Was bisher geschah. Stand: 17 Uhr.
Der Bund erhält mehr Kompetenzen, um Tierseuchen vorzubeugen. Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger haben das revidierte Tierseuchengesetz mit 68,3 Prozent Ja deutlich angenommen. Ein Nein resultierte in den Kantonen Uri und Appenzell Innerrhoden. Gross war das Interesse an der Vorlage nicht: Die Stimmbeteiligung lag bei rund 27 Prozent. Die Basler Regierung ist wieder komplett: Im zweiten Wahlgang sicherte Baschi Dürr (Bild Mitte) den Freisinnigen erwartungsgemäss den einzigen vakanten Sitz in der siebenköpfigen Exekutive des Stadtkantons. Guy Morin von den Grünen wurde zudem als Regierungspräsident bestätigt. Dürr übernimmt voraussichtlich das Justiz- und Sicherheitsdepartement. Eine kantonsweite Abgabe zur Finanzierung des Tourismus hatte in Graubünden nicht den Hauch einer Chance. Die Tourismusabgabe wurde im Stimmenverhältnis von zwei zu eins verworfen. Das könnte ein schlechtes Omen für die Olympia-Kandidatur sein. Das kantonale Gesetz hätte die rund 120 Kurtaxen und Tourismusabgaben der Gemeinden ersetzen sollen. Dem Erweiterungsbau des Zürcher Kunsthauses liegen keine Steine mehr im Weg. Die Stadtzürcher Stimmberechtigten haben die entsprechende Finanzierungsvorlage mit 54 Prozent Ja angenommen. Der Neubau des Londoner Stararchitekten David Chipperfield (Bild rechts) bringt dem Kunsthaus vor allem mehr Platz. Verläuft alles planmässig, öffnet er 2017 seine Tore. Beim Selbstunfall eines Reisecars auf der A2 in Uri ist eine Person ums Leben gekommen. Es handelt sich um einen der beiden Fahrer. Die andern zwölf Insassen wurden verletzt. An Bord befand sich die Band des amerikanischen Jazz-Bassisten Marcus Miller. Sie war in Monaco aufgetreten und auf dem Weg nach Holland. Die A2 wurde zwischen Erstfeld und Flüelen gesperrt. Auf dem ersten Flugzeugträger Chinas ist erstmals ein Flugzeug gelandet. Die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua meldete, es habe sich um einen in China entwickelten Kampfjet vom Typ J-15 gehandelt. Er kann den Angaben zufolge verschiedene Raketen und Lenkwaffen tragen. Der chinesische Flugzeugträger «Liaoning» nahm im September offiziell seinen Dienst auf. Ein Brand in einer Textilfabrik in Bangladesch hat 109 Menschen das Leben gekostet. Mehr als 200 weitere wurden verletzt. Das Feuer war am Samstagabend im Erdgeschoss des Fabrikgebäudes am Rande der Hauptstadt Dhaka ausgebrochen. Bei den Opfern handle es sich überwiegend um Arbeiterinnen. Sie hatten unter anderem für das Bekleidungsunternehmen C&A gearbeitet. Lange hatte sie geschwiegen, doch nach dem Rücktritt von Alex Frei kann Gigi Oeri nicht mehr anders. Mit erstaunlicher Schärfe kritisiert die Ex-Präsidentin des FC Basel im Interview mit dem «Sonntag» die aktuelle Klubführung. Kontinuität und Zusammenhalt seien «am Zerbrechen». Oeris Fazit: «Wenn das so weitergeht, ist der FCB wie jeder andere Fussballklub auch.» Simon Amman hat mit einem 6. Rang von der Grossschanze in Lillehammer seinen mässigen Auftakt vom Samstag (13.) korrigiert. Im ersten Durchgang hatte der vierfache Olympiasieger auf Rang 4 gelegen. Der Tiroler Gregor Schlierenzauer feierte in Norwegen bereits seinen 41. Weltcupsieg und rückt Rekordhalter Matti Nykänen (Fi), der 46 Mal gewann, immer näher.