Gerücht

07. Dezember 2010 10:01; Akt: 07.12.2010 13:31 Print

Bericht: iPad 2 soll im April 2011 kommen

Der Nachfolger des Apple-Tablets soll später erhältlich sein als geplant. Und Medienhäuser sollen ihre Bündelangebote stoppen müssen.

storybild

Das Warten aufs iPad 2 ähnelt dem Blick in eine Kristallkugel.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Weil Tests der Firmware den Start der Massenproduktion verzögert haben sollen, wird das zweite iPad später in den Handel kommen als geplant. Dies schreibt zumindest die taiwanesische Zeitung «Digitimes» unter Berufung auf Quellen beim Auftragshersteller Foxconn.

Dem Bericht zufolge soll die erste Tranche 400 000 bis 600 000 iPads umfassen und nun Ende Februar an Apple geliefert werden. Eigentlich sollte die Massenproduktion bereits im Januar starten. Apple schweigt traditionell zu Gerüchten wie diesem und so war auch vor einem Monat kein Statement des Apfel-Unternehmens zu bekommen. Der Blog 9to5mac.com hatte berichtet, der britische Fotograf David Sims habe in New York einen Werbespot für das zweite iPad gedreht. Es seien aber noch iPads der ersten Generation verwendet worden, die später mittels Tricktechnik durch aktuelle Modelle ersetzt würden.

Auch zu einem anderen Artikel hat sich Apple bislang nicht geäussert. Demnach hat die Firma es Verlagen untersagt, die bereits iPad-Versionen ihrer Titel anbieten, das Gerät in Kombination mit Abonnements verkaufen. Unter anderem hatten das Medienhaus Axel Springer und die «Frankfurter Rundschau» solche Pläne präsentiert. In der Schweiz hat die «NZZ» bereits ein solches Angebot lanciert. Dem deutschen Magazin «Focus» hatte Hans Joachim Fuhrmann vom Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger gesagt: «Wir hatten eine klare Zusage von Apple, dass die Verlage solche Pakete anbieten können.» Dann aber habe Apple diese ohne Begründung zurückgenommen.

(hst)