Was bisher geschah. Stand: 17 Uhr
Die Weiterbildungskurse für Neulenker sind praktisch wirkungslos. Dies zeigt eine Studie der Beratungsstelle für Unfallverhütung (Bfu). Der FDP sind die zwei Wiederholungskurse, die Neulenker seit 2005 während ihrer dreijährigen Probezeit absolvieren müssen, seit Monaten ein Dorn im Auge. Nun wächst selbst bei den Linken die Unterstützung für eine Abschaffung. Der Ständerat lehnt die Vergrösserung des Bundesrats von sieben auf neun Mitglieder ab. Damit hat er einen Schlussstrich unter die grosse Regierungsreform gezogen, an der Bundesrat und Parlament über zehn Jahre lang gearbeitet hatten. Der Nationalrat hat die Staatsleitungsreform bereits in der Herbstsession abgeschrieben. Der Prozess gegen den Walliser Polizeikommandanten Christian Varone vor einem türkischen Gericht ist auf Februar 2013 verschoben worden. Varone wird versuchter Schmuggel eines archäologisch wertvollen Steins vorgeworfen. Das Gericht in Antalya beantragte zudem einen weiteren Bericht zur Beurteilung zweier Gutachten, die sich diametral widersprechen. Die OECD revidiert die Konjunkturprognose 2013 für die Schweiz deutlich nach unten. Grund ist die Exportschwäche. Die Inlandnachfrage bleibe aber robust und somit werde das Wachstum allmählich steigen. Zusätzliche Gefahren lauern laut den Pariser Experten bei den Kantonal- und den Grossbanken. Brandgefährlich für die Weltwirtschaft bleibt die Eurokrise. Acht Jahre nach dem Tod des palästinensischen Präsidenten Jassir Arafat sind seine sterblichen Überreste exhumiert worden, um den Verdacht auf einen Giftmord zu klären. Internationale Experten entnahmen Proben, die auf Polonium hin untersucht werden sollen. Mit einem Ergebnis rechnen die Ermittler frühestens in drei Monaten. Tausende sind in Kairo zu Grosskundgebungen aus Protest gegen den Machtausbau von Präsident Mohammed Mursi ins Stadtzentrum geströmt. Bereits vor deren Beginn kam es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Jugendlichen und der Polizei. Die Muslimbruderschaft, der Mursi selbst nahesteht, hatte eine eigene Kundgebung abgesagt, um Gewalt zu vermeiden. Bangladesch hat um die mehr als 100 Todesopfer eines verheerenden Grossbrandes in einer Textilfabrik getrauert. Die Landesflaggen wehten an Regierungsgebäuden auf Halbmast, die Fabriken blieben geschlossen und im ganzen Land wurde für die Opfer gebetet. Die Polizei fahndet nach dem Besitzer der betroffenen Textilfabrik. Sie ermittelt wegen fahrlässiger Tötung. Nach der Entlassung von Rolf Fringer muss der FC Zürich zum zweiten Mal in diesem Jahr einen neuen Trainer suchen. «Wir mussten einen Schnitt machen, es ging so einfach nicht weiter», erklärte FCZ-Präsident Ancillo Canepa an einer Medienkonferenz. Zu einem möglichen Wechsel von Sportchef Fredy Bickel zu YB äusserte sich Canepa nicht. Trotz Millionengehalt will Jungstar Angus T. Jones mit seiner Erfolgsserie «Two and a Half Men» nichts mehr zu tun haben. Der 19-Jährige hat nach eigener Aussage zu Gott gefunden und bezeichnet die Show nun als Dreck. «Bitte hört auf, sie zu gucken», erklärte er in einem Video, das von einer christlichen Kirche im Internet veröffentlicht wurde.