Der Apple-Hasser spricht

19. Oktober 2011 17:07; Akt: 19.10.2011 18:35 Print

«Apple-Produkte sind stylische Gefängnisse»

Steve Jobs langjähriger Gegenspieler Richard Stallman füllte am Dienstag den ETH-Hörsaal bis zum letzten Platz. Der Aktivist für freie Software gilt als rabiater Apple-Kritiker - und provozierte erneut.

Der Software-Experte Richard Stallman kritisierte die geschlossenen Apple-Systeme an der ETH-Zürich. (Quelle: Keystone)
Zum Thema
Fehler gesehen?

IT-Guru Richard Stallman schrieb nach Steve Jobs Tod auf seiner Website: «Ich freue mich nicht über seinen Tod, aber ich bin froh, dass er weg ist.» Die Freude über das Ableben des Apple Mitgründers trug dem Aktivisten für freie Software viel Kritik ein. Trotzdem lud ihn die ETH Zürich für einen Vortrag über die digitale Gesellschaft ein. Dort begründete der Gründer der Free Software Foundation am Dienstag seine Abneigung gegen alle Apple-Produkte.

Kritik an Apples Zensur

Hintergrund Stallmans verbaler Attacken: Der Software-Experte gehört seit Jahren zu den radikalsten Befürwortern freier, nicht-patentgeschützter Software. Im Video-Interview lässt er daher kein gutes Haar an Apples-Politik der geschlossenen Systeme, die er als Gefängnisse sieht. Apple entmündige seine Konsumenten, da der Konzern und nicht die Kunden bestimmten, welche Programme «gut» sind und auf Apple-Geräten laufen dürfen. «Diese Leute geben ihre Freiheit auf», glaubt Stallman daher. Gefährlich sei dies, da die Hersteller der Software so Kontrolle über die Anwender erlangten, statt dass die User die Programme kontrollieren würden.

(owi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • D.M. am 19.10.2011 18:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Entmündigt?

    Erstens: Jeder kann selber entscheiden, ob er sich in das Apple-Gefängnis begibt oder nicht. Zweitens: Die User die Kontrolle über die Programme? Das scheint mir doch etwas unrealistisch. Es sei Herr Stallman meine mit User die entwickler von Viren und Trojaner :-)

    einklappen einklappen
  • Huiko am 22.10.2011 12:49 Report Diesen Beitrag melden

    Richtig eingesetzt ist man freier

    Geschlossene Systeme sind nur für den ein Gefängnis, der den ganzen Tag nur in einem solchen System freiwillig lebt. Ich bin ein sehr, sehr freiheitsliebender Mensch. Apple Produkte geben mir derzeit den grösstmöglichen Freiraum mich von technischer Tyrannei zu befreien und meine Zeit besser zu verwenden, als ständig an Computern herumzubasteln oder etwas neu zu installieren. Ein Gerät von Apple reicht in der Regel. Wer sich alles kauft und nur noch in dieser Welt lebt, ist natürlich selbstverschuldet Sklave der von ihm gekauften Technik

  • Kevin Kauz am 20.10.2011 10:47 Report Diesen Beitrag melden

    Lebt in seiner eigenen Welt!

    Es tut mir, doch der Typ tickt nicht ganz richtig. Der soll mal aus seiner Höhle raus kommen und einen modernen Anwender (ohne IT Kenntnisse) befragen, was ihm an einem Computer wichtig sei. Das man überhaupt solche Leute interviewt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • David am 26.10.2011 14:47 Report Diesen Beitrag melden

    Apple auf dem Weg in eine Diktatur?

    Apple verhält sich in vielen Dingen wie eine Partei auf dem Weg in die Diktatur: Kritische Stimmen werden unterdrückt ( z.b. wurde ein Spiel, dass die Umwelt- und Arbeiterprobleme bei der Smartphoneproduktion thematisiert aus dem Store geworfen), die Konkurrenz/Opposition soll ausgeschaltet werden (Klagen gegen Samsung und andere, wird sich ausweiten, falls die Klagen erfolgreich sind, Auslöschen von Android), die Benutzer/Bevölkerung wird bevormundet (App Store, nur was Apple will kommt rein) und die Arbeiter gnadenlos ausgenutzt. Denkt mal darüber nach!

  • Michi B. am 25.10.2011 15:14 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts wird sich ändern...

    Mit Steve Jobs Ausscheiden wird sich Apple überhaupt nicht ändern. Solange es genugend Dumme gibt, die keine Ansprüche an Preis/Leistung und Freiheit stellen, wird es auch Apple als Marktführer geben.

    • thomas am 25.10.2011 21:31 Report Diesen Beitrag melden

      Beschränkt

      Meinen letzten Apple Laptop hatte ich 6 Jahre lang!! Mit Windows hätte ich in der Zeit bestimmt 2 oder 3 Laptops kaufen müssen. Wie sieht das Preis/Leistungsverhältniss jetzt aus? Und wie ist denn der Wiederverkaufswert bei einem gebrauchten Windows Laptop? Genau, existiert nicht, weil man kein Geld dafür kriegt, wo bei man bei einem Apple Laptop noch einige Hundert Franken kriegt. Ich habe absolut nichts gegen Windows, aber Apple User als Dumme hinzustellen ist ziemlich dumm und arrogant.

    • Boris B. am 26.10.2011 10:16 Report Diesen Beitrag melden

      Nonsense

      Der Markt bietet eine Palette an diversen Produkten an. Da besteht die Freiheit der Auswahl. Wenn sich nun jemand für Appleprodukte entscheidet hat es seine Gründe. Indem ihr den Leuten vorschreibt welches Smartphone sie benutzen sollen entzieht ihr ihnen die Entscheidungsfreiheit.

    einklappen einklappen
  • Hans Nydegger am 25.10.2011 13:45 Report Diesen Beitrag melden

    Religon

    Man sieht schon, die Firma ist eure Religion...

  • Toni am 25.10.2011 09:24 Report Diesen Beitrag melden

    Freiheit?

    Grosse Männer wurden schon immer schlecht gemacht von Ihren Neidern. Steve Jobs ist, war und wird es für mich immer bleiben, der Inbegriff der Kommunikationsrevolution. Für mich sind alle anderen, wie auch immer Sie heissen, vom Handyhersteller bis zu microschrott, die BÖSEN, da Sie mich stündlich, ja sogar minütlich, mit Ihren Programmierfehlern konfrontieren und ich den richtigen Link irgendwo im Netz runterladen muss, damit ich in Ihren Bruchsystemen weiterarbeiten kann. Das hat Apple für mich gelöst. Das ist Freiheit, für die, die keine Hacker und freaks sind!

    • Panyv am 25.10.2011 19:17 Report Diesen Beitrag melden

      Imfall...

      nur zu deiner Informatin jedes Programm enthält Fehler, auch jene von Apple. Wenn du dich gerne in die Abhängigkeit von Apple gibts, viel spass dabei. Wenn du sogar noch für diese Abhängigkeit bezahlen möchtest, nur zu - tu es! Menschen die solch einen Mist schreiben wie du es getan hast tun mir leid, denn solche Menschen leben fern von der Realität.

    • Albert am 26.10.2011 12:13 Report Diesen Beitrag melden

      Freiheit

      Nachhaltiger Kommentar Toni! Weniger ist mehr.. mehr Freiheit, mehr Zeit! Die Zeit, die wir für PC-Konfigurationen einsetzten ist gleich verloren wie das ständige warten im täglich unkoordiniertenVerkehr, Baustellen usw. Apple koordiniert den Datenverkehr ohne Staus und spart uns Zeit, warten wir noch auf den iTv mit intergrietem iTunes, Sever usw. und konzentriern uns bis dahin aufs Notwendige

    • David am 26.10.2011 14:37 Report Diesen Beitrag melden

      Das Gegenteil von Freiheit

      In Diktaturen müssen die Leute auch nicht denken, da wird ihnen auch vorgegeben, was sie machen dürfen. Freiheit ist aber etwas ganz anderes

    • Daniel am 26.10.2011 16:07 Report Diesen Beitrag melden

      Windows mehr Freiheit?

      Habe ich bei Windows wirklich mehr Freiheit? Was kann ich bei Windows machen was ich bei Mac nicht kann? Sind Windows User weniger abhängig von Microsoft als Mac OSX User von Apple? Ich spreche von OSX, nicht von iOS! Bei OSX bin ich mindestens so frei wie bei Windows. Informiert euch zuerst mal anstatt irgendwelche alten Vorurteile zu widerholen

    • Sambike am 26.10.2011 16:18 Report Diesen Beitrag melden

      Genau!

      Gebe David absolut recht! Denken ist eben auch sau anstrengend! Finde Apple ist das perfekte produkt fuer all die noobs welche keinen Plan von der gesammten IT Materie haben. Ich bin selbst user von einigen MAC produkten und fuehle mich total eingeschraenkt! Kakt mich voll an deren Geschaeftspolitik wo zuerst alles "geprueft" wird bevor ich es benutzen kann. Ist ja schlimmer als die Zensuren in China. Kann nicht mal meinen eigenen Musik player auf dem IPAD aussuchen geschweige denn flash abspielen...

    • Daniel am 27.10.2011 12:42 Report Diesen Beitrag melden

      @Sambike

      Du musst aber schon iOS und Mac OSX unterscheiden können, denken liegt dir doch anscheinend oder? Auf Mac OSX kannst du benützen was du willst. Und Apple ist das perfekte Produkt für alle Noobs die keinen Plan von der IT Materie haben? Da stimme ich dir absolut zu, damit hast du eben gesagt das Apple das perfekte Produkt für 95% der Bevölkerung ist.

    einklappen einklappen
  • Philipp Maeder am 23.10.2011 12:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    I Love Apple Stev Jobt du hast dass ereich:

    Der hat doch keine Anung,er will nur Apple schlecht machen.. Schaut doch ein mal wieviel Steve Jobst mit Apple gemacht hat er meint es doch nur gut mit den Produkten.. i Love Apple!