Windows Phone 7 vs. Siri

28. November 2011 09:39; Akt: 28.11.2011 11:14 Print

«Termin mit Teen Anal»

Ist die Sprachsteuerung auf Microsoft-Smartphones der Apple-Technologie Siri ebenbürtig? Ein Vergleichstest aus Australien zeigt ein brutales Resultat.

(Quelle: youtube.com/techaudottv)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein hochrangiger Microsoft-Manager nahm letzte Woche kein Blatt vor den Mund. In einem Interview mit dem «Forbes»-Magazin kritisierte Craig Mundie die von Apple lancierte Sprachsteuerung Siri. Das sei nichts Neues.

Seit mehr als einem Jahr gebe es auf dem Windows Phone 7 eine von Microsoft entwickelte Sprachsteuerung namens «TellMe», liess der Chef-Forscher des Konzerns verlauten. Apple habe seine Kunden vor allem durch geschicktes Marketing zum Kauf des iPhone 4S bewogen.

Der Schuss gegen die Konkurrenz ist allerdings gewaltig nach hinten losgegangen. Denn Microsofts TellMe ist nicht im Ansatz so ausgereift wie die Apple-Technologie. Ein australischer IT-Journalist von TechAU.tv lässt die beiden gegeneinander antreten.

Partnertausch in Singapur?

Siri kann alle mündlichen Anweisungen zügig und korrekt verarbeiten. TellMe versteht nur Bahnhof. Oder noch schlimmer: Aus der Anweisung, einen Termin in die virtuelle Agenda einzutragen («Create a meeting tomorrow at 10 AM»), wird ein PR-Debakel. Das Windows-Smartphone macht daraus «Create a meeting tomorrow at teen anal». Auf dem Display werden daraufhin die Ergebnisse einer Websuche eingeblendet - darunter ist eine Website zum Partnertausch im prüden Singapur.

Auch bei der Aufforderung der Testperson, eine Nachricht an Simone zu schicken («Send a text to Simone», versagt das WP7-Handy kläglich. Die Reaktionen im Internet sind eindeutig. Microsoft habe noch viel Entwicklungsarbeit vor sich, bevor die Spracherkennungs-Software Siri Konkurrenz machen könne.

Siri läuft auf älteren Apple-Geräten

Bleibt zu erwähnen, dass auch die Apple-Technologie noch im Beta-Stadium ist und längst nicht alles versteht. Mit dem nächsten iOS-Update sollen Siris Fähigkeiten deutlich erweitert werden. Im Web tauchen derweil immer mehr Siri-Hacks auf. Findige Programmierer und Tüftler können die Sprachsteuerung zweckentfremden, etwa um einen Automotor zu starten.

Am vergangenen Sonntag wurde zudem ein Beweisvideo veröffentlicht, dass Siri auch auf älteren Apple-Geräten läuft. Tatsächlich nimmt Siri auf dem iPhone 4 ein Diktat auf Englisch entgegen. Das scheint in akzeptablem Tempo zu funktionieren. Erforderlich ist dazu allerdings ein Jailbreak, wie der iDownloadblog berichtet. Erst dann kann die App namens Siri0us auf dem iDevice installiert werden.

(dsc)