Was bisher geschah. Stand: 17 Uhr
Deutschland will mit der Schweiz neu verhandeln. Diesmal geht es nicht um das Steuerabkommen, sondern um den umstrittenen Fluglärm-Staatsvertrag. Ziel sei, noch offene Fragen in einer völkerrechtlich verbindlichen Form zu klären, sagte der deutsche Verkehrsminister Peter Ramsauer am Montag. Die Baselbieterin Maya Graf ist neue Nationalratspräsidentin. Die 50-jährige Biobäuerin wurde am Montag mit 173 von 183 gültigen Stimmen gewählt. Mit Graf, die seit elf Jahren Nationalrätin ist, übernehmen zum ersten Mal die Grünen das formell höchste Amt im Land. Die sexuell übertragbaren Krankheiten werden dieses Jahr in der Schweiz weiter zunehmen. Dies hat eine Analyse des Bundesamts für Gesundheit (BAG) ergeben. Die Fachleute haben die Syphilis-, Gonorrhoe- und Chlamydia-Meldungen von Januar bis Juli 2012 ausgewertet. Auch die Zahl der HIV-Diagnosen steigt. Der schweizweit erste Strichplatz mit Sexboxen wird im August 2013 in Zürich-Altstetten eröffnet. Auf diesen Zeitpunkt hin werden auch der neue Strichplan in Kraft gesetzt und die Strassenstrichzone am Sihlquai und andere Strassenstrichzonen aufgehoben. Fast jeder achte Einwohner der Schweiz hat sich im Jahr 2011 in einem Spital behandeln lassen. Insgesamt mussten sich 935'384 Personen in ein Schweizer Spital begeben. Die Behandlungen kosteten insgesamt 24,1 Milliarden Franken. Die Gesamtkosten der Spitäler stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 3,4 Prozent. Die UBS glich einem Wettbüro ohne effektive Kontrollen: Die Finanzmarktaufsicht Finma zieht Konsequenzen aus dem Fall Adoboli und nimmt deren Investmentbank an die Kandare. Ein unabhängiger Untersuchungsbeauftragter soll die Massnahmen überwachen. Die Schweizer Grossbank zeigt sich einsichtig. Die Schokolade in verschiedenen Kinder-Adventskalendern in Deutschland enthält laut einer Untersuchung der Stiftung Warentest Mineralöl-Rückstände. Betroffen ist auch ein Produkt des Schweizer Herstellers Lindt. Die Kartons für Adventskalender seien häufig aus bedrucktem Recyclingpapier hergestellt. Im Zürcher Kantonsparlament ist heute der Untersuchungsbericht über die Schmiergeld-Affäre der Pensionskasse BVK diskutiert worden. Dabei liessen die Parteien kein gutes Haar an der Regierung. Die Verantwortlichen hätten es verpasst, die BVK-Strukturen rechtzeitig zu modernisieren und Kritiker seien ruhiggestellt worden. Der von der Universität Zürich entlassene Christoph Mörgeli ist vor dem Zürcher Verwaltungsgericht abgeblitzt. Auf sein Ausstandsbegehren gegen Uni-Rektor Andreas Fischer traten die Richter nicht ein. Wegen eines formellen Mangels bei der Behandlung des Begehrens werden die Kosten des Verfahrens dem Unversitätsrat auferlegt. Die Flugzeuge der Charter-Airline Hello des Schweizer Unternehmers Moritz Suter bleiben endgültig am Boden. Der letzte verbliebene Investor ist abgesprungen, das zuständige Gericht hat das Konkursverfahren eröffnet. 155 Personen verlieren ihren Job. Der EHC Olten und die Kloten Flyers haben sich aussergerichtlich über das Engagement von André Rötheli geeinigt. Der ehemalige Schweizer Eishockey-Nationalspieler wechselt per sofort als Sportchef nach Kloten. Internet-Betrüger haben es derzeit besonders häufig auf Login-Daten von E-Banking-Konten abgesehen. Die Opfer werden laut einer Warnung des Bundes mit sogenannten Phishing-E-Mails dazu verleitet, ihre Konto- und Telefonnummer anzugeben. Anschliessend werden sie von den Kriminellen angerufen.