eingeschickten Bild wiederzugeben. Und erst recht werden wir wohlweislich selber keinen dazu abgeben! Määäh trifft auf Brumm. Beim Grossen St.Bernhard in den Walliser Alpen. Wie die Schafe auf die Strasse gerieten, ist nicht bekannt. Gestern Abend im McDonald's, mal eben schnell ein Mädchen gegessen. Dass man beim Übersetzen von Speisekarten ordentlich ins Fettnäpfchen treten kann, beweist dieses Exemplar aus dem griechischen Urlaubsparadies Kos: Ein Club Sandwich wird hier kurzerhand als «Verein Sandwish» verkauft und wer Lust auf eine kalte gemischte Platte hat, bekommt eine «Mischungs-Kälte-Platte» serviert. Bleibt zu hoffen, dass der «Isolationsschlauch Bolognese» nicht allzu sperrig die Speiseröhre runterkullert. Noch Fragen? Diese Kartoffel hat ein Leser-Reporter in Bosnien gefunden. Ob daraus wohl die berühmten Pom-Bären gemacht werden? Diese 3.5-Zimmer-Wohnungen werden auch immer kleiner ... Der hat ja wohl einen Vogel ... Unser Leser-Reporter hat einen interessanten - und hochgefährlichen - Landeplatz für diesen gefiederten Freund entdeckt. In Yverdon am Neuenburgersee sind die Bäcker ganz offensichtlich mächtig potent. Ein Bierstand in der Berufsschule, wo gibts denn sowas? Im Gewerblichen Berufs- und Weiterbildungszentrum St.Gallen GBS, wie uns ein Leser-Reporter mitteilt. Das blosse Auge erkennt, dass in der Schweiz ein anderer Wind weht als in der EU. So bemerkt von unserem Leser-Reporter aus Innsbruck. «Ey, was guckst du? Etwa noch nie einen Mann mit Schwan gesehen?» Was läuft denn da am Genfersee? Der teuerste Parkplatz der Welt ist in Buchs ZH zu finden. Wenn nur diese Nebenkosten nicht wären ... Also nein! Der arme Hund! Und mit so was spielen unsere Kinder ...
Mehr Bildstrecken