Was bisher geschah. Stand: 17 Uhr
Deutsche Kunden der UBS müssen zittern: Die Staatsanwaltschaft Bochum hat unter dem Verdacht der Steuerhinterziehung bundesweite Razzien bei Kunden der Grossbank angestossen. Die «erste bundesweit angelegte Durchsuchung» laufe, hiess es. Die Swisscom reagiert auf die jüngste Offensive der UPC Cablecom beim Digitalfernsehen. Swisscom-Kunden mit DSL-Internet-Monatsabo können neu gratis digital fernsehen, wie das Unternehmen am Montag ankündigte. Zugleich werden die DSL-Bandbreiten verschiedener Angebote erhöht. Die Fluggesellschaft Swiss geht gegen Billig-Konkurrentin Easyjet in die Offensive: Sie schafft in Genf 250 neue Jobs und stationiert ihre modernste Flotte in der Rhonestadt. An Bord gibts bald Spezialitäten aus der Romandie sowie französischsprachige Crew-Mitglieder, zudem wird das Gepäck direkt vor Ort abgeholt. In den ostdeutschen Bundesländern breitet sich rechtsextremes Gedankengut einer aktuellen Studie zufolge massiv aus. Seit 2006 hat sich die Gruppe mit rechtsextremem Weltbild auf 15,8 Prozent mehr als verdoppelt. Laut Erhebung sind in hohem Masse auch antisemitische und antiislamische Einstellungen vorhanden. Griechenland hat mit der Verabschiedung des Budgets 2013 die zweite grosse Hürde auf dem Weg zu neuen EU-Hilfszahlungen genommen. Das Parlament billigte den Etat in der Nacht auf Montag mit deutlicher Mehrheit und machte damit den Weg für weitere Finanzspritzen der europäischen Partner frei. Der seit langem erwartete Bericht der europäischen Geldgeber-«Troika» zur Haushalts- und Schuldenlage in Griechenland liegt vor. Die Kontrolleure von Internationalem Währungsfonds, Europäischer Zentralbank und der EU attestieren dem krisengeschüttelten Land im Bericht Fortschritte. Neue Gewalteskalation im Nahen Osten: Soldaten der israelischen Armee haben heute Warnschüsse gegen Syrien abgegeben - als Antwort auf den syrischen Beschuss des Grenzgebiets. In den letzten Tagen waren von syrischem Boden aus mehrere Granaten auf die von Israel besetzten Golan-Höhen abgefeuert worden. Ein syrisches Kampfflugzeug hat heute die Ortschaft Ras al-Ain an der Grenze zur Türkei beschossen. Mindestens vier Menschen wurden dabei getötet. Rebellen und regierungstreue Kämpfer liefern sich seit Mittwoch Gefechte um den Grenzort. Die Türkei hat ihre Militärpräsenz seit Anfang Oktober verstärkt. Die brasilianische Metropole São Paulo wird von einer Welle der Gewalt erschüttert. Schuld ist ein Streit zwischen Polizei und Banden um Geld, Macht und Drogen. Allein in den letzten zwei Wochen wurden 160 Menschen getötet. Ein Angebot der Regierung, Militärtruppen in die Millionenstadt zu entsenden, wurde abgelehnt. Drei Kinder des getöteten libyschen Diktators Muammar Gaddafi sollen in den Niger geflüchtet sein. Hannibal, Aischa und Mohammed Gaddafi haben nach dem Sturz ihres Vaters Muammar Asyl in Algerien erhalten. Doch nun wurde für sie die Situation laut Medienberichten zu heiss. Die Krise um die britische Rundfunkgesellschaft BBC fordert womöglich weitere Köpfe. Die Nachrichtenchefin sowie ihre Stellvertreter lassen bis auf weiteres ihre Ämter ruhen. Hintergrund ist ein vertuschter Skandal rund um den sexuellen Missbrauch Hunderter Kinder durch einen verstorbenen BBC-Starmoderator. In London kommt es heute Abend zum 29. Duell zwischen Roger Federer und Novak Djokovic. Im Endspiel der World Tour Finals (ATP) treffen die beiden besten und konstantesten Spieler der Saison aufeinander. Federer führt die Bilanz aller Begegnungen mit 16:12 an. 20 Minuten Online berichtet ab 21 Uhr live.