Was bisher geschah. Stand: 17 Uhr.
Im Gegensatz zu anderen linken Parteien macht die SP nicht mit beim Referendum gegen das revidierte Asylgesetz. Die SP-Delegiertenversammlung lehnte das Referendum in Thun mit 114 zu 92 Stimmen ab. Das Thema sorgte innerhalb der Partei für heftige Dispute. Die Delegierten der SP folgten der Parteileitung und sprachen sich gegen Spenden von Aktiengesellschaften aus. Damit scheiden die UBS und die CS als Geldgeber aus. Noch zu klären ist, ob die genossenschaftlich organisierte Raiffeisenbank als Spender in Frage kommt. Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble will den Skeptikern des Steuerdeals eine Anpassung des innerdeutschen Steuerrechts anbieten. Wenn auch Bern etwas nachgibt, könnte der Vertrag über die Abgeltungssteuer doch noch gerettet werden. Nach den heftigen Protesten gegen Ägyptens Präsidenten Mohammed Mursi haben sich in Kairo Tausende Islamisten zu einer Pro-Regierungs-Demonstration versammelt. Die Opposition kündigte weitere Proteste gegen die neue Verfassung an, die alle Macht in die Hände des Präsidenten legen würde. Die UBS wusste, dass ihr Händler Kweku Adoboli in New York Computer-Zubehör gestohlen hatte. Trotzdem liess sie ihn mit Milliarden jonglieren – und beförderte ihn sogar. Adoboli hat der Grossbank einen Verlust von 2,3 Milliarden Dollar beschert. Seit Donnerstag ist Syrien vom Internet abgekoppelt und auch Handy- und Festnetzverbindungen liegen weitgehend lahm. Wahrscheinlich steckt das Assad-Regime dahinter – und zieht damit den Zorn der Anonymous-Hacker auf sich. Bereits im Februar ist es dem Kollektiv gelungen, Präsident Assads E-Mail-Konto zu hacken. Während eines heftigen Gewitters ist am Freitagabend ein Frachtflugzeug beim Flughafen Brazzaville im Kongo auf besiedeltes Gebiet gestürzt. Bislang wurden 32 Leichen geborgen. Das Rote Kreuz rechnet mit steigenden Opferzahlen. Vor dem Gesetz sind alle gleich – doch in China weisen Spitäler regelmässig HIV-Positive ab. Während der Protest im Land wächst, droht die Regierung fehlbaren Ärzten mit Strafen. Auch im Alltag werden Menschen mit Aids diskriminiert. Rund 150 Fans des FC Zürich haben am Samstag kurz nach 11 Uhr das Abschlusstraining der Mannschaft gestört und eine Aussprache verlangt. Neben der sportlichen Talfahrt gab es zuletzt viel Unruhe: Trainer Rolf Fringer wurde entlassen und Sportchef Fredy Bickel geht zu YB. Woran denken Sie, wenn Sie den Namen Sean Connery lesen? An einen glatzköpfigen alten Mann oder an James Bond? An einen knackigen Mister-Universe-Kandidaten bestimmt nicht - bis jetzt. Hier sehen Sie den 23-jährigen Connery (vierter von links in weisser Unterwäsche) an der Wahl des Mister Universe.