Was bisher geschah. Stand: 17 Uhr
Im Sommer 2013 ist Schluss: Nati-Rekordtorschütze Alex Frei beendet seine Profikarriere. Das gab der Stürmer des FC Basel heute bekannt. Mit dem kürzlich erfolgten Trainerwechsel beim FCB habe der Entscheid nichts zu tun. Viel mehr spüre er, dass er mit 33 Jahren nicht mehr der Jüngste sei, sagte Frei. Er will künftig im Juniorenbereich tätig sein. Frühestens ab Montag verkehren wieder Züge auf der Gotthard-Bahnlinie. Das kündigen die SBB einen Tag nach einem neuerlichen Felssturz bei Gurtnellen UR an. Dabei donnerte ein 70 bis 80 Kubikmeter grosser Brocken auf die Gleise. SBB-Experten gehen davon aus, dass grosse Wassermengen zu einer Instabilität des Felsens geführt haben. Morgen erscheint erstmals die Zeitung «Extrablatt». Die SVP will darin über all jene Themen schreiben, welche die Medien angeblich verschweigen. Vier Millionen Exemplare werden in sämtliche Schweizer Haushalte verteilt. «Stopp Werbung»-Kleber kann die Partei ignorieren, da es sich bei der Zeitung um politische Information handelt. Die Angst vor einem atomaren Super-Gau, die 2011 wegen Fukushima in die Höhe geschnellt war, hat wieder stark abgenommen. Das sogenannte «Angstbarometer» von gfs-zürich zeigt, dass sich Schweizer dafür zunehmend vor einer Überfremdung fürchten. Interessant: Bei SVP-Sympathisanten nahm diese Angst ab, sie stieg dafür bei Anhängern der SP-Politik. Rund 1000 Schweizer Haushalte bezahlen bis zu drei Mal zu viel für ihre Stromrechnung. Das Bundesamt für Metrologie hat herausgefunden, dass zwischen 2004 und 2006 fehlerhafte Stromzähler installiert wurden. Wer denkt, er sei betroffen, kann eine Nachprüfung verlangen die er jedoch bezahlen muss, wenn der Stromzähler korrekt funktioniert. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat sich in Bern mit Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf und Aussenminister Didier Burkhalter getroffen. Abbas wirbt derzeit für eine Aufwertung des Status der Palästinenser in der UNO. Nach dem Schweiz-Besuch kehrte er wegen der Krise im Gazastreifen unplanmässig ins Westjordanland zurück. Der Vizepräsident der Kommunistischen Partei ist erwartungsgemäss zum neuen Generalsekretär ernannt worden. Der 59-jährige Xi Jinping folgt auf seinen Vorgänger Hu Jintao. Eher überraschend wurde Xi zudem zu Chinas Militärchef gemacht. Erster Gratulant zur Beförderung zum Parteichef war übrigens Nordkoreas Machthaber Kim Jong-Un. Der Missbrauchs-Skandal um BBC-Ikone Jimmy Savile weitet sich aus. Nun ist bereits die Rede von 450 betroffenen Kindern. Star-Moderator Savile und andere sollen sich über Jahre hinweg an jungen Menschen vergangen haben. Die Taten sollen zum Teil auf dem Sendergelände der britischen BBC geschehen sein. Linksautonome und Rechtsradikale lassen sich äusserlich immer schlechter unterscheiden. Rechte «Autonome Nationalisten» kleiden sich mit Shirts von Che Guevara, hören Hip-Hop und tragen das Palästinensertuch. Diese «Neo-Neonazis» versuchen so laut einem Fachmann gezielt, erlebnisorientierte Jugendliche abzuholen. Schauen Sie sich dieses Tor an. Sie müssen! Echt jetzt. Auch wenn Sie kein Fussballfan sind. Zlatan Ibrahimovic ballerte Schweden im Alleingang zum 4:2-Sieg gegen England, der Stürmer erzielte alle Tore selbst und sein viertes ist schlicht der Hammer: Ein Fallrückzieher aus 25 Metern. Klicken! Sie! Hier!