Was bisher geschah. Stand: 17 Uhr.
Anbieter von Risikoaktivitäten werden ab Anfang 2014 strengeren Regeln unterworfen. Eine Bewilligung benötigen künftig unter anderem Anbieter von Canyoning, Riverrafting, Bungee-Jumping, Hochtouren oder Ski- und Snowboardtouren oberhalb der Waldgrenze. Die Abgabe auf Brennstoffe zur Reduktion des klimaschädlichen CO2 steigt auf den 1. Januar 2014 von 36 auf 60 Franken pro Tonne. Stichdaten für weitere Erhöhungen sind 2016 (72 Fr.) und 2018 (bis 120 Fr.), falls der Ausstoss bis dahin nicht genügend gesenkt wurde. Auf Benzin und Diesel erhebt der Bund keine CO2-Abgabe. Schweizerische und kosovarische Strafgefangene sollen ihre Haftstrafen künftig in ihrem jeweiligen Heimatstaat verbüssen können. Der Bund will damit den Anteil ausländischer Strafgefangener senken. Zudem falle es einem Haftentlassenen leichter, sich in seinem kulturellen Umfeld wieder in die Gesellschaft einzugliedern. Die Kosten tragen die Urteilsstaaten. Im Schnellverfahren billigten die ägyptischen Islamisten letzte Nacht den umstrittenen Verfassungsentwurf. Liberale und Christen haben die Verfassunggebende Versammlung aus Protest gegen die islamistische Ausrichtung des Dokuments boykottiert. Tausende demonstrieren heute unter anderem in Kairo gegen den Entwurf. Der deutsche Bundestag hat der neuen Finanzhilfe in der Höhe von 44 Mrd. Euro für Griechenland mit breiter Mehrheit zugestimmt. Die internationalen Geldgeber hatten Anfang der Woche die Ausweitung des Rettungspakets für Griechenland beschlossen. Ziel ist es, die neue Finanzlücke im Hilfsprogramm für Athen zu schliessen und die Schuldenlast des Landes zu senken. Nachdem die UNO-Vollversammlung den Palästinensern den Status als Beobachterstaat zuerkannt hatte, war die Freude im Westjordanland und im Gazastreifen riesig. Bis spät in die Nacht feierte die Bevölkerung auf den Strassen. Von nun an können die Palästinenser internationalen Verträgen beitreten und so etwa den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag anrufen. Der Leuchtmittelhersteller Osram will weltweit 4700 Stellen mehr abbauen, als bislang bekannt war. In der Schweiz arbeiteten per Ende September 2012 rund 60 Mitarbeiter für Osram. Wie viele dieser Stellen wegfallen, ist noch ungewiss. Das Unternehmen begründet die Stellenstreichungen mit dem Umbau des Lichtmarkts hin zu halbleiterbasierten Produkten. Im US-amerikanischen Beaver Creek machen die Speed-Spezialisten Jagd auf den Lake-Louise-Doppelsieger Aksel Lund Svindal. Für die Schweizer dürfte das Ziel tiefer angesetzt sein. 20 Minuten Online berichtet live ab 18.45 Uhr. Dario Cologna (Bild) gelingt am ersten Tag der Mini-Tour in Kuusamo keine gute Leistung. Der Schweizer scheitert im klassischen Sprint bereits in der Qualifikation. Die Tagessiege gingen an den Russen Nikita Kriukow, der auf der Zielgeraden mit seinen Doppelstockstössen wider Erwarten an Northug vorbeizog, und an Marit Björgen. Ein hundert Jahre altes Foto wird in den USA versteigert. Es zeigt vermutlich den Eisberg, an dem die «Titanic» zerschellte. Die Organisatoren der Auktion stützen sich dabei auf Beschreibungen von Besatzungsmitgliedern. Das Bild wurde vom Kapitän des Schiffs «Etonian», W. F. Wood, zwei Tage vor dem «Titanic»-Unglück gemacht. Sein Wert wird auf bis zu 10'000 Dollar geschätzt.