WWDC

05. Juni 2017 18:32; Akt: 06.06.2017 00:04 Print

Der HomePod ist Apples Lautsprecher für Zuhause

An Apples Entwicklerkonferenz ging es primär um Software. Neben iOS 11 und dem neusten macOS wurde aber auch viel neue Hardware gezeigt.

Zum Liveticker im Popup
Zum Thema
Fehler gesehen?

(tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • TomTom am 05.06.2017 19:03 Report Diesen Beitrag melden

    Überraschung?

    Naja, in der letzten Zeit hat Apple grundsätzlich nur die grösse Ihrer Produkte geändert und diese zu spannend hohen Preisen angeboten. Ich hoffe wirklich das sie langsam aber sicher wieder so innovativ werden wie zu Jobs Zeit. Das Rad kann man zwar nicht neu erfinden, aber ich bin schon sehr gespannt.

    einklappen einklappen
  • Wipkinger am 05.06.2017 19:24 Report Diesen Beitrag melden

    next!

    Es wird getickert was das Zeug hält, anstatt den Livestream laufen zu lassen und diesen zu übersetzen

    einklappen einklappen
  • ehemaliger Apple Fan am 05.06.2017 19:16 Report Diesen Beitrag melden

    Wird nichts besonderes

    Ich habe keine grossen Erwartungen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • H. Nuta am 07.06.2017 00:26 Report Diesen Beitrag melden

    Oh wow.

    Apple baut jetzt ein elektronisches WC mit Spülung auf Sprachbefehl. Ich bin beeindruckt. Nicht.

  • Anna am 06.06.2017 13:52 Report Diesen Beitrag melden

    Ja super...

    Cool, eine 4GB SSD und eine 10GB Ehternet-Leitung. Haha, toller Technikheini da am tickern... :D

  • Reader am 06.06.2017 13:13 Report Diesen Beitrag melden

    Namensgebung

    Die sollten sich vielleicht noch einmal zusammen setzen und über den Namen diskutieren. Ich würde iHBot vorschlagen. Kann schliesslich nicht sein, dass die von ihrer "i"-Linie abweichen... Im Übrigen scheint das nur ein Aufguss von Alexa oder Google Home zu sein. Mir also egal...

  • Kasa am 06.06.2017 07:59 Report Diesen Beitrag melden

    Apple spielt in einer andern Liga!

    Was Apple hier wieder aus dem Hut gezaubert hat ist fantastisch, und wird die Lautsprecher Szene rocken. Sie werden wie immer Erfolg haben und alle die keinen Homepod kaufen können haten gegen Apple. Das ist immer das gleiche Lied. Ich jedenfalls werde mir sofort einen kaufen wenn er auf dem Markt ist weil ich von diesem Produkt überzeugt bin.

    • Peter M am 06.06.2017 09:17 Report Diesen Beitrag melden

      Rosa Brille ablegen

      Einfach mal googeln was in Sachen Sprachsteuerung so möglich ist - schon seit bald 1 Jahr von Amazon. Dazu wird einem noch das induktive Laden als weltneuheit verkauft... Haben Samsung und co schon über 1 Jahr. Nur noch billige Kopien für teures Geld, aber die Fans werden es kaufen - so wie kleine Girlies auf Biberkonzerte rennen.

    • Boris am 06.06.2017 10:36 Report Diesen Beitrag melden

      Was denn ?

      An Peter M. Was Siri nicht schon lange kann.

    • Peter Moser am 06.06.2017 11:51 Report Diesen Beitrag melden

      @Boris

      Ganz einfach mal googeln. Beste Spracherkennung hat Amazon - von denen gibts den Lautsprecher schon laaaange. Gefolgt von Google, weit abgeschlagen folgt Srir. Siri gibt in 90% der Fälle die Antwort:" Konnte Ihren Standort nicht bestimmen". In den restlichen 10% reine Glückstreffer. Einfach mal als Tipp für Apple-Fans: einfach mal im Laden oder von einem Kollegen die Android Spracherkennung ausprobieren. Selbst komplexere Sätze oder gesungener Text wird erkannt.

    • Birnenmuss am 06.06.2017 23:24 Report Diesen Beitrag melden

      Lesen ist Kunst und Deutsch auch

      Apple sagt nicht sie hätten was Neuartiges gebracht sondern. Tollen Klang und das Vernetzte vereint. Amazon hat das Vernetzte ja aber die Lautsprecher klingen schlecht. Bose zb hat tollen Klang aber nicht vernetzt.

    einklappen einklappen
  • Mr. Brine am 06.06.2017 01:18 Report Diesen Beitrag melden

    Laptop von anderen Hersteller: 1/2 Preis

    Laptop von allen anderen Hersteller kosten im Schnitt 1/3 bis sogar 1/2 weniger und haben die selbe Leistung! Jeder Laptop wird nach 5 Jahren veraltet sein, also lieber nicht zuviel Geld ausgeben - auf das Apfel Logo kann ich verzichten!

    • DerBen am 06.06.2017 06:51 Report Diesen Beitrag melden

      Nene

      Mein Macbook ist 6 Jahre alt und ist noch lange nicht schlapp. Apple ist nicht wie Windows

    • Peter M am 06.06.2017 09:18 Report Diesen Beitrag melden

      @DerBen

      Mein Macbook Pro hatte nach 2,5 Jahren einen SSD defekt: Reperaturkosten 1200 CHF. Was ich gemacht habe: Elektroschrott und einen Win-Rechner für 800 CHF gekauft.

    • Surface-Book am 06.06.2017 10:22 Report Diesen Beitrag melden

      @DerBen

      Hat Dein MacBook auch einen Touch-Screen? Hat es einen Stift? Handschrift-Erkennung? Gesichtserkennung zum Entsperren? Kann ich das Display abnehmen und es als Tablet verwenden? Nicht? Warum sollte ich dann ein Apple-Book kaufen?

    • Boris am 06.06.2017 10:35 Report Diesen Beitrag melden

      An Peter M

      Die SSD werden nicht von Apple gebaut, das sind dieselben die in ihrem Pc stecken.

    • Peter Moser am 06.06.2017 11:53 Report Diesen Beitrag melden

      @Boris

      Nein, sind spezielle SSD - einfach mal googeln. Man kann keine billige normale SSD einsetzten. Speziell für Apple gemacht. Selbst die SSD alleine kostet über 700 CHF, während die gleiche für ein Win-Rechner keine 350 kostet.

    • Winnie am 06.06.2017 17:20 Report Diesen Beitrag melden

      always behind

      Noch dazu sind MacBooks bereits BEIM KAUF veraltet. Es stehen Cannon- und Coffeelake CPUs in den Startlöchern und Apple kommt mit alten Skylakes und erst Mitte 2017 mit Kabylake, welche bereits schon wieder Staub ansetzen... Apple: always behind

    einklappen einklappen